Werbung

Nachricht vom 07.05.2013    

Neu aufgetankt beim Evangelischen Deutschen Kirchentag

Zum 34. Deutschen Evangelischen Kirchentag nach Hamburg reisten rund 150 Teilnehmer aus dem Landkreis Altenkirchen. Mit neuen Ideen und voller Schwung kehrten die Teilnehmer zurück, viele wollen die positiven Erfahrungen in die tägliche Gemeindearbeit einbringen. Das Motto: "Soviel du brauchst" beschäftigte die mitgereiste Konfirmandengruppe aus Birnbach.

Rund 150 Teilnehmende aus dem Evangelischen Kirchenkreis Altenkirchen – darunter diese Konfirmandengruppe aus Birnbach mit Gemeindepfarrer Hans-Jörg Ott beim Eröffnungsgottesdienst am Hamburger Hafen – „tankten“ beim Kirchentag in der Hansestadt auf. Foto: privat

KREIS ALTENKIRCHEN/HAMBURG. „Ich habe frisch aufgetankt“ – dieser Bilanz einer Besucherin aus dem Kreis Altenkirchen beim 34. Deutschen Evangelischen Kirchentag (DEKT), der am Sonntag in Hamburg endete, schlossen sich die vielen Mitreisenden ohne Abstriche an. Den „Schwung des Kirchentages“ wollen sie nun mitnehmen in ihre Gemeinden und Gruppen; Inhalte des protestantischen Laientreffens dort weiterdiskutieren, neue Lieder „festigen“ und frisch kennen gelernte Veranstaltungsformen ausprobieren.

Gleich mit zwei Bussen war diesmal die Gruppe des Evangelischen Kirchenkreises von Altenkirchen und Betzdorf aus gestartet. Viele Jugendliche waren wieder dabei, aber auch Erwachsene jeden Alters. Das bei den Ökumenischen Kirchentagen in Berlin und München gelebte Miteinander trug auch beim protestantischen Laientreffen in Hamburg: Katholische Mitchristen aus dem Kreis Altenkirchen waren ganz selbstverständlich mit dabei.

In einer Grundschule in Sülldorf waren die „Backpacker“ untergebracht. Vom „Luftmatratzen-Lager“ aus und freundlichst von Gemeindemitgliedern aus Sülldorf betreut und „frühstücks-verpflegt“, starteten die Konfirmanden, Schüler und jungen Erwachsenen zu ihren ganz persönlichen „Kirchentagen“. Beim örtlichen „Nachtcafé“ und gemeinsamen Feierabendmahl in der Evangelischen Kirchengemeinde Sülldorf kam es zum Austausch mit den Gastgebern.



In Privatquartieren und Hotels waren die anderen Kirchentagsteilnehmer aus „AK-Land“ untergebracht. Horst Pitsch, der Synodalbeauftragte des Evangelischen Kirchenkreises Altenkirchen für die Kirchentage, hatte die Gruppenreise entsprechend organisiert. Neben den Gruppenfahrern tummelten sich zudem etliche Menschen aus dem Kreis Altenkirchen auf dem Kirchentag; insgesamt mehr als 150. Einige davon waren auch als Helfer im Einsatz, bei Projektvorstellungen, als Bläser in den Posaunenchören oder als Standbetreuer.

Trotz knapp 120 000 Dauerteilnehmern bei einem auch wettertechnisch hervorragenden Kirchentag und einem breiten Angebot von mehr als 2500 Veranstaltungen in den fünf Tagen kam es immer wieder zu „Spontantreffen“ der heimischen Teilnehmenden.
Bibelarbeiten, Themendiskussionen, Konzerte und andere kulturelle Veranstaltungen – allesamt unter dem Gesamtmotto „Soviel du brauchst“ - führten zusammen, ebenso wie die Spartenangebote - etwa im „Zentrum Jugend“ oder beim „Tag der Konfirmanden“; ebenso traf man sich an der „Rheinischen Bühne“ und bei Gottesdiensten und Abendsegen

Nicht nur beim positiven Fazit des 34. DEKT waren sich die Kirchentagsteilnehmer aus dem Kreis Altenkirchen einig: 2015 in Stuttgart wollen sie wieder mit von der Partie sein und „auftanken“. (PES).



Kommentare zu: Neu aufgetankt beim Evangelischen Deutschen Kirchentag

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


"Regionale Wisserland": Die Leistungsschau präsentiert die Region im Kulturwerk

Wissen. Die Verbandsgemeinde Wissen freut sich daher auf die 11. Auflage mit neuen Trends und Angeboten des heimischen Gewerbes. ...

Kunst, Politik und Wein zum Weltfrauentag: Lesung im Atelier "Liese"

Daaden. Anlässlich des Weltfrauentages am 8. März lädt die SPD-Landtagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler traditionell ...

L120/L277: Sanierung der Landesstraße an der Grenze zu Nordrhein-Westfalen ist abgeschlossen

Windeck/Region. Die Straßenbauarbeiten inklusive Markierung und der Erneuerung der Schutzplanken im vierten und letzten Bauabschnitt ...

Willkommen, kleine Maja! Schaltjahr-Baby mit Schaltjahr-Papa kommt in Kirchen zur Welt

Kirchen. Jede Geburt ist grundsätzlich ein Wunder, diese aber sogar eine kleine Sensation - wenn man die statistische Wahrscheinlichkeit ...

Vorsicht bei Erkältungsmedikamenten: Kombi-Präparate sind nicht immer geeignet

Region. Sie sind in der Regel ohne ärztliche Verordnung erhältlich und gerade in der jetzigen Erkältungszeit oft sichtbar ...

AKTUALISIERT: Wochenendhaus stand in Mudersbach in Flammen

Mudersbach. Wie die Polizeiinspektion Betzdorf berichtete, stand ein Wochenendhaus oberhalb des Friedhofs in der Bergstraße ...

Weitere Artikel


Betzdorf bietet zum Frühlingsfest tolles Programm

Betzdorf. Am 12. Mai ist Muttertag und Betzdorf lädt zum großen Frühlingsfest. Die Aktionsgemeinschaft und die Stadt locken ...

Die Schürzenjäger gastieren in Morsbach

Morsbach – Mit einem großen Festprogramm feiert der Männergesangsverein „Eintracht“ vom 8. bis 12. Mai seinen 100. Geburtstag ...

ASG Altenkirchen hat noch zwei Startplätze

Altenkirchen. Der Traum vieler junger Fußballer kann Wirklichkeit werden: Es einmal den „Großen“ zeigen und in einem wichtigen ...

Westerwälder Literaturtage sind mit "Eurovisionen" gestartet

Wissen. Als Maria Bastian-Erll die Bühne im Saal des Kulturwerks Wissen betrat, strahlte sie. „Ich freue mich, ein so zahlreiches ...

Erster Warnstreik der IG Metall im AK-Land bei Rexnord

Betzdorf. Mit Megaphon und Trillerpfeifen zog ein Teil der Belegschaft der Frühschicht von Rexnord anlässlich des ersten ...

Weibliche C-Jugend siegt im letzten Nachholspiel der Saison

Wissen/Betzdorf. An den vergangenen Wochenenden mussten die Mädels der weiblichen C-Jugend der JSG Betzdorf/Wissen drei Nachholspiele ...

Werbung