Werbung

Region |


Nachricht vom 21.03.2008    

Schleckerräuber - das Phantom

Mit einem neuen Phantomfoto versucht jetzt die Polizei, das Phantom Schleckerräuber zu fassen. Inzwischen hat der Unbekannte 29 Schlecker-Märkte überfallen. Eine heiße Spur giebt es immer noch nicht.

schleckerräuber phantombild

Region. 29 Raubüberfälle auf Schleckermärkte in Rheinland-Pfalz, Hessen und Nordrhein-Westfalen gehen mittlerweile auf das Konto des unbekannten Serientäters. Der Polizei liegt inzwischen ein neues Phantomfoto vor. In einer Pressekonferenz der Polizeidienststellen von Rheinland Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Hessen am 4. März in Hürth wandte sich die Polizei bei der Fahndung nach dem Täter an die Öffentlichkeit. Mit der Veröffentlichung des aktuellen Phantomfotos erhofft sie sich weitere Hinweise. Das Phantomfoto zeigt den Täter beim Überfall auf eine Schleckerfiliale in Hagen auf der Rembergstraße am 3.März.
Dort tauchte der Mann gegen 18.15 Uhr in der Filiale auf und bedrohte die allein anwesende 47-jährige Angestellte mit einem Messer. Er ließ sich das Bargeld geben und verließ das Geschäft.
Nach dieser Masche hat der Serientäter bisher alle 29 Überfälle verübt. Er erscheint zwischen 17 und 19 Uhr in den häufig ländlich gelegenen Filialen. Der Mann bedroht die meist allein anwesende Angestellte mit einem Messer und verlangt Bargeld. Das Geld lässt er sich geben oder in eine Tasche packen. Anschließend verlässt er das Geschäft. Der Mann tritt ruhig aber bestimmt auf.
Der Täter ist 30 bis 40 Jahre alt, 175 Zentimeter bis 185 Zentimeter groß, hat eine schlanke, sportliche Erscheinung und kurze, blonde Haare, wobei er die Frisur variiert. Er tritt gepflegt auf und spricht hochdeutsch. Bei allen Überfällen trug er bisher eine Brille, möglicherweise mit einem Metallgestell.
Der Täter war bei den Überfällen vermutlich mit einem dunklen Pkw-Kombi der Mittelklasse unterwegs.
Der bisher letzte Überfall, der dem Serientäter zugeschrieben wird, passierte am 5. März in Nentershausen. Dort erbeutete er einige hundert Euro Bargeld.
Seit der Öffentlichkeitsfahndung am 4. März gehen die Ermittler mehr als 135 Hinweisen nach. Die meisten der Hinweise beziehen sich auf die bisher veröffentlichten Phantomfotos. Bei 80 Hinweisen schließen die Kriminalbeamten einen Zusammenhang mit der Straftatenserie aus. Eine richtig heiße Spur haben die Ermittler bislang noch nicht. Deshalb hoffen sie auf weitere Hinweise durch die Veröffentlichung des neuen Phantomfotos.
Alle Informationen zur Raubserie und die Auflistung aller Taten finden Ssich auf den Internetseiten der Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis: www1.polizei-nrw.de/rhein-erft-kreis. In den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Hessen sind Ermittlungskommissionen eingerichtet worden, nachdem übereinstimmende Tatausführungen bei Raubüberfällen auf die Schlecker-Filialen erkannt wurden.
Hinweise bitte an die Polizei Mayen unter der Rufnummer 02651/801-0.



Kommentare zu: Schleckerräuber - das Phantom

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Vier Corona-Neuinfektionen im Kreis – Tests nach Urlaubsreisen

Das Kreisgesundheitsamt informiert über die aktuelle Entwicklung der Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: Seit Wochenbeginn wurden insgesamt vier Personen positiv getestet, bei ihnen handelt es sich jeweils um Reiserückkehrer aus Südost-Europa.


Westerwälder Rezepte: Fruchtiger Nudelsalat für warme Tage

Heimat tut gut und schmeckt gut! Aus diesem Grund wollen wir regelmäßig Rezepte aus dem Westerwald veröffentlichen – denn unsere Region hat allerlei Leckeres zu bieten. Heute gibt es: Fruchtigen Nudelsalat. Gerne können auch Sie uns Ihre Lieblingsrezepte zuschicken.


Starke Regenfälle forderten die Feuerwehren im AK-Land

Da kam was runter! Am Mittwochabend, 12. August, hat es in weiten Teilen des Kreises Altenkirchen heftig geregnet und gewittert. Zum Teil waren die Feuerwehren durch überflutete Straßen und Keller stark gefordert.


Schulen des Kreises: Konzept für mehr Reinigungen wird erarbeitet

Die Herausforderung für die verschiedenen Schulträger im Landkreis Altenkirchen ist vor dem Beginn des neues Schuljahres identisch: Sie müssen dafür sorgen, dass in Zeiten der Covid-19-Pandemie der nunmehr für alle Jungen und Mädchen zwingend vorgeschriebene Präsenzunterricht von Montag, 17. August, an gewährleistet ist. Vorbei sind die Zeiten, in denen Schüler einer in zwei Hälften geteilten Klasse jeweils im wöchentlichen Wechsel unterwiesen wurden.


Garage in Helmenzen brannte – Übergreifen auf Haus verhindert

Am Mittwoch, 12. August, wurde der Feuerwehreinsatzzentrale Altenkirchen, gegen 20.47 Uhr durch die Rettungsleitstelle Montabaur eine unklare Rauchentwicklung an einem Anwesen in Helmenzen gemeldet. Die Feuerwehren Altenkirchen und Weyerbusch wurden umgehend zum Einsatzort geschickt.




Aktuelle Artikel aus Region


Zeugen gesucht: Täter greifen 19-Jährigen vor Supermarkt an

Herdorf. Gegen 17 Uhr kam vor dem Eingang des REWE-Marktes in der Schneiderstraße in Herdorf zu der Prügelei. Der 24-jährige ...

Baubranche: 44 Prozent der Ausbildungsplätze unbesetzt

Kreis Altenkirchen. Walter Schneider von der IG BAU Koblenz-Bad Kreuznach spricht von einem „Alarmsignal“. Wenn es den Firmen ...

AckerKita „Die Phantastischen Vier“: „Mehr Wertschätzung!"

Fürthen. Fast täglich besuchen die Kinder und Erzieherinnen in kleinen Gruppen den Acker, um Unkraut zu jähten, den Boden ...

Schulen des Kreises: Konzept für mehr Reinigungen wird erarbeitet

Kreis Altenkirchen. Der Landkreis Altenkirchen ist Träger von 16 weiterführenden Schulen zwischen Willroth und Niederschelderhütte, ...

Vier Corona-Neuinfektionen im Kreis – Tests nach Urlaubsreisen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Insgesamt weist die Statistik damit aktuell fünf Infektionen im Kreis aus. Damit steigt die Zahl ...

Neue Annahmestelle für Elektrogeräte in Weyerbusch

Weyerbusch. Die Bürger können dort Elektro- und Elektronikkleingeräte bis zu einer Größe von etwa einem DIN A 4–Blatt bei ...

Weitere Artikel


Kreismusikschule gibt Rat

Kreis Altenkirchen. "Mama, ich will Schlagzeug lernen...!" verkündet so mancher Filius, und trommelt bereits mit Vergnügen ...

Frühjahrskonzert des MV Brunken

Selbach. Zum ersten Mal seit längerer Zeit lädt der Musikverein Brunken wieder zu seinem traditionellen Frühjahrskonzert ...

Schwerer Unfall nahe am Krankenhaus

Kirchen. Am Ostersamstag, 22. März, befuhr ein 67 Jahre alter Mann mit seinem Pkw die Bahnhofstraße in Kirchen aus Richtung ...

Mit dem VW-Bus in den Garten

Wissen. Durch eine Streife der PI Betzdorf wurde am Freitag, 21.März, gegen 4.04 Uhr, in der Schlossstraße in Wissen im Garten ...

Hoher Schaden, zwei Verletzte

Niederfischbach. Am Donnerstag, 20. März, gegen 15.20 Uhr, befuhr ein 71-jähriger Pkw-Fahrer die Konrad-Adenauer-Straße von ...

Fit für das Bewerbungs-ABC

Wissen. Es war die dritte Runde der gemeinsamen Bewerbertrainings von Verbandsgemeinde und Westerwald Bank. Und auch sie ...

Werbung