Werbung

Nachricht vom 24.07.2013    

Kreissparkasse evakuiert - Technischer Fehlalarm

Am Dienstagvormittag, 23. Juli, sorgte ein technischer Fehlalarm bei der Kreissparkasse Altenkirchen für die Evakuierung des Gebäudes und den Einsatz der Feuerwehr. Es zeigte sich, dass das Brandschutzkonzept optimal umgesetzt wurde.

Die Löschfahrzeuge der Feuerwehr Altenkirchen vor der Kreissparkasse. Foto: KSK

Altenkirchen. Ein durchdringender und lang anhaltender Sirenenton erfüllte das gesamte Geschäftsgebäude der Kreissparkasse. Die Kunden wurden freundlich gebeten, das Gebäude zu verlassen, aus allen Büroräumen kamen die Mitarbeiter. Alle strebten zielsicher und ruhig, aber dennoch zügig zu den Notausgängen.

Um 11 Uhr war von der KSK Altenkirchen der Polizei-Inspektion Altenkirchen ein Alarm gemeldet worden. Diese ihrerseits gab den Alarm unmittelbar an die Verbandsgemeinde-Feuerwehr, Löschzug Altenkirchen, weiter. Ohne Sirene wurden die Feuerwehrleute in den Einsatz gerufen.
Die KSK- Mitarbeiter hatten inzwischen alle in geordneter Form das Gebäude verlassen und sich am vorgegebenen Sammelpunkt eingefunden. Die leitenden Einsatzkräfte gingen nach Plan vor. Vom Ernstfall wurde bei der Alarmierung noch ausgegangen, aber bereits beim Eintreffen merkten die erfahrenen Feuerwehrleute dass es sich um einen technischen Fehlalarm handelte.

Alles lief recht reibungslos und ohne Panik ab. Die Kontaktpersonen der Kreissparkasse Altenkirchen waren für die Feuerwehr an den Warnwesten gut zu erkennen. Angetan vom Geschehen waren auch einige Zuschauer, die sich zu diesem Zeitpunkt in der Fußgängerzone aufhielten. Auch verschiedene Kunden, die zu diesem Zeitpunkt noch in die Sparkasse wollten, zeigten Verständnis für den Einsatz und erkannten die Notwendigkeit. Der Feueralarm sowie die Evakuierung haben zum Wohle der Kunden und der Mitarbeiter gezeigt, dass das Brandschutzkonzept nicht nur auf dem Papier stehe, sondern von allen Beteiligten verantwortungsvoll umgesetzt wurde.

Die anwesenden Polizisten lobten die vorbildliche Vorgehensweise der Sparkassen-Mitarbeiter und vor allem die sehr schnell durchgeführte Evakuierung des Hauses. Der geregelte Geschäftsbetrieb konnte rund 25 Minuten nach Auslösung des Alarms wieder aufgenommen werden.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kreissparkasse evakuiert - Technischer Fehlalarm

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Offener Leserbrief an die Corona-Task-Force Altenkirchen

LESERMEINUNG | Unser Leser schreibt: „Ich beziehe mich hier auf den Artikel des AK-Kuriers vom 18. Oktober 2020: 'Trotz Corona-Warnstufe rot vorerst keine weiteren Einschränkungen'. Aussage der Task-Force Altenkirchen: Es handele sich um eine geschlossene Glaubensgemeinschaft, die zwar sehr stark untereinander verbunden sei, aber nur wenige Kontakte darüber hinaus pflege.


Wieder neue Corona-Fälle – Sieben-Tage-Inzidenz bei 95,5

Am Dienstag, 20. Oktober, meldet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen weitere positive Corona-Testergebnisse: Mit einem Plus von 18 Personen gegenüber Montag steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemiebeginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 410. Gleichzeitig erhöht sich die Zahl der Geheilten auf 278. Aktuell sind 120 Personen positiv getestet.


Til Schweiger dreht neuen Film offenbar wieder in Windeck

Nicht zum ersten Mal ist das alte Waldkrankenhaus in Windeck-Rosbach die Kulisse zu einem Film von Til Schweiger. Bereits seinen Film „Barfuß“ von 2005 hat er zum Teil in dem ehrwürdigen Gebäude gedreht. Nun ist seine Filmcrew erneut angerückt, um „Die Rettung der uns bekannten Welt“ in Windeck zu drehen.


Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Corona-Infektionen sind weiter auf dem Vormarsch im Kreis Altenkirchen: Nach Angaben des Gesundheitsamtes liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag, 19. Oktober, bei 86,6 nach 75 am Sonntag. Das AK-Land befindet sich also weiterhin in der Warnstufe Rot. Noch sind keine Einschränkungen für das öffentliche Leben geplant.


Weitere Corona-Testergebnisse: Jetzt 114 Infektionen im Kreis

Am Montagmittag, 19. Oktober, meldet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen weitere positive Corona-Testergebnisse: Nach Rückmeldungen der Labore steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemie-Beginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 392.




Aktuelle Artikel aus Region


Wieder neue Corona-Fälle – Sieben-Tage-Inzidenz bei 95,5

Altenkirchen/Kreisgebiet. Bei den neuen Fällen handelt es sich weitgehend erneut um Infektionen unter Teilnehmern bei der ...

Sonderausbildung „Absturzsicherung“ bei der VG-Feuerwehr Wissen

Wissen/Katzwinkel. Absturzsicherung bei der Feuerwehr dient zum einem dem Eigenschutz der Kameraden auf Dächern, in steilen ...

Sparkasse spendet Sitzlandschaft für Bücherei

Altenkirchen. Leider ist momentan der Aufenthalt in den Räumlichkeiten der Bücherei zeitlich zu begrenzen, um die Auflagen ...

Ausbildungsstart beim DRK-Kreisverband Altenkirchen

Altenkirchen. Gleichzeitig begann Jule Melles ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement in der Kreisgeschäftsstelle ...

Til Schweiger dreht neuen Film offenbar wieder in Windeck

Windeck-Rosbach. Während das alte Waldkrankenhaus in Rosbach sonst geheimnisvoll-verlassen am Waldrand thront, ist in diesen ...

Um die Welt der Düfte geht es im Prisma-Gesundheitszentrum

Grünebach. In der Aromatherapie werden die Pflanzenkräfte mittels der ätherischen Öle für Körper, Geist und Seele eingesetzt. ...

Weitere Artikel


Iwan und Ljubow Voth feiern Goldhochzeit

Pracht. Die Eheleute Iwan Voth und Ljubow geb. Morgun aus Pracht feiern am 1. August das Fest der goldenen Hochzeit.
Das ...

Das 3. Schneepflugtreffen in Bad Marienberg steht bevor

Bad Marienberg. Am 17. und 18. August wird im Bereich Wildpark ein vielfältiges Musik- und Erlebnis-Programm präsentiert. ...

Den neuen Rasenplatz eingeweiht

Gebhardshain. Große Freude herrschte am Wochenende bei allen Fußballspielern der Gebhardshainer Spielgemeinschaften. Endlich ...

Polizei kontrollierte gewerblichen Güterverkehr

Allerdings gehören nicht nur zu hohe Geschwindigkeiten und mangelnder Abstand zu den besonders häufig festgestellten Fehlverhalten. ...

Neuauflage des Buches "Tatorte im rheinischen Westerwald"

Asbach. Am Freitag, 26. Juli, um 11 Uhr wird die zweite Auflage des Buches "48 historische Tatorte im Westerwald" des Autors ...

Hundesalon "Fell Schneider" umgezogen

Wissen. Zweibeiner und natürlich Vierbeiner kamen zur Neueröffnung des Hundesalons "Fell Schneider" in die Gerichtsstr. ...

Werbung