Werbung

Nachricht vom 24.05.2013    

Dank für kommunalpolitische Arbeit

Der SPD-Ortsverein Weyerbusch hatte seine Mitgliederversammlung in die "Woche der Sozialdemokratie" gelegt, die anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Partei gefeiert wird. Es gab einen interessanten Rückblick in die Geschichte aus der sich die Diskussion zu den aktuellen Themen entwickelte.

Ortsvereinsvorsitzender Ralf Schwarzbach dankte Marion Hergesell und Dietmar Winhold mit Blumen für ihr 20jähriges Engagement im Ortsverein und der Kommunalpolitik. Bürgermeister Heijo Höfer (links) und die Bundestagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler (2.v.r.) bereicherten die Versammlung in Weyerbusch mit ihren sachkundigen Beiträgen. Foto: Petra Stroh

Weyerbusch. Innerhalb der „Woche der Sozialdemokratie“ anlässlich des 150. Geburtstages der SPD, nutzte auch der SPD-Ortsverein Weyerbusch eine Mitgliederversammlung im „Sonnenhof“ in Weyerbusch für intensive Blicke zurück und in die Zukunft.

Gäste und Mitglieder, – darunter auch drei ehemalige Vorsitzende – sowie die Bundestagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler, Bürgermeister Heijo Höfer und der Ehrenvorsitzende der SPD-Altenkirchen, Hans Helzer, brachten sich in lebhafte Diskussionsrunden ein.

Am 1. Mai 1946 wurde der SPD-Ortsverein Weyerbusch gegründet. Petra Stroh, stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende, fasste die 67 jährige Ortsvereinsgeschichte und den 150. Geburtstag der Partei aus verschiedenen Perspektiven zusammen und nutzte als Grundlage dazu ein Referat ihres „Amtsvorgängers“ Günter Krämer aus Wölmersen, anlässlich des 125. SPD-Geburtstages in 1988.

Erinnert wurde im Rückblick an zahlreiche Menschen, die ihre Spuren in der Bundes-SPD hinterließen und an diejenigen, die den Ortsverein prägten. Allerlei persönliche Erinnerungen und Anmerkungen aus der sozialdemokratischen Runde ergänzten den Rückblick.

Zwei aktive Mitglieder des SPD-Ortsvereins Weyerbusch feiern im Jubiläumsjahr ihr „persönliches Jubiläum“. Ortsvereinsvorsitzender Ralf Schwarzbach dankte Marion Hergesell (Mehren) und Dietmar Winhold (Weyerbusch), die seit 20 Jahren dem Ortsverein angehören und sich in dieser Zeit in die Vorstands- bzw. kommunalpolitische Arbeit engagiert eingebracht haben.

Aus dem Rückblick heraus in spannende Fragen der Gegenwart und Zukunft bewegte sich die Ortsvereinsversammlung anschließend in angeregtem Austausch mit Bürgermeister Heijo Höfer und der Bundestagsabgeordneten Sabine Bätzing-Lichtenthäler.
Themen dabei : die guten Entwicklungen im Bereich des Ausbaus von Kita-Angeboten in der Verbandsgemeinde und vor allem auch die bundespolitischen und europäischen Entscheidungen mit ihren Auswirkungen auf die kommunalpolitische Arbeit vor Ort. Ortsvereins-Vorsitzender Ralf Schwarzbach dankte dem Bürgermeister und der Abgeordneten dafür, dass sie mit ihrer Sachkompetenz und dem Detailwissen die Diskussionen im Ortsverein so bereichert haben.

Zur Vorbereitung auf die im kommenden Jahr anstehenden Kommunal- und Europawahlen wurden zudem in der Versammlung die Delegierten für die anstehenden Wahlparteitage gewählt. (PES)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Dank für kommunalpolitische Arbeit

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Corona-Infektionen sind weiter auf dem Vormarsch im Kreis Altenkirchen: Nach Angaben des Gesundheitsamtes liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag, 19. Oktober, bei 86,6 nach 75 am Sonntag. Das AK-Land befindet sich also weiterhin in der Warnstufe Rot. Noch sind keine Einschränkungen für das öffentliche Leben geplant.


Weitere Corona-Testergebnisse: Jetzt 114 Infektionen im Kreis

Am Montagmittag, 19. Oktober, meldet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen weitere positive Corona-Testergebnisse: Nach Rückmeldungen der Labore steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemie-Beginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 392.


Trotz Corona-Warnstufe rot vorerst keine weiteren Einschränkungen

Nach der ersten telefonischen Konferenz der Corona-Task-Force für den Kreis Altenkirchen, seit der Landkreis mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von aktuell 75 im Corona-Warn- und Aktionsplan Rheinland-Pfalz in der Alarmstufe rot geführt wird, wird es zunächst keine allgemeinen Einschränkung für den gesamten Landkreis geben, die über die Vorgaben der geltenden 11. Corona-Bekämpfungsverordnung hinaus gehen.


Jetzt 103 Corona-Infektionen im Kreis – Inzidenzwert bei 75

Im Verlauf des Wochenendes sind die Infektionen mit dem Corona-Virus im Kreis Altenkirchen weiter angestiegen: Nach Rückmeldungen der Labore an das Kreisgesundheitsamt steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemie-Beginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 381, das sind 34 mehr als am Freitag. Aktuell sind 103 Personen positiv getestet, am Freitag waren es 69.


AK-Land erreicht Corona-Warnstufe rot – was bedeutet das?

Monatelang waren die Corona-Fallzahlen im Kreis Altenkirchen vergleichsweise niedrig. Die in den Fokus gerückte Sieben-Tage-Inzidenz lag vor kurzen noch zwischen 12 und 17. Eine einzige Hochzeit, an der über mehrere Tage eine infizierte Person teilnahm, ließ die Zahlen explodieren, der Kreis ist nun offiziell Risikogebiet. Was bedeutet das nun für das weitere Vorgehen im Kreis?




Aktuelle Artikel aus Region


Der Stollenweg - auf den Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz

Helmeroth/Bruchertseifen. Wir starten unsere Rundwanderung am Dorfgemeinschaftshaus in Helmeroth, einer kleinen Gemeinde ...

Suche nach „Betzdorfs schönster Laterne“ geht in den Endspurt

Betzdorf. Die Aktion läuft im Rahmen von „Sankt Martin zu Hause“, dem Gemeinschaftsprojekt der Stadt Betzdorf, der Jugendpflege, ...

Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Altenkirchen. 114 positive Fälle aktuell: Die Zahl der mit Covid-19-infizierten Menschen ist in den zurückliegenden 24 Stunden ...

Weitere Corona-Testergebnisse: Jetzt 114 Infektionen im Kreis

Altenkirchen/Kreisgebiet. Damit gibt es am Montag elf weitere Fälle im Vergleich zum Vortag. Aktuell sind 114 Personen positiv ...

Grube Bindweide beendet Saison – Letzte Einfahrt am 31. Oktober

Steinebach. Die allgemeinen Öffnungszeiten sind noch am kommenden Wochenende (Samstag und Sonntag) sowie in der nächsten ...

Volksbank Hamm/Sieg spendet an die JSG Hammer Land

Hamm. Seit der Spielsaison August 2020 hat die JSG Hammer Land eine A-Jugend Mannschaft. Diese neue A-Jugend erhielt einen ...

Weitere Artikel


"Die Nibelungen" zur Sonder-Schicht im Kulturwerk

Wissen. 2001 standen sie erstmals mit dem Stück "Maria Stuart" auf dem Wissener Halbmond vor der Katholischen Kirche und ...

45. Sportlerehrung der VG Wissen

Wissen. Für ihre herausragenden Leistungen des Jahres 2012 wurde Sportlerinnen und Sportler der Verbandsgemeinde Wissen geehrt. ...

Feuerwehrleute treten in Wettbewerb

Langenbach/Kirburg. Der diesjährige Kreisentscheid im Geschicklichkeitsfahren mit Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr findet ...

Das Gesundheitsmanagement wirkt

Hachenburg/Region. Zum zweiten Mal hatte die Westerwald Bank im Rahmen ihres Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) einen ...

Zauberhafte Kinder-Schicht im Kulturwerk

Im Kulturwerk Wissen gab es am Pfingstmontag die Kinder-Schicht mit dem Lyz-Varietétheater aus Siegen. Rund 150 Gäste, vor ...

Zu schnell: Abflug in den Wald

Kettenhausen. Ein 38-Jähriger aus der Verbandsgemeinde Altenkirchen fuhr am Donnerstag, 22. Mai, mit seinem Suzuki die L ...

Werbung