Werbung

Nachricht vom 24.07.2013    

Den neuen Rasenplatz eingeweiht

Den Traum der Fußballer auf einem Rasenplatz spielen zu können, ist für Gebhardshainer Kicker jetzt möglich. Der neue Rasenplatz wurde kürzlich eingeweiht. Nicht nur die Fußballer können sich freuen, auch die Schüler der Westerwald Schule in Gebhardshain. Die DJK erhielt den Pflegeauftrag, und organisierte dafür Patenschaften.

40 Jahre Staub oder Matsch sind nun Geschichte, der neue Rasenplatz in Gebhardshain ist fertig und wurde offiziell übergeben. Foto: anna

Gebhardshain. Große Freude herrschte am Wochenende bei allen Fußballspielern der Gebhardshainer Spielgemeinschaften. Endlich können auch sie auf einem Rasenplatz spielen. Über 40 Jahre rannten sie dem runden Leder auf einem entweder staubtrockenen, oder matschigen Aschenplatz hinterher.

Vor knapp einem Jahr begannen dann die Umbauarbeiten für den nun fertigen Naturrasen. Kürzlich war offizielle Übergabe der Firma Cordel-Bau an die Ortsgemeinde. Anschließende wurde der Rasenplatz feierlich eingeweiht. Bruno Seibert, erster Vorsitzender der DJK Gebhardshain begrüßte dazu Bürgermeister Konrad Schwan, Ortsbürgermeister Heiner Kölzer, Pfarrer Rudolf Reuschenbach, MdB Sabine Bätzing-Lichtenthäler, sowie Vertreter des Verbandsgemeinderates, des Ortsgemeinderates, der Werbepartner und weitere Gäste.

Der Traum aller Fußballer, auf einem Rasenplatz zu spielen, sei endlich wahr geworden, so Seibert. Sein Dank galt, dem Vereinsvorstand, dem Rasenplatzteam, sowie den Rasen-Paten. Das Gelände des Platzes ist Eigentum der Verbandsgemeinde und der Platz daher auch von den Schülerinnen und Schülern der Westerwald Schule genutzt.
Der Sportplatz selbst gehört der Ortsgemeinde und die DJK erhielt den Pflegeauftrag für den Rasenplatz, da seitens des Vereins allein 16 Fußballmannschaften diesen Platz nutzen werden. Der DJK läge viel daran, dass der neue Rasenplatz gut gepflegt werde, so Seibert. Die volle Belastbarkeit des Platzes ist erst im Verlauf der Zeit möglich, so dass anfangs nur drei Mannschaften auf dem Platz spielen werden.

Ortsbürgermeister Kölzer sprach hinsichtlich der Investition von einem richtigen Schritt, werde der Platz doch von rund 200 Kindern und Jugendlichen in Anspruch genommen. Als falsch bezeichnete Kölzer die Entscheidung des Landes Rheinland-Pfalz sich aus der Förderung von Sportstätten im ländlichen Bereich zurück zu ziehen. Bewusst habe man sich hinsichtlich des Belages für den Fußballplatz für einen Naturrasen entschieden, so der Bürgermeister. Naturrasen sei so gut wie unbegrenzt haltbar, Gelenkschonend und umweltfreundlich.

Bestrebungen nach besseren Sportplätzen gäbe es in der ganzen Verbandsgemeinde, so Konrad Schwan. Der VG Rat habe sich daher entschieden erst einmal die Schulsportplätze in Gebhardshain und Elkenroth anzupacken. Der Sportplatz in Gebhardshain bedeute eine Investition von etwa 120.000 Euro, wovon die Verbandsgemeinde 44.000 Euro übernehme und somit der Löwenanteil von der Ortsgemeinde zu tragen sei. Der Fußballsportgemeinschaft wünschte Schwan eine erfolgreiche Saison und überreichte zwei Fußbälle als Geschenk. Pfarrer Rudolf Reuschenbach segnete danach den neuen Rasenplatz ein.

Den ersten Rasenpaten wurden im Rahmen der Veranstaltung ihre Urkunden verliehen. Der Fußballplatz ist auf mehr als 400 kleine Parzellen symbolisch aufgeteilt, über die dann Patenschaften übernommen werden können. Je nach Parzelle zahlen die Paten 20 bis 100 Euro im Jahr. Mit dem Geld wird die Pflege des Platzes finanziert. (anna)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Den neuen Rasenplatz eingeweiht

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wieder neue Corona-Fälle – Sieben-Tage-Inzidenz bei 95,5

Am Dienstag, 20. Oktober, meldet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen weitere positive Corona-Testergebnisse: Mit einem Plus von 18 Personen gegenüber Montag steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemiebeginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 410. Gleichzeitig erhöht sich die Zahl der Geheilten auf 278. Aktuell sind 120 Personen positiv getestet.


Offener Leserbrief an die Corona-Task-Force Altenkirchen

LESERMEINUNG | Unser Leser schreibt: „Ich beziehe mich hier auf den Artikel des AK-Kuriers vom 18. Oktober 2020: 'Trotz Corona-Warnstufe rot vorerst keine weiteren Einschränkungen'. Aussage der Task-Force Altenkirchen: Es handele sich um eine geschlossene Glaubensgemeinschaft, die zwar sehr stark untereinander verbunden sei, aber nur wenige Kontakte darüber hinaus pflege.


Til Schweiger dreht neuen Film offenbar wieder in Windeck

Nicht zum ersten Mal ist das alte Waldkrankenhaus in Windeck-Rosbach die Kulisse zu einem Film von Til Schweiger. Bereits seinen Film „Barfuß“ von 2005 hat er zum Teil in dem ehrwürdigen Gebäude gedreht. Nun ist seine Filmcrew erneut angerückt, um „Die Rettung der uns bekannten Welt“ in Windeck zu drehen.


Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Corona-Infektionen sind weiter auf dem Vormarsch im Kreis Altenkirchen: Nach Angaben des Gesundheitsamtes liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag, 19. Oktober, bei 86,6 nach 75 am Sonntag. Das AK-Land befindet sich also weiterhin in der Warnstufe Rot. Noch sind keine Einschränkungen für das öffentliche Leben geplant.


Weitere Corona-Testergebnisse: Jetzt 114 Infektionen im Kreis

Am Montagmittag, 19. Oktober, meldet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen weitere positive Corona-Testergebnisse: Nach Rückmeldungen der Labore steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemie-Beginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 392.




Aktuelle Artikel aus Region


Bildungsurlaubsangebote 2021 der Evangelischen Landjugendakademie

Altenkirchen. In deren Tagungshaus lernen Interessierte in angenehmer Atmosphäre und sind in gemütlichen Einzel- oder Zweibettzimmern ...

Leserbrief: Der Herr wird’s schon richten

Und nun, wo das Kind in den Brunnen gefallen ist, hat ein Gemeindeverantwortlicher noch die Unverschämtheit in einem Interview ...

Polizeistreife gefährdet, Unfall gebaut und betrunken geflüchtet

Steineroth. Nur durch starkes Abbremsen konnte eine Frontalkollision verhindert werden. Bei der anschließenden Verfolgung ...

Zeugen gesucht: Sachbeschädigung am Barbaraturm

Malberg. Der ehemalige Förderturm ist im Eingangsbereich mit einem Schachthaus konstruiert. Hier beschädigten bisher unbekannte ...

Wieder neue Corona-Fälle – Sieben-Tage-Inzidenz bei 95,5

Altenkirchen/Kreisgebiet. Bei den neuen Fällen handelt es sich weitgehend erneut um Infektionen unter Teilnehmern bei der ...

Sonderausbildung „Absturzsicherung“ bei der VG-Feuerwehr Wissen

Wissen/Katzwinkel. Absturzsicherung bei der Feuerwehr dient zum einem dem Eigenschutz der Kameraden auf Dächern, in steilen ...

Weitere Artikel


Abschied vom Kindergarten

Wallmenroth. Wie jedes Jahr haben die Schulkinder des kommunalen Kindergartens Zauberwald aus Wallmenroth, ihren Abschied ...

Interessantes Thema bei den Landfrauen

Hamm. Über 60 Landfrauen konnte Vorsitzende Monika Geiler im Kulturhaus Hamm zum Frauenfrühstück der Landfrauen Hamm/Sieg ...

187.000 Euro für Schutzbacher Ortsmitte

Schutzbach. Für die Neugestaltung der Schutzbacher Ortsmitte hat das Land eine Zuwendung aus dem Dorferneuerungsprogramm ...

Das 3. Schneepflugtreffen in Bad Marienberg steht bevor

Bad Marienberg. Am 17. und 18. August wird im Bereich Wildpark ein vielfältiges Musik- und Erlebnis-Programm präsentiert. ...

Iwan und Ljubow Voth feiern Goldhochzeit

Pracht. Die Eheleute Iwan Voth und Ljubow geb. Morgun aus Pracht feiern am 1. August das Fest der goldenen Hochzeit.
Das ...

Kreissparkasse evakuiert - Technischer Fehlalarm

Altenkirchen. Ein durchdringender und lang anhaltender Sirenenton erfüllte das gesamte Geschäftsgebäude der Kreissparkasse. ...

Werbung