Werbung

Nachricht vom 25.05.2013    

Studienpreise des Kreises Altenkirchen verliehen

Zum neunten Mal wurde am Freitag der Studienpreis des Kreises Altenkirchen verliehen. In diesem Jahr wurden André Sondermann und Michael Hausicke für ihre hervorragenden Ergebnisse in ihren Abschlussarbeiten ausgezeichnet und durften von Kreissparkassenvorstand Markus Keggenhoff, Landrat Michael Lieber und Laudator Prof. Dr. Thomas Mannel, Prorektor der Universität Siegen den Preis in Empfang nehmen.

Über den Studienpreis des Landkreises Altenkirchen konnten sich André Sondermann (zweiter von links) und Michael Hausicke (dritter von links) in diesem Jahr freuen und ihre Auszeichnung von Landrat Michael Lieber (links), Kreissparkassenvorstand Markus Keggenhoff (zweiter von rechts) und dem Prorektor der Universität Siegen, Prof. Dr. Thomas Mannel, (rechts) entgegennehmen. (Fotos: Bianca Klüser)

Wissen/Kreis Altenkirchen. Seit 2004 wird, ausgelobt durch die Kreissparkasse Altenkirchen, den Kreis Altenkirchen und die Universität Siegen, der Studienpreis der Kreises Altenkirchen an Studentinnen und Studenten verliehen, die mit hervorragenden Ergebnissen in ihren Abschlussarbeiten glänzen konnten.

In diesem Jahr ging die Auszeichnung an Michael Hausicke, der seine Diplomarbeit „Ein Beitrag zur Planung von automatisierten Fertigungszellen durch die Kombination von „GraFem“ und der Simulations-Software“ im Fach Maschinenbau mit der Note 1,0 abschloss, und André Sondermann, der für seine Diplomarbeit „Erstellung einer Sicherheitsanalyse und eines Sicherheitskonzeptes für konkurrierende Betriebsmittelzugriffe in virtuellen Umgebungen“ ebenfalls die Bestnote 1,0 bekam.

Die beiden Absolventen konnten am Freitag ihre Auszeichnungen im Hotel-Restaurant „Alte Post“ in Wissen von Kreissparkassenvorstand Markus Keggenhoff, Landrat Michael Lieber und Laudator Prof. Dr. Thomas Mannel, Prorektor der Universität Siegen den Preis entgegennehmen.

Die Verleihung des Studienpreises, so Kreissparkassenvorstand Markus Keggenhoff in seiner Begrüßung, diene der Vertiefung der Verbindung von Kreis und Region und werde daher an herausragenden Studentinnen und Studenten mit Bezug zum Kreis Altenkirchen verliehen. „Ich freue mich auf einen schönen Abend mit Ihnen“, so Keggenhoff.

Es folgte das Grußwort von Landrat Michael Lieber. Der Studienpreis des Landkreises Altenkirchen werde seit 2004 verliehen. „Das unterstreicht die Kontinuität der Verbindung des Kreises Altenkirchen zur Universität Siegen“, so Lieber. Die engen Verflechtungen spiegeln sich in der Anzahl der jungen Menschen, die aus dem Kreis ein Studium an der Universität Siegen aufgenommen haben, wider. Zudem sei die Universität Mitgesellschafter des Technologie-Institutes für Metall und Engineering und Mitglieder der Brancheninitiative Metall. In Zusammenarbeit mit der Universität Siegen veranstalte die Universität Siegen außerdem jährlich einen Workshop, in dem Schülerinnen und Schüler der Arbeitsalltag von Ingenieuren in der Region näher gebracht werden, um das Interesse junger Menschen an einem technischen Studium zu wecken.
„Dies ist ein Baustein unserer Unterstützung für die Unternehmen der Region, die Fachkräfte von morgen zu gewinnen“, so Lieber. Für die Unternehmen in der Region gestalte es sich angesichts des Demografischen Wandels zunehmend schwieriger Fachkräfte zu gewinnen und zu halten. „Mit der Universität Siegen haben wir die Möglichkeit Fachkräfte in der Region für die Region auszubilden“, sagte Lieber.

Dokumentiert werde die Bedeutung der Universität Siegen auch durch den Kooperationsvertrag mit dem Landkreis Altenkirchen, denn nur durch Projekte und einen intensiven Austausch von Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Politik können die gesamte Region profitieren und sich gut gerüstet den Herausforderungen der Zukunft stellen. Auch die jungen Absolventen der Universität Siegen seien mit diesen Herausforderungen konfrontiert.
Daher wolle man zwei besonders gute Absolventen, Michael Hausicke und André Sondermann, mit dem Studienpreis auszeichnen, deren Arbeiten sich durch ein hohes wissenschaftliches Niveau und starken Praxisbezug auszeichnen. Viel Zeit und Arbeit seien dazu nötig gewesen. Dass sich das auszahlt, habe bereits Benjamin Franklin gewusst. So schloss Lieber mit dessen Zitat „Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen“ und überbrachte gleichzeitig seine Glückwünsche an die Preisträger.

Die anschließende Laudatio sprach Prof. Dr. Thomas Mannel, Prorektor der Universität Siegen. Die Universität Siegen sei auf dem Weg sich mit ihren aus den zwölf Fachbereichen gegründeten vier Fakultäten als mittelgroße Bildungseinrichtung in der Region zu etablieren. Dennoch dürfe man in diesem Zusammenhang nicht von einer Regional- oder Provinzuniversität sprechen. „Eine Universität ist eigentlich etwas, was international aufgestellt sein muss“, so Mannel. Auch die von der Universität Siegen „produzierten“ Absolventen seien international konkurrenzfähig. Wohl aber verstehe sich die Universität Siegen aufgrund der starken Bindungen und der räumlichen Nähe als eine Uni für die Region, eine Region, in der auch viele Unternehmen international aufgestellt seien. Auch sei er davon überzeugt, so Mannel, dass die beiden mit dem Studienpreis auszuzeichnenden Absolventen internationale Fähigkeiten besitzen und wünschte diesen viel Erfolg auf ihrem weiteren Lebensweg.

Es folgten zwei Kurzreferate, in den die beiden Absolventen, zuerst André Sondermann, danach Michael Hausicke, das Thema und den Inhalt ihrer Abschlussarbeiten vorstellten. André Sondermann arbeitet seit einem Jahr bei SAP in Heidelberg und hat bereits erkannt, dass vieles, das er im Rahmen seines Studiums an der Universität Siegen gelernt hat, ihm auch heute bei seiner Arbeit noch weiter hilft. Seine Abschlussarbeit beschäftigte sich mit der Frage, was Virtualisierung ist, wie auch der Erstellung der Ausarbeitung einer sogenannten Open Vehicular Secure Plattform. Er erläuterte die Tests, die durchgeführt waren, sowie die daraus resultierenden Ergebnisse.

Michael Hausicke hatte sich mit der Verknüpfung von „GraFem“ (Grafischen Fertigkeitsmodellen) und Simulation beschäftigt und erläuterte dies am Beispiel einer Schweißzelle des Technologie-Institutes für Metall und Engineering. Auch ging er auf die genau Vorgehensweise ein und darauf, wie die Daten auszuwerten waren. Beide Absolventen bedankten sich abschließend bei Familien, Freunden und allen, die an ihrem Projekt beteiligt waren und sie dabei unterstützt haben.

Dann wurde den beiden Preisträgern feierlich durch Landrat Michael Lieber, den Prorektor der Universität Siegen, Prof. Dr. Thomas Mannel, und Kreissparkassenvorstand Markus Keggenhoff der Studienpreis des Kreises Altenkirchen verliehen. Außerdem erhielten beide ein zusätzliches von der Kreissparkasse gestiftetes Präsent.

Gemeinsam verweilten die Gäste noch einige Zeit bei einem festlichen Mahl und netten Gesprächen in den Räumlichkeiten des Hotel-Restaurants „Alte Post“. (bk)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Studienpreise des Kreises Altenkirchen verliehen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Strafen für Einreisende: Oberberg appelliert 15-Kilometer-Regel einzuhalten

Der Oberbergische Kreis ist derzeit von Corona-Neuinfektionen schwer betroffen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei über 200, das Land NRW hat den Bewegungsradius hier auf 15 Kilometer eingeschränkt. Nun ist man bemüht, die Besucherströme einzudämmen – das gilt auch für Wochenendausflügler aus dem benachbarten Kreis Altenkirchen.


Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: 18 Neuinfektionen am Freitag

Vor dem Wochenende liegt die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen auf dem Niveau des Vortages: Nach 19 neuen Fällen am Donnerstag verzeichnet das Kreisgesundheitsamt am Freitag, 15. Januar, 18 zusätzliche Infektionen.


Corona-lmpfzentrum Wissen: Zahl der Dosen ist noch begrenzt

Am Anfang wird es etwas ruckeln: Genau diese Erfahrung machen die Mitarbeiter des Corona-lmpfzentrums des Kreises Altenkirchen in Wissen. Eine Woche in Betrieb, haben knapp 700 Menschen aus dem AK-Land das Mittel, das sie jeweils vor einer Corona-lnfektion schützen soll, injiziert bekommen. Es könnten mehr sein, aber: Die Zahl der zugeteilten Dosen ist begrenzt.


Artikel vom 15.01.2021

Bahnhof Betzdorf aufgefrischt

Bahnhof Betzdorf aufgefrischt

Über die Förderung aus einem Bundes-Konjunkturprogramm konnten diverse Arbeiten am Bahnhof Betzdorf umgesetzt werden. Der CDU-Bundestagsabgeordnete informierte sich nun vor Ort. In welche Maßnahmen wurden die 165.000 Euro Fördergelder investiert?


Artikel vom 15.01.2021

Am Sonntag kommt Schnee zu uns

Am Sonntag kommt Schnee zu uns

Mit einer nordöstlichen Strömung fließt unter leicht zunehmendem Hochdruckeinfluss kalte Luft in den Westerwald. Am Sonntag ist mit Schneefällen zu rechnen.




Aktuelle Artikel aus Region


Am Sonntag kommt Schnee zu uns

Region. Die kommende Nacht zum Samstag wird frostig werden. Die Temperaturen sinken im Westerwald auf minus drei bis zu minus ...

Strafen für Einreisende: Oberberg appelliert 15-Kilometer-Regel einzuhalten

Kreis Altenkirchen/Oberberg. Für viele Pendler aus dem AK-Land oder Bewohner des Grenzgebiets zum Nachbarland Nordrhein-Westfalen ...

Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: 18 Neuinfektionen am Freitag

Altenkirchen/Kreisgebiet. Bisher wurden damit im gesamten Kreis seit Pandemie-Beginn 1963 Menschen positiv auf eine Infektion ...

Rund 5 Millionen Euro für wasserwirtschaftliche Maßnahmen im Kreis Altenkirchen

Kreis Altenkirchen. Gefördert wurde unter anderem der Rückbau der Wehranlage „Schneiderstraße“ in Herdorf mit dem Ziel, die ...

400 Masken für die Lebenshilfe von ehrenamtlichen Näherinnen

Mittelhof-Steckenstein. Die Masken stammen noch aus dem Bestand an Mund-Nasen-Masken, den die Kreisverwaltung nach der ersten ...

Jugendhilfeausschuss des Kreises unterstützt Jugendverbände unter Corona-Bedingungen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Hinzu kommen finanzielle Konsequenzen, da die neu entwickelten Veranstaltungsformen der Jugendarbeit ...

Weitere Artikel


PKW-Brand mitten in Gebhardshain

Gebhardshain. Der Löschzug 1 Steinebach der VG-Feuerwehr Gebhardshain wurde am Freitagabend, 24. Mai, gegen 21:50 Uhr zu ...

Minister Alexander Schweitzer kommt nach Kirchen

Kirchen. „Gut leben im Alter“ lautet der Titel einer Informationsveranstaltung auf Einladung des SPD-Kreisverbandes und des ...

KVHS bietet Fahrt nach Hamburg

Altenkirchen. Glaubt man den Hanseaten, dann führt die diesjährige Mehrtagesfahrt der Kreisvolkshochschule Altenkirchen nach ...

Elternnachmittag beim SV Wissen

Wissen. Die Jugendleitung des Wissener Schützenverein hatte wieder einmal zum traditionellen Elternnachmittag eingeladen. ...

Landfrauen besuchten Destillerie

Wissen/Bad Marienberg. Zu einer Halbtagesfahrt in den Westerwald hatte der Landfrauenbezirk Wissen-Mittelhof-Katzwinkel seine ...

Vereine intensivieren die Zusammenarbeit

Altenkirchen/Wissen. Das Pflege-Neuausrichtungsgesetz, das am 1. Januar in Kraft trat, bringt einige Veränderungen im Sozial- ...

Werbung