Werbung

Nachricht vom 25.07.2013    

Herdorf ruft zur Teilnahme an Demonstration auf

Am Freitag, 26. Juli, ab 18 Uhr demonstrieren die Herdorfer für ihr Städtchen an der Heller und ihre Eigenständigkeit. Ab 18 Uhr versammeln sich Teilnehmer an der Grundschule. Dann geht es fast wie beim Rosenmontagszug durch die Stadt, aber es werden keine fröhlichen Narren sein, die am Umzug teilnehmen. Die Menschen sind mit der Zwangseingliederung in die VG Daaden nicht einverstanden.

Asterix und Obelix lassen grüßen. Foto: Okay

Herdorf. Wir schreiben das Jahr 2013, das ganze Land RLP wird von Rot-Grün regiert und die Reformen der Herrscher im fernen Mainz sorgen in der Sommerhitze und dem Bundestagswahlkampf für eher gelassene Gemüter. Im ganz Land herrscht Ferienstimmung - im ganzen Land? Nein - ein kleines verbandsfreies Städtchen im Norden des Landes probt den Aufstand und leistet seit geraumer Zeit erbitterten Widerstand. Die Geschichte wird weitergehen...
Der Blick in die berühmten Geschichten von Asterix und Obelix sei erlaubt, denn irgendwie drängt sich dies förmlich auf, wenn man sich das Protestlogo anschaut.
Ob es dann irgendwann den "Hellertal-Limes" zwischen Herdorf und Daaden gibt?

Am Freitag, 26. Juli, 18 Uhr wird eine weitere Maßnahme eingeläutet. Die Herdorfer demonstrieren. Die Teilnehmer treffen sich an der Grundschule und um 18 Uhr soll es losgehen. Auf der Hauptstraße geht es bis zum Marktplatz vor dem Knappensaal. Eigentlich ist dieser "historische" Platz der alljährlichen Sessionseröffnung vorbehalten, jetzt wird dort die Kundgebung stattfinden.
Die Begrüßung wird Peter Schlosser vornehmen, und dann feiert das Protestlied der Herdorfer Premiere. (Peter und Bärbel Schlosser sowie Christoph Düber) schufen das neue Herdorfer Lied, man darf jetzt schon gespannt auf die Melodie sein.
Auch die Herdorfer Domspatzen treten auf, und das Comeback der "Bröselhäppchen steht bevor.
Ehrenbürger Erni Schlosser wird eine Ansprache halten, und Bürgermeister Uwe Erner mit seinen Ausführungen die Kundgebung beenden. Auch die in der Entstehung begriffene Bürgerinitiative wird sich vorstellen. (hws)

Der Text des neuen Protestsongs:

Mir sein mir
Herdorf kleine Stadt im Grünen
Hier fühlt man sich wohl.
Hier will man gerne wohnen,
hier ist alles wie es soll.
Hier gibt’s viele Vereine,
da ist niemand allein.
Das war immer gut,
das bleibt so gut,
das tut so gut,
ja hier will man sein

Mir sein mir

Herdorf ein Ort mit Traditionen,
wird gelebt von Jung und Alt.
Wollen keinen Mainzer Millionen,
die Kohle lässt uns kalt.
Unter Zwang zu fusionieren,
ist hier nicht angesagt.
Hier war immer gut,
hier bleibt’s auch gut,
hier tut’s immer gut
ja hier will man sein.

Mir sein mir

Herdorf ist für alles offen,
nur ehrlich muss es sein.
Wir brauchen kein Diktat,
wir schaffen das allein.
Können nicht nur Feste feiern,
wie Karneval und so.
Würden gerne
Mit euch reden.
Traut euch nur,
Sagt uns wann und wo.

Mir sein mir.

Mir sein mir
Und so soll es auch bleiben
Mir sein mir
darum ändert nicht´s daran.
Mir sein mir
Die Politik muss da begreifen

Was ihr da macht
Hat keinen Sinn
Darum lass es sein
Wir schaffen das allein

Mir sein mir.

(Kann man kopieren, abspeichern, ausdrucken und mitsingen)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Herdorf ruft zur Teilnahme an Demonstration auf

3 Kommentare
Genau, und die sturen Gebhardshainer sollen endlich zerschlagen und in alle Himmelsrichtungen(Hachenburg, Bad Marienberg, Wissen, Betzdorf, Daaden) aufgeteilt werden. Bürgermeister Schwan kann dann Beigeordneter in Herdorf werden und Herrn Erner Tipps geben, wie man gegen die eigene Überzeugung agiert!
#3 von Reformer, am 26.07.2013 um 21:16 Uhr
Herdorf (Stadt.o.Städtchen) eingemeindet nach Daaden (Dorf) wohl ein Witz!
Wieso ändert man plötzlich hier in dem Fall das Vorgehen bei der Kommunalreform?
Herdorf war doch zuerst als Verwaltungssitz als größte Ortsgemeinde ausgewiesen!???????
#2 von Ferdinand Larenberg, am 26.07.2013 um 12:50 Uhr
Nein bitte keine Herdorfer ins schöne Daadetal integrieren. Die können sich ja nach Berlin wenden um auch in den Rettungsfond aufgenommen zu werden. Unsere Gelder sollen doch bei uns bleiben und die Herdorfer mit ihrem "Städtchen" glücklich werden. Dann sollen lieber Griechenland mit Daaden fusionieren.
#1 von Dorer, am 26.07.2013 um 09:18 Uhr

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wieder neue Corona-Fälle – Sieben-Tage-Inzidenz bei 95,5

Am Dienstag, 20. Oktober, meldet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen weitere positive Corona-Testergebnisse: Mit einem Plus von 18 Personen gegenüber Montag steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemiebeginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 410. Gleichzeitig erhöht sich die Zahl der Geheilten auf 278. Aktuell sind 120 Personen positiv getestet.


Offener Leserbrief an die Corona-Task-Force Altenkirchen

LESERMEINUNG | Unser Leser schreibt: „Ich beziehe mich hier auf den Artikel des AK-Kuriers vom 18. Oktober 2020: 'Trotz Corona-Warnstufe rot vorerst keine weiteren Einschränkungen'. Aussage der Task-Force Altenkirchen: Es handele sich um eine geschlossene Glaubensgemeinschaft, die zwar sehr stark untereinander verbunden sei, aber nur wenige Kontakte darüber hinaus pflege.


Til Schweiger dreht neuen Film offenbar wieder in Windeck

Nicht zum ersten Mal ist das alte Waldkrankenhaus in Windeck-Rosbach die Kulisse zu einem Film von Til Schweiger. Bereits seinen Film „Barfuß“ von 2005 hat er zum Teil in dem ehrwürdigen Gebäude gedreht. Nun ist seine Filmcrew erneut angerückt, um „Die Rettung der uns bekannten Welt“ in Windeck zu drehen.


Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Corona-Infektionen sind weiter auf dem Vormarsch im Kreis Altenkirchen: Nach Angaben des Gesundheitsamtes liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag, 19. Oktober, bei 86,6 nach 75 am Sonntag. Das AK-Land befindet sich also weiterhin in der Warnstufe Rot. Noch sind keine Einschränkungen für das öffentliche Leben geplant.


Weitere Corona-Testergebnisse: Jetzt 114 Infektionen im Kreis

Am Montagmittag, 19. Oktober, meldet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen weitere positive Corona-Testergebnisse: Nach Rückmeldungen der Labore steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemie-Beginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 392.




Aktuelle Artikel aus Region


Wieder neue Corona-Fälle – Sieben-Tage-Inzidenz bei 95,5

Altenkirchen/Kreisgebiet. Bei den neuen Fällen handelt es sich weitgehend erneut um Infektionen unter Teilnehmern bei der ...

Sonderausbildung „Absturzsicherung“ bei der VG-Feuerwehr Wissen

Wissen/Katzwinkel. Absturzsicherung bei der Feuerwehr dient zum einem dem Eigenschutz der Kameraden auf Dächern, in steilen ...

Sparkasse spendet Sitzlandschaft für Bücherei

Altenkirchen. Leider ist momentan der Aufenthalt in den Räumlichkeiten der Bücherei zeitlich zu begrenzen, um die Auflagen ...

Ausbildungsstart beim DRK-Kreisverband Altenkirchen

Altenkirchen. Gleichzeitig begann Jule Melles ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement in der Kreisgeschäftsstelle ...

Til Schweiger dreht neuen Film offenbar wieder in Windeck

Windeck-Rosbach. Während das alte Waldkrankenhaus in Rosbach sonst geheimnisvoll-verlassen am Waldrand thront, ist in diesen ...

Um die Welt der Düfte geht es im Prisma-Gesundheitszentrum

Grünebach. In der Aromatherapie werden die Pflanzenkräfte mittels der ätherischen Öle für Körper, Geist und Seele eingesetzt. ...

Weitere Artikel


Elisabeth Bröskamp besucht Hilfsprojekt OPAM

Straßenhaus. Auf Initiative desVaters von Elisabeth Bröskamp, Hermann Bröskamp, wurde die Hilfsorganisation OPAM 1980 gegründet. ...

Brunnenbetreiber setzen sich gegen Ausbeutung zur Wehr

Friesenhagen-Hundscheidt. Vor eineinhalb Jahren erhielten zahlreiche Brunnenbesitzer einen Brief vom Gesundheitsamt des Kreises ...

Gymnastikgruppe besuchte Heidelberg

Wissen. Bei schönstem Wetter unternahm die Wissener DRK-Gymnastikgruppe „Harmonie“ unter der Leitung von Evelin Tornau (1. ...

Gewinner erhielten ihre Preise

Altenkirchen. Die Kreissparkasse Altenkirchen, als Sportförderer Nr. 1 im Kreis Altenkirchen, hatte im Rahmen des jährlichen ...

Werbung für das Wisserland angelaufen

Wissen. Die Tourist-Information der Verbandsgemeinde Wissen, die im RegioBahnhof zu finden ist, hat ihre jährliche Städtewerbung ...

Feuerwehr schult DRK-Bereitschaft

Elkenroth. Während die Feuerwehrmänner des Löschzuges Elkenroth/Nauroth erst kürzlich ihre Freunde vom örtlichen Musikverein ...

Werbung