Werbung

Region |


Nachricht vom 04.03.2008    

"Schlecker-Räuber" mit Brille

Insgesamt 28 Schlecker-Filialen hat seit Januar 2007 ein bislang unbekannter Serientäter beraubt. Seine Raubzüge machte er in Hessen, Nordrhein-Westfalen und in Rheinland-Pfalz, darunter auch in der heimischen Region.

schlecker räuber

Region. Ein unmaskierter Serientäter hat seit Januar 2007 insgesamt 28 Schlecker-Filialen in den drei Bundesländern Hessen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz überfallen. Der mit einem Messer bewaffnete Täter geht dabei immer nach dem gleichen Muster vor: Der Mann erscheint bei allen Taten immer zwischen 17 und 19 Uhr in den Geschäften. Er bedroht die Angestellten mit einem Messer und fordert in einem ruhigen Ton von ihnen Bargeld. Das ausgehändigte Geld nimmt er an sich oder lässt es sich in eine Tasche packen. Er verlässt das Geschäft ruhig und erzeugt so kein Aufsehen, außerdem war er bisher immer unmaskiert.
Der Täter ist bei der Tatausführung sehr höflich aber bestimmend. Bisher wurden kein Opfer physisch verletzt. Ihre psychische Belastungen ist allerdings enorm hoch.
Täterbeschreibung: Männlich, 30 bis 40 Jahre alt, 175 bis 185 Zentimeter groß, schlanke und drahtige Erscheinung, kurze blonde Haare (variiert die Haarlänge und Frisur), gepflegtes Äußeres. Er trug bei den Überfällen immer eine Brille (vermutlich Metallgestell) und spricht hochdeutsch. Der Mann benutzte bei den Taten einen dunklen Kombi der Mittelklasse.

Den ersten Überfall verübte der Täter am 12. Januar 2007 in Bergisch Gladbach (NRW). Seit dem 1. August 2007 folgten weitere 26 Taten in unterschiedlichen Zeitabständen. Die letzte ereignete sich am 3. März in Hagen (NRW). Die Gesamtschadenshöhe aus allen 28 Überfällen bläuft sich auf mehrere zehntausend Euro. Auffallend ist, dass der Täter an fünf Tagen gleich zwei Filialen kurz hintereinander überfallen hat und die Tatorte räumlich nicht weit auseinander liegen, so am 4. September 2007 in 67821 Alsenz (RLP) und 55237 Flonheim (RLP), am
28. September 2007 in 33154 Salzkotten-Verne (NRW) und in 59590 Geseke-Störmede (NRW), am 2. Oktober 2007 in 61250 Usingen-Wernborn (HE) und 35625 Hüttenberg-Hochelheim (HE), am 11. Dezember 2007 in 41569 Rommerskirchen (NRW) und 50129 Bergheim-Niederaußem (NRW), am 2. Februar 2008 in W e y e r b u s c h und und in A S B A C H, außerdem am 5. September in P R A C H T.
In den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Hessen sind Ermittlungskommissionen eingerichtet worden, nachdem übereinstimmende Tatausführungen bei Raubüberfällen auf die Schlecker-Filialen erkannt wurden. Alle drei Kommissionen arbeiten länderübergreifend und ausgesprochen gut zusammen, so die ermittelnden Behörden.
Die Polizei bittet nun die Bevölkerung um Mithilfe. Sie sucht dringend Zeugen, die Hinweise zu dem beschriebenen Täter geben können. Diese sollten sich mit der Polizei im Rhein-Erft-Kreis oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Die Polizei im Rhein-Erft-Kreis hat ein Hinweistelefon eingerichtet mit folgender Rufnummer: 02233/52-3344. Alle aktuellen Informationen über die Raubserie gibt es auf den Internetseiten www1.polizei-nrw.de/rhein-erft-kreis.
xxx
Foto: Phantombild des Schlecker-Räubers.


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: "Schlecker-Räuber" mit Brille

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Position des Kreisfeuerwehrinspekteur im Kreis wird vakant

Seit mehr als einem Jahr wartet die Führung der Feuerwehren auf eine Entscheidung. Am 27. November 2018 wurde Dietmar Urrigshardt in den Ruhestand verabschiedet. In der Festveranstaltung zu diesem Anlass wurde die Frage der künftigen Führung bereits angesprochen. Landrat i. R. Michael Lieber sagte damals zu, dass die Einrichtung einer hauptamtlichen Stelle geprüft werde. Nun wird es ernst: Matthias Theis, stellvertretender KFI und mit der Wahrnehmung der Aufgabe beauftragt, bat um seine Entpflichtung.


Neuhoff zu WKB: Der Stadtrat entscheidet, nicht das Land

AKTUALISIERT| Die rheinland-pfälzische Landesregierung will die Einmalbeiträge zum Straßenausbau kippen. In Wissen sorgt diese Entscheidung für weitere Diskussionen, steht dort doch seit Monaten die Frage nach dem Finanzierungssystem im Raum. Nun melden sich der Stadtbürgermeister und die Wissener Bürgerinitiative, die gegen die wiederkehrenden Beiträge eintritt, zu Wort.


Jugendliche beschmieren Gaststättenfassade mit Graffiti

Jugendliche haben am Mittwochabend, 22. Januar, die Fassade der Gaststätte am Bahnhof Herdorf beschädigt. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.


Kurier-Leser sprechen sich für wiederkehrende Beiträge aus

Die rheinland-pfälzische Landesregierung will Einmalzahlungen für Straßenausbaubeiträge abschaffen. Dabei scheiden sich am Beitragssystem die Geister – auch unter unseren Lesern. Im Rahmen einer nicht repräsentativen Umfrage auf den Facebook-Seiten des AK-, WW- und NR-Kuriers werden die jeweiligen Argumente dafür und dagegen angeführt.


Überlastungsanzeige: Enders will „Probleme gemeinsam lösen“

Landrat Dr. Peter Enders reagiert auf die Überlastungsanzeige der Bertha-von-Suttner-Realschule Plus in Betzdorf, die zuletzt für Schlagzeilen sorgte und auf die Probleme der Schule aufmerksam machte. In einer Pressemitteilung betont er, dass nun die Kreispolitik über die Erweiterung der Schulsozialarbeit sprechen soll.




Aktuelle Artikel aus Region


VG Altenkirchen-Flammersfeld: Beigeordnete und Ausschüsse gewählt

Altenkirchen. Der vorerst letzte große administrative Akt in der neuen Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ist hinterm ...

Position des Kreisfeuerwehrinspekteur im Kreis wird vakant

Kreis Altenkirchen. Die Frage, ob der Kreisfeuerwehrinspekteur (KFI) in Zukunft im Hauptamt tätig werden soll oder nicht, ...

Basar in der Kita Regenbogen in Morsbach

Morsbach. Von 14 Uhr bis 16 Uhr werden verschiedene gebrauchte Kindersachen „Rund ums Kind“ angeboten. Schwangere mit maximal ...

Überlastungsanzeige: Enders will „Probleme gemeinsam lösen“

Betzdorf/Altenkirchen. „Es geht jetzt darum, gemeinsam die Probleme zu lösen“, sagt Landrat Dr. Peter Enders mit Blick auf ...

Tafel Altenkirchen bedankt sich bei Spendern

Altenkirchen. Bevor Frau M. dienstags zur Tafel und Suppenküche Altenkirchen kommt, dort zu Mittag isst und ihr Lebensmittelpaket ...

Kinderkrebshilfe Gieleroth freut sich über Spende aus der Glühweinaktion

Wissen. Am Mittwoch (22. Januar) überreichten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verbandsgemeinde Wissen und deren ...

Weitere Artikel


Vom schnellen Internet abgehängt

Kreis Altenkirchen. Sehr enttäuscht von der Deutschen Telekom ist Elke
Hoff. Die FDP-Bundestagsabgeordnete hatte sich bei ...

Christian Räder ist Innungsbester

Hemenzen. Christian Räder absolvierte als Innungsbester die Ausbildung zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik. ...

Klare Farben und Konturen

Püscheid. Bis zum 20 April sind die Kunstwerke des aus Emsdetten stammenden Kölner Malers Karl-Heinz Stapper noch im "Kunstraum" ...

Haus&Grund informierte Mitglieder

Betzdorf. Ein überaus lebhaftes Echo fand die jüngste Mitgliederversammlung des Haus- und Grundeigentümervereins Kreis Altenkirchen ...

Erfolgreiche Angelsaison für den ASV

Altenkirchen. Mit seiner Jahreshauptversammlung im Stadthallen-Restaurant eröffnete der Angelsportverein Altenkirchen das ...

Junger Rehbock lief in einen Pkw

Michelbach. Der kurze Sprung auf die gegenüberliegende Straßenseite der B 8 in Höhe des Michelbacher Schützenhauses endete ...

Werbung