Werbung

Nachricht vom 14.07.2013    

Vogelschießen auf der Birkener Höhe wird spannend

Kaiser, König, Jungschützenkönig, Schülerprinz und Bambiniprinz - zum 45. jährigen Geburtstag der St.-Hubertus Schützenbruderschaft Birken-Honigsessen wird es spannend. Am Sonntag, 21. Juli, beginnt das Vogelschießen an der Hubertushütte auf dem Uhlenberg. Und es wird spannend.

Vogelbauer Burkhard Wagner, Kassierer Alexander Höfer, Schießmeister André Rödder und Brudermeister Jörg Gehrmann mit den stattlichen hölzernen Adlern (von links). Foto: Florian Jung

Birken-Honigsessen. Am Sonntag, den 21. Juli, ist es soweit, auf dem Terminkalender der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft in Birken-Honigsessen steht das traditionell begehrte Vogelschießen ganz oben.

Bereits im Mai feierte die Bruderschaft, anlässlich ihres 45-jährigen Jubiläums, eine große Geburtstagsparty mit den „Höhnern“ im Kulturwerk Wissen, als Vorgeschmack für das anstehende Schützenfest am ersten Wochenende im August (3. bis 5. August). Die hölzernen Vögel von Schützenbruder Burkhardt Wagner, in liebvoller Handarbeit gefertigt, sind bereit und warten auf den Abschuss durch die potenziellen Kandidaten.

Das Vogelschießen beginnt um 10 Uhr mit dem traditionellen Frühschoppen in der Hubertushütte „Auf dem Uhlenberg“ und dem nächsten „Top-Event“. 2013 endet die Amtszeit des noch amtierenden Kaisers Andreas Reuber, der die Bruderschaft in den letzten fünf Jahren in Würde vertreten hat. Somit wird morgens bereits schon um die Kaiserwürde gerungen. Es sind aktuell noch 30 ehemalige Könige, die um die nächste Amtszeit wettstreiten. Der Kaiser/in stellt die höchste Repräsentanz der Hubertusschützen dar.
Am Nachmittag heißt es um 15.30 Uhr Antreten auf dem Schulhof der Grundschule. Von dort marschieren die Schützen unter den Klängen der Bergkapelle „Vereinigung“ Birken-Honigsessen zum Schießstand „Auf dem Uhlenberg“. Dort werden dann die neuen Majestäten in den Altersbereichen Bambini, Schüler, Jugend und Senioren ermittelt.



Auf Grund des stetigen Wetterwechsels der letzten Jahre, investierte die Schützenbruderschaft bereits im vergangenen Jahr in ein Regen- und Sonnensegel. Dieses schützt sowohl vor heftigem Regen, als auch vor zu starkem Sonnenschein, und es erstreckt sich über den gesamten Aktionsplatz. Somit ist ein angenehmer Aufenthalt für jeden Besucher/in gewährleistet.

Die St. Hubertus Schützenbruderschaft ist Partner des Jugendtaxis der VG Wissen, das an diesem Tag von den Jugendlichen im Alter von 14-21 Jahren in Anspruch genommen werden kann (normaler Fahrpreis abzüglich 3 Euro weniger pro Person und Fahrt).

Als Königsprämie wurden durch das Offizierscorps auch in diesem Jahr 600 Euro ausgelobt und für jedes Hofpaar werden 50 Euro als Prämie veranschlagt.

Den noch amtierenden Majestäten König Jörg Gehrmann und Kaiser Andreas Reuber, sowie den Vertretern von Kirche und Politik, sind die Eröffnungsschüsse vorbehalten.
Einige Stunden später wird dann die zurzeit wichtigste Frage auf der Birkener Höhe beantwortet sein: Wer ist neuer Schützenkönig des 45. Schützen- und Kirchweihfest? Die Bruderschaft freut sich auf einen fairen und spannenden Wettkampf.

Es ist ein abwechslungsreiches Programm rund um das Vogelschießen auf die Beine gestellt - für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt und für gute Stimmung gibt es die passende Musik.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Vogelschießen auf der Birkener Höhe wird spannend

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Eines ist sicher: Beim Amtsgericht Altenkirchen sitzt nicht der berühmt-berüchtigte "Richter Gnadenlos" aus Hamburg. Trotzdem hat Richter Volker Kindler keine andere Möglichkeit gesehen, einen Angeklagten wegen des Besitzes von 0,75 Gramm Amphetamin zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten ohne Bewährung zu verurteilen.


„Wald leidet massiv“ in Region Daaden-Herdorf wegen Motocrossfahrern und Mountainbikern

Das Forstamt Altenkirchen übt in einer Pressemitteilung deutliche Kritik an Motocrossfahrern und Mountainbikern, die im Wald der Region Daaden-Herdorf auf nicht dafür vorgesehen Wegen fahren. Die illegalen Aktivitäten gefährdeten Mensch und Tier. Außerdem leide das Ökosystem Wald massiv. Nun nimmt das Forstamt die gesamte Gesellschaft in Verantwortung.


Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Darf man den Informationen aus verschiedenen Quellen im Internet glauben, so öffnet das Restaurant der Germania in Wissen ab dem 31. Oktober seine Pforten wieder. Neben dem neuen Pächter bestätigt dies auf Nachfrage auch das Citymanagement der Stadt Wissen zudem in einer Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken.


"Rückgratverstärker" ab dem 20. September in neuen Räumen

Ab dem 20. September findet man die Physiotherapiepraxis Rückgratverstärker an ihrem neuen Standort Am Güterbahnhof 4 in Wissen. Zu diesem Anlass hatte das Team zum Tag der offenen Tür eingeladen. Auf nunmehr 250 Quadratmetern bietet die Praxis in ihren ebenerdigen Räumen noch mehr Möglichkeiten, um ihre vielfältigen therapeutischen Anwendungen anzubieten.


Umgehung Weyerbusch: Breiter Widerstand formiert sich

Merkwürdiges tat sich am Sonntag in Weyerbusch. Ganze Schlangen von Autos mussten anhalten, um ganze Schlangen von Fußgängern über die Straße zu lassen. Und der Grund für die „Völkerwanderung“ war nicht weniger seltsam: Eine Bürgerbewegung gegen die Umgehungstraße im Zuge der B8.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Ehrungen beim TuS 09 Honigsessen

Birken-Honigsessen. Werner Kalkert ist seit 75 Jahren Mitglied, konnte aber nicht teilnehmen. Anwesend waren aber Bernhard ...

AWO Betreuungsvereine luden zur Mitgliederversammlung

Altenkirchen. Nachdem über die positive Entwicklung und die Ereignisse der letzten zwei Jahre ausführlich berichtet wurde, ...

Jugendclubmeisterschaft der Tennisfreunde Blau-Rot Wissen

Wissen. Dabei setzte sich Paul Brandenburger in der Altersklasse U 10 im Spielmodus „Jeder gegen jeden“ mit vier Siegen durch. ...

Wissener Kolpingsfamilie traf sich zur Mitgliederversammlung

Wissen. Im Jahre 1889 wurde die Kolpingsfamilie Wissen gegründet und nur zu Kriegszeiten war das Vereinsleben so zum Erliegen ...

Schützenverein Maulsbach ehrt verdiente Mitglieder

Fiersbach. Hierzu lud der Schützenverein Maulsbach die zu Ehrenden zur Feier unter freiem Himmel zum Schützenhaus ein. Dabei ...

Projekt der St. Hubertus-Schützenjugend gewinnt Nachhaltigkeitspreis

Birken-Honigsessen. Als die Coronaregeln im Frühsommer gelockert wurden, hatte es sich die Vereinsjugend zur Aufgabe gemacht, ...

Weitere Artikel


Spende für das Kulturwerk Wissen

Wissen. Seit vielen Jahren druckt der Verlag Linus-Wittich aus Höhr-Grenzhausen das Mitteilungsblatt der Verbandsgemeinde ...

Wissener Feuerwehr erhielt mobilen Rauchverschluss

Wissen. Beim Innenangriff eines Feuers ist so ein mobiler Rauchverschluss ein sinnvolles und wichtiges Hilfsmittel. Denn ...

Grandioser Start für Wissener Schützenfest

Wissen. Traditionsgemäß wurde am Samstagabend das Schützenfest in Wissen offiziell eröffnet. Zunächst fand unter Mitwirkung ...

Jetzt Weichen für zukunftsfähige Abfallwirtschaft stellen

Kreis Altenkirchen. Auf Initiative der bündnisgrünen Kreistagsfraktion besuchte eine Gruppe von abfallwirtschaftlich interessierten ...

Vier Jahrzehnte für die Union im Einsatz

Wissen. Christoph Quast aus Schönstein ist seit 40 Jahren Mitglied der CDU in der Stadt Wissen. Dieses Jubiläum nahmen die ...

Kleinwindtechnik im Aufwind

Nauroth. Rund 150 Kleinwindkraftanlagen liefert die Naurother Braun Windturbinen GmbH jährlich aus. Seit 22 Jahren agiert ...

Werbung