Werbung

Nachricht vom 06.10.2013    

Gemeinnütziges Wirken bereits vor 90 Jahren

Der Wissener Schützenverein pflegt ein sehr umfangreiches Archiv, wo es immer wieder interessante Geschichten zu entdecken gibt, die nicht nur die Aktivitäten des Vereins belegen, sondern auch ein Blick auf die vergangenen Zeiten der Stadt Wissen erlauben. Am 18. August 1923 fand ein Benefiz-Konzert für die notleidende Bevölkerung in der damaligen Schützenhalle statt.

Wissen. Der Wissener Schützenverein hat in seiner Satzung die Gemeinnützigkeit seit seiner Gründung in der Satzung fest verankert. In der langen Geschichte des großen Traditionsvereins gibt es immer wieder Belege, dass sich der Verein dieser Verpflichtung stellt.
In einer Zeit, wo es viel Not gab, wurde ein Benefiz-Konzert am 18. August 1923 in der damaligen Schützenhalle organisiert. Es war die Zeit der Inflation, der wirtschaftliche Niedergang traf auch die Wissener.

In dem umfangreichen und sehr interessanten Archiv des SV Wissen schaute sich Schützenoberst Hermann-Josef Dützer eine Anzeige aus dem Jahr Jahr 1923 genauer an. Sie erschien in der damaligen „Sieg-Post“ und belegt das gemeinnützige Wirken des Wissener Schützenvereins. Angekündigt wird ein „Großes Militär-Streich-Konzert“ für den 18. August in der Schützenhalle.

Nach Auflistung des Musikprogramms erfolgt der Hinweis auf den Eintrittspreis, welcher mit 100.000 Mark pro Person, sowie den Bierpreis, der mit 75.000 Mark einschließlich Bedienung beziffert wird. Diese heute astronomisch anmutenden Beträge entsprachen der ruinösen Geldentwertung in der sogenannten Inflationszeit von 1914 bis 1923.

Das erwähnte gemeinnützige Wirken des heutigen Traditionsvereins belegt der abschließende Satz:“ Der gesamte Reinerlös wird restlos den Bedürftigen des Ortes Wissen zugeteilt.“

„Eine vor nunmehr 90 Jahren und in wirtschaftlichen Notzeiten gewiss großherzige Geste, die sich aber gleich aus mehreren Gründen so nicht die Gegenwart übertragen lässt“, bemerkt hierzu der Wissener Vereinsvorsitzende Hermann-Josef Dützer. Die Gemeinnützigkeit sei aber auch heute noch ein Grundpfeiler seines Vereins und überdies von der Satzung vorgegeben.

Ehrenamtliche Tätigkeiten für die Allgemeinheit übernimmt der Schützenverein auch heute, so etwa die Pflege- und Sanierungsarbeitem am Ehrenmal in den Steinbuschanlagen. Und als vor Jahren das Denkmal in der Nähe von Wendlingen von unbekannten Tätern zerstört wurde, übernahm der SV Wissen den Wiederaufbau und die Sanierung. Nur zwei Beispiele aus dem Wirken des Vereins, der auch immer wieder große Wohltätigkeitskonzerte veranstaltet - heute allerdings im Kulturwerk.

Einen Auszug aus dem alten Konzertprogramm als PDF gibt es hier.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Gemeinnütziges Wirken bereits vor 90 Jahren

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kaum Bewegung in der Corona-Statistik im Kreis Altenkirchen

Vor dem langen Feiertagswochenende zeigt die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen erneut wenig Veränderungen: Mit Stand von Freitag (29. Mai, 12.30 Uhr) liegt die Zahl der seit Mitte März positiv auf eine Corona-Infektion getesteten Personen wie an den vorherigen Tagen unverändert bei 163.


Wäller Autokino: Vielfältiges Programm für die ganze Familie

Autokino – da war doch mal was!? Richtig, vor Jahrzehnten stand das Filmegucken aus dem Fahrzeug heraus bisweilen ganz oben auf der Liste der Freizeitbeschäftigungen. In Zeiten der Corona-Pandemie erlebt es eine Renaissance, weil Hygienevorschriften und Abstandsregelungen problemlos eingehalten werden können.


Zeugen gesucht: Einbrecher drangen tagsüber in zwei Häuser ein

Im Zeitraum von 10.30 Uhr bis 20.20 Uhr kam es am Donnerstag, 28. Mai, zu zwei vollendeten Tageswohnungseinbrüchen und einem versuchten Tageswohnungseinbruch in Willroth und in Horhausen. Die Polizei geht davon aus, dass die Taten in einem Zusammenhang stehen.


Region, Artikel vom 29.05.2020

Als Pflegeltern Kindern ein Zuhause schenken

Als Pflegeltern Kindern ein Zuhause schenken

Wenn Kinder und Jugendliche von ihren Eltern vorübergehend oder dauerhaft nicht nach ihren Bedürfnissen versorgt werden können, sind sie auf Menschen angewiesen, die sich liebevoll um sie kümmern. Wer sich vorstellen kann, ein Pflegekind dauerhaft oder auch vorübergehend aufzunehmen, ist zu einem unverbindlichen Informationsgespräch beim Pflegekinderdienst Villa Fuchs im Trägerverbund der Diakonie in Südwestfalen und des Sozialdienstes katholischer Frauen willkommen.


Schlägerei am Betzdorfer Busbahnhof – Polizei sucht Zeugen

Bei einer Schlägerei in Betzdorf ist am späten Mittwochnachmittag (27. Mai) eine Person schwer verletzt worden. Sie musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Nun sucht die Polizei Zeugen des Vorfalls.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Training im Wissener Schützenhaus wieder möglich

Wissen. Das allgemeine Training ist zunächst an drei Wochentagen möglich. Mittwochs wird das Training mit Luftgewehr, Luft- ...

„Insektensommer“ startet heute

Holler. Beinahe eine Million Insektenarten sind bisher wissenschaftlich beschrieben worden. Damit sind mehr als 60 Prozent ...

Corona: Chöre im Land wollen gehört werden

Region. „So paradox es im Augenblick klingen mag: Die Chormusik im Land wird tatsächlich totgeschwiegen“, vermittelt Tobias ...

Muskelkater statt Schützenfest beim SV Elkhausen-Katzwinkel

Katzwinkel-Elkhausen. Das Schützenhaus ist geschlossen, das Schützenfest abgesagt, es finden weder Wettbewerbe noch Training ...

Musikvereine wollen wieder proben

Trier/Neuwied. Dies teilte der Präsident des rheinland-pfälzischen Landesmusikverbands, Achim Hallerbach, mit. „Wir benötigen ...

SV Neptun Wissen erhält Auszeichnung im Vereinswettbewerb

Wissen. Im letzten Jahr verzeichnete der Verein einen neuen Teilnehmerrekord mit 88 Kindern und 17 Erwachsenen, die das Deutschen ...

Weitere Artikel


Kaffeeklatsch mit Prinz

Horhausen. Obermöhne Renate und ihr Möhnenvolk "Mokkatässjer" hatte den noch amtierenden Prinz Heinz II. von Kamm, Schere ...

Stehende Ovationen für "Schnüss"

Daaden. Es ist wohl das größte Lob, wenn sich das Publikum für einen wunderschönen Abend bedankt - und zwar mit viel Applaus ...

Traktorfreunde überreichten Spende

Elkenroth/Nauroth. Auf Grund ihrer gemeinsamen Liebe zu alten Traktoren sowie der Gewissheit, dass sich in und um Elkenroth ...

Exkursion des Waldbauvereins führte ins Arboretum Burgholz

Kreis Altenkirchen. Riesenlebensbaum, Küstenmammutbaum, Große Küstentanne und Lindenblättrige Birke sind Baumarten, die der ...

Jugendpflege Kirchen informiert

Kirchen. Parcours & Freerunning ist die effiziente Fortbewegung ohne Hilfsmittel. Effizient im Sinne der Flucht: schnell, ...

Angelika Hees neue Vorsitzende

Friedewald. Die Landfrauen des Bezirkes Friedewald haben eine neue erste Vorsitzende. Angelika Hees löst Marlies Höptner ...

Werbung