Werbung

Nachricht vom 13.08.2013    

Ein aufregendes Buch in einer zauberhaften Umgebung

Mit dem Belgrad-Krimi des Autorenduos Jelena Volić und Christian Schünemann "Kornblumenblau" starten die Westerwälder Literatur nach der Sommerpause. Am Sonntag, 25. August, 18 Uhr im "Der Garten" in Wissen-Frankenthal wird dieses spannende Buch vorgestellt.

Jelena Volic und Christian Scünemann stellen den Roman "Kornblumenblau" vor. Foto: Veranstalter

Wissen. Mit dem zweiten Block der Westerwälder Literaturtage geht es am Sonntag, 25. August weiter. Der erste Belgrad-Krimi des Autorenduos Schünemann und Volić ist eine der aufregendsten Neuerscheinungen des Frühjahrs 2013.
„Kornblumenblau“ ist nicht nur süffig geschriebene Unterhaltung sondern auch eine kundige und liebevolle Beschreibung einer Metropole im Brennpunkt europäischer Geschichte. Durch ihre Protagonisten nehmen die beiden Autoren auch politisch Stellung für die Aufarbeitung und Bestrafung von Kriegsverbrechen, für Korruptionsbekämpfung und Zivilcourage. Gleichzeitig plädieren sie aber auch dafür, einer jungen Demokratie in Europa eine Chance zu geben.

In der Nacht vom elften auf den zwölften Juli machen zwei Gardisten der serbischen Eliteeinheit ihren Routinerundgang auf dem Militärgelände von Topçider. Am nächsten Morgen werden sie tot aufgefunden. Sie seien einem unehrenhaften Selbstmordritual zum Opfer gefallen, behauptet das Militärgericht und stellt die Untersuchungen ein. Im Auftrag der Eltern der jungen Männer beginnt der Anwalt Sinisa Stojkovic zu ermitteln. Er bittet seine Freundin Milena Lukin, Spezialistin für internationales Strafrecht, um Unterstützung. Ihre Nachforschungen sind gewissen Kreisen ein Dorn im Auge, Milena Lukin gerät dabei in Lebensgefahr. Und es erhärtet sich ein fürchterlicher Verdacht: Die beiden Gardisten hatten vermutlich etwas gesehen, was sie nicht sehen durften. Hatte es mit dem Jahrestag des größten Massakers der europäischen Geschichte seit dem Zweiten Weltkrieg zu tun? Es wird spannend.

Die Veranstaltung wird, neben der Unterstützung durch den Kultursommer Rheinland-Pfalz und den Kreis Altenkirchen, gefördert aus Mitteln des Grenzgänger-Programms der Robert-Bosch-Stiftung.

Die Lesung beginnt um 18 Uhr im Zelt. Das anschließende Gespräch wird von Bernhard Robben moderiert. Eine Fortsetzung in gemütlicher Runde ist beim Essen (ab 19.30 Uhr) möglich.
Eintritt: 15 Euro, kleines serbisches Buffet, ein Glas Wein, Wasser inclusive. Sonstige Getränke kommen hinzu. Die Karten für diese Veranstaltung sind erhältlich im Ticketshop der Seite www.ww-lit.de, im buchladen Wissen, bei MankelMuth in Betzdorf, im Kulturhaus Hamm, bei der Kreis-VHS Altenkirchen und im Garten Molzberger. Weitere Infos: 02742-1874.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ein aufregendes Buch in einer zauberhaften Umgebung

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Klassik-Highlight: Meisterpianist Menachem Har-Zahav spielt in Hamm

Hamm. Dort präsentiert er mit dem berühmten "Liebestraum" von Franz Liszt, den wunderschönen "Papillons" (Schmetterlinge) ...

Buchtipp: „Römische Naschkatzen“ von Marcus Junkelmann

Dierdorf/Oppenheim. Der Schwerpunkt des vorliegenden Bändchens mit dem vollen Titel „Römische Naschkatzen. Praktische Anleitung ...

Rotarischer Kunstpreis 2019 im Roentgen-Museum Neuwied

Neuwied. 2003 gab es den ersten Kunstpreis, durch den damaligen Präsidenten Dr. Bernhard Reuther ins Leben gerufen. War es ...

Nach einem Jahr Pause: Komödie im „Residenztheater Gebhardshain“

Gebhardshain.Die Lachmuskeln der Zuschauer wurden mit dieser Komödie Schlag auf Schlag bedient. Das Thema, eine fast krankhafte ...

Klangwerk Morsbach: Rauschende Oscar-Nacht in der Kulturstätte

Morsbach. Alle Musiker hatten sich wieder in Schale geworfen, die Damen in langen Abendkleider und die Herren in schwarzen ...

So erlebte „Grandpa“ das Sido-Konzert in Köln

Das Kind hatte sich Konzertkarten für Sido bestellt, aber niemand aus dem Freundeskreis wollte mit. Also wurde der alte Mann ...

Weitere Artikel


Radweg und Giebelwald erwandert

Kirchen. Die SPD-Bundestagsabgeordnete hatte im Rahmen ihrer Reihe „Sabine bewegt“ die Bevölkerung aus der Verbandsgemeinde ...

Energie und Qualitätserde aus der "Braunen Tonne"

Boden. Die bündnisgrüne Kreistagsfraktion besuchte mit interessierten Personen aus den Kreisen Altenkirchen und Westerwald ...

Alsdorf feierte Schützenfest

Alsdorf. Marion Niklas ist neue Schützenkönigin von Alsdorf. Mit dem 222. Schuss auf den Vogel wurde Sie nach 10 Jahren wieder ...

Mit Hippy fit für die Schule

Hamm/Wissen. Jedes Jahr kurz vor den Sommerferien erhalten Schulkinder ihre Zeugnisse. Nun erhielten einige Vorschulkinder ...

Wanderausstellung im Daadener Rathaus

Daaden. Sechs Aufstellbanner im Daadener Rathaus-Foyer informieren noch bis zum 30. August über die Geschichte des Westerwald-Vereins. ...

Dringend Stammzellenspender gesucht

Raubach/Hachenburg. Iris Schmidt und der junge Mann aus Hachenburg können nur überleben, wenn es – irgendwo auf der Welt ...

Werbung