Werbung

Region |


Nachricht vom 03.04.2008    

Kreis-Chorverband optimistisch

Der Kreischorverband Altenkirchen blickt optimistisch in die Zukunft. Und dies, obwohl beim Delegiertentag in Rosenheim die Beteiligung durchaus zu wünschen übrig ließ.

delegiertentag

Rosenheim. Den Blick nach vorne gerichtet, neue Ufer fest im Blick - das ist das Ziel des Kreis-Chorverbandes Altenkirchen. Das Bürgerhaus in Rosenheim war Forum des Delegiertentages unter der Leitung des Kreisvorsitzenden Norbert Eisel. Die Stimmung war freundlich, die musikalische Begrüßung durch den MGV "Eintracht" Rosenheim unter dem Dirigat von Herbert Weller ein Genuss, die Willkommensworte des Vorsitzenden Arnold Weber ein Lichtblick in die Zukunft des Chorwesens. Der MGV "Eintracht" Rosenheim verfügt über 33 aktive Sänger, die seit 1972 unter Chordirektor Herbert Weller sich dem Chorgesang verschrieben haben. Von Überalterung ist in diesem Klangkörper wenig zu merken, obwohl auch einige ältere Herren in den Reihen stehen.
Dass auch ältere Semester im Herzen jung bleiben können, dokumentierte der Chorleiter, der weit mehr als 80 Lenze hinter sich hat. Die Beiträge "Die Sternennacht", "Still ruht der See" und "Kein schöner Land" unterstrichen das pulsierende Leben im MGV Rosenheim. Norbert Eisel hieß neben den erschienenen Delegierten den Präsidenten des Chorverbandes Rheinland-Pfalz, Karl Wolff, den Bürgermeister der Verbandgemeinde Gebhardshain und 1. Kreisbeigeordneten, Konrad Schwan, auch als Vetreter von Landrat Michael Lieber, sowie Ortsbürgermeister Hans-Artur Selzer willkommen. Es folgten nach der Abwicklung der Tagesordnung die Grußworte der Ehrengäste, die es nicht versäumten, die Wichtigkeit des Sangesbrauchtums und ihre gesellschaftliche Bedeutung zu nennen, nicht ohne auf die eigenen Einrichtungen und Vereine hinzuweisen. Karl Wolff nannte den Rückblick eine notwendige Sache, stellte aber den Ausblick in den Vordergrund. Neue Ziele wurden vor einem Jahr gesteckt, die Basisarbeit als Grundlage erkannt, und Negatives müsse in Positives umgesetzt werden. Die Zusammenarbeit zwischen Kreis-Chorverbänden und Vereinen wurde intensiviert, Fort- und Weiterbildung wurden herausgehoben. Die Chorleiterausbildung in allen Bereichen wird vorangebracht. Chorleitertagungen brachten erste Erkenntnisse und Arbeitsgrundlagen. Die Zukunft, so Wolff, müsse das beste Angebot werden. Vorsitzender Eisel hatte für seinen Jahresbericht eine Tischvorlage erarbeitet und gab zu einzelnen Punkten erläuternde Kommentare. Traurig nannte er die Resonanz der Delegiertentagung. Von 115 Mitgliedsvereinen mit 142 Chören seien lediglich 51 der Einladung gefolgt. Fünf neue Chöre hätten sich gebildet, aber auch fünf seien aufgelöst worden. Im Kreis gibt es 3705 aktive Sänger und Sängerinnen. Wolff nannte den Trend positiv. Erstmals seien nicht die Abgänge dominierend, sondern man verbuchte im Land über 2000 neue Aktive. Diese Tendenz zeige sich auch in den Veranstaltungen des Kreis-Chorverbandes. Eisel verwies auf das Kreisleistungssingen und den Verbandsgemeinde-Chorwettbewerb am Sonntag, 27. April. Beginn ist um 11 Uhr in der Stadthalle Altenkirchen. Veranstalter ist der Kreis-Chorverband. Projektleiter ist , Karl Wolff, Wertungsrichter der stellvertretende Bundeschormeister Helmut Velten, Schirmherr Bürgermeister Heijo Höfer. Mitwirkende Chöre sind der Frauen-Projektchor Kanada, MGV Niederneisen, der Chor "Happy Voices" Müschenbach, der MGV "Germania" Breitscheid, der MGV 1926 Müschenbach, der MGV Beul-Heupelzen, der Gemischte Chor "Im Grunde" Oberirsen, der Frauenchor Neitersen, der MGV "Eintracht" Weyerbusch-Hasselbach, der MGV 1880 Altenkirchen, Frauenchor "Novitas" Saulheim, der Wiedbachtaler Männerchor Neitersen, der Gemischte Chor Birnbach und der Chor der Musikschule "MelodieArt". Kreis-Chorleiter Karl-Willi Harnischmacher sprach deutliche Worte in der Erwartung des Mitwirkens der Chöre, ihrer Vorstände und der Chorleiter. Sowohl die Kreisfrauen-Referentin Maria Czichy als auch die Kreisjugend-Referentin, die von der Versammlung einstimmig gewählt wurde, sprachen von positiven Entwicklungen, zunehmender Resonanzen und steigenden Mitgliederzahlen. Beide Projektchöre hätten positive Entwicklungen gezeigt. Kassierer Hans-Joachim Bernhardt stellte die finanzielle Situation ins rechte Licht. Kassenprüfer Stefan Schütz (MGV Beul-Heupelzen) und Dieter Schumacher (MGV Breitscheidt) beantragten die Entlastung, die auch einstimmig erfolgte. Neue Kassenprüfer sind Stefan Schütz (Beul-Heupelzen), Horst Poen (Köttinger Höhe) und Andreas Haas (Bitzen). Der Delegiertentag 2009 ist am 28. März beim MGV Dünebusch. Mit dem Sängerspruch des Chorverbandes Rheinland-Pfalz "Du Land der Burgen, der Berge und Wälder" beschlossen die Sänger/innen ihren Delegiertentag. (diwa)
xxx
Der MGV "Eintracht" Rosenheim unter dem Dirigat von Chordirektor Herbert Weller eröffnete sängerisch den Delegiertentag des Kreis-Chorverbandes Altenkirchen in Rosenheim. Foto: Diana



Kommentare zu: Kreis-Chorverband optimistisch

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


In die Sieg gestürzt? Polizei sucht 30-Jährigen aus Kirchen

Ein 30 Jahre alter Mann aus Kirchen-Herkersdorf wird seit dem frühen Sonntagmorgen, 23. Februar, vermisst. Er war zusammen mit mehreren Leuten in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Siegener Innenstadt unterwegs gewesen, als er plötzlich verschwand.


Mehrere Einsätze für die Polizei bei Karnevalsfeiern in Herdorf

Am Abend des Rosenmontags kam es mehrfach zu Einsätzen für die Polizei Betzdorf anlässlich der Karnevalsveranstaltungen in Herdorf. Dort fand nachmittags der große Umzug statt, abends wurde im Festzelt und in den Kneipen weiter gefeiert.


Auto prallt gegen Baum: Mutter mit Kindern bei Unfall verletzt

Bei einem Verkehrsunfall auf der Kreissstraße 101 zwischen Kirchen- Offhausen und Herdorf-Dermbach sind eine Mutter und ihre drei Kinder am Montagnachmittag leicht verletzt worden. Die 33-Jährige war laut Polizei vermutlich zu schnell unterwegs.


Wissen o-jö-jo: Veilchendienstagszug als Höhepunkt des Wesser Fastowends

Am Veilchendienstag fand der traditionelle Karnevalsumzug durch die Wissener Innenstadt statt. Tausende Zuschauer feierten am Straßenrand die fünfte Jahreszeit. Neben all der guten Laune war aber auch Platz für kritische Beiträge.


„Nadda Jöh“: Ausgelassenheit beim Rosenmontagszug in Herdorf

Die Herdorfer scheinen einen direkten Draht zu Petrus zu haben. Optimaler konnte das Wetter beim Rosenmontagszug nicht sein. Nachdem es den ganzen Morgen geregnet hatte, fiel während des Umzugs kein Tropfen mehr. Die zahlreichen Närrinnen und Narren am Straßenrand feierten begeistert.




Aktuelle Artikel aus Region


Wissen o-jö-jo: Veilchendienstagszug als Höhepunkt des Wesser Fastowends

Wissen. Am Veilchendienstag erreicht der Wissener Karneval seinen Höhepunkt. Pünktlich um 14.11 Uhr ging es endlich los. ...

Zug in Oberlahr setzt Schlusspunkt beim Karneval in der Lahrer Herrlichkeit

Oberlahr. Am Dienstag, 25. Februar, startete der Zug in Oberlahr bei Sonnenschein pünktlich um 14.11 Uhr. Die KG Oberlahr ...

Filmauto-Ausstellung im Technikmuseum gelingt furioser Start

Freudenberg. Museumssprecher Alexander Fischbach: „Wir sind froh, dass diese kleine und feine Ausstellung so viele Besucher ...

IT-Café hilft beim Upgrade von Windows 7 auf Windows 10

Betzdorf. Bereits am 14. Januar war Schluss: An diesem Tag stellte Microsoft den Support für Windows 7 ein und zwingt damit ...

In die Sieg gestürzt? Polizei sucht 30-Jährigen aus Kirchen

Siegen/Kirchen. Gegen 0.30 Uhr war die Gruppe auf dem Weg von der Fürst-Johann-Moritz-Straße in Richtung Löhrtor. Ihr Weg ...

Mehrere Einsätze für die Polizei bei Karnevalsfeiern in Herdorf

Herdorf. Gegen 22 Uhr wurde eine 25-jährige von der Security aus einer Gaststätte am Markplatz verwiesen. Die Frau gab an ...

Weitere Artikel


Kirchener SPD: Positiver Trend

Kirchen. Gut besucht war die jüngste Jahres-Hauptversammlung des SPD-Stadtverbandes Kirchen im Bürgerhaus Wehbach. Trotz ...

DTM-Wochenende für Bankkunden

Horhausen. Auf zur Deutschen Tourenwagen-Masters-Serie (DTM) heißt es für Hannelore Engels (2. von links) aus Krunkel und ...

SSV Weyerbusch ein gesunder Verein

Weyerbusch. Der Präsident des Spiel- und Sportvereins (SSV) Weyerbusch, Friedhelm Kohl, zeichnete bei seinen Ausführungen ...

Sinnvoller Umgang mit der Natur

Region. "Der weise und sinnvolle Umgang mit der Natur liegt im elementaren Interesse der Unternehmen" - so begrüßte Hans-Jürgen ...

Eine kritische Bilanz gezogen

Almersbach. Auch beim Spiel- und Sportverein (SSV) Almersbach-Fluterschen verzeichnet man härter werdende Zeiten. Im Hotel ...

Förderverein hielt Jahresrückblick

Altenkirchen. Oktoberfest, Toskanische Nacht, Sommerfest der Aktiven und Passiven sowie die Weihnachtsfeier waren für die ...

Werbung