Werbung

Nachricht vom 26.09.2013    

Kreismusikschule Altenkirchen castet für neues Musical

Die Kreismusikschule Altenkirchen gibt den Startschuss zum neuen Musikschulmusical „Strohnja“. Zum Auftakt finden ein Treffen der Kooperationspartner und das Casting der Darsteller statt. Freude herrschte über die Fördermittel des Bundes.

Gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern hat die Musikschule des Kreises Altenkirchen den Startschuss für das neue Kinder- und Familienmusical „Strohnja“ gegeben: v.l.: Milena Lenz, Stefanie Neuhoff (beide Kreismusikschule), Jutta Seifert (Nabu Altenkirchen), Stefanie Schneider (Neue Arbeit e. V.), Anne Mürset (Erich-Kästner Grundschule u. Kreismusikschule), Milena Wolf (Theaterpädagogin, Kreismusikschule), Ingrid Loos (Schulleiterin Erich-Kästner Grundschule), Michael Ullrich (Schulleiter Kreismusikschule). (Foto: pr)

Altenkirchen. Der Startschuss ist gefallen: mit einem Treffen der Kooperationspartner hat die Musikschule des Kreises Altenkirchen mit den Vorbereitungen für ihr neues Kinder- und Familienmusical „Strohnja“ begonnen. 14 spannende Monate liegen nun vor den Akteuren.

Akteure, das sind einerseits die Verantwortlichen in der Kreismusikschule, die dieses ehrgeizige Kinder- und Familienmusical realisieren. Die Projektleitung liegt in den Händen von Schulleiter Michael Ullrich. Milena Wolf, junge Theaterpädagogin, ist neu zum Kollegenkreis gestoßen, übernimmt die Regie und bereitet die Kinder ab Herbst in wöchentlichen Treffen auf ihre Rollen vor. Milena Lenz bringt nicht nur ihre beachtliche Erfahrung aus den Musicals „Pop Music School“ mit ein, sondern wird mit den Kindern den Gesangspart übernehmen.

Denn sie werden die Hauptpersonen sein: die Kinder und Jugendlichen auf der Bühne. 24 Hauptdarsteller werden am kommenden Samstag bei einem Casting gesucht. Ein starker Kinderchor wird sich gründen und – wie es sich für eine Musikschule gehört – nehmen auch ein großes Orchester und eine Band mit fast allen Instrumenten, die man an der Musikschule lernen kann, die Probenarbeit auf.

Doch die Musikschule stemmt dieses große Projekt nicht alleine. Drei Kooperationspartner übernehmen wichtige Funktionen: die Erich-Kästner Grundschule Altenkirchen macht Strohnja auch zu ihrem Projekt und möchte die Schüler für die Mitwirkung begeistern. Schulleiterin Ingrid Loos und Fachkraft Anne Mürset freuten sich, dass die gute Nachbarschaft zur Musikschule nun endlich auch in ein konkretes Projekt mündet. Die Neue Arbeit e. V., beim Auftakttreffen durch Geschäftsführerin Stefanie Schneider vertreten, wird ganz viel praktische Hilfe bei Bühnenbild und Logistik leisten.
Jutta Seifert vom Nabu Altenkirchen freut sich, die Kinder ein Jahr lang zu begleiten und ihnen Wissen über die Natur, das Leben auf den Feldern und die heimische Vogelwelt zu vermitteln. Denn das genau das ist Strohnjas Welt, wenn sie als Vogelscheuche auf dem Acker steht.

Fünf Aufführungen vom 7. bis 17. November 2014 in den Stadthallen Altenkirchen und Betzdorf und im Kulturwerk in Wissen, darunter zwei Schulaufführungen, sind das Ziel der gemeinsamen Arbeit.

Stefanie Neuhoff, Verwaltungsleiterin der Kreismusikschule, berichtete dass die Finanzierung des Projekts bereits heute gesichert ist, denn seit der letzten Wochen hält die Musikschule einen Bewilligungsbescheid aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ in den Händen.

„Strohnja“ ist für die Kreismusikschule keine Unbekannte. Schon 2006 wurde dieses eigene, von der Musikschule selbst verfasste und erfundene Musiktheater inszeniert. Nun die Neuauflage nach mehr als acht Jahren und man darf gespannt sein, was Strohnja sich in dieser Zeit Neues für ihre großen und kleinen Besucher ausgedacht hat.

Kinder ab acht Jahre,n die auf der Bühne oder im Chor mitmachen wollen, können sich noch kurzfristig im Musikschulbüro melden unter der Telefonnummer 02681-812283.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kreismusikschule Altenkirchen castet für neues Musical

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Statement zum geplanten Krankenhausstandort in Hattert

Ortsbürgermeister Christoph Hoopmann nimmt Stellung: Die Suche nach einem geeigneten Standort für das neue Westerwald-Klinikum sorgt seit Monaten für Diskussionen. Die Beteiligten haben sich zuletzt auf eine Lösung in Hattert/Müschenbach geeinigt. Auch der Ortsgemeinderat Hattert hat sich mit überwältigender Mehrheit (16:1) für den Standort in Hattert ausgesprochen.


Kreis Altenkirchen will „smarte Landregion“ werden

Der Kreis Altenkirchen hat "Smarte Landregionen", ein Modellvorhaben des Bundes, ins Auge gefasst. Es ist inzwischen aber vielmehr als ein lockerer Blick: Das AK-Land möchte einer von letztlich nur sieben Landkreisen werden, die jeweils in den Genuss einer Förderung von einer Million Euro kommen, die über eine Dauer von vier Jahren gezahlt wird.


SG Berod-Wahlrod gewinnt Hachenburger Pils-Cup

Der 29. Hachenburger Pils-Cup wurde am Sonntagabend, den 26. Januar in der Rundsporthalle in Hachenburg entschieden. 384 Tore konnten bejubelt werden. Sieger nach Neunmeter-Schießen wurde die SG Berod-Wahlrod/ Lautzert-Oberdreis. Nach 2014 trug sich das Team nun zum zweiten Mal in die Siegerliste ein.


Brand in Scheunenanbau sorgt für Großaufgebot der Feuerwehr

In Flammersfeld hat am Sonntag, 26. Januar 2020, der Anbau einer Scheune gebrannt. Die Einheiten der Feuerwehren Flammersfeld, Oberlahr und Pleckhausen wurden gegen 14.40 Uhr von der Leitstelle Montabaur mit dem Stichwort „Feuer 3 Scheunen Vollbrand“ in den Einsatz geschickt.


Interview (Teil 1) mit Fly&Help-Gründer Reiner Meutsch: „Ich wollte einen Sinn“

Die nackten Zahlen heben eine Leistung heraus, die ihresgleichen sucht: In zehn Jahren des Bestehens eröffnete die Stiftung "Fly & Help" von Reiner Meutsch (Kroppach/64) 369 Schulen in 47 Ländern. 16 Millionen Euro wurden investiert. Und ein Ende ist nicht in Sicht. Im dreiteiligen Exklusivinterview mit den Kurieren offenbart der Stiftungsgründer viele private Aspekte. Lesen Sie im ersten Teil über Meutschs Abschied vom Unternehmen "Berge & Meer", über eine neue Charaktereigenschaft und wie er lernte, sich in höchsten Politikkreisen und in der High Society zu bewegen.




Aktuelle Artikel aus Region


Kreis Altenkirchen will „smarte Landregion“ werden

Altenkirchen. Eile ist angesagt: Bis zum 28. Februar muss der Landkreis Altenkirchen seine Interessensbekundung eingereicht ...

Sven Lefkowitz ruft zu Schüler- und Jugendwettbewerb 2020 auf

Neuwied. Unter dem Motto „Mitgedacht – mitgemacht!“ werden die Jugendlichen auch dieses Jahr wieder zum Forschen in der Vergangenheit, ...

Noch freie Plätze: Neue Eltern-Kind-Kurse der Kreismusikschule

Altenkirchen/Kreisgebiet. Ein Stofftier ist ständiger Begleiter der Kinder und bringt ihnen immer wieder Spannendes mit: ...

Marienstatter Physiker besuchten das CERN

Marienstatt. Wissenschaftler nutzen den LHC, um die kleinsten Bausteine der Welt und ihre Wechselwirkungen zu untersuchen ...

Michael Wäschenbach besucht BBS Betzdorf/Kirchen

Betzdorf. Der ständige Dialog zwischen Politik und Schule ist wichtig. Aus diesem Grund freute es Schulleiter Michael Schimmel ...

Marienthaler Forum: Woher kommt der Werteverfall unserer Zeit?

Wissen. Schmalz hatte die beiden Pastoren Martin Kürten von der kath. Pfarrgemeinde Wissen und Dr. Michael Klein von der ...

Weitere Artikel


Breitbandausbau im AK-Kreis schreitet voran

Kreis Altenkirchen. „Die Breitbandversorgung im Kreis Altenkirchen ist ein Bestandteil des Demografiekonzeptes des Kreises ...

Workshop über die Zukunft als Ingenieur

Steinebach. Was kommt in einem technischen Studium auf mich zu? Welche Aufgaben hat ein/e Maschinenbauingenieur/-in im Beruf? ...

Stefan Marth ist Spieler der Saison

Ellingen. Nach Claus Theismann, Ivica Grabavac und Dennis Neitzert ist er nun bereits der vierte Spieler, dessen Namensschild ...

Kalender 2014 und "Loköl" vorgestellt

Betzdorf. Der Herbst steht vor der Tür, die ersten Blätter fallen schon von den Bäumen und der BGV präsentierte die 29. Auflage ...

Hilfe für Janosch - Lions Club Altenkirchen ruft zur Hilfe auf

Altenkirchen/Eichelhardt. Der dreijährige Janosch Seelbach aus Eichelhardt fiel - nach einem tragischen Unfall im März dieses ...

SSV Herren retten zwei Saisonpunkte

Wissen. Die Mannschaften des SSV Wissen wie auch die der JSG Betzdorf/Wissen hatten wieder einmal spannende Handballspiele ...

Werbung