Werbung

Nachricht vom 24.05.2013    

Dank für kommunalpolitische Arbeit

Der SPD-Ortsverein Weyerbusch hatte seine Mitgliederversammlung in die "Woche der Sozialdemokratie" gelegt, die anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Partei gefeiert wird. Es gab einen interessanten Rückblick in die Geschichte aus der sich die Diskussion zu den aktuellen Themen entwickelte.

Ortsvereinsvorsitzender Ralf Schwarzbach dankte Marion Hergesell und Dietmar Winhold mit Blumen für ihr 20jähriges Engagement im Ortsverein und der Kommunalpolitik. Bürgermeister Heijo Höfer (links) und die Bundestagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler (2.v.r.) bereicherten die Versammlung in Weyerbusch mit ihren sachkundigen Beiträgen. Foto: Petra Stroh

Weyerbusch. Innerhalb der „Woche der Sozialdemokratie“ anlässlich des 150. Geburtstages der SPD, nutzte auch der SPD-Ortsverein Weyerbusch eine Mitgliederversammlung im „Sonnenhof“ in Weyerbusch für intensive Blicke zurück und in die Zukunft.

Gäste und Mitglieder, – darunter auch drei ehemalige Vorsitzende – sowie die Bundestagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler, Bürgermeister Heijo Höfer und der Ehrenvorsitzende der SPD-Altenkirchen, Hans Helzer, brachten sich in lebhafte Diskussionsrunden ein.

Am 1. Mai 1946 wurde der SPD-Ortsverein Weyerbusch gegründet. Petra Stroh, stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende, fasste die 67 jährige Ortsvereinsgeschichte und den 150. Geburtstag der Partei aus verschiedenen Perspektiven zusammen und nutzte als Grundlage dazu ein Referat ihres „Amtsvorgängers“ Günter Krämer aus Wölmersen, anlässlich des 125. SPD-Geburtstages in 1988.

Erinnert wurde im Rückblick an zahlreiche Menschen, die ihre Spuren in der Bundes-SPD hinterließen und an diejenigen, die den Ortsverein prägten. Allerlei persönliche Erinnerungen und Anmerkungen aus der sozialdemokratischen Runde ergänzten den Rückblick.

Zwei aktive Mitglieder des SPD-Ortsvereins Weyerbusch feiern im Jubiläumsjahr ihr „persönliches Jubiläum“. Ortsvereinsvorsitzender Ralf Schwarzbach dankte Marion Hergesell (Mehren) und Dietmar Winhold (Weyerbusch), die seit 20 Jahren dem Ortsverein angehören und sich in dieser Zeit in die Vorstands- bzw. kommunalpolitische Arbeit engagiert eingebracht haben.

Aus dem Rückblick heraus in spannende Fragen der Gegenwart und Zukunft bewegte sich die Ortsvereinsversammlung anschließend in angeregtem Austausch mit Bürgermeister Heijo Höfer und der Bundestagsabgeordneten Sabine Bätzing-Lichtenthäler.
Themen dabei : die guten Entwicklungen im Bereich des Ausbaus von Kita-Angeboten in der Verbandsgemeinde und vor allem auch die bundespolitischen und europäischen Entscheidungen mit ihren Auswirkungen auf die kommunalpolitische Arbeit vor Ort. Ortsvereins-Vorsitzender Ralf Schwarzbach dankte dem Bürgermeister und der Abgeordneten dafür, dass sie mit ihrer Sachkompetenz und dem Detailwissen die Diskussionen im Ortsverein so bereichert haben.

Zur Vorbereitung auf die im kommenden Jahr anstehenden Kommunal- und Europawahlen wurden zudem in der Versammlung die Delegierten für die anstehenden Wahlparteitage gewählt. (PES)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Dank für kommunalpolitische Arbeit

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


DRK-Bilanz zur Impfung in Pflege- und Altenheimen

DRK-Präsident Rainer Kaul zieht erste Bilanz von aufsuchenden Impfungen und Testungen von Alten- und Pflegeeinrichtungen in Rheinland-Pfalz.


Winterwochenende im Westerwald konfliktfrei gestalten

Für das Wochenende sind wieder Schneefälle prognostiziert. Was den Einen freut, ist für den Anderen eine Schreckensvision. Freunde des Wintersports zieht es unweigerlich auf die schneesicheren Höhen der Region.


First Responder der VG Altenkirchen-Flammersfeld zogen Bilanz

Die First-Responder-Gruppe der Verbandsgemeinde (VG) Altenkirchen entstand durch die Fusion der beiden Verbandsgemeinden Altenkirchen und Flammersfeld. Der DRK Ortsverein Flammersfeld stellte bereits seit dem Jahre 2015 die Helfer für diesen Dienst. In der VG Altenkirchen, in der der DRK-Ortsverein Altenkirchen-Hamm diese Aufgabe übernommen hat, dauerte es bis zum August 2019. Es bedurfte in Altenkirchen mehrerer Anläufe, um diese sinnvolle Ergänzung des Rettungsdienstes in Dienst zu stellen.


Artikel vom 15.01.2021

Am Sonntag kommt Schnee zu uns

Am Sonntag kommt Schnee zu uns

Mit einer nordöstlichen Strömung fließt unter leicht zunehmendem Hochdruckeinfluss kalte Luft in den Westerwald. Am Sonntag ist mit Schneefällen zu rechnen.


Nicole nörgelt – über die Freuden des Fernunterrichts

Im Hintergrund rumst es und ich sehe, wie die Schultern meiner Freundin auf der anderen Seite der Handykamera einen gefühlten Meter Richtung Boden sinken.




Aktuelle Artikel aus Region


Nicole nörgelt – über die Freuden des Fernunterrichts

Region. „Ich muss Schluss machen“, piepst sie mit Grabesstimme. „Meine… ähm… Schüler nehmen anscheinend grade das Klassenzimmer ...

First Responder der VG Altenkirchen-Flammersfeld zogen Bilanz

Altenkirchen/Flammersfeld. Der Leiter der First-Responder-Gruppe, Holger Mies, der diese Aufgabe bereits für die Alt-VG Altenkirchen ...

Landessynode der Evangelischen Kirche tagte digital

Kreis Altenkirchen. Kirchenleitungswahlen, die künftige Gestalt der rheinischen Kirche in einer sich verändernden Gesellschaft, ...

DRK-Bilanz zur Impfung in Pflege- und Altenheimen

Region. Der Präsident des DRK-Landesverbandes Rheinland-Pfalz e.V., Rainer Kaul, zieht nach drei Wochen der aufsuchenden ...

Winterwochenende im Westerwald konfliktfrei gestalten

Region. An den vergangenen Wochenenden fand ein Ansturm auf Skilifte und Loipen im Hohen Westerwald statt, Corona-Abstandsregeln ...

Am Sonntag kommt Schnee zu uns

Region. Die kommende Nacht zum Samstag wird frostig werden. Die Temperaturen sinken im Westerwald auf minus drei bis zu minus ...

Weitere Artikel


"Die Nibelungen" zur Sonder-Schicht im Kulturwerk

Wissen. 2001 standen sie erstmals mit dem Stück "Maria Stuart" auf dem Wissener Halbmond vor der Katholischen Kirche und ...

45. Sportlerehrung der VG Wissen

Wissen. Für ihre herausragenden Leistungen des Jahres 2012 wurde Sportlerinnen und Sportler der Verbandsgemeinde Wissen geehrt. ...

Feuerwehrleute treten in Wettbewerb

Langenbach/Kirburg. Der diesjährige Kreisentscheid im Geschicklichkeitsfahren mit Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr findet ...

Das Gesundheitsmanagement wirkt

Hachenburg/Region. Zum zweiten Mal hatte die Westerwald Bank im Rahmen ihres Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) einen ...

Zauberhafte Kinder-Schicht im Kulturwerk

Im Kulturwerk Wissen gab es am Pfingstmontag die Kinder-Schicht mit dem Lyz-Varietétheater aus Siegen. Rund 150 Gäste, vor ...

Zu schnell: Abflug in den Wald

Kettenhausen. Ein 38-Jähriger aus der Verbandsgemeinde Altenkirchen fuhr am Donnerstag, 22. Mai, mit seinem Suzuki die L ...

Werbung