Werbung

Nachricht vom 09.08.2013    

SPD-Politiker besuchen Winkler & Dünnebier in Rengsdorf

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler und Hubertus Heil, Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion, besuchten kürzlich das Unternehmen Winkler & Dünnebier in Rengsdorf, wo die beiden Politiker an einer beeindruckenden Führung über das Betriebsgelände teilnehmen konnten.


Rengsdorf. Hubertus Heil, der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, war prominenter Gast von Sabine Bätzing-Lichtenthäler. Nach Bürgergesprächen auf dem Luisenplatz in Neuwied besuchten sie gemeinsam das Rengsdorfer Unternehmen Winkler & Dünnebier. Die beiden SPD-Politiker zeigten sich beeindruckt von der Führung über das Betriebsgelände, wo Entwicklung im Haus und Produktion im Werk Hand in Hand ineinander greifen. Im persönlichen Gespräch hatte die Unternehmensführung Gelegenheit, sich mit der heimischen Abgeordneten und ihrem niedersächsischen Kollegen auszutauschen.

Einige Themen brannten der Geschäftsleitung unter den Nägeln. Der Fachkräftemangel mache sich jetzt schon deutlich bemerkbar. Es werde zunehmend schwieriger, gewerbliche Arbeitskräfte auf dem Arbeitsmarkt zu finden. Bätzing-Lichtenthäler zeigte Verständnis. Man müsse mehr junge Menschen dazu ermuntern, sich wieder für die technischen Berufe zu begeistern. „Deutschland war nie nur ein Land der Dichter und Denker – sondern auch immer ein Land der Ingenieure. Und das sollte es auch in Zukunft bleiben!“, bekräftigt die SPD-Abgeordnete.

Auch die Energiewende bereitet den Mittelständlern Sorge. Die aktuelle Politik sei „nur Chaos“. Zwar sehe man die Energiewende für den Industriestandort Deutschland auch als Chance – aber derzeit habe man kaum noch Planungssicherheit. Dem konnte Hubertus Heil nur beipflichten. Als SPD-Fraktionsvize im Bundestag ist er zuständig für die Themen Wirtschaft und Arbeit und kennt die Sorgen, die viele Unternehmen mit der Energiewende verbinden. Für ihn steht fest: „Wir müssen mit dem Energiechaos in Deutschland aufräumen“. Auch Sabine Bätzing-Lichtenthäler bekräftigt diese Forderung: „So wie die Energiewende jetzt läuft, ist sie eine Operation am offenen Herzen unserer Industriegesellschaft. Wir brauchen endlich Verlässlichkeit und ein klares Konzept.“



Neben der einleuchtenden Kritik an der momentanen Industrie- und Energiepolitik nahmen sich die Besucher auch eine besonders positive Nachricht aus dem Gespräch mit: Geschäftsführer Rainer Runkel zeigte sich zu Recht stolz, ohne eine einzige Entlassung durch die Wirtschafts- und Finanzkrise gekommen zu sein.
„Eine verantwortungsbewusste Unternehmenskultur und eine funktionierende Partnerschaft zwischen Belegschaft und Geschäftsführung sind hier Grundlage für den Erfolg. Das finde ich vorbildlich“, so Bätzing-Lichtenthäler.

„Was Mercedes für Autos ist, das ist Winkler & Dünnebier für den gesamten Markt der Süßwarenindustrie“, wenn man sich die Worte von Geschäftsführer Rainer Runkel zu eigen machen möchte, kann man so sicherlich mit Fug und Recht den Erfolg der Marke „Winkler & Dünnebier“ beschreiben. Mit ihr hat sich die Maschinenbau Runkel GmbH als führender Hersteller von Anlagentechnologien für die Produktion von Süßwaren weltweit einen Namen gemacht.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: SPD-Politiker besuchen Winkler & Dünnebier in Rengsdorf

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Auf dem Wellersberg eröffnet Praxis für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

Siegen/Region. Bislang war das Angebot im Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie im Wesentlichen auf ...

Corona: Leser verurteilt Kritik an "Altenkirchen zusammen"

Betzdorf/Altenkirchen. Als Reaktion auf die sogenannten "Montagsspaziergänge" hatten am Wochenende rund 400 Teilnehmer in ...

Corona im Kreis Altenkirchen: 309 Neu-Infektionen seit Montag (24. Januar)

Kreis Altenkirchen. Die Zahl der aktuell mit dem Corona-Virus Infizierten ist am Mittwoch, den 26. Januar, im AK-Land noch ...

Erste Hilfe am Hund: neuer Kurs der Kreisvolkshochschule

Altenkirchen. Bei einem medizinischen Notfall muss schnell gehandelt werden. Hier ist Erste Hilfe am Hund gefragt. Selbst ...

g.r.i.p.s-Büro unterstützt Gemeinden beim kommunalen Klimaschutz

Puderbach. Eingeladen sind Ortsbürgermeister und Engagierte mit Ideen zu den Themen Energieeffizienz, Mobilität und Klimaschutz ...

Schritte in die digitale Zukunft - Zweiteiliger Online-Workshop für Vereinsmitglieder

Altenkirchen. Der Workshop findet am 1. und 8. Februar jeweils ab 18 Uhr via Zoom statt. Die Durchführung wird von der Lokalen ...

Weitere Artikel


Frank Stühn gewinnt Großen Preis in Lustadt

Betzdorf. Frank Stühn vom Team Schäfer Shop gelang dank fleißiger Arbeit über insgesamt 44 Runden über eine Distanz von 65 ...

Abnahme des Feuerwehrleistungsabzeichens

Derschen. Die Abnahme des Feuerwehrleistungsabzeichen für die Feuerwehren des Landkreises Altenkirchen findet am Sonntag, ...

Kirmes in Niederfischbach

Niederfischbach. Die größte Kirmes im AK-Land in Niederfischbach bietet auch in diesem Jahr viele Programmpunkte.

Samstag, ...

Praxistag: Bätzing-Lichtenthäler in Hausarztpraxis

Gebhardshain. Einen Vormittag lang hat die heimische Bundestagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler ihren Arbeitsplatz ...

Treue Mitarbeiter geehrt

Daaden. Fünf Mitarbeiter wurden am 1. August für ihre langjährige Betriebszugehörigkeit zur Volksbank Daaden ausgezeichnet.

Jens ...

Ehrungen bei der DLRG Hamm

Hamm. Die Jahreshauptversammlung der DLRG, Ortsgruppe Hamm/Sieg fand kürzlich im Kulturhaus Hamm statt. Zahlreiche Mitglieder ...

Werbung