Werbung

Nachricht vom 11.09.2013    

Volksfeste: Polizei kündigt Kontrollen an

Einige sind schon Vergangenheit, viele folgen in den kommenden Wochen: Die traditionellen Wein- und Winzerfeste, die großen Märkte und Volksfeste sind bereits in vollem Gange und die auch in unserer Region sich immer mehr verbreitenden Oktoberfeste folgen nahtlos. Die Polizei weiß: In den Monaten September und Oktober passieren die meisten Unfälle unter Alkoholeinfluss.

Im September und im Oktober passieren statistisch die meisten Unfälle, bei denen Alkohol im Spiel ist. Die Polizei kündigt ab sofort verstärkte Kontrollen an. Foto: Polizeipräsidium Koblenz

Region. Eigentlich gehören Meldungen rund um diese Veranstaltungen in die kulturellen, bestenfalls in die regionalen Nachrichten der Medien und nicht in den „Polizeiteil“. Wären da nicht die vermehrt unter Alkoholeinfluss auftretenden Streitigkeiten zwischen Festbesuchern, die allzu oft in Schlägereien enden oder die immer wieder zu beklagenden Alkoholfahrten mit und ohne Unfallfolgen.

Eine Auswertung der polizeilich registrierten Unfälle unter Alkoholeinwirkung zeigt für den Bereich des Polizeipräsidiums Koblenz eine eindeutige Häufung in den Monaten September und Oktober.

2010 lag die Zahl der Unfälle im Monat September mit 58 und im Monat Oktober mit 68 deutlich über dem monatlichen Schnitt von 55 Verkehrsunfällen, bei denen Alkohol im Spiel war.

Ähnlich fallen die Zahlen für die letzten beiden Jahre aus: So kam es im Oktober 2011 zu 78 Unfällen, wobei der Jahresdurchschnitt monatlich bei 60 lag. 2012 waren es im September 75 und im Oktober 64 Unfälle, zu denen die Polizei im Norden von Rheinland-Pfalz ausrücken musste. Der monatliche Durchschnitt im vergangenen Jahr lag bei 59.

Die Polizei möchte, dass nicht nur der Festbesucher unbeschwert die geselligen Stunden genießen kann, sondern insbesondere auch, dass die Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer, mit einem alkoholisierten Autofahrer zusammenzustoßen, minimiert wird.



Neben einer verstärkten Präsenz auf und im Bereich der Festplätze kündigen die Polizeidienststellen des Polizeipräsidiums Koblenz für die kommenden Wochen vermehrte Verkehrs- und Jugendschutzkontrollen rund um die jeweiligen Veranstaltungsorte an.

Die Polizei appelliert zudem an alle Besucher der Volksfeste, den Alkoholkonsum entsprechend der „persönlichen Verträglichkeit“ zu dosieren und keinesfalls selbst mit dem Auto oder einem anderen Fahrzeug zur Veranstaltung zu fahren, wenn die Rückfahrt nicht eindeutig geklärt ist.

Viele noch so gut gemeinte Vorsätze: „Ich lasse das Auto dann stehen!“, endeten in einem Führerscheinentzug oder gar in einem schweren Unfall.

Deshalb die Bitte der Polizei: „Nutzen Sie Taxi, Bus und Bahn oder organisieren Sie im Vorfeld eine gefahrlose Heimfahrt durch Bekannte oder Familienangehörige. Besonders die Angehörigen freuen sich, wenn Sie heil und mit Führerschein nach Hause kommen!“



Kommentare zu: Volksfeste: Polizei kündigt Kontrollen an

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Westerwald-Tipp: Das Biermuseum in Bitzen

Bitzen. Wer sich für Bier interessiert, der wird sich im Biermuseum in Bitzen wahrscheinlich wohlfühlen. Luis De Sousa hat ...

Kreisfeuerwehrverband unterstützt Grundschulen in Elkenroth und Horhausen

Region. In den letzten Wochen wurde das Thema Feuer im Sachunterricht der Grundschulen unterrichtet, sodass die Schüler und ...

Sperrung des Bahnübergangs Schwelbel in Kirchen

Kirchen. Die Umleitung für Fahrzeuge erfolgt über die B 62 Struthofspange, für Fußgänger über den Fußweg in der Unteren Schwelbelstraße ...

Reiner Meutsch eröffnet die 600. Fly & Help-Schule

Kroppach. Reiner Meutsch aus Kroppach im Westerwald ist es wichtig, dort zu helfen, wo die Not am größten ist. Daher unterstützt ...

Vatertag: Faustschläge in Burglahr

Burglahr: Der später Geschädigte ging nicht auf die absurde Idee eines "Sparringkampfes" ein und wendete sich von dem Beschuldigten ...

Betreuung aus einer Hand: Jobcenter ab Juni für Geflüchtete aus der Ukraine zuständig

Region. Anträge auf Leistungen der Grundsicherung können bereits jetzt gestellt werden. Über den Antrag wird entschieden, ...

Weitere Artikel


Gasthaus "Zur Linde" eröffnet

Mudersbach. Die Wiedereröffnung der Gaststätte „Zur Linde“ nahmen der Ortsbürgermeister der Gemeinde Mudersbach, Maik Köhler, ...

Von der Haustür mit dem Bus ins Theater

Hamm/Sieg –Altenkirchen-Wissen. Egal, wo man im Rheinland wohnen: Kulturbegeisterte fast an der eigenen Haustür abzuholen ...

Betrüger als Spendensammler unterwegs

Herdorf. Am Montag, 9. September, gegen 13.48 Uhr klingelten zwei unbekannte männliche Personen in Herdorf in der Schneiderstraße ...

Rotes Kreuz feiert Richtfest in Altenkirchen

Altenkirchen. Am Mittwochmorgen hatte das Rote Kreuz zu einer besonderen Feierlichkeit in die Wiedstraße 50 in Altenkirchen ...

"Leben mit Demenz" im Cinexx

Hachenburg. An diesem Tag möchten die Veranstalter mit einer Vielzahl von Infoständen Möglichkeiten zum Umgang mit dem Krankheitsbild ...

Rüddel kritisiert rot-grüne Landesregierung

Kreisgebiet. Mit heftiger Kritik an der rot-grünen Landesregierung hat der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel ...

Werbung