Werbung

Nachricht vom 15.07.2013    

Landfrauen Oberberg zu Gast in Wissen

Zum Gegenbesuch kamen Landfrauen aus dem Kreis Oberberg, Region Morsbach auf Einladung der Landfrauen Wissen/Katzwinkel/Mittelhof ins Kulturwerk Wissen. Neben der Geschichte der heute für Wissen prägenden Einrichtung stand ein Besuch der Pfarrkirche auf dem Programm.

Landfrauen aus dem Oberbergischen ließen sich zur Geschichte des Kulturwerks informieren. Foto: pr

Wissen. Nachdem die Landfrauen des Bezirkes Wissen-Mittelhof-Katzwinkel im vergangenen Jahr auf Einladung der Landfrauen Oberberg einen informativen Nachmittag in Morsbach verbracht hatten, folgte nun eine Einladung nach Wissen mit einem ebenso interessanten Programm, das sich annähernd 40 Landfrauen aus beiden Bezirken nicht entgehen lassen wollten.
Das Treffen begann mit einer Besichtigung des Kulturwerkes in Wissen. Gisbert Neuwirth, ehrenamtlicher Mitarbeiter des Arbeitskreises Kultur erklärte den Besuchern historisches und gab Einblicke in die Entstehungsgeschichte des heutigen Kulturwerks. Es ist die ehemalige Halle 5 der Hoesch-Werke und war einst Reparatur- und Ausbildungswerkstatt. Die ehemalige Industriebrache ist heute weit über die Grenzen von Wissen hinaus als Ort lebendigen Kulturlebens bekannt.

Der Besichtigung folgte ein gemeinsames Kaffeetrinken, um sodann die besonders kulturhistorisch interessante katholische Pfarrkirche „Kreuzerhöhung“ zu besichtigen. Sakristan Claus Behner führte unter sachkundigen Hinweisen durch das barock geprägte Gotteshaus. Er verwies auf die vollständig erhaltene Ausmalung der Kirche durch den Maler Peter Hecker, die sich durch eine Konzentration auf den Altar hin auszeichnet und im besonderen Einklang mit der Liturgischen Bewegung steht. Schließlich waren es die Reliquien, die kostbaren Messgewänder, Altäre und der Taufstein, aus der 1. Hälfte des 13. Jahrhunderts, die von den Besuchern bestaunt werden konnten.
Nach dieser Fülle beeindruckend kulturhistorischer Informationen folgte ein gemeinsames Abendessen in der Wissener Altstadt. Ein interessanter und sehr informativer Gegenbesuch der Landfrauen Oberberg endete in gemütlicher Runde.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Landfrauen Oberberg zu Gast in Wissen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Inzidenz nähert sich der 100er-Marke

Am Freitag meldet das Kreisgesundheitsamt 24 neu festgestellte Corona-Infektionen für den Landkreis Altenkirchen. Das Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz als offizielle Meldestelle des Landes Rheinland-Pfalz für die Daten zur Corona-Pandemie gibt die Sieben-Tage-Inzidenz tagesaktuell mit 108,7 an. Der Wert für das Land sinkt auf jetzt 80,6.


Wissen: Rathausstraße und Holschbacher Straße im Fokus

Vollsperrung der Rathausstraße ab Oktober, Ausbau der Holschbacher Straße im Frühjahr 2022: In Wissen stehen gleich mehrere Großprojekte an, über die die Verkehrskommission am 12. Mai nähere Infos bekanntgab. Ein "Stadtteilgespräch Alserberg" soll im Juli stattfinden.


Der Hexenweg in Friesenhagen: Erlebnisweg über dunkle Zeiten im Wildenburger Land

Ein ganz besonderer Rundweg ist der Hexenweg in Friesenhagen. Auf knappen acht Kilometern erfährt man alles über die dunklen Jahre im Wildenburger Land, als die Hexenverfolgung auf ihrem Höhepunkt war und zahlreiche Menschen grausam verfolgt und schließlich hingerichtet wurden.


Windkraft in VG Kirchen: CDU und Grüne liefern sich Schlagabtausch

Die CDU und die Grünen kritisieren sich gegenseitig in Sachen Klimaschutz in der Verbandsgemeinde Kirchen. Anstoß war ein öffentliches CDU-Statement zu Windkraft-Plänen der Landesregierung. Während CDU-Bürgermeisterkandidat Conrad „Klimaschutz mit Augenmaß“ fordert, lautet das Motto der Grünen „alles muss auf den Prüfstand“.


Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eine besonders beeindruckende Burgruine ist die Sporkenburg. Rund ein Kilometer südlich von Eitelborn ragen die Überreste der spätmittelalterlichen Burg hoch aus dem Wald hinaus. Ein Besuch lohnt sich definitiv, denn es gibt auch heute noch sehr viel in den alten Gemäuern zu entdecken.




Aktuelle Artikel aus Region


Betzdorf: Helfer gesucht zum Müllsammeln im Waldstück „Zur Hetzbach“

Betzdorf. Täglich geht Margit Diehl mit ihrem Hund durch den Wald auf dem Molzberg. Schon lange ist ihr der achtlos weggeworfene ...

Besser fotografieren lernen von prämiertem Profi

Altenkirchen. In diesem Live-Online-Seminar gibt Olaf Pitzer, bundesweit prämierter Fotograf aus dem Landkreis Altenkirchen, ...

Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eitelborn. Nur einen Kilometer südlich des kleinen Ortes Eitelborn im Westerwald liegt die Ruine der Sporkenburg. Oberhalb ...

Die Eisbachhütte im Wippebachtal ist wieder hergerichtet

Der schönste Teil des Wippebachtals erstreckt sich zwischen Fahren bei Birken-Honigsessen und seinem Quellgebiet an der L ...

Wissen: Rathausstraße und Holschbacher Straße im Fokus

Wissen. Der zunehmende und gut voranschreitende Ausbau der Rathausstraße bringt durchaus aus Sicht des Verkehrs einige Herausforderungen ...

Westerwaldwetter: Wochenende wird feucht und kühl

Region. In der Nacht zum Samstag klingen die Schauer ab. Es ist teils stärker bewölkt. Die Nachttemperaturen kühlen auf bis ...

Weitere Artikel


Wozu braucht man überhaupt Geld?

Betzdorf/Niederschelderhütte. Die Klasse 2a der Martin-Luther-Grundschule Niederschelderhütte war zu Besuch in der Westerwald ...

Suchtprävention am Kopernikus Gymnasium Wissen

Wissen. „Auf der Suche nach ...“ ist der Titel eines Schülermultiplikatorenseminars, welches sich an Peerleader (Meinungsführer) ...

Westerwald Bank schließt Geschäftsstellen

Hachenburg/Region. Eine werteorientierte Unternehmenspolitik mit einer starken Ausrichtung auf Mitglieder und Kunden und ...

Freude über die bestandenen Prüfungen

Westerburg. Unter dem Motto: „Superpfleger/in 2013“ fand die diesjährige Examensabschlussfeier der Fachschule Altenpflege ...

In Freizeit und Bildung investiert

Niederschelderhütte. An der Ganztagsgrundschule Niederschelderhütte entsteht ein modernes Mehrzweckfeld mit einer pflegeleichten ...

Marienthaler Forum lädt zum Wirtschaftstag ein

Wissen/Region. Zum dritten Mal lädt das „Marienthaler Forum“ Ende August zum Wirtschaftstag ins Wissener Kulturwerk. Am Mittwoch, ...

Werbung