Werbung

Region |


Nachricht vom 07.03.2008    

Grüne: Den Hort erhalten

Die Ganztagesschule kann den Hort nicht ersetzen. Das meinen die Grünen des Ortsverbandes Altenkirchen. Deshalb sei die Abschaffung des Hortes für Grundschulkinder im Kindergarten "Sonnenschein" in Weyerbusch problematisch.

Altenkirchen. Der Ortsverband Altenkirchen von Bündnis90/DIE GRÜNEN begrüßt ausdrücklich die Entscheidung, dass die Weyerbuscher Grundschule nun endlich zum Sommer 2008 zur Ganztagsschule wird. Laut OV-Sprecherin Elisabeth Bröskamp wird es in vielen Fällen die Förderung der Kinder ganz besonders unterstützen - aber auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für eine Vielzahl von Alleinerziehenden und berufstätigen Eltern in der Verbandsgemeinde deutlich verbessern.
Problematisch hingegen sieht sie die Abschaffung des Hortes für Grundschulkinder im Kindergarten "Sonnenschein" in Weyerbusch. Der nun im vierten Jahr bestehende Hort mit derzeit 20 Plätzen soll geschlossen werden. Die GRÜNEN kritisieren daran, dass dies für einige Eltern eine deutliche Verschlechterung im Angebot der Betreuungszeit für Grundschulkinder ist. Selbst die dreiwöchige Pause in den Sommerferien gab es nicht mehr. Lediglich einige wenige Schließtage. Die Betreuung von Kindergarten- und Schulkindern war also tatsächlich durchgehend gegeben von 7 Uhr bis 16.30 Uhr. Die Ganztagsschule öffnet um 8 Uhr und endet um etwa 16 Uhr. Freitags endet sie mittags und auch in den etwa 12 Wochen Ferien im Jahr gibt es keine Betreuung.
"Wir fordern die Beibehaltung an Hortplätzen, die sich an dem Bedarf der berufstätigen Eltern orientieren soll, die mit den Öffnungszeiten der Ganztagsschule nicht mehr ihrer Berufstätigkeit nachgehen können," so OV- Sprecherin Elisabeth Bröskamp, "ich sehe hier in erster Linie den Träger der öffentlichen Jugendhilfe in der Pflicht, sich dieses Problems anzunehmen. Laut Kindertagesstättengesetz ist er hierfür zuständig, wenn die Schule diese Zeit nicht abdecken kann. Ein angeblich so "familienfreundlicher Kreis", der solche Entwicklungen zulässt, handelt blamabel." Grundsätzlich gehe es bundesweit schließlich darum, die Betreuungszeiten auszubauen.
Die Grünen betonen das hohe Engagement der Erzieherinnen, die vor kurzem sogar eine Konzeption für die Hortkinder in ihrer Einrichtung geschrieben haben.
Elisabeth Bröskamp betont ausserdem, dass es Kinder gebe, für die aus pädagogischer Sicht eine Betreuung im Hort sinnvoller sei. Die grundsätzliche Entscheidung sollten aber die Eltern treffen in Absprache mit den Erzieherinnen.



Kommentare zu: Grüne: Den Hort erhalten

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Anträge für Überbrückungshilfen können heruntergeladen werden

INFORMATION | Soforthilfen des Bundes für die Gewährung von Überbrückungshilfen als Billigkeitsleistungen für „Corona-Soforthilfen" insbesondere für kleine Unternehmen und Soloselbstständige können ab sofort beantragt werden. Bedingungen wurden gegenüber den Vorabinformationen entschärft. Download der Formulare bereits möglich.


Zahl der Covid-19-Infektionen im Kreis steigt auf 50

Über das Wochenende ist die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen im Kreis Altenkirchen weiter gestiegen. Laut aktueller Information der Kreisverwaltung sind nun 50 Menschen mit dem Virus infiziert. Weitere Laboruntersuchungen laufen.


Betzdorfer Unternehmen „Liquisign“ produziert nun Schutzanzüge

Wege aus der Krise finden, um weiterhin Umsatz zu generieren und um Mitarbeiter in Lohn und Brot zu halten: Das ist ein Ziel mit allerhöchster Priorität vieler Unternehmen nicht nur im Kreis Altenkirchen. Auf einem guten Weg ist die Firma "Liquisign" aus Betzdorf, die eigentlich in Sachen Coperate Fashion und Mitarbeiterkleidung unterwegs ist. In wenigen Tagen wird sie sich fast auf komplett neuem Terrain bewegen.


So wirkt sich die Corona-Krise auf das Leben unserer Leser aus

„Kita geschlossen, Regale in den Läden leer, man wird schief angeschaut, wenn man nur hustet“: Wir haben unsere Leser bereits vor zwei Wochen gefragt, welche Auswirkungen das Corona-Virus auf ihr Leben hat. Seitdem sind die einschränkenden Maßnahmen deutlich verschärft worden. Was bedeutet das für die Menschen im Westerwald und wie gehen sie damit um?


Sind Corona-Soforthilfen für Kleinunternehmer eine Mogelpackung?

Die IHK und die ISB Mainz haben die Vorabinformationen zum Antragsverfahren für Corona-Soforthilfen für Selbständige und Kleinunternehmen bekanntgegeben. Ab Montagnachmittag (30. März 2020) sollen die Anträge verfügbar sein. Die Unternehmen (bis zehn Beschäftigte) sollen sich mit den Vorabinformationen schon auf die Antragstellung für die Corona-Soforthilfen des Bundes und des Landes vorbereiten.




Aktuelle Artikel aus Region


So wirkt sich die Corona-Krise auf das Leben unserer Leser aus

Region. Gearbeitet wird im Home Office, die Kinder gehen nicht zur Schule oder in die Kita, die Landesregierung schreibt ...

Zahl der Covid-19-Infektionen im Kreis steigt auf 50

Altenkirchen/Kreisgebiet. Seit Freitag (27. März) ist die Zahl der mit dem Corona-Virus infizierten Personen im Kreis Altenkirchen ...

Kampagne von Pink Ribbon Deutschland zur Brustkrebs-Früherkennung

Würzburg/Region. Die 32-Jährige ist vielen bekannt als die ungewöhnliche Teilnehmerin der 2010er Staffel von GNTM, als strahlende, ...

Corona und Versicherungsschutz? Infos für Kitas, Schulen und Helfer

Andernach/Region. Kitakinder, Schülerinnen und Schüler
Schulen und Kitas in Rheinland-Pfalz sind bis zum Ende der Osterferien ...

Greift neue Dorf-App in Medienlandschaft ein?

Region. Über Dorf-Funk können die Einwohner/innen ihre Hilfe anbieten, Gesuche einstellen oder sich miteinander austauschen. ...

Enkeldienst: Wenn der Grandpa den Babysitter gibt

Erster Kontakt!
Ich sehen meinen Kleinen, nennen wir ihn mal Nieto, nicht so oft. Es liegen einige Kilometer zwischen unseren ...

Weitere Artikel


Neuer Kipper für den Bauhof

Kirchen. Hauptsächlich zur Grünflächenpflege und Reinigunsgarbeiten in den Stadt- und Ortsbezirken wird der neue Drei-Seiten-Kipper ...

SPD setzt auf Gemeinschafts-Tarif

Kreis Altenkirchen. Sehr zufrieden zeigte sich die SPD-Kreistagsfraktion in ihrer jüngsten Sitzung in Wissen, dass in einige ...

Ein Stück gelebter Ökumene

Kreis Altenkirchen. Die ökumenische Zusammenarbeit der beiden großen Kirchen hat zahlreiche Facetten. Ein Bereich, in dem ...

Zweimal Bronze für das CJD

Wissen. Erfolgreich kamen die CJDler aus Wissen von den Winterspielen
in Berchtesgaden zurück. Mitgebracht hat Pascal Schoth ...

Kurs: Jugendliche in der Pubertät

Altenkirchen. Jugendliche in der oft schwierigen Phase der Pubertät gut zu begleiten lernen Eltern in einem Kurs der Evangelischen ...

Tolle Atmosphäre bei den Proben

Elkhausen. Am ersten Märzwochenende tönte es im Haus Marienberge in Elkhausen aus allen Ecken und Winkeln: Unter der Leitung ...

Werbung