Werbung

Region |


Nachricht vom 08.03.2008    

"Alter Hase" lebte wieder auf

Jahre lang lag der alte Osterhase aus Pappmaschee auf dem Boden von Luise Lenz aus Weyerbusch. Einst nach der Weihnachtszeit gebastelt, war er in Vergessenheit geraten. Doch als Luise Lenz jetzt an einem Bastelkurs teilnehmen wollte, stieß sie auf den "alten Hasen".

pappmaschee hase

Mehren. Da war er plötzlich "auferstanden", der alte, verstaubte Osterhase von Luise Lenz aus Weyerbusch. Irgendwann, vor etlichen Jahren, so genau kann sich Luise nicht mehr daran erinnern, da hatte sie sich nach Weihnachten hingesetzt und wollte ein Osterhasenpärchen aus Pappmaschee fertigen. Die beiden Tierchen sollten auf einer Bank vor der Tür zur Osterzeit ihren Platz bekommen und die vorbeigehenden Menschen begrüßen und erfreuen. Aus Draht wurde ein Grundgestellgeformt, das Papier aufgeweicht, mit Leim versehen und in liebevoller Geduldsarbeit der erste Osterhase modelliert. Er wurde zum Trocknen hingestellt und dann geriet er im Trubel des Alltags in Vergessenheit und landete schließlich auf dem Speicher. In dunkler Einsamkeit, den Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen täglich ausgesetzt wartete er/sie auf das Ende. Doch siehe da, nach Jahren der trostlosen Einsamkeit kam plötzlich die Wende zum Guten. Luise Lenz, Mitglied der Landfrauen im Bezirk Weyerbusch, wollte ein einem Bastelkurs teilnehmen der das werkeln mit Pappmaschee vorsah. Sie erinnerte sich an ihren damaligen Versuch, stieg auf den Boden und nach kurzem Suchen fand sie den Osterhasen, verstaubt, vergilbt und rissig. Im Bastkorb sitzend kam er mit zum Bastelabend ins evangelische Gemeindehaus in Mehren. Hier hatten sich einige Landfrauen eingefunden um mit Hilfe von Sabine Heimeshoff aus Fiersbach sich Osterschmuck der eigenen Kreationen anzufertigen. Stapel von Zeitungen wurden in Streifen gerissen, zu Schnipseln verarbeitet, ein Teil aufgekocht und ein anderer Teil als Streifen verarbeitet. Grundmodelle wurden geformt, beklebt und bestrichen. Ostereier aller Größen, Schalenbehältnisse und Osterhasen wurden kreiert. Derweil nahm sich Luise ihren "Alten" vor, reparierte liebevoll die verletzten Stellen, gab ihm ein frisches Aussehen. In zwei Wochen ist er fertig, getrocknet und bemalt und wird das Haus von Luise verzieren. (ari)
xxx
Luise Lenz arbeitete ihren alten, vergessenen Osterhasen wieder auf. Fotos: Meuler


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: "Alter Hase" lebte wieder auf

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


„Nadda Jöh“: Ausgelassenheit beim Rosenmontagszug in Herdorf

Die Herdorfer scheinen einen direkten Draht zu Petrus zu haben. Optimaler konnte das Wetter beim Rosenmontagszug nicht sein. Nachdem es den ganzen Morgen geregnet hatte, fiel während des Umzugs kein Tropfen mehr. Die zahlreichen Närrinnen und Narren am Straßenrand feierten begeistert.


Bekannte Bloggerin aus dem Westerwald stirbt mit 29 Jahren

Die Trauer ist groß: Die bekannte Bloggerin Mia de Vries ist am Sonntag, 23. Februar, gestorben. Als „@Vriesl“ hatte sie in den vergangenen Jahren auf Instagram die Menschen an ihrem Schicksal teilhaben lassen. Die junge Frau aus Dernbach im Westerwald hatte im Mai 2017 mit 26 Jahren die Diagnose Brustkrebs erhalten.


Der Wettergott hatte ein Einsehen beim Alekärjer Zoch

Die Alekärjer Karnevalisten müssen einen besonders guten Draht zu Petrus haben. Verschiedene Umzüge, so auch in Köln, wurden wetterbedingt abgesagt. Die KG Altenkirchen, hier besonders Zugleiter Karl-Heinz Fels, blieb optimistisch. Der Zug stellte sich planmäßig auf und begann um 14.11 Uhr. Trotz einiger Böen konnte der Zug ohne große Probleme laufen.


Setzliste bei „AK Ladies Open“ kräftig durcheinandergewirbelt

Nicht nur um die Häuser fegt in diesen Tagen oft kräftiger Wind. Auch die Setzliste der siebten "AK Ladies Open", die noch bis Sonntag, 1. März, im Burgwächter-Matchpoint auf der Altenkirchener Glockenspitze ausgespielt werden, ist vor dem ersten Aufschlag kräftig durcheinandergewirbelt worden.


Trotz Regen kamen viele Zuschauer zum Malberger Zug

Mit Spannung schauten die Verantwortlichen des Nelkensamstagzuges in Malberg zum Himmel und auf die unterschiedlichen Wetterprognosen. Beides verhieß nichts wirklich Gutes. Pünktlich mit Beginn des großen Malberger Karnevalszuges kam der Regen. Die vielen hundert Zuschauer waren gewappnet und ließen sich vom Regen nicht erschüttern.




Aktuelle Artikel aus Region


„Nadda Jöh“: Ausgelassenheit beim Rosenmontagszug in Herdorf

Herdorf. Immer wieder tönte es laut „Nadda Jöh“ durch den Ort und nicht nur Prinz Peter Bohl und der Vorstand der KG Herdorf, ...

„Tatort“ Jugendzentrum: Jagd auf Auftragsmörder bei Film-Workshop

Hamm. Elf junge Filmemacher ließen ihrer Kreativität freien Lauf, entwickelten Drehbücher, besetzten verschiedene Rollen ...

Energietipp: Dämmung oberste Geschossdecke – Pflicht oder Kür?

Kreis Altenkirchen. Eine Sonderregelung gibt es für Ein- und Zweifamilienhäuser, in denen der Eigentümer eine Wohnung am ...

Der Wettergott hatte ein Einsehen beim Alekärjer Zoch

Altenkirchen. Wegen einer Sturmwarnung am Sonntag, 23. Februar, waren zahlreiche Karnevalisten skeptisch, ob die geplanten ...

Jeckes Spitzenprogramm zur 28. Karnevalssitzung in Katzwinkel

Katzwinkel. Am Samstag (22. Februar), pünktlich um 19.11 Uhr startete das närrische Programm der 28. Karnevalssitzung in ...

Trotz Regen kamen viele Zuschauer zum Malberger Zug

Malberg. Am Nelkensamstag (22. Februar) fand der traditionelle Karnevalszug in Malberg statt. Pünktlich zum Beginn öffnete ...

Weitere Artikel


Auf Messe über Neuheiten informiert

Betzdorf/Kirchen. Was für den Informatiker die CEBIT in Berlin ist, ist für den Heizungsplaner und Badeinrichter die SHK-Messe ...

Über 500 machten "Dreck weg"

Betzdorf. Was so alles in der Gegend herumliegt, ist schon erstaunlich. Das reicht von alten Reifen jeglicher Größe, Batterien, ...

Heidi Schürdt einstimmig bestätigt

Mammelzen. Auf der Jahreshauptversammlung des Frauenchores Mammelzen gab es einstimmige Voten für die Kandidaten zum neuen ...

Ein Stück gelebter Ökumene

Kreis Altenkirchen. Die ökumenische Zusammenarbeit der beiden großen Kirchen hat zahlreiche Facetten. Ein Bereich, in dem ...

SPD setzt auf Gemeinschafts-Tarif

Kreis Altenkirchen. Sehr zufrieden zeigte sich die SPD-Kreistagsfraktion in ihrer jüngsten Sitzung in Wissen, dass in einige ...

Neuer Kipper für den Bauhof

Kirchen. Hauptsächlich zur Grünflächenpflege und Reinigunsgarbeiten in den Stadt- und Ortsbezirken wird der neue Drei-Seiten-Kipper ...

Werbung