Werbung

Nachricht vom 11.07.2013    

Steinmeier zu Gast bei Bellersheim Unternehmensgruppe

Der SPD-Fraktionsvorsitzende im Deutschen Bundestag, Dr. Frank-Walter Steinmeier, besuchte am Mittwoch die Bellersheim Unternehmensgruppe in Neitersen, wo sich der SPD-Politiker im Rahmen einer Präsentation und Führung einen Einblick über die Tätigkeit des Unternehmens verschaffen konnte.

Die Geschäftsführung der Bellersheim Unternehmensgruppe, darunter der stellvertretetende Vorsitzende im IHK-Beirat, Thomas Bellersheim (dritter von links), konnte am Mittwoch auf dem Firmengelände in Neitersen den SPD-Fraktionsvorsitzenden, Dr. Frank-Walter Steinmeier (vierter von rechts), willkommen heißen. (Fotos: Bianca Klüser)

Neitersen. Am Mittwoch konnte die Geschäftsführung der Bellersheim Unternehmensgruppe den SPD-Fraktionsvorsitzenden im Bundestag, Dr. Frank-Walter Steinmeier, auf ihrem Firmengelände in Neitersen willkommen heißen.
Ausschlaggebend für den Besuch der Unternehmensgruppe im Rahmen des eintägigen Aufenthalts Steinmeiers im Wahlkreis 198 bei der Bundestagsabgeordneten Sabine Bätzing-Lichtenthäler war auch das IHK-Engagement von Geschäftsführer Thomas Bellersheim, der stellvertretender Vorsitzender im IHK-Beirat ist.

Im Rahmen eines Gesprächs mit der Geschäftsführung, einigen Mitarbeitern wie auch Auszubildenden wurde dem SPD-Politiker das Unternehmen vorgestellt. Gleichzeitig stand Steinmeier Rede und Antwort zu aufkommenden Fragen bezüglich des Wahlprogramms der SPD, so zum Thema Steuererhöhung. „Über Steuerpolitik kann und muss man natürlich reden“, so Steinmeier. Jedoch habe man in Deutschland unter Schwarz-Gelb in den späten 1990er Jahren die höchste Einkommenssteuer in Europa vorgefunden. Die SPD-Regierung habe erstmals die Steuerlast in eine einigermaßen erträgliche Situation runter gebracht.
Jedoch sei auch zu bedenken, dass man sich inmitten der europäischen Krise befinde, zu der die Staatsverschuldung einen erheblichen Beitrag geleistet habe. Nun befinde man sich in der Situation der Vorbereitung auf die nächsten zehn bis 20 Jahre. Und dabei stelle sich nicht etwa ein Problem der Arbeitslosigkeit ein, sondern das des Fachkräftemangels. „Wir werden den Kampf gegen die Demografie verlieren, wenn wir nicht jetzt eine entsprechende Weichenstellung vornehmen“, so Steinmeier und unterstrich die Wichtigkeit, Auszubildende im Unternehmen zu halten: „Wir verlieren auf der Strecke immer noch viel zu viele.“ Aus diesem Grund sei es wichtig, mehr in Bildung und Ausbildung zu investieren. Doch genau dabei befinde man sich in einem Dilemma. Einerseits wolle man sich bemühen, die Staatsschulden zu senken, andererseits müsse man die Investitionen in Bildung erhöhen. Daher sei es wichtig, offen miteinander zu reden.

Auch den vier Auszubildenden des Unternehmens, Florian Schneider, Janni-Michelle Herzog, Tom de Lall und Dustin Bastke, wurde die Möglichkeit zum Austausch mit Dr. Frank-Walter Steinmeier gegeben. Der SPD-Politiker interessierte sich dafür, warum sich die vier jungen Menschen für die jeweilige Ausbildung, ein Speditionskaufmann, zwei Groß- und Einzelhandelskaufleute und eine Berufskraftfahrerin, entschieden haben und wie sich ihr Ausbildungs- und Berufsschulalltag gestaltet. Die Auszubildenden berichteten von den immensen Unterrichtsausfällen an den Berufsschulen und darüber, dass aktuelle Themen, wie etwa die Unruhen in Ägypten, im Unterricht keinerlei Berücksichtigung finden.

Auf die Frage, ob die jungen Menschen denn vorhaben, in diesem Jahr ihre Chance zu wählen wahrnehmen wollen, antwortete der Auszubildende Florian Schneider: „Hingehen werde ich auf jeden Fall. Jeder hat eine Stimme und die sollte man auch abgeben.“ Für ihren weiteren beruflichen Werdegang wünschte Steinmeier den Auszubildenden abschließend viel Erfolg.

Es folgte eine Führung durch das Unternehmen, bei der Dr. Frank-Walter Steinmeier einen Einblick in das Unternehmen, sein Lager und seinen Fuhrpark erhielt. Außerdem berichtete die Geschäftsführung der Unternehmensgruppe über die Pläne des Lagerausbaus und die Ausweitung der Geschäftspartner auf andere Regionen, vor allem in Richtung des Raumes Köln/Bonn.

Steinmeier zeigte sich interessiert und nutzte die Gelegenheit zum intensiven Austauschen mit Geschäftsführung wie auch Auszubildenden, ehe er sich zum nächsten Termin nach Neuwied verabschiedete. (bk)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Steinmeier zu Gast bei Bellersheim Unternehmensgruppe

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Drei neue Infektionen – Wieder mehr Geheilte

Kurz vor dem Wochenende meldet das Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen mit Stand von Freitagmittag drei neue Corona-Infektionen in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld. Weitere Testergebnisse stehen derzeit noch aus.


Ehemaliger Rewe-Markt in Altenkirchen wird zur „KulturEtage“

Ein echter Paukenschlag von der Felsenkeller Kultur im Herbst: Der ehemalige Toom/Rewe-Markt am Weyerdamm in Altenkirchen wird im Herbst und Winter vorübergehend zur KulturEtage. Hier finden auf 4.000 Quadratmetern Konzerte und Kabarett mit namhaften Künstlern statt.


Es geht voran: Gute Fortschritte in der Wissener Rathausstraße

Insgesamt liegen die Arbeiten zur Neugestaltung der Rathausstraße in Wissen voll im Zeitplan. Im unteren Teil vom RegioBahnhof bis zum Europakreisel wird nun schon sichtbar, wie es zukünftig aussehen wird. Noch im Spätherbst soll in diesem Bereich die Pflanzung mit dem klimatauglichen Säulen-Weißdorn und Feldahorn erfolgen.


Klima-Demo in Altenkirchen war ein friedliches Fest

Am Freitag, den 25. September, fand wieder eine von „wwgoesgreen“ organisierte Klimademo in Altenkirchen statt, übrigens die einzige Klimademo im gesamten Westerwald. Die in Anlehnung an den Globalen Klimastreik von „Fridays for Future“ geplante Demonstration begann auf dem Schlossplatz in Altenkirchen, unter der Beachtung der aktuell gültigen Corona-Regeln.


Berufsschüler verursacht zwei Unfälle unter Drogeneinfluss

Ein 18 Jahre alter Berufsschüler hat am Donnerstag, 24. September, innerhalb von fünf Minuten gleich zwei Unfälle am frühen Morgen verursacht. Wie die Polizei mitteilt, stand er dabei unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Ermittlungen wurden eingeleitet, seinen Führerschein ist er los.




Aktuelle Artikel aus Region


CDU-Nominierung: Dr. Matthias Reuber klar vor Jessica Weller

Neitersen. Das war ein eher seltener Anblick am Freitagabend (25. September): Gleich vier Bewerber hatten in der Neiterser ...

Klima-Demo in Altenkirchen war ein friedliches Fest

Altenkirchen. Ziel der Veranstaltung war es, ein Zeichen für eine entschiedenere Klimapolitik zu setzen, und eine schnellere ...

Barbara-Grundschule Katzwinkel: Eltern bringen Farbe ins Spiel

Katzwinkel. Die Bergbauschauanlage in Katzwinkel sollte eigentlich Ende des dritten Quartals in diesem Jahr so gut wie fertig ...

Wissener Schützenverein verschiebt auch „Wissen op Kölsch“

Wissen. Der Wissener Schützenverein hatte ja bereits im Vorfeld seine geplante Festwoche mit dem Heeresmusikkorps 300 der ...

Corona im AK-Land: Drei neue Infektionen – Wieder mehr Geheilte

Altenkirchen/Kreisgebiet. Dabei handelt es sich um einen Senior, der neu im Seniorenheim in Niedersteinebach aufgenommen ...

Neue Online-Reihe der Kreisvolkshochschulen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Rheinland-Pfalz haben bei diesem Online-Format die Möglichkeit, ...

Weitere Artikel


CDU-Landeschefin besucht AK-Land

Betzdorf. Die CDU-Landes- und Fraktionsvorsitzende der CDU Rheinland-Pfalz, Julia Klöckner, MdL, besucht am kommenden Dienstag, ...

Lotto-Deichmeeting Neuwied – Karten zu gewinnen

Neuwied. Die LG Rhein-Wied ist stolz das LOTTO-DEICHMEETING im Weltklasseformat präsentieren zu können. Mit Welt- und Europameistern, ...

FDP-Landeschef Dr. Volker Wissing kommt

Kirchen-Katzenbach. Die Bundestagskandidatin der FDP, Sandra Weeser, aus Betzdorf lädt zur Podiumsdiskussion ein zum Thema: ...

St.-Sebastianus Ehrenkreuz für Mathias Groß

Wissen-Schönstein. Das St.-Sebastianus Ehrenkreuz des Bundes der historischen deutschen Schützenbruderschaften wurde im Rahmen ...

Jugendaustausch der Partnergemeinden ein Erfolg

Kreis Altenkirchen. Viel Informatives, spannende Blicke in die Vergangenheit und fröhliche Gemeinschaft – all dies gepaart ...

Sonderzüge der DB zu den "Kölner Lichtern"

Region. Zum 13. Mal lädt die Domstadt am Samstag, dem 13. Juli, zu den „Kölner Lichtern“ ein. Rund eine Million Zuschauer ...

Werbung