Werbung

Nachricht vom 25.03.2008    

Der RGZV trotzt den Problemen

Mit Problemen haben die Rasse-Geflügelzüchter allenthalben zu kämpfen. So ergeht es auch dem RGZV "Wiedbachtal" Altenkirchen. Durch die Richtlinien zur Geflügelkrankheit hätten viele Züchter ihre Bestände aufgegeben, hieß es in der Jahresversammlung.

rgzv wiedbachtal altenkirchen

Nassen. Der Rassegeflügel-Zuchtverein "Wiedbachtal" Altenkirchen komplettierte auf seiner Jahresversammlung im Vereinshaus in Nassen seinen Vorstand. Gottfried Klingler ist nach Jahren der Abwesenheit im Vorstand neben dem Vorsitzenden Friedhelm Hassel als sein Stellvertreter nun der zweite Mann an der Spitze. Mit einem Bericht über die magere Entwicklung der Zuchterfolge im zurückliegenden Jahr eröffnete Hassel die Versammlung. Durch die fragwürdigen Richtlinien zur Geflügelkrankheit hätten viele Züchter ihre Bestände aufgegeben. Viele Rassen seien daher inzwischen stark gefährdet. Auch in der Jugendabteilung sei dieser Rückgang zu verzeichnen. Fast konkurrenzlos sei daher Oliver Solbach mit seinen Wyandotten Vereinsmeister geworden.
Trotz der Probleme wurde im Vereinshaus eine kleine Lokalschau veranstaltet und auch ein Hähnewettkrähen durchgeführt. Zum Ende des Jahres ereilte den RGZV ein herber finanzieller Schlag. Beim Brand des Gehöftes von Ortsbürgermeister Reinhold Bay wurden alle Volieren und Käfige sowie das komplette Zubehörmaterial ein Opfer des Feuers. Der Schaden beläuft sich auf über 11.000 Euro. Einige Züchter bestückten die Westerwaldschau in Daaden, eine Lokalschau in Etscheid und eine BV Schau in Bad Ems, sowie die Rheinische Landesverbandsschau, der "Colonia" in Köln. Zu den gesellschaftlichen Höhepunkten zählte das Schlachtessen im Vereinshaus. Für ein Jahr hatte Gottfried Klingler von Oliver Solbach das Amt des Schriftführers übernommen. Klingler teilte mit, dass der RGZV zurzeit 28 erwachsene Mitglieder und drei Jugendliche zähle. Zuchtwart Dieter Fabig legte seinen Bericht zum Wassergeflügel und zu den Tauben vor. Die Lokalschau Tauben zählte aus den besagten Gründen magere zehn Tiere. Mit dem Wassergeflügel sei man nach Etscheid ausgewichen.
Ebenfalls dünne Ergebnisse gab es im Bericht des Zuchtwartes Oliver Solbach für Hühner, Zwerghühner und Ziergeflügel. Selbst das Ziergeflügel sei auf einen noch nie dagewesenen Tiefststand angekommen.
Zeug- und Ringwart Siegfried Hünermund erläuterte den Schadensfall des Bay-Brandes. Kassierer Walter Göbler stellte den Finanzbericht vor. Kassenprüfer Dieter Fabig und Walter Merkelbach hatten die Bücher geprüft und beantragten Entlastung, die einstimmig gewährt wurde. Gottfried Klingler legte sein Amt als Schriftführer aus persönlichen Gründen nieder. Die anschließende Wahl zum zweiten Vorsitzenden viel einstimmig aus. Neue Schriftführerin wurde Martina Solbach, Zuchtwart für Groß- und Wassergeflügel Dieter Fabig, für Ziergeflügel Axel Mittler. Zu Kassenprüfern wurden einstimmig Wolfgang Wachow und Jürgen Krug gewählt. Das Hähnewettkrähen soll im Juni durchgeführt werden, das Schlachtessen im April, die Monatsversammlungen sind am 1. Freitag im Monat. (diwa)
xxx
Der Vorstand des RGZV Wiedbachtal (von links): Gottfried Klingler, Axel Mittler, Friedhelm Hassel, Martina Solbach, Walter Göbler, Dieter Fabig, Siegfried Hünermund. Foto: Diana



Kommentare zu: Der RGZV trotzt den Problemen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Altenkirchener VG-Rat trifft letzte Entscheidungen – und hinterfragt Krankenhaus-Standort

Der geplante Neubau des DRK-Krankenhauses Westerwald am "Standort 12 Bahnhof Hattert/Müschenbach", in das die Hospitäler Altenkirchen und Hachenburg zusammengelegt aufgehen sollen, ist im Verbandsgemeinderat Altenkirchen hinterfragt worden. So ganz glücklich schien das Gremium mit der Entscheidung der rheinland-pfälzischen Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), nicht zu sein.


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Group Schumacher punktet auf internationaler Leitmesse für Agrartechnik

Auf der internationalen Leitmesse für Agrartechnik, die vom 10.-16. November in Hannover stattgefunden hat, wurde Group Schumacher aus Eichelhardt mit dem in der Landtechnik renommierten DLG Innovation Award ausgezeichnet. So zeigte auch die Bundes-Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner großes Interesse an der globalen Erntetechnik „Made in Rheinland-Pfalz“ und besuchte den Messestand.


VG Wissen: Neuer Beitrag für Schmutzwasserbeseitigung

Wegen der Kostensteigerungen und Rückgänge der Schmutzwassermengen wurde zuletzt 2018 eine leichte Erhöhung der Schmutzwassergebühr in der VG Wissen vorgenommen. Es wurde beschlossen die Kosten der Refinanzierung bei der Schmutzwasserbeseitigung zukünftig verursachergerechter zu verteilen. Neben der Schmutzwassergebühr wird eine weitere Abgabenart, nämlich der wiederkehrende Beitrag für die Schmutzwasserbeseitigung eingeführt. Dieser ist zwingend zu unterscheiden vom wiederkehrenden Straßenausbaubeitrag.


Rollerfahrerin bei gefährlichem Wendemanöver schwer verletzt

Auf der Landesstraße 288 ist es am Abend des 12. Dezembers zu einem schweren Unfall gekommen. Eine Rollerfahrerin wollte während der Fahrt wenden und prallte dabei mit einem Auto zusammen.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Mit Spaß und Spiel in die Weihnachtszeit

Altenkirchen. Möglich gemacht hatten das Zusammentreffen die Jugendwarte des Tennisvorstandes, Andrej Schalk und Petra Hirsch ...

Nikolaus besuchte die Schützenjugend Leuzbach-Bergenhausen

Leuzbach-Bergenhausen. Mit zwei Tagen Verspätung fand der Nikolaus den Weg ins Schützenhaus des SV Leuzbach-Bergenhausen. ...

Aufruf: Mitmachen beim „Alekärjer“ Karnevalsumzug 2020

Altenkirchen. Wie die Zugleiter Karlheinz Fels und Philipp Schürdt berichteten, haben bereits einige Gruppen und Vereine ...

Scheuerfelder Narren haben neues Oberhaupt

Scheuerfeld. Zuerst hieß es Abschied nehmen von Prinzessin Tanja III. und Prinz Tom I. sowie Kinderprinz Marlon I., die sich ...

Weihnachtliche Klänge in der Volksbank Daaden eG

Daaden. Jedes Jahr erfreut sich eine wachsende Zuhörerzahl stimmungsvollen Weihnachtsliedern in angenehmer Atmosphäre bei ...

Wurstessen mit großer Tombola beim Schützenverein

Katzwinkel. Nach einer kurzen Eröffnungsrede durch die 1. Vorsitzende Silke Weber, die sich sehr freute an diesem Abend wieder ...

Weitere Artikel


Kreis-Chorverband hat Delegiertentag

Kreis Altenkirchen. Der Kreis-Chorverband Altenkirchen veranstaltet am Samstag, 29. März, ab 14 Uhr im Bürgerhaus in Rosenheim ...

Feuerwehrnachwuchs ist aktiv

Mehren. Zur Jahresversammlung des Fördervereins der Feuerwehr Löschzug Mehren hatten sich im Landgasthof Mehren 23 von 61 ...

Siegperle: Grillabend bei Schnee

Kirchen/Naheland. Als die Wanderfreunde "Siegperle" Kirchen in den letzten Jahren zu ihrer traditionellen Tagesfahrt nach ...

MdL Krell sah sich in Kirchen um

Kirchen. Zu einem "Zug durch die Gemeinde" hatte die Kirchener SPD ihren Landtags-Abgeordneten Dr. Matthias Krell eingeladen. ...

VdK-Landesgeschäftsstelle besucht

Altenkirchen. Die Landes-Geschäftsstelle des Sozialverbandes VdK Rheinland-Pfalz war Ziel einer Informationsfahrt des VdK-Ortsverbandes ...

Illegal Glasscheiben entsorgt

Peterslahr. Am Peterslahrer Glascontainer wurde wieder illegal Müll entsorgt. In der Vergangenheit wurden hier schon mehrmals ...

Werbung