Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 11.08.2013 - 10:29 Uhr    

Handwerkskammer begrüßte 15 junge Spanier

Die Handwerkskammer Koblenz begrüßte 15 junge Spanier, die ihre Ausbildung im Norden von Rheinland-Pfalz beginnen. Die HwK Koblenz gilt als Vorreiter, da sie bereits im Jahr 2011 die Zusammenarbeit mit Spanien forcierte. Hauptgeschäftsführer Alexander Baden suchte das Gespräch mit den spanischen Lehrlingen.

Alexander Baden im Gespräch mit den jungen Spaniern, die jetzt ihre Ausbildung starten. Foto HWK

Koblenz. 15 junge Männer aus Spanien sind in ihr neues Leben in Deutschland gestartet. Zumindest für die nächsten Jahre ist die Region Mittelrhein ihre Heimat. Sie werden nach dem dualen System in erfahrenen Handwerksbetrieben im Bezirk der Handwerkskammer (HwK) Koblenz als Kfz-Mechatroniker, Elektroniker, Tischler und Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, ausgebildet.
Initiiert und mit viel Herzblut seit 2011 gründlich vorbereitet hat das Projekt die HwK Koblenz zusammen mit dem Berufsbildungszentrum Xabec in Valencia/Spanien. Sie war dabei bundesweit Vorreiter, bevor andere Kammern nachgezogen sind. Mit im Boot sind die Agentur für Arbeit Koblenz-Mayen, die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion und die Berufsbildende Schule Technik, Koblenz. Unterstützt wird das Projekt von der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit.

„Durch die demografische Entwicklung sinkt die Zahl der Schulabgänger beständig. Das geht am Handwerk nicht vorbei und hat Konsequenzen für die Fachkräftesicherung. Jugendliche in Spanien haben aufgrund der hohen Arbeitslosigkeit in ihrer Heimat kaum Chancen auf eine berufliche Zukunft. Hier setzt unser internationales Ausbildungsprojekt an. Beide Seiten profitieren voneinander“, betonen Werner Wittlich und Alexander Baden, Präsident und Hauptgeschäftsführer der HwK Koblenz.

„Das Handwerk freut sich auf seine neuen Lehrlinge aus Spanien und heißt sie herzlich willkommen“, so die Kammerspitze. Ihr Dank gebührt vor allen den Ausbildungsbetrieben, die den jungen Leuten nicht nur fachliches Know how vermitteln, sondern ihnen auch dabei helfen, kulturelle Unterschiede zu meistern. „Es ist eine Herausforderung für Alle. Das Handwerk übernimmt eine große Verantwortung für die berufliche und menschliche Zukunftsgestaltung ihrer Lehrlinge mit fremdem Pass. Es wird aber auch eine Freude sein, ihre Entwicklung täglich zu beobachten“, unterstreicht der Kammerpräsident.

Zur Unterstützung der Ausbildung nehmen sie an ausbildungsbegleitenden Hilfen der HwK Koblenz in Fachtheorie und an Sprachkursen teil, die ihre Integration beschleunigen sollen. Auch bei der Wohnungssuche, Fragen zu Kranken- und Sozialversicherung, Girokonto und Zahlungsverkehr helfen Ausbildungsberater und Sozialpädagogen der Handwerkskammer. Sie organisieren ebenfalls Expertenvorträge und stehen den jungen Leuten bei allen Fragen beratend zur Seite. Der Sprachförderung gilt dabei ein besonderer Schwerpunkt des Projekts.

Bereits vor Lehrbeginn bereiteten sich die Spanier in Valencia sprachlich auf ihren Start in Deutschland, sprachen per Videotelefon mit ihren zukünftigen Ausbildungsmeistern und vertieften ihre Sprachkenntnisse bei einem 14-tägigen Praktikum in diesem Jahr. „Nur die Zusammenarbeit aller Partner des Projekts garantiert den Ausbildungserfolg“, sind sich die Beteiligten sicher.

Bevor es in die Ausbildungsbetriebe geht, absolvieren die spanischen Lehrlinge einen Grundlehrgang Metallverarbeitung im Metall- und Technologiezentrum der HwK Koblenz. Zusammen mit den anderen „Neulingen“ im Handwerk besuchen sie im Anschluss die überbetriebliche Lehrlingsunterweisung in ihrem gewählten Handwerksberuf. Sie sind guter Dinge und mit Begeisterung und Engagement dabei. Sie sind bereit Hilfe anzunehmen und so eine bisher unbekannte Welt zu ihrer eigenen zu machen. „Was wir jetzt in die jungen Menschen an Wertvorstellungen investieren, kommt zurück“, ist Alexander Baden sicher.

Informationen zum Spanienprojekt bei der HwK-Koblenz,
Tel. 0261/ 398-301, Fax -989, aubira@hwk-koblenz.de, www.hwk-koblenz.de



Interessante Artikel




Kommentare zu: Handwerkskammer begrüßte 15 junge Spanier

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Qualifizierung in der Altenpflege: Abschlüsse an der BBS Wissen

Wissen/Kreisgebiet. Die Fachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe an der Berufsbildenden Schule (BBS) in Wissen hat ...

Der 50. Wissener Jahrmarkt steht an: Erstes Informationstreffen Ende August

Wissen. 50 Jahre und kein bisschen leise: Was 1969 zaghaft begann, entwickelte sich zu einer der größten Hilfsaktionen in ...

Sommerfest der Kinderkrebshilfe: Schirmherr spendet 5.000 Euro

Gieleroth/Betzdorf. Udo Althoff von der Althoff Ausstellungsbau GmbH & Co. KG in Betzdorf ist Schirmherr des diesjährigen ...

Wäller Tour Bärenkopp: Wandern im Naturpark Rhein-Westerwald

Waldbreitbach/Region. Start und Ziel dieses höchst abwechslungsreichen Rundweges ist der kostenfreie Parkplatz in der Marktstraße ...

Vorsorgevollmacht und Co.: Was man wissen sollte

Altenkirchen. Diana Utgenannt und Wolfram Westphal vom Betreuungsverein Diakonie e.V. in Altenkirchen informieren am Dienstag, ...

Kirchenkreis trauert um Superintendent Sylvain Mutarushwa

Kreisgebiet/Muku. Große Trauer im Kirchenkreis Altenkirchen: Am Donnerstag (15. August) verstarb Superintendent Sylvain Mutarushwa ...

Weitere Artikel


"Wir in Kirchen": Neuer Verein steht in den Startlöchern

Kirchen. Zum Mitmachen und Mitgestalten soll er bewegen, will Jugendliche und Geschäftsleute ansprechen, will Ideen bündeln ...

Ticketverkauf für Betzdorfer Sportnacht ist gestartet

Betzdorf. Im Oktober heißt es: "Herzlichen Glückwunsch zum 60. Geburtstag Stadt Betzdorf!" Betzdorf ist eine junge und ...

Unrat kurzerhand im Wald entsorgt

Bitzen-Dünebusch. Einen unschönen Fund machten Passanten am Sonntagmittag, 11. August, an der K61 zwischen Bitzen-Dünebusch ...

Bergpreis der Sparkasse freute die Radrennfahrer

Betzdorf. Das traditionelle Bergzeitfahren des Betzdorfer Radsportclub fand dieses Mal nach fast 20 Jahren wieder als bundesoffenes ...

80.000 sahen den "Rhein in Flammen"

Farbenprächtige Feuerwerke, über 70 festlich illuminierte Schiffe und rote Bengalfeuer tauchten die romantischen Ortschaften, ...

Hammer Stadion ist eine Perle im Land geworden

Hamm. Zwei Jahre Bauzeit sind vorbei, das Hammer Stadion strahlt in neuem Glanz und ist mit modernen Sportanlagen ausgestattet. ...

Werbung