Werbung

Region |


Nachricht vom 12.03.2008    

Neue Impulse für Umweltthematik

Die offenbar sinkende Bedeutung des Themas Umwelt für die Stadt Betzdorf hat jetzt die SPD-Fraktion im Stadtrat zum Anlass genommen, sich an Bürgermeister Bernd Brato und die Verwaltung zu wenden. In ihrem Schreiben schlagen die Sozialdemokraten die Veranstaltung eines Umweltforums oder einer Umweltmesse vor. Davon versprechen sie sich neue Impulse.

Betzdorf. Der Wortlaut des Schreibens der SPD-Fraktion im Betzdorfer Stadtrat an Bürgermeister Bernd Brato: "Die Thematik des Umweltschutzes ist nicht mehr so präsent wie vor einigen Jahren. Das zeigt sich zum Beispiel daran, dass der von der Stadt und Verbandsgemeinde Betzdorf ausgeschriebene Umweltpreis nicht mehr in der Weise Zuspruch findet, wie wir es uns wünschen würden. Das liegt nach Auffassung der SPD-Fraktion nicht so sehr an einem verminderten Bewusstsein für die Belange der Umwelt, sondern insbesondere auch daran, dass in vielen Bereichen bereits umweltbewusst gehandelt wird. Hinzu kommt außerdem, dass bei vielen Projekten, die seitens der Kommune umgesetzt werden, durch Umweltverträglichkeitsstudien entsprechende Standards zu berücksichtigen sind.
Allerdings wird von Umweltverbänden hin und wieder auch die Kritik laut, dass bestimmte Vorgaben nicht eingehalten würden. Inwieweit das berechtigt ist, soll an dieser Stelle nicht politisch bewertet werden. Für die SPD steht jedenfalls fest, dass die Relevanz des Themas Umweltschutz sicherlich nach wie vor außer Frage steht. Der Klimawandel, der durch die teils verheerenden Stürme unübersehbar ist, macht das mehr als deutlich. Aber die Praxis bei der Vergabe des Umweltpreises erscheint uns ein Anzeichen dafür zu sein, dass der Umgang mit der Umwelt womöglich zum Teil auch zu einem Ritual geworden ist, dessen Sinn sich nicht mehr erschließt. Darum stimmen wir dem Vorschlag der Verwaltung der Stadt- und Verbandsgemeinde Betzdorf zu, den Umweltpreis in diesem Jahr auszusetzen, sofern kein zwingender Vorschlag erfolgt. Allerdings ist die SPD-Fraktion der Auffassung, dass wir uns gleichwohl intensiver und erneut mit der Umweltthematik befassen sollten. Das sollte unserer Auffassung nach ganz konkret an den Möglichkeiten der Stadt orientiert sein.
Darum schlägt die SPD im Stadtrat Betzdorf vor, dass die Verwaltung eine Veranstaltung mit dem Thema "Stand und Perspektiven des Umweltschutzes in Betzdorf" initiiert und durchführt. Sie könnte zum Beispiel als Forum stattfinden oder auch im Rahmen einer entsprechenden "Umweltmesse". Hierzu sollten die Vertreter der entsprechenden Behörden, der Interessenverbände, etwa Experten des Gemeinde- und Städtebunds, sowie Vertreter von Umweltorganisationen wie BUND gewonnen werden.
Von einer solchen Veranstaltung erwarten wir uns neue Impulse für eine kommunale Umweltpolitik, die insbesondere die konkrete Situation in Betzdorf berücksichtigt. Wir können uns auch vorstellen, dass eine solche, wie auch immer geartete Veranstaltung nicht nur die Stadt, sondern auch die Verbandsgemeinde Betzdorf in den Blick nimmt.
Wir bitten die Verwaltung darum, in einer der kommenden Sitzungen des Stadtrates über die Möglichkeiten der Umsetzung unseres Vorschlages zu berichten und ggfls. entsprechende Schritte zur Umsetzung vorzuschlagen. Die anderen im Stadtrat vertretenen Parteien und Fraktionen bitten wir um Unterstützung."



Kommentare zu: Neue Impulse für Umweltthematik

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 10.07.2020

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

AKTUALISIERT. Am Freitag, 10. Juli, gegen 19.55 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 256, zwischen den Ortslagen Altenkirchen und Neitersen, ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde ein Motorradfahrer tödlich verletzt.


Wissen macht das Beste aus dem Schützenfest-Ausfall

In diesen Tagen wäre es soweit: Das größte Schützenfest im nördlichen Rheinland-Pfalz findet traditionell am zweiten Juli-Wochenende in Wissen statt. Doch in diesem Jahr – ausgerechnet im Jubiläumsjahr – macht den Wissener Schützen die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung. Nun heißt es, das Beste aus der Situation machen.


Engstellen wegen Straßensanierung teils unübersichtlich

Die Sanierung von Straßen ist ein unabdingbares Muss. Sie hat zur Folge, dass Autofahrer ihre Ziele dank Ampeleinsätzen oder Umleitungen später erreichen, weil Streckenabschnitte einseitig oder komplett gesperrt sind.


Weiterhin sechs Corona-Infizierte – keine neuen Fälle

Zum Wochenende bleiben die Zahlen unverändert: Im Kreis Altenkirchen gibt es aktuell sechs positiv auf das Corona-Virus getestete Personen.


Startschuss für fünf Nachwuchskräfte bei der Kreisverwaltung

Ausbildungsstart bei der Kreisverwaltung in Altenkirchen: Für Christian Behler, Lorenz Klein, Milena Schischkowski, Yannik Schmidt und Franziska Sitta fiel Anfang Juli der Startschuss für ihr dreijähriges duales Verwaltungsstudium für den Zugang zum dritten Einstiegsamt – ehemals als gehobener nichttechnischer Dienst bezeichnet.




Aktuelle Artikel aus Region


Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Altenkirchen. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 28-jähriger Motorradfahrer die B 256, aus Richtung Altenkirchen kommend, ...

Preisübergabe der Blutspendeaktion bei Intersport Hammer

Altenkirchen. Zur Übergabe waren auch Kreisgeschäftsführer Marcell Brenner, der das Glücklos gezogen hatte, und Holger Mies ...

Wissen macht das Beste aus dem Schützenfest-Ausfall

Wissen. Böllerschüsse kündigten pünktlich am Sonntagnachmittag um 16 Uhr ein Großereignis in Wissen an. Üblicherweise beginnt ...

Künftige Niederlassung West managt Autobahnnetz

Montabaur. Damit liegt die operative Verantwortung für die Autobahninfrastruktur nicht mehr in den Straßenbauverwaltungen ...

Engstellen wegen Straßensanierung teils unübersichtlich

Altenkirchen. Die erste Aufregung liegt nun gut ein Jahr zurück. Die Sperrung der Ortsdurchfahrt Hilgenroth, begründet im ...

Weiterhin sechs Corona-Infizierte – keine neuen Fälle

Altenkirchen/Kreisgebiet. Alle Infizierten leben in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain. Die jeweiligen Familien ...

Weitere Artikel


Interessante Geschichten beim Imker

Fluterschen. Zum Informationstag hatte Hobbyimker Winfried Kopper aus Fluterschen Interessierte in den "Wäller Ern" in ...

Kreismusikverband setzt auf Jugend

Altenkirchen/Betzdorf. Am Montag, 10. März, konnten sich die Vereinsvorstände der heimischen Musikvereine über die Aktivitäten ...

Alexander Völz war treffsicher

Wölmersen. Als kleiner Junge spielte Alexander Völz, schon auf der grünen Wiese und auf der Straße Fußball, inzwischen steht ...

Marenbach übernahm das Ruder

Kraam. Er ist ein waschechter Kraamer Junge, der neue erste Vorsitzende der größten Abteilung des Spiel- und Sportvereins ...

Vorstand erhielt das Vertrauen

Michelbach. Die Gymnastikabteilung des Schützenvereins "Adler" Michelbach wählte in der Jahreshauptversammlung ihre neuen ...

Laute Verpuffung im Keller

Oberirsen. Glück hatten Hausbesitzer in der Wölmerser Straße in Oberirsen am am Dienstagabend, 11. März, gegen 20 Uhr. Unter ...

Werbung