Werbung

Region |


Nachricht vom 06.03.2008    

Am Samstag Dreck wegmachen

Auf sonniges Wetter, so wie in den letzten Wochen, darauf hoffen die Verantwortlichen und Organisatoren des Betzdorfer Dreckwegmachtages. Die Verbandsgemeinde Betzdorf wagt am Samstag, 8. März, den "Frühjahrsputz" für Wälder, Wiesen und Auen. Die Verantwortlichen und Organisatoren freuen sich auf jede Menge Freiwillige und Helfer.

Betzdorf. Wie schon in den vergangenen Jahren findet auch in diesem Jahr ein "Dreckwegmachtag" in Betzdorf statt, der die Wälder, Wiesen und Auen sauberer machen und vor allem das Umweltbewusstsein in der Bevölkerung stärken soll. Im vergangenen Jahr wurde die Aktion im September und unter dem Motto "Sauber in den Herbst" durchgeführt, in diesem Jahr findet der "Dreckwegmachtag" wieder traditionell im Frühjahr statt. Im Betzdorfer Rathaus hofft man auf besseres Wetter und rege Beteiligung. Denn denkbar ist der "Dreckwegmachtag" nur mit der starken Unterstützung der Feuerwehr Betzdorf und dem Engagement aus der Bevölkerung. Auch die Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Betzdorf beteiligen sich an der Säuberungsaktion am Samstag, 8. März. Im Anschluss an das "Reinemachen" ist für einen kleinen Imbiss in geselliger Runde gesorgt.
Da der "Dreckwegmachtag" auf freiwilliges Engagement angewiesen ist, freuen sich die Verantwortlichen auf jede helfende Hand. Interessierte treffen sich ab 9 Uhr am Samstag auf dem Gelände des Bauhofes Betzdorf. Fragen zum Umwelttag werden beim Umweltbüro der Verbandsgemeinde Betzdorf, Timo Fries, Telefon 02741/291 – 412 oder unter timo.fries@betzdorf.de gerne beantwortet.



Kommentare zu: Am Samstag Dreck wegmachen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Statement zum geplanten Krankenhausstandort in Hattert

Ortsbürgermeister Christoph Hoopmann nimmt Stellung: Die Suche nach einem geeigneten Standort für das neue Westerwald-Klinikum sorgt seit Monaten für Diskussionen. Die Beteiligten haben sich zuletzt auf eine Lösung in Hattert/Müschenbach geeinigt. Auch der Ortsgemeinderat Hattert hat sich mit überwältigender Mehrheit (16:1) für den Standort in Hattert ausgesprochen.


Kreis Altenkirchen will „smarte Landregion“ werden

Der Kreis Altenkirchen hat "Smarte Landregionen", ein Modellvorhaben des Bundes, ins Auge gefasst. Es ist inzwischen aber vielmehr als ein lockerer Blick: Das AK-Land möchte einer von letztlich nur sieben Landkreisen werden, die jeweils in den Genuss einer Förderung von einer Million Euro kommen, die über eine Dauer von vier Jahren gezahlt wird.


SG Berod-Wahlrod gewinnt Hachenburger Pils-Cup

Der 29. Hachenburger Pils-Cup wurde am Sonntagabend, den 26. Januar in der Rundsporthalle in Hachenburg entschieden. 384 Tore konnten bejubelt werden. Sieger nach Neunmeter-Schießen wurde die SG Berod-Wahlrod/ Lautzert-Oberdreis. Nach 2014 trug sich das Team nun zum zweiten Mal in die Siegerliste ein.


Brand in Scheunenanbau sorgt für Großaufgebot der Feuerwehr

In Flammersfeld hat am Sonntag, 26. Januar 2020, der Anbau einer Scheune gebrannt. Die Einheiten der Feuerwehren Flammersfeld, Oberlahr und Pleckhausen wurden gegen 14.40 Uhr von der Leitstelle Montabaur mit dem Stichwort „Feuer 3 Scheunen Vollbrand“ in den Einsatz geschickt.


Interview (Teil 1) mit Fly&Help-Gründer Reiner Meutsch: „Ich wollte einen Sinn“

Die nackten Zahlen heben eine Leistung heraus, die ihresgleichen sucht: In zehn Jahren des Bestehens eröffnete die Stiftung "Fly & Help" von Reiner Meutsch (Kroppach/64) 369 Schulen in 47 Ländern. 16 Millionen Euro wurden investiert. Und ein Ende ist nicht in Sicht. Im dreiteiligen Exklusivinterview mit den Kurieren offenbart der Stiftungsgründer viele private Aspekte. Lesen Sie im ersten Teil über Meutschs Abschied vom Unternehmen "Berge & Meer", über eine neue Charaktereigenschaft und wie er lernte, sich in höchsten Politikkreisen und in der High Society zu bewegen.




Aktuelle Artikel aus Region


Kreis Altenkirchen will „smarte Landregion“ werden

Altenkirchen. Eile ist angesagt: Bis zum 28. Februar muss der Landkreis Altenkirchen seine Interessensbekundung eingereicht ...

Sven Lefkowitz ruft zu Schüler- und Jugendwettbewerb 2020 auf

Neuwied. Unter dem Motto „Mitgedacht – mitgemacht!“ werden die Jugendlichen auch dieses Jahr wieder zum Forschen in der Vergangenheit, ...

Noch freie Plätze: Neue Eltern-Kind-Kurse der Kreismusikschule

Altenkirchen/Kreisgebiet. Ein Stofftier ist ständiger Begleiter der Kinder und bringt ihnen immer wieder Spannendes mit: ...

Marienstatter Physiker besuchten das CERN

Marienstatt. Wissenschaftler nutzen den LHC, um die kleinsten Bausteine der Welt und ihre Wechselwirkungen zu untersuchen ...

Michael Wäschenbach besucht BBS Betzdorf/Kirchen

Betzdorf. Der ständige Dialog zwischen Politik und Schule ist wichtig. Aus diesem Grund freute es Schulleiter Michael Schimmel ...

Marienthaler Forum: Woher kommt der Werteverfall unserer Zeit?

Wissen. Schmalz hatte die beiden Pastoren Martin Kürten von der kath. Pfarrgemeinde Wissen und Dr. Michael Klein von der ...

Weitere Artikel


Kirchliche Männerarbeit kommt an

Kreis Altenkirchen/Waigandshain. Kirchliche Männerarbeit steht zahlenmäßig weit hinter der Frauenarbeit. Für regelmäßige ...

Mit Helga Kühn-Mengel sprechen

Kreis Altenkirchen. Am Dienstag, 18. März, steht auf Einladung der heimischen Bundestags-Abgeordneten Sabine Bätzing die ...

Osterhasennacht rund ums Ei

Betzdorf. Die Projektgruppe "Einzelhandel und Dienstleistung" aus den Betzdorfer Stadtgesprächen und die Stadt Betzdorf ...

Neue Wettkampfrichter begrüßt

Altenkirchen. Die ASG Schwimmabteilung begrüßt in ihren Reihen drei neue Wettkampfrichter. Petra Grab (links) und Dirk Bieler ...

Computerprojekt mit Modellcharakter

Betzdorf. Die Ausstattung an der Christophorus-Grundschule und der Martin-Luther-Grundschule mit Computern ist schon seit ...

Vier Ehrenmitglieder ernannt

Mehren. Der Vorsitzende des Gemischten Chores Mehren, Robert Haas, nahm im Rahmen der jüngsten Chorprobe die Gelegenheit ...

Werbung