Werbung

Nachricht vom 17.07.2013    

Waldemar Roos für 90. Blutspende geehrt

Für seine Bereitschaft, 90 mal Blut zu spenden wurde Waldemar Roos aus Wissen geehrt. Es gibt für Blutspender keine starre Altersobergrenze mehr. Darauf macht Dr. Peter Enders, stellvertretender DRK-Kreisvorsitzender aufmerksam. Er appelliert an die Spendenbereitschaft, denn die Zahl der Blutspender sinkt seit Jahren.

Waldemar Roos (Mitte) wurde von Dr. Peter Enders, stellvertretender Vorsitzender des DRK im Kreis Altenkirchen (links), und DRK-Bereitschaftsdienstleiter Carsten Henn für seine 90. Blutspende geehrt. Foto: DRK

Wissen. Waldemar Roos wurde vom Deutschen Roten Kreuz für seine 90. Blutspende geehrt. Der 79-jährige Wissener erhielt im Rahmen des letzten Blutspendetermins in Wissen ein Wein- und Buchpräsent, das der stellvertretende DRK-Kreisvorsitzende und Mediziner Dr. Peter Enders und DRK-Bereitschaftsdienstleiter Carsten Henn übergaben. Enders würdigte die über Jahrzehnte währende Bereitschaft von Waldemar Roos zum Blutspenden. Zudem habe er über viele Jahre auch die Blutspende in Wissen ehrenamtlich in der Organisation unterstützt.

Enders wies auch darauf hin, dass es für Blutspender anders als früher keine strikte Altersobergrenze mehr gibt. „Erstspender müssen grundsätzlich gesund, zwischen 18 und 68 Jahre alt sein und mindestens 50 Kilogramm wiegen. Wer jedoch schon länger und regelmäßig Blut spendet, der kann dies auch über das 68. Lebensjahr hinaus tun“, so der Mediziner vor dem Hintergrund des demografisch bedingt sinkenden Spendenaufkommens.
Einerseits steige in Folge der zunehmend älteren Patienten der Bedarf nach Blut bei den über 70-jährigen, andererseits sinke aus demografischen Gründen die absolute Zahl der Spender bei den jüngeren Menschen. In Wissen seien es bei den vier bis fünf Blutspendeterminen jährlich durchschnittlich 100 Spender.



Bundesweit werden täglich 15.000 Blutspenden benötigt. In Rheinland-Pfalz, so Enders, hätten im Jahr 2012 186.603 Menschen beim DRK Blutspendendienst gespendet. Dies bedeute einen Rückgang um 7,4 Prozent gegenüber 2011. 11.069 davon waren Erstspender. Auch hier gebe es gegenüber 2011 einen Rückgang um 15,51 Prozent. „Auch diese Zahlen belegen den dringenden Handlungsbedarf. Jeder kann einmal auf eine Blutspende angewiesen sein. Deshalb sollte jeder gesunde Mensch, der dazu in der Lage ist, seinen Beitrag durch eine Blutspende leisten.“


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Waldemar Roos für 90. Blutspende geehrt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Direkt "vor der Tür" der Feuerwehr: Schwerer Verkehrsunfall in Wissen

Wissen. Am Freitag, 22. Oktober, wurde die freiwillige Feuerwehr Wissen zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Ungewöhnlich war ...

Barrierefrei und informativ: Vierter Wanderweg rund um Weyerbusch offiziell eröffnet

Weyerbusch. Am Freitag, 22. Oktober, konnte Ralf Hassel, Vorsitzender des Verkehrs- und Bürgervereins in Erster Beigeordneter ...

Kloster und Burg Ehrenstein: ganz viel Geschichte im Tal der Wied

Ehrenstein. Eine Burg gleich neben einem Kloster, nicht oft findet man diese Gebäude so eng nebeneinander. In der Gemeinde ...

Westerwaldwetter für das Wochenende: Wolken, Nebel und Sonne

Region. Von der frühen Donnerstagnacht bis zum Nachmittag hielt uns ein Sturmtief über dem Westerwald in Atem. Verwirrung ...

"Königskinder" in der Konzertkirche: Erlebniskonzert mit den "Orgelmäusen"

Altenkirchen. 13 junge "Orgelmäuse" haben sich in den letzten Wochen darauf vorbereitet, in der Christuskirche Altenkirchen ...

Tragehilfe für den Rettungsdienst: Drehleiter aus Dierdorf unterstützte in Pleckhausen

Pleckhausen. Beim Eintreffen der Feuerwehren wurde der Patient bereits durch den Rettungsdienst betreut. Der Einsatzleiter ...

Weitere Artikel


IG Metall: Firmen müssen jetzt umdenken

Betzdorf. Das Bundesarbeitsgericht in Erfurt hat ein weitreichendes Urteil gesprochen, das den Missbrauch von Leiharbeit ...

Schützenfest in Marenbach startet

Marenbach. Alljährlich trifft sich im Juli Jung und Alt, um an vier Tagen im großen Festzelt am Marenbacher Schützenhaus ...

Wahlkampf – das sagt Elisabeth Bröskamp (Bündnis90/Die Grünen)

Was sind Ihre Stärken? Was sind Ihre Schwächen?
Stärken: Engagiert in vielen verschiedenen Themenbereichen, bodenständig, ...

Julia Klöckner: Pferd nicht von hinten aufzäumen

Herdorf. Die CDU-Landes- und Fraktionsvorsitzende Julia Klöckner besuchte auf Einladung des Kreisvorsitzenden Dr. Josef Rosenbauer ...

Finale des Schützenfestes bunt und fröhlich

Wissen. Wissen kann feiern - das wurde schon mehrfach bewiesen. Aber das Schützenfest mit seinen vielen Facetten war in diesem ...

Wahlkampf 2013 – wer sagt was?

Wahlkreis Altenkirchen/Neuwied. Der Startschuss für den Wahlkampf zur Bundestagswahl 2013 ist gefallen. Auch die Kandidaten ...

Werbung