Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 13.08.2013    

Mit Hippy fit für die Schule

Die Vorschulkinder, die am Programm der AWO "Fit für die Schule" teilnahmen erhielten jetzt ihr "Hippy-Diplom". Das interkulturelle Familienprogramm fördert Kinder und Eltern, zum Thema Schule und Schulbesuch. Im September startet eine Runde im Hippy-Programm.

Hamm/Wissen. Jedes Jahr kurz vor den Sommerferien erhalten Schulkinder ihre Zeugnisse. Nun erhielten einige Vorschulkinder auch ein Zeugnis vom AWO-Kreisverband, nämlich ihr „Hippy-Diplom“.

Seit nun vier Jahren läuft in den Verbandsgemeinden Hamm und Wissen das interkulturelle Familienprogramm „Fit für den Schulbeginn“, das vier- bis sechsjährigen Kindern und deren Eltern hilft, sich auf die Schule vorzubereiten. Im November 2008 ist der AWO-Kreisverband Altenkirchen eine Kooperation mit Hippy-Deutschland e.V. eingegangen und seit Sommer 2009 wird das Hippy-Programm mit Eltern und Kindern mit Migrationshintergrund, deutschstämmigen Aussiedlern aber auch deutschen Familie mit besonderem sozialen Bedarf durchgeführt.

Hippy steht für „Home Instruction for Parents of Preschool Youngsters“ und bedeutet frei übersetzt Hausbesuchsprogramm für Eltern mit Vorschulkindern oder ganz einfach: Kinder fit für die Schule machen! Und genau das passiert auch in Hamm und Wissen.

Der erste und wichtigste Lernort für Kinder ist die Familie. Und daher haben sich die Familien mit ihren Kindern vor allem zu Hause auf den bevorstehenden Schulbeginn vorbereitet. „Der Schlüssel zum Kind sind die Eltern. Erst lernen die Eltern, dann die Kinder. Und damit dieses System auch funktioniert, kommt eine Hausbesucherin, die mit den Müttern die Lektionen lernt. Diese Aktivitäten zu Hause ergänzen die Vorschularbeit in den Kindergärten und Kindertagesstätten“, so Christa Orthen, Koordinatorin für die Verbandsgemeinden Altenkirchen, Hamm und Wissen. „Wir begleiten und unterstützen die Eltern dabei, sich aktiv und regelmäßig, täglich 15 Minuten, intensiv mit ihren Kindern zu beschäftigen.

Die Familien erhalten pro Woche ihre Spiel- und Lernaktivitäten und werden durch Rollenspiel darin eingeübt. Jede zweite Woche werden die Eltern von der Hausbesucherin Ayse Agir besucht und zweimal im Monat finden Gruppentreffen statt. „Hier werden die Eltern mit den Spiel- und Lernmaterialien der jeweiligen Woche vertraut gemacht. Es werden aber auch Themen aus den Bereichen Erziehung, Gesundheit, deutsches Bildungssystem und anderes aufgegriffen, darüber informiert und diskutiert“, betont Hausbesucherin Ayse Agir.
„Das gemeinsame Lernen mit den Kindern hat den Familien durchaus viel Spaß gemacht“, berichtete Ayse Agir. „Dieses gemeinsame Lernen hat vor allem das Selbstbewusstsein bei allen Mitgliedern der Familien gesteigert“, so Agir abschließend.

In der ersten Woche im September beginnt wieder eine neue Runde des „Hippy-Programms“. Dies steht, wie schon erwähnt auch Familien ohne Migrationshintergrund offen. Informationen und Anmeldungen erhält man im AWO-Teehaus in Hamm, Siegstraße 15, 02682/9679961.



Kommentare zu: Mit Hippy fit für die Schule

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Polizei Betzdorf berichtet vom Freitag, 13. Dezember

Zahlreiche Unfälle wegen des Schneefalls, zum Glück ohne Personenschäden, Unfallfluchten, Sachbeschädigung und Körperverletzung meldet die Polizeiinspektion Betzdorf mit Blick auf Freitag den 13. Dezember.


Group Schumacher punktet auf internationaler Leitmesse für Agrartechnik

Auf der internationalen Leitmesse für Agrartechnik, die vom 10.-16. November in Hannover stattgefunden hat, wurde Group Schumacher aus Eichelhardt mit dem in der Landtechnik renommierten DLG Innovation Award ausgezeichnet. So zeigte auch die Bundes-Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner großes Interesse an der globalen Erntetechnik „Made in Rheinland-Pfalz“ und besuchte den Messestand.


Altenkirchener VG-Rat trifft letzte Entscheidungen – und hinterfragt Krankenhaus-Standort

Der geplante Neubau des DRK-Krankenhauses Westerwald am "Standort 12 Bahnhof Hattert/Müschenbach", in das die Hospitäler Altenkirchen und Hachenburg zusammengelegt aufgehen sollen, ist im Verbandsgemeinderat Altenkirchen hinterfragt worden. So ganz glücklich schien das Gremium mit der Entscheidung der rheinland-pfälzischen Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), nicht zu sein.


Schließung der FvSGy-Bibliothek: „Armutszeugnis für den Kreis“

LESERMEINUNG | Der Kreis Altenkirchen muss sparen und als Teil seiner Haushaltskonsolidierung wird voraussichtlich die Stelle der Bibliothekarskraft am Freiherr-von-Stein-Gymnasium in Betzdorf als freiwillige Ausgabe gestrichen. Schüler, Eltern, Lehrer und Bürger bringen vor der entscheidenden Kreistagssitzung am 16. Dezember ihre Empörung zum Ausdruck – uns haben mehrere Leserbriefe zum Thema erreicht.




Aktuelle Artikel aus Region


Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Betzdorf. Zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzte Person kam es auf der B 62 in Kirchen/Sieg am 14. Dezember um 12.25 ...

Faustball: Kirchens Jüngste weiterhin ungeschlagen

Kirchen. Im ersten Spiel des Tages traf der VfL auf den TV Dörnberg. Besonders im ersten Satz zeigte man den Gästen, dass ...

Ideen für plastikfreie Geschenke

Hachenburg. Wer doch gern „etwas in der Hand halten möchte“ und nach einer möglichst plastikfreien Verpackung für Geschenke ...

Schließung der FvSGy-Bibliothek: „Armutszeugnis für den Kreis“

Betzdorf. Schon seit Monaten wird über die Streichung der Stelle einer Bibliothekarskraft am Freiherr-von-Stein-Gymnasium ...

„Totmacher“ im Westerwald?

Region. Das Motto des 2011 gegründeten Tierschutzverbandes lautet: „Abschaffung der Hobbyjagd - Tierschutz auch für Füchse, ...

„Zur Umsetzung von Ideen braucht man Verbündete!“

Hamm. „Jugendliche und Politik“ lautete der Oberbegriff einer Unterrichtseinheit mit dem Aspekt „Fraktionszwang“. Dazu hatten ...

Weitere Artikel


Ein aufregendes Buch in einer zauberhaften Umgebung

Wissen. Mit dem zweiten Block der Westerwälder Literaturtage geht es am Sonntag, 25. August weiter. Der erste Belgrad-Krimi ...

Radweg und Giebelwald erwandert

Kirchen. Die SPD-Bundestagsabgeordnete hatte im Rahmen ihrer Reihe „Sabine bewegt“ die Bevölkerung aus der Verbandsgemeinde ...

Energie und Qualitätserde aus der "Braunen Tonne"

Boden. Die bündnisgrüne Kreistagsfraktion besuchte mit interessierten Personen aus den Kreisen Altenkirchen und Westerwald ...

Wanderausstellung im Daadener Rathaus

Daaden. Sechs Aufstellbanner im Daadener Rathaus-Foyer informieren noch bis zum 30. August über die Geschichte des Westerwald-Vereins. ...

Dringend Stammzellenspender gesucht

Raubach/Hachenburg. Iris Schmidt und der junge Mann aus Hachenburg können nur überleben, wenn es – irgendwo auf der Welt ...

Kommunalwahlrecht diskutiert

Betzdorf. Kürzlich fand die 29. öffentliche Sitzung des Beirates für Migration und Integration der Stadt Betzdorf statt. ...

Werbung