Werbung

Region |


Nachricht vom 21.03.2008    

Schleckerräuber - das Phantom

Mit einem neuen Phantomfoto versucht jetzt die Polizei, das Phantom Schleckerräuber zu fassen. Inzwischen hat der Unbekannte 29 Schlecker-Märkte überfallen. Eine heiße Spur giebt es immer noch nicht.

schleckerräuber phantombild

Region. 29 Raubüberfälle auf Schleckermärkte in Rheinland-Pfalz, Hessen und Nordrhein-Westfalen gehen mittlerweile auf das Konto des unbekannten Serientäters. Der Polizei liegt inzwischen ein neues Phantomfoto vor. In einer Pressekonferenz der Polizeidienststellen von Rheinland Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Hessen am 4. März in Hürth wandte sich die Polizei bei der Fahndung nach dem Täter an die Öffentlichkeit. Mit der Veröffentlichung des aktuellen Phantomfotos erhofft sie sich weitere Hinweise. Das Phantomfoto zeigt den Täter beim Überfall auf eine Schleckerfiliale in Hagen auf der Rembergstraße am 3.März.
Dort tauchte der Mann gegen 18.15 Uhr in der Filiale auf und bedrohte die allein anwesende 47-jährige Angestellte mit einem Messer. Er ließ sich das Bargeld geben und verließ das Geschäft.
Nach dieser Masche hat der Serientäter bisher alle 29 Überfälle verübt. Er erscheint zwischen 17 und 19 Uhr in den häufig ländlich gelegenen Filialen. Der Mann bedroht die meist allein anwesende Angestellte mit einem Messer und verlangt Bargeld. Das Geld lässt er sich geben oder in eine Tasche packen. Anschließend verlässt er das Geschäft. Der Mann tritt ruhig aber bestimmt auf.
Der Täter ist 30 bis 40 Jahre alt, 175 Zentimeter bis 185 Zentimeter groß, hat eine schlanke, sportliche Erscheinung und kurze, blonde Haare, wobei er die Frisur variiert. Er tritt gepflegt auf und spricht hochdeutsch. Bei allen Überfällen trug er bisher eine Brille, möglicherweise mit einem Metallgestell.
Der Täter war bei den Überfällen vermutlich mit einem dunklen Pkw-Kombi der Mittelklasse unterwegs.
Der bisher letzte Überfall, der dem Serientäter zugeschrieben wird, passierte am 5. März in Nentershausen. Dort erbeutete er einige hundert Euro Bargeld.
Seit der Öffentlichkeitsfahndung am 4. März gehen die Ermittler mehr als 135 Hinweisen nach. Die meisten der Hinweise beziehen sich auf die bisher veröffentlichten Phantomfotos. Bei 80 Hinweisen schließen die Kriminalbeamten einen Zusammenhang mit der Straftatenserie aus. Eine richtig heiße Spur haben die Ermittler bislang noch nicht. Deshalb hoffen sie auf weitere Hinweise durch die Veröffentlichung des neuen Phantomfotos.
Alle Informationen zur Raubserie und die Auflistung aller Taten finden Ssich auf den Internetseiten der Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis: www1.polizei-nrw.de/rhein-erft-kreis. In den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Hessen sind Ermittlungskommissionen eingerichtet worden, nachdem übereinstimmende Tatausführungen bei Raubüberfällen auf die Schlecker-Filialen erkannt wurden.
Hinweise bitte an die Polizei Mayen unter der Rufnummer 02651/801-0.



Kommentare zu: Schleckerräuber - das Phantom

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Neues markantes Wohn- und Geschäftsgebäude für Altenkirchen

Der Fortschritt wird tagtäglich sichtbar. Das neue und markante Wohn- und Geschäftsgebäude in der Frankfurter Straße in Altenkirchen strebt mit großen Schritten seiner Fertigstellung entgegen, mit der der Bauherr, die Familie Stefan Kunz, in wenigen Monaten rechnet.


Region, Artikel vom 20.01.2020

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Ein tragischer Verkehrsunfall hat sich am Sonntagabend, 19. Januar 2020, gegen 19.20 im Kirchener Ortsteil Wehbach ereignet. Der 55 Jahre alte Fahrer eines Rollers stürzte und starb. Sein Sohn musste den Vorfall mit ansehen.


Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Der Stadtrat Wissen soll am 10. Februar 2020 einen Grundsatzbeschluss zum Thema Straßenausbaubeiträge für das Stadtgebiet von Wissen treffen. Weitere Vorberatungen im Haupt- und Finanzausschuss am 23. Januar finden nicht statt, auch die geplanten Bürgergespräche am 6. und 7. Februar werden vorerst zurückgestellt, bis Klarheit herrscht.


Überlastungsanzeigen: Probleme an Schulen spitzen sich zu

Vor Weihnachten Mülheim-Kärlich, nun Betzdorf: Welches Lehrerkollegium tritt als nächstes auf den Plan, um mit einer Überlastungsanzeige an Landesbildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) auf dramatische Zustände an seiner Realschule plus aufmerksam zu machen? Der Reigen der Kritikpunkte ist breit gefächert: Extrem niedriger Bildungsstand der Kinder nach der Grundschule, Gewalt, keine oder kaum vorhandene Deutschkenntnisse oder das Fehlen von Förderlehrern werden angeprangert.


Schwerer Unfall auf der L 278: Junge Frau prallt gegen Baum

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich Sonntagmorgen gegen 8 Uhr auf der Landesstraße 278 zwischen Wissen und Morsbach ereignet. Eine junge Frau kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Sie wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Die L 278 war komplett gesperrt.




Aktuelle Artikel aus Region


Klöckner-Kampagne: Wie sieht das Leben der #Dorfkinder aus?

„#Dorfkinder haben den Dreh raus, #Dorfkinder bringen neues Leben in alte Mauern, #Dorfkinder behalten das ganze Team im ...

Workshops für Erwachsene im Technikmuseum Freudenberg

Neu im Programm des Technikmuseums sind trotz der Winterpause ab sofort Workshops für Erwachsene zu unterschiedlichen Themengebieten. ...

Überlastungsanzeigen: Probleme an Schulen spitzen sich zu

Kreis Altenkirchen. Der Aufschrei des Lehrerkollegiums der Bertha-von Suttner-Realschule plus in Betzdorf, das sich mit einer ...

Daadener Martinsmarkt: Preise warten noch auf Abholung

Daaden. Die Mitgliedsbetriebe spenden dafür immer Preise und der Aktionskreis selbst lobt auch Einkaufsgutscheine aus. Während ...

Neubildung des Seniorenbeirates der Verbandsgemeinde Kirchen

Kirchen. Bürgermeister Maik Köhler konnte 19 originäre Mitglieder, sowie 6 Stellvertreter und Stellvertreterinnen zur ehrenamtlichen ...

Damit der Krebs nicht die Kontrolle übernimmt

Siegen. Mut machen, Kompetenzen stärken: Dies sind die zentralen Ansätze der Psychoonkologie. Denn Betroffene werden von ...

Weitere Artikel


Kreismusikschule gibt Rat

Kreis Altenkirchen. "Mama, ich will Schlagzeug lernen...!" verkündet so mancher Filius, und trommelt bereits mit Vergnügen ...

Frühjahrskonzert des MV Brunken

Selbach. Zum ersten Mal seit längerer Zeit lädt der Musikverein Brunken wieder zu seinem traditionellen Frühjahrskonzert ...

Schwerer Unfall nahe am Krankenhaus

Kirchen. Am Ostersamstag, 22. März, befuhr ein 67 Jahre alter Mann mit seinem Pkw die Bahnhofstraße in Kirchen aus Richtung ...

Mit dem VW-Bus in den Garten

Wissen. Durch eine Streife der PI Betzdorf wurde am Freitag, 21.März, gegen 4.04 Uhr, in der Schlossstraße in Wissen im Garten ...

Hoher Schaden, zwei Verletzte

Niederfischbach. Am Donnerstag, 20. März, gegen 15.20 Uhr, befuhr ein 71-jähriger Pkw-Fahrer die Konrad-Adenauer-Straße von ...

Fit für das Bewerbungs-ABC

Wissen. Es war die dritte Runde der gemeinsamen Bewerbertrainings von Verbandsgemeinde und Westerwald Bank. Und auch sie ...

Werbung