Werbung

Region |


Nachricht vom 08.03.2008    

Über 500 machten "Dreck weg"

Umweltkoordinator Timo Fries hatte gut lachen: Beim "Dreckwegmachtag" in Betzdorf haben sich in diesem Jahr über 500 umweltbewusste Bürger mächtig ins Zeug gelegt. Was besonders freut: Gegenüber dem vergangenen Jahr hat sich die Zahl der engagierten Helfer nochmals deutlich erhöht.

dreckwegmachtag in betzdorf

Betzdorf. Was so alles in der Gegend herumliegt, ist schon erstaunlich. Das reicht von alten Reifen jeglicher Größe, Batterien, Olbehältern, Farbdosen, Büroeinrichtungen, Möbelstücken, verdorbenen Lebensmitteln, Tierkadavern bis hin zu Einkaufswagen. Diesmal waren es derer drei, die an der Brucher Grillhütte gefunden wurden. So waren die über 500 engagierten Helfer auch am Samstagmittag froh, als die "Aufräumarbeiten" geschafft waren und im Betzdorfer Feuerwehrhaus gab´s zur Belohnung einen deftigen Eintopf.
Umweltkoordinator Timo Fries und sein Team hatten ganze Arbeit geleistet. Und das schon im Vorfeld des "Dreckwegmachtsges", konnte die Beteiligung an diesem Großreinemachen doch gegenüber dem Vorjahr nochmals gesteigert werden. Ein Grund sei sicher auch, so Fries, dass der Tag in diesem Jahr wieder ins Frühjahr gelegt worden war - und dass man Glück mit dem Wetter hatte.
Mit gemacht haben auch die Betzdorfer Schulen, die mit etwa 400 Schülern schon die ganze Woche über unterwegs waren, Vereine aus der Verbandsgemeinde, Verbände, Organisationen und viele Bürger aus den Ortschaften, die ihre unmittelbare Umgebung von Unrat befreiten. Jede Gemeinschaft hatte einen bestimmten Abscnhnitt zu "bearbeiten", so dass man verbandsgemeindeweit von einer nahezu kompletten Abdeckung sprechen kann.
Besonderer Dank der Organisatoren galt der Freiwilligen Feuerwehr, die sich konkret an der Organisation beteiligt hatte. Dank richtete Fries auch an die Firma "allround-tec" aus Betzdorf, die einen Großteil der Handschuhe und der Sammel-Müllbeutel spendiert hatte.
Aufallend war, so Fries, dass immer wieder wilde Müllkippen in Wald und Flur gefunden wurden. Ein Grund mehr, den "Dreckwegmachtag" auch künftig im Jahresrhythmus stattfinden zu lassen. (rs)
xxx
Eine tolle Beteiligung beim "Dreckwegmachtag" in Betzdorf. Foto: Reinhard Schmidt



Interessante Artikel




Kommentare zu: Über 500 machten "Dreck weg"

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Kindertagesstätte St. Nikolaus freut sich über Martinswecken

Marc Peter vom Restaurant Struthof in Kirchen hatte sich spontan im August bei der Kindertagesstättenleitung Frau Braun gemeldet, ...

Wieder Kölsche Weihnacht im Kulturwerk Wissen

Wissen. Die engagierten Künstler werden garantiert die Lachmuskeln der Gäste bis aufs äußerste strapazieren. Der Moderator ...

10. Föschber Weihnachtsmarkt im Bürgerpark Niederfischbach

Niederfischbach. Die Organisation steht wie in den Jahren zuvor in den Händen von Klaus-Jürgen Griese und Maik Hadem unter ...

Seniorenfeier in der Ortsgemeinde Pracht

Pracht. Der gemeinsame schöne Nachmittag begann mit Kaffee und Kuchen. Einen besonderen Dank sprach der Ortsbürgermeister ...

2 x 11 Jahre: Funkengarde feiert närrisches Jubiläum

Oberlahr. Zum zweiten Mal mit dabei ist die kölsche Band „die Köbesse“, die mit ihrem „Kommando Jeck“ bereits in der letzten ...

Historische Filmschätze aus dem Siegerland als DVD-Edition

Siegen. Ihr Inhaber Alexander Fischbach – im eigentlichen Leben Werbefilmproduzent – widmet sich zusammen mit seinem Kollegen ...

Weitere Artikel


Heidi Schürdt einstimmig bestätigt

Mammelzen. Auf der Jahreshauptversammlung des Frauenchores Mammelzen gab es einstimmige Voten für die Kandidaten zum neuen ...

MGV will Bandbreite erweitern

Mammelzen. Ein Jahr des Umbruchs, des Neubeginns und der Umstellung liegt zum Teil hinter den aktiven Sängern des Männergesangverein ...

Erfolge können sich sehen lassen

Michelbach. Die "Adler"-Schützen trafen sich zur Jahreshauptversammlung im Schützenhaus an der B 8 in Michelbach. 50 aktive ...

Auf Messe über Neuheiten informiert

Betzdorf/Kirchen. Was für den Informatiker die CEBIT in Berlin ist, ist für den Heizungsplaner und Badeinrichter die SHK-Messe ...

"Alter Hase" lebte wieder auf

Mehren. Da war er plötzlich "auferstanden", der alte, verstaubte Osterhase von Luise Lenz aus Weyerbusch. Irgendwann, vor ...

Ein Stück gelebter Ökumene

Kreis Altenkirchen. Die ökumenische Zusammenarbeit der beiden großen Kirchen hat zahlreiche Facetten. Ein Bereich, in dem ...

Werbung