Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 04.10.2013    

Ortsumgehung Uckerath nicht auf der Liste

„Bei der B 8 in Uckerath zeigt sich das länderübergreifende Versagen von Rot-Grün“, so kritisiert MdB Erwin Rüddel die NRW-Liste für Bundesverkehrswegplan 2015. Die Dringlichkeit der Ortsumgehung war vor Ort bereits vor Monaten öffentlich mit Vertretern beider Bundesländer diskutiert worden.

Kreisgebiet. Mit Unverständnis und Verärgerung reagiert aktuell der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel auf eine Mitteilung zur die B 8 betreffenden Ortsumgehung Uckerath. Aus einem von der Stadt Hennef an den wiedergewählten Abgeordneten gerichteten Schreiben geht hervor, dass das Land Nordrhein-Westfalen dem Bund 278 Straßenbauprojekte zur Bewertung für den neuen Bundesverkehrswegplan 2015 vorgeschlagen hat. Die dringend notwendige Ortsumgehung Uckerath findet sich jedoch nicht auf der Liste.

„Damit bestätigt sich leider wieder einmal, was ich bereits vor Monaten gesagt habe: Wir haben es hier mit einem länderübergreifenden Versagen von Rot-Grün in NRW und Rheinland-Pfalz zu tun. Die Mainzer Landesregierung trägt zu einem großen Teil Mitschuld an dem täglichen Verkehrsdesaster bei Uckerath, das einmal mehr Pendler und Arbeitnehmer aus den Kreisen Altenkirchen und Neuwied belastet. Denn die Ortsumgehung Uckerath hat eine wichtige Rolle für die gute Anbindung des Landkreises Altenkirchen an das Autobahnnetz. Deshalb ist der Ausbau der B 8 für den Landkreis Altenkirchen und die gesamte Wirtschaftsregion Westerwald von größter Bedeutung“, so Rüddel.

Der Christdemokrat konkretisiert: „Ich fordere die Mainzer Landesregierung auf, sich kurzfristig mit der nordrhein-westfälischen Landesregierung in Düsseldorf in Verbindung zu setzen, damit es bei Uckerath länderübergreifend endlich zu einer für die Menschen, die Infrastruktur und die Wirtschaft enorm wichtigen und entlastenden Maßnahme kommt.“

Das extrem hohe Verkehrsaufkommen durch den Pkw-, aber auch durch den Schwerlastverkehr bedeutet für die Anlieger der B 8 in Hennef-Uckerath schon seit Jahren eine unerträgliche Belastung. In der Ortsdurchfahrt Uckerath ist die B 8 als Verbindung zwischen der Bundesautobahn A 560 auf NRW-Seite und dem Land Rheinland-Pfalz täglich mit bis zu 17.900 Fahrzeugen, darunter bis zu 4.000 Lkw und Lastzüge, eine der am höchsten die Kreise Altenkirchen und Rhein-Sieg
befahrenen Bundesstraßen.

Der endlose Durchgangsverkehr bringt Dauerstau, Lärm und Abgase. „Die Folgen für tausende von Berufspendlern, Handwerkern und Dienstleistern, die aus dem Westerwald in den Großraum Köln-Bonn fahren sind ebenfalls schlimm: sie stehen Tag für Tag im Stau, was nicht nur Zeit, Geld und Nerven kostet, sondern auch die Anwohner und die Umwelt in nicht mehr zu vertretender Weise belastet“, bekräftigt Erwin Rüddel.



Interessante Artikel




Kommentare zu: Ortsumgehung Uckerath nicht auf der Liste

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Neuer Krankenhaus-Standort: Das Gezerre geht weiter

Altenkirchen. Es ist eine Paradebeispiel dafür, wie im Vorfeld einer Entscheidung die direkt oder indirekt Involvierten versuchen, ...

Sandra Weeser besuchte DRK-Krankenhaus in Altenkirchen

Altenkirchen. Neben den allgegenwärtigen Diskussionen zur Zusammenlegung der beiden Häuser Hachenburg und Altenkirchen und ...

Workshop: Yoga erleben – bewegt und entspannt

Altenkirchen. Denn Yoga ist mehr als nur eine Sportart. Ziel von Yoga ist es Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen ...

Theatergemeinde zeigt romantische Komödie „Nathalie küsst“

Betzdorf. Regie führt Stefan Zimmermann, für das Bühnenbild verantwortlich zeichnet Paul Lerchbaumer. Zum Inhalt: Das Leben ...

Zweite Auswahlrunde für Straßenname in Honneroth

Altenkirchen. 28 Vorschläge wurden eingereicht, aus denen der Stadtentwicklungsausschuss nun drei Vorschläge zur Endauswahl ...

Bürgermeister und Landrat lasen an der Grundschule Etzbach

Etzbach. Insgesamt 18 Akteure fanden in diesem Jahr den Weg zum Vorlesetag nach Etzbach, worüber sich das gesamte Team der ...

Weitere Artikel


Führungsposten im Polizeipräsidium neu besetzt

Im Beisein von 90 geladenen Gästen aus dem Bereich Polizei, Justiz, Feuerwehr und regionaler Politik dankte der Polizeipräsident ...

Ski-Club Wissen wird 60 Jahre alt

Wissen. Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr startet der Ski-Club Wissen in die bevorstehende Wintersaison wieder mit einem ...

NR-Kurier testete den Auris Hybrid

Kreis Neuwied. Wir hatten uns beim Autohaus Hof in Neuwied den Auris Hybrid in der Ausstattung Life Plus zum Test ausgesucht. ...

Prachter Senioren besuchten Wildpark in Bad Marienberg

Pracht/Bad Marienberg. Die Ortsgemeinde Pracht führte für ihre Senioren die 26. Veranstaltung in Folge durch. Ortsbürgermeister ...

Fahrradtage in der Grundschule Brachbach

Brachbach. Montag und Dienstag stand das Fahrradfahren auf dem Stundenplan der Grundschule Brachbach. Für die Kinder der ...

Gospel meets Pop im Kulturwerk

Wissen. Die Sänger des Gospel und Pop Chors „Rise Up“ und die jungen Musiker der Popband „Soulcreek“ wollen an diesem Abend ...

Werbung