Werbung

Nachricht vom 18.08.2013    

Staatssekretär besuchte Böhmer GmbH

Die Firma Maschinenbau Böhmer GmbH in Steinebach hat sich zu einem Vorzeigeunternehmen der Hightech-Branche im Landkreis Altenkirchen entwickelt. Insbesondere im Bereich der beruflichen Ausbildung ist die Firma beispielgebend. Dies war unter anderem ein Anlass für den Parlamentarischen Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Dr. Helge Braun, das Unternehmen aufzusuchen.

Firmenchef Christoph Böhmer (rechts) erläuterten den Gästen aus Bund und Land und der Region die Produktpalette. Foto: pr

Steinebach. In Wahlkampfzeiten kommen sie alle, selbst in die entlegendsten Orte des Landkreises. Staatsekretär im Bundesbildungsministerium ist Dr. Helge Braun, er kam nach Steinebach zur Firma Böhmer Maschinenbau GmbH. Organisiert hatte den Besuch der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel.

Begrüßt wurden die Besucher, zu denen auch Landrat Michael Lieber, die beiden CDU-Landtagsabgeordneten Dr. Peter Enders und Michael Wäschenbach, IHK-Regionalgeschäftsführer Oliver Rohrbach, Bürgermeister Konrad Schwan und CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender Joachim Brenner gehörten, von Firmengründer und Unternehmenschef Christoph Böhmer mit Gattin Anneliese. Erwin Rüddel galt eingangs Böhmers besondere Anerkennung dafür: „…dass er immer und vehement für die ländlichen Räume eintritt. Er denkt ans Handwerk und er denkt an die Region.“

Umfangreich informierte Böhmer über das von ihm 1983 gegründete Unternehmen, wobei er anmerkte: „Ich wollte schon immer Maschinen bauen!“ Da ist Böhmer-Maschinenbau sehr erfolgreich und hat sich, vor allem bei der Herstellung von Maschinen für die Turoboladerfertigung, sowie bei der Montage von Turboladerkomponenten für den Automobilbau, weltweit angesehenen Ruf erworben. Denn zwischenzeitlich setzen auch asiatische Automobilhersteller auf die Hightech-Firma aus dem Westerwald.

Einen wesentlichen Aspekt für den Erfolg des Unternehmens nannte Christoph Böhmer: „Ausbildung ist das, worauf wir setzen. Das ist das Fundament des Unternehmens.“ Dieser Aussage stimmte Staatssekretär Dr. Helge Braun zu: „Gerade eine fundierte und qualifizierte berufliche Ausbildung ermöglicht es den jungen Leuten selbst die Zukunft in die Hand zu nehmen und das Leben gestalten zu können. Es zeigt sich, dass Sie vorbildlich und mit hoher Quote ausbilden.“

Wie wichtig der Böhmer-Maschinenbau GmbH bei allem der Ausbildungssektor ist, zeigt sich einmal mehr daran, dass gerade in den vergangenen zwei Jahren viel Geld in den Ausbildungsbereich investiert wurde. „Wir wollen den derzeit 14 Jugendlichen und Heranwachsenden eine bestmögliche Ausbildung bieten und sind bestrebt sie nach Abschluss ihrer Ausbildung in unserem Unternehmen zu halten“, bekräftigte Böhmer, der auch Sprecher der kreisweiten Initiative „Anschluss Zukunft“ ist.

Gerade die unionsgeführte Bundesregierung habe in den vergangenen Jahren eine erfolgreiche Politik für Arbeitsplätze geleistet, wurde bei dem Firmenbesuch herausgestellt. „Während fast überall gespart wird, wendet die Bundesregierung in diesem Jahr über 13,75 Milliarden Euro für Bildung und Forschung auf. Damit ist der Bildungsetat der Einzeletat mit dem größten Zuwachs. Die Steigerung der Mittel gegenüber 2005, als Angela Merkel Kanzlerin wurde, beträgt 82 Prozent“, betonte Erwin Rüddel.

„Als zentrales Begleitinstrument am Übergang von der Schule in eine Berufsausbildung wurde die Berufseinstiegsbegleitung etabliert. Die Bundesregierung hat mit den ‚Bildungsketten‘ eine Systematik entwickelt, die den Übergang von der Schule in den Beruf verbessert“, so Staatssekretär Dr. Helge Braun.
Ferner sei unter anderem die Zahl der Erwerbstätigen, entgegen dem europäischen Trend, gestiegen und ein Anwachsen des Niedriglohnsektors gestoppt worden. Auch sei es gelungen, die guten Standards des Arbeitsrechts ohne Einschränkungen zu bewahren, so steht es in der Pressemitteilung des Unternehmens.

„Wir freuen uns, dass wir das Leuchtturmprojekt für den Westerwald besichtigen durften“, äußerte Bundestagsabgeordneter Erwin Rüddel. Der Abgeordnete sagte weiter: „Die Politik muss Rahmenbedingungen dafür schaffen, dass junge Leute gerne in die Region zurückkommen. Viele Initiativen für den ländlichen Raum sind in den letzten Jahren aus Berlin gekommen“, stellte Erwin Rüddel fest.

Das unterstrich auch der Parlamentarische Staatssekretär. An die Eheleute Böhmer gewandt sagte Dr. Helge Braun: „Wir wünschen dem Unternehmen Böhmer weiterhin viel Erfolg. Nachdem was wir hier gesehen und gehört haben, sind wir da sehr zuversichtlich."


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Staatssekretär besuchte Böhmer GmbH

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Feuerwehr bei Brand eines Spänebunkers 24 Stunden im Einsatz

Rund 24 Stunden waren die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain beim Brand eines Spänebunkers in Elben im Einsatz. Zunächst waren die Feuerwehren aus Steinebach und Kausen am Montag gegen 10.29 Uhr alarmiert worden. Schnell zeigte sich, dass der Einsatz deutlich mehr Kräfte, als in den beiden Einheiten vorhanden, binden würde.


Polizei fasst Kabeldieb nach Verfolgung – Zeugen gesucht

Polizeibeamte haben am Dienstagmorgen, 28. Januar 2020, im Rahmen einer Streifenfahrt eine männliche Person beobachtetet, die zu Fuß an der Drive-In Spur des geschlossenen McDonalds in Willroth entlang ging. Als der Mann die Polizei bemerkte, lief er davon.


Kreis Altenkirchen will „smarte Landregion“ werden

Der Kreis Altenkirchen hat "Smarte Landregionen", ein Modellvorhaben des Bundes, ins Auge gefasst. Es ist inzwischen aber vielmehr als ein lockerer Blick: Das AK-Land möchte einer von letztlich nur sieben Landkreisen werden, die jeweils in den Genuss einer Förderung von einer Million Euro kommen, die über eine Dauer von vier Jahren gezahlt wird.


Jahreshauptversammlung der St. Hubertus Schützenbruderschaft Birken-Honigsessen

Alle Mitglieder der Schützenbruderschaft Birken-Honigsessen waren am Sonntag, den 27. Januar 2020, zur ordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Dieses Jahr fand diese in den Räumlichkeiten der Gaststätte „Zur alten Kapelle“ statt, wie immer im Anschluss an die heilige Messe, die von der Bergkapelle Vereinigung Birken-Honigsessen mitgestaltet wurde.


Ungereimtheiten bei Krankenhaus-Standortfrage – Ministerin nimmt Stellung

AKTUALISIERT | Die Diskussion um den Standort für ein noch zu bauendes DRK-Krankenhaus ebbt nicht ab. Die Entscheidung, das neue Hospital am Standort 12 (Bahnhof Hattert), der zur Verwunderung vieler vor Weihnachten urplötzlich noch um Flächen in Müschenbach erweitert wurde, entstehen zu lassen, ist in Absprache mit der rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) erfolgt. Die nimmt nun Stellung.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Konjunktur zum Jahreswechsel ohne Schwung

Koblenz. Danach hellt sich der IHK-Konjunkturklimaindikator – als zusammenfassender Wert der aktuellen und zukünftigen Geschäftslage ...

Cobots brauchen Einhausung bei Schweißanwendungen

Wissen. „Wie schon bei unserer 1. Veranstaltung im vergangenen Jahr zeigt sich in den metallverarbeitenden Unternehmen ein ...

Standortinitiative Marktplatz lädt zum Unternehmerfrühstück

Horhausen. Gäste bei diesem weiteren Business Break sind der Bürgermeister der neuen Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld, ...

Informationsforum für international tätige Firmen

Hachenburg. Thema der Informationsveranstaltung waren die Änderungen der internationalen Lieferbedingungen (INCOTERMS) und ...

Bad Honnef AG: Zum 5. Mal in Folge Top-Lokalversorger Strom & Gas

Bad Honnef. Mit der Kennzeichnung TOP-Lokalversorger 2020 werden Verbraucher auf verantwortungsbewusste Energieversorger ...

Westerwald-Brauerei wächst weiter gegen den Trend

Hachenburg. Interessanterweise sind vom Rückgang seit Jahren im Allgemeinen vor allem die Industrie-Brauereien vom betroffen, ...

Weitere Artikel


1. Betzdorfer Verkehrsdialog gut besucht

Betzdorf. Die Gaststätte Struthof war am vergangenen Donnerstagabend Ort des 1. Betzdorfer Verkehrsdialogs. Initiator war ...

Polizei macht auf besondere Gefahr bei Schulanfang aufmerksam

Koblenz. Das Polizeipräsidium Koblenz macht zum Schulanfang auf die besondere Gefährdung von Kindern im Straßenverkehr aufmerksam.
Kinder ...

60.000 Musikfans feierten in Mainz

Mainz. Auf der Großen Bleiche vor dem Mainzer Landtag fand am Samstag das 9. RPR1-Rheinland-Pfalz-Open Air statt. Rund 60.000 ...

Westerwälder Firmenlauf schreibt Schulcup aus

Betzdorf. Pünktlich zum Beginn des neuen Schuljahres geben die Veranstalter des Westerwälder Firmenlaufs eine Neuerung bekannt. ...

Angeln und Erste Hilfe lernen

Betzdorf. Auch in diesem Jahr hatten interessierte Jungen und Mädchen im Rahmen des Sommerferienspaßes der Jugendpflege der ...

Rettet das Pausenbrot - es gehört nicht in Tonne

Region. Pausenbrot ist zu schade zum Wegwerfen. Seit über elf Jahren engagiert sich das Netzwerk Bio-Brotbox für ein gesundes ...

Werbung