Werbung

Nachricht vom 09.09.2013    

Krönung und Festzug in Betzdorf nicht ohne Schirm

Der Betzdorfer Schützenverein feierte trotz Nieselregen das Schützenfest mit seinen Höhepunkten in guter Laune. Krönung und Festumzug mit den Gastvereinen und Musikkapellen waren der Höhepunkt am Sonntag. Mit König Alper Hosnut ist erstmals ein Betzdorfer mit türkischen Wurzeln König in der Stadt.

Die Vorsitzende Sabina Kniep begrüßte die Gäste des Schützenvereins Betzdorf zur Krönung der Majestäten und stellte sie vor. Fotos: anna

Betzdorf. Am Rathaus hatte sich die Stadtkapelle am frühen Sonntagnachmittag eingefunden, um von dort zur Bürgergesellschaft zu marschieren und den Schützenverein mit seinen Majestäten und seinen Gästen abzuholen. Es war der Tag drei des Schützenfestes und somit der wichtigste Tag, denn es stand die Krönung der Majestäten an, und der anschließende Festumzug durch die Stadt zum Schützenplatz, um dort im Zelt mit großer Gesellschaft zu feiern. Auch eine stattliche Zahl an Passanten war zum Rathaus gekommen, um die Krönung der Majestäten mit zu erleben.

Wie so oft, standen Zuschauer und Akteure mal wieder im feinen Nieselregen, womit sich bestätigte, dass auf das Wetter beim Betzdorfer Schützenfest Verlass ist. Seit Generationen heißt es in der ganzen Region: „Wenn die Betzdorfer Schützenfest feiern, dann regnet es“. Zum Schutz der Hauptdarsteller des Tages war mit einem eigens gespannten Regenschutz auf dem kleinen Balkon vorgesorgt.

Die Vereinsvorsitzende Sabina Kniep begrüßte die Gäste des Tages, darunter besonders das Kaiserpaar Karin und Hubert Bleeser, das Königspaar Patrizia und Alper Hosnut, die Jungschützenkönigin Susanne Scharrenbach und ihren Begleiter Jan Kniep, sowie den Bürgermeister Bernd Brato. Ihr weiterer Gruß galt den Gastvereinen und Festzugkapellen.
Vor der Krönung der Majestäten, stellte Kniep diese den Passanten erst einmal vor. Schützenkaiser Hubert Bleeser ist ein Ur-Betzdorfer, 66 Jahre alt und war 1973 schon mal Schützenkönig. Außerdem ist er sehr aktiv im Geschichtsverein tätig und Inhaber des Kramlädchens in der Bahnhofstraße.
Schützenkönig Alper Hosnut ist Unternehmer und hat sich mit der Erlangung der Schützenkönigswürde einen großen Wunsch erfüllt. Das gelang ihm nach einem sieben Stunden währenden Wettkampf mit dem 1252. Schuss.
Jungschützenkönigin Susanne Scharrenbach ist 16 Jahre alt, kommt aus Sassenroth und absolviert derzeit eine Ausbildung im Gastgewerbe.

Kniep bezeichnete den Betzdorfer Schützenverein, den ältesten Verein der Stadt, als modernen Traditionsverein. Erstmals sei ein türkischer Staatsbürger Schützenkönig in Betzdorf, seine Königin Patrizia komme aus Italien. Das zuvor amtierende Kaiserpaar sei aus den Niederlanden gekommen und der Kassierer des Vereins stammt aus Serbien.

Daran knüpfte Bürgermeister Bernd Brato seine Rede an und sieht im Schützenverein Betzdorf ein gutes Beispiel für gelebte Integration. Anschließend durchschritten die Majestäten das Spalier des Hofstaates und marschierten mit Fahnenträger Ralf Quast voran zum Rampenwendel um dort die Parade der Gastvereine abzunehmen. Auch dort warteten schon zahlreiche Zuschauer auf die gut gekleidete Gesellschaft und applaudierten, als diese vorüberging.

Eine große Anzahl Vereine hatte sich in den Umzug eingereiht, laut Teilnehmerliste waren dabei: der Spielmannszug Gosenbach, der Schützenverein Frechen-Königsdorf, SV Herdorf, SV Struthütten, SV Burbach, SV Altenseelbach, der Bollnbacher Musikverein Herdorf, der SV Alsdorf, der KKS Daaden, die SG Hamm, der SV Weitefeld, die Schützenbruderschaft Gebhardshain, der SV Scheuerfeld und der Musikverein Scheuerfeld.
Vom Rampenwendel führte der Weg weiter durch die Bahnhofstraße, über den Busbahnhof und die Fußgängerbrücke in die Wilhelmstraße bis zum Schützenplatz. Im Festzelt gab es ein Konzert der beteiligten Musikkapellen und am Abend sorgte DJ „El Banana“ für stimmungsvolle Unterhaltung.

Auch am Montag feiert der Schützenverein Betzdorf seine Majestäten noch weiter. Mit einem Frühschoppenkonzert der Stadtkapelle startet der letzte Festtag am Mittag. Später spielt die Dancing Band Sunshine zum Tanz auf. Die Schausteller bieten am letzten Tag ermäßigte Preise für ihre Kunden. (anna)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   

Festzug Betzdorf 9.9.2013 (14 Fotos)


Kommentare zu: Krönung und Festzug in Betzdorf nicht ohne Schirm

1 Kommentar
Das Betzdorfer Schützenfest war einfach großartig! So weit ich das verstanden habe, hat der Verein selbst die Organisation in die Hand genommen und sehe an: es geht auch ohne Eventagentur. Sogar viel viel viel besser! Ein wenig daneben fand ich es, dass Bürgermeister Brato immer wieder auf die türkische Abstammung des sympatischen Schützenkönigs hinwies. Herr Brato: Das war voll daneben! Ausserdem stimmt es nicht, dass es der erste "Ausländer" sei, der in Betzdorf Schützenkönig wird. Da gabs, sehr geehrter Herr Brato, bereits unseren lieben Freund Henrie, der wie der Bürgermeister eigentlich hätte wissen müssen Niederländer ist.
Herr Hosnut und seine Frau sind zwar türkisch bzw. italienisch stämmig, doch sind es Menschen wie ich und Du. Das Schützenfest war toll. Der Hofstaat groß und mit lauter netten Leuten bestückt und die Feiern im Zelt waren der Hammer. DAnke dem Schützenverein, dem Kaiser und König sowie den netten Leuten im Hof.


#1 von Wolfgang Kerner, am 11.09.2013 um 17:11 Uhr

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Feuerwehr bei Brand eines Spänebunkers 24 Stunden im Einsatz

Rund 24 Stunden waren die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain beim Brand eines Spänebunkers in Elben im Einsatz. Zunächst waren die Feuerwehren aus Steinebach und Kausen am Montag gegen 10.29 Uhr alarmiert worden. Schnell zeigte sich, dass der Einsatz deutlich mehr Kräfte, als in den beiden Einheiten vorhanden, binden würde.


Kreis Altenkirchen will „smarte Landregion“ werden

Der Kreis Altenkirchen hat "Smarte Landregionen", ein Modellvorhaben des Bundes, ins Auge gefasst. Es ist inzwischen aber vielmehr als ein lockerer Blick: Das AK-Land möchte einer von letztlich nur sieben Landkreisen werden, die jeweils in den Genuss einer Förderung von einer Million Euro kommen, die über eine Dauer von vier Jahren gezahlt wird.


Polizei fasst Kabeldieb nach Verfolgung – Zeugen gesucht

Polizeibeamte haben am Dienstagmorgen, 28. Januar 2020, im Rahmen einer Streifenfahrt eine männliche Person beobachtetet, die zu Fuß an der Drive-In Spur des geschlossenen McDonalds in Willroth entlang ging. Als der Mann die Polizei bemerkte, lief er davon.


Statement zum geplanten Krankenhausstandort in Hattert

Ortsbürgermeister Christoph Hoopmann nimmt Stellung: Die Suche nach einem geeigneten Standort für das neue Westerwald-Klinikum sorgt seit Monaten für Diskussionen. Die Beteiligten haben sich zuletzt auf eine Lösung in Hattert/Müschenbach geeinigt. Auch der Ortsgemeinderat Hattert hat sich mit überwältigender Mehrheit (16:1) für den Standort in Hattert ausgesprochen.


Jahreshauptversammlung der St. Hubertus Schützenbruderschaft Birken-Honigsessen

Alle Mitglieder der Schützenbruderschaft Birken-Honigsessen waren am Sonntag, den 27. Januar 2020, zur ordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Dieses Jahr fand diese in den Räumlichkeiten der Gaststätte „Zur alten Kapelle“ statt, wie immer im Anschluss an die heilige Messe, die von der Bergkapelle Vereinigung Birken-Honigsessen mitgestaltet wurde.




Aktuelle Artikel aus Region


Verkehrsgespräch: Wie kann der ÖPNV attraktiver werden?

Gebhardshain. Der DGB-Kreisverband Altenkirchen bietet am Dienstag, 4. Februar 2020, 18.30 Uhr, im Rathaus Gebhardshain zum ...

Feuerwehr bei Brand eines Spänebunkers 24 Stunden im Einsatz

Elben. So wurden zunächst die Wehren aus Dauersberg und Betzdorf hinzualarmiert. Die Lage stellte sich so dar, dass es in ...

Im AK-Land soll mehr für die Pflege getan werden

Altenkirchen. Es ist nicht nur ein Problem im Kreis Altenkirchen: Die Zahl derjenigen, die Menschen pflegen wollen, hinkt ...

Coronaviren in Deutschland: BARMER schaltet Hotline

Region. Die kostenlose Hotline stehe allen Interessierten – also nicht nur BARMER-Versicherten – rund um die Uhr offen unter ...

Mindestlohn für Dachdecker im Kreis Altenkirchen angehoben

Kreis Altenkirchen. Anfang 2021 steigen die Verdienste erneut – auf dann 14,10 Euro pro Stunde. Das teilt die IG Bauen-Agrar-Umwelt ...

Energietipp: Alte Mauern mit jungem Energieverbrauch

Kreis Altenkirchen. Die Herausforderung besteht darin, eine solche Sanierung richtig zu planen und finanziell zu stemmen. ...

Weitere Artikel


U18-Bundestagswahl am Freitag

Hamm/Sieg. In jedem Klassenzimmer der Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Schule hängen sie, die U18-Infoplakate zur diesjährigen ...

Frontalzusammenstoß: Zwei Frauen schwer verletzt (neu)

Wissen. Die 21-jährige Fahrerin aus Baden-Württemberg fuhr mit ihrem Renault Twingo am Montag, 9. September, gegen 8.15 Uhr ...

14-Jähriger betrunken mit geklautem Auto unterwegs

Bitzen/Wissen. Zunächst wurde der Polizeiwache in Wissen am Sonntag, 8. September, ein Verkehrsunfall mit Sachschaden auf ...

Doppelter Erfolg für den TuS Germania Bitzen

Bitzen. Die Spieler des TuS Germania Bitzen konnten am Sonntag gleich zwei Siege einfahren und dadurch wichtige Meisterschaftspunkte ...

JSG Bitzen/Siegtal konnte erneut Punkte einfahren

Bitzen/Oppertsau. Sowohl Siege als auch Niederlagen wurden den Spielern der JSG Bitzen/Siegtal am Wochenende zuteil. Die ...

Ehrungen beim Silcher-Chor

Steeg. Der Sänger Reinhold Koch wurde in Steeg offiziell für 60 Jahre aktiven Gesang vom Kreis-Chorverband Altenkirchen durch ...

Werbung