Werbung

Nachricht vom 08.05.2013    

Der türkisch-islamische Kulturverein ruft zur Hilfe auf

In Fürthen, rund um die Moschee startet am Donnerstag das große Sommerfest. Aber es geht nicht nur um Begegnung und gemeinsames Feiern. In diesem Jahr ruft der türkisch-islamische Kulturverein zu einer Registrierungsaktion gemeinsam mit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) auf. Es geht um das Leben dreier Geschwister aus Wetzlar, für die dringend passende Stammzellenspender gesucht werden. Am Samstag, 11. Mai, ab 13 Uhr findet die Typisierungsaktion im Rahmen des Sommerfestes statt.

Drei Kinder hoffen auf ein neues Leben, das nur durch eine Stammzellen-Transplantation möglich ist. Foto: DKMS

Fürthen/Tübingen. Nur durch eine Stammzelltransplantation können Kader (14), Sibel (12) und Mustafa (4) auf ein langes und gesundes Leben hoffen. Doch bislang konnten noch keine "genetischen Zwillinge" für die an Mittelmeeranämie erkrankten Geschwister aus Wetzlar gefunden werden.
Um ihnen und anderen Patienten zu helfen, veranstaltet die DITIB Türkisch- Islamische Gemeinde Fürthen-Sieg e.V. am 11. Mai gemeinsam mit der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei eine Registrierungsaktion.

Jeder kann helfen und sich als potenzieller Stammzellspender aufnehmen lassen oder Geld spenden, damit die Typisierungen finanziert werden können.

Kader, Sibel und Mustafa teilen das gleiche Schicksal: Alle drei Geschwister leiden an Mittelmeeranämie, einer genetischen Erkrankung des blutbildenden Systems. Sie können nur auf ein langes und gesundes Leben hoffen, wenn
es – irgendwo auf der Welt – einen Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen im Blut gibt, der zur Stammzellspende bereit ist. Doch wie findet man einen solchen Spender? Es kommt nur sehr selten vor, dass zwei Menschen nahezu identische Gewebemerkmale haben. Im günstigsten Fall liegt die Wahrscheinlichkeit bei 1:20.000, bei seltenen Gewebemerkmalen findet sich eventuell unter mehreren Millionen kein ’genetischer Zwilling’. Die Suche ist aber auch deshalb so schwer, weil noch immer viel zu wenig Menschen als potenzielle Stammzellspender zur Verfügung stehen. Denn: Wer sich nicht in eine Spenderdatei aufnehmen lässt, kann nicht gefunden werden.

Bislang war die weltweite Suche nach einem passenden Stammzellspender für alle drei Kinder erfolglos. Um ihnen zu helfen, organisiert die DITIB Türkisch-Islamische Gemeinde zu Fürthen-Sieg e.V. gemeinsam mit der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei eine Registrierungsaktion und hofft, dass möglichst viele Menschen aus der Region die Gewebemerkmale ihres Blutes bestimmen lassen. Jeder, der sich als potenzieller Stammzellspender in die DKMS aufnehmen lässt, ist eine weitere Chance für Patienten weltweit und kann vielleicht schon morgen zum Lebensspender werden.
Die Aktion findet statt am: Samstag, den 11. Mai von 13 bis 17 Uhr, bei der DITIB Türkisch Islamische Gemeinde zu Fürthen-Sieg e.V., Schulstr. 19 in 57539 Fürthen-Sieg

Mitmachen kann grundsätzlich jeder zwischen 18 und 55 Jahren, der in guter gesundheitlicher Verfassung ist. Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung werden dem Spender fünf Milliliter Blut abgenommen, damit seine Gewebemerkmale bestimmt (typisiert) werden können. Spender, die sich bereits in der Vergangenheit bei einer Aktion registrieren ließen, müssen nicht erneut an der Aktion teilnehmen. Ihre Daten stehen weiterhin für alle Patienten zur Verfügung.

Genauso wichtig ist auch die finanzielle Unterstützung der Aktion. Die Registrierung und Typisierung eines Spenders kostet die DKMS 50 Euro. Als gemeinnützige Gesellschaft ist die DKMS bei der Spenderneugewinnung allein auf Geldspenden angewiesen. Um die geplante Aktion überhaupt durchführen zu können, benötigt die DKMS finanzielle Hilfe! Jeder Euro zählt!
DKMS-Spendenkonto 67150007 bei der Isbank GmbH, BLZ 502 306 00

Alle 16 Minuten erkrankt in Deutschland ein Mensch an Blutkrebs, darunter viele Kinder und Jugendliche. Für viele Patienten ist, so wie für die drei Kinder aus Wetzlar, die Übertragung gesunder Stammzellen die einzige Überlebenschance.

Rund 3,5 Millionen Menschen haben sich bereits als potenzielle Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen. Damit ist sie die weltweit größte Datei. Täglich spenden durchschnittlich 14 DKMS-Spender Stammzellen. Dennoch kann für zahlreiche Patienten kein geeigneter Spender gefunden werden. Deshalb ist es wichtig, dass sich möglichst viele Menschen in die Datei aufnehmen lassen.

Das Sommerfest(Kermes)in Fürthen hat eine gute Tradition. Immer wieder bemühen sich die Organisatoren den Dialog mit Muslimen und Christen zu festigen und auszubauen. Auch das Thema Integration spielt eine große rolle. Feuerwehr und Polizei sind immer eingebunden und können ihre Arbeit zeigen und wichtige Kontakte knüpfen. Ein Ausflug zum Sommerfest nach Fürthen verspricht auch immer besondere kulinarische Genüsse und kulturelle Highlights.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Kommentare zu: Der türkisch-islamische Kulturverein ruft zur Hilfe auf

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 10.07.2020

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

AKTUALISIERT. Am Freitag, 10. Juli, gegen 19.55 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 256, zwischen den Ortslagen Altenkirchen und Neitersen, ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde ein Motorradfahrer tödlich verletzt.


Betrunken und ohne Führerschein in Hecke gelandet

Mehrere Zeugen haben am Freitagabend, 10. Juli, der Polizei gemeldet, dass in Hamm (Sieg) von der Mühlenstraße aus ein dunkler Pkw VW Touran von der Fahrbahn abgekommen und in die Hecke des Petz Einkaufsmarktes gefahren sei, wo er mit einem kleineren Gebäude eines Stromversorgers kollidierte.


Wissen macht das Beste aus dem Schützenfest-Ausfall

In diesen Tagen wäre es soweit: Das größte Schützenfest im nördlichen Rheinland-Pfalz findet traditionell am zweiten Juli-Wochenende in Wissen statt. Doch in diesem Jahr – ausgerechnet im Jubiläumsjahr – macht den Wissener Schützen die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung. Nun heißt es, das Beste aus der Situation machen.


Es wird gebaut und gebaut in Wissen und alles liegt im Plan

Aus der gemeinsamen Sitzung des Bauausschusses und des Ausschusses für Umwelt und Stadtentwicklung gab es auch viele weitere Informationen um das bauliche Geschehen in Wissen. So ist auch die Baustelle der Altstadtbrücke einen näheren Blick wert – vielleicht bei einem Kaltgetränk bei der ortsansässigen Gastronomie.


Engstellen wegen Straßensanierung teils unübersichtlich

Die Sanierung von Straßen ist ein unabdingbares Muss. Sie hat zur Folge, dass Autofahrer ihre Ziele dank Ampeleinsätzen oder Umleitungen später erreichen, weil Streckenabschnitte einseitig oder komplett gesperrt sind.




Aktuelle Artikel aus Region


Domstürmer am Kloster Marienthal garantierten gute Laune

Selbach/Marienthal. Am Freitag, 10. Juli, zeigte sich am Kloster Marienthal, wie sehr die Menschen das Feiern vermisst haben. ...

Zeugen gesucht: Unbekannte entfernen Kanal- und Gullideckel

Pracht. Ein Anwohner aus der Wichelstraße bemerkte die aufgedeckten Kanaldeckel am Samstagmorgen und informierte die Polizei. ...

Betrunken und ohne Führerschein in Hecke gelandet

Hamm. Der Fahrer setzte zurück und fuhr trotz eines starken Frontschadens und eines defekten Reifens von der Unfallstelle ...

Nahkauf in Birken-Honigsessen: Tombola statt Schützenfest

Birken-Honigsessen. Hier gibt es unter anderem drei Schützenfest-Pakete zu gewinnen, wie sie in den letzten Wochen bei der ...

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Altenkirchen. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 28-jähriger Motorradfahrer die B 256, aus Richtung Altenkirchen kommend, ...

Preisübergabe der Blutspendeaktion bei Intersport Hammer

Altenkirchen. Zur Übergabe waren auch Kreisgeschäftsführer Marcell Brenner, der das Glücklos gezogen hatte, und Holger Mies ...

Weitere Artikel


Pendler unzufrieden mit Parkplatzsituation in Wissen

Wissen. Der Bahnhof in Wissen ist nach seinem Ausbau vor einigen Jahren, insbesondere durch den Umzug der örtlichen Poststelle ...

Abiturienten sammelten Spenden für guten Zweck

Wissen. Der diesjährige Abiturjahrgang des Kopernikus Gymnasiums in Wissen hat während der Schulzeit über einen Zeitraum ...

Wolfgang Bosbach sprach in Hamm

Hamm. Das ist es wohl, was man einen Auftakt nach Maß nennt: Das Kulturhaus in Hamm war bis auf den letzten Platz besetzt, ...

Wolfswinkeler Hundetage finden zum 21. Mal statt

Wissen. "Der Hund als Helfer des Menschen" ist das Thema der diesjährigen Wolfswinkeler Hundetage, die vom 6. bis 8. September ...

Volleyballer der IGS Hamm/Sieg zu Gast in Berlin

Hamm (Sieg)/Berlin. Vor zwei Wochen hieß es für die Volleyballer der Integrierten Gesamtschule Hamm/Sieg (Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Schule): ...

U12 Faustballer starten mit neuem Team in die Feldsaison

Kirchen. Am vergangenen Sonntag fand der erste Spieltag der Jugend U12 in Weisel statt. Mit den Ergebnissen und den gezeigten ...

Werbung