Werbung

Nachricht vom 06.10.2013    

Gemeinnütziges Wirken bereits vor 90 Jahren

Der Wissener Schützenverein pflegt ein sehr umfangreiches Archiv, wo es immer wieder interessante Geschichten zu entdecken gibt, die nicht nur die Aktivitäten des Vereins belegen, sondern auch ein Blick auf die vergangenen Zeiten der Stadt Wissen erlauben. Am 18. August 1923 fand ein Benefiz-Konzert für die notleidende Bevölkerung in der damaligen Schützenhalle statt.

Wissen. Der Wissener Schützenverein hat in seiner Satzung die Gemeinnützigkeit seit seiner Gründung in der Satzung fest verankert. In der langen Geschichte des großen Traditionsvereins gibt es immer wieder Belege, dass sich der Verein dieser Verpflichtung stellt.
In einer Zeit, wo es viel Not gab, wurde ein Benefiz-Konzert am 18. August 1923 in der damaligen Schützenhalle organisiert. Es war die Zeit der Inflation, der wirtschaftliche Niedergang traf auch die Wissener.

In dem umfangreichen und sehr interessanten Archiv des SV Wissen schaute sich Schützenoberst Hermann-Josef Dützer eine Anzeige aus dem Jahr Jahr 1923 genauer an. Sie erschien in der damaligen „Sieg-Post“ und belegt das gemeinnützige Wirken des Wissener Schützenvereins. Angekündigt wird ein „Großes Militär-Streich-Konzert“ für den 18. August in der Schützenhalle.

Nach Auflistung des Musikprogramms erfolgt der Hinweis auf den Eintrittspreis, welcher mit 100.000 Mark pro Person, sowie den Bierpreis, der mit 75.000 Mark einschließlich Bedienung beziffert wird. Diese heute astronomisch anmutenden Beträge entsprachen der ruinösen Geldentwertung in der sogenannten Inflationszeit von 1914 bis 1923.

Das erwähnte gemeinnützige Wirken des heutigen Traditionsvereins belegt der abschließende Satz:“ Der gesamte Reinerlös wird restlos den Bedürftigen des Ortes Wissen zugeteilt.“

„Eine vor nunmehr 90 Jahren und in wirtschaftlichen Notzeiten gewiss großherzige Geste, die sich aber gleich aus mehreren Gründen so nicht die Gegenwart übertragen lässt“, bemerkt hierzu der Wissener Vereinsvorsitzende Hermann-Josef Dützer. Die Gemeinnützigkeit sei aber auch heute noch ein Grundpfeiler seines Vereins und überdies von der Satzung vorgegeben.

Ehrenamtliche Tätigkeiten für die Allgemeinheit übernimmt der Schützenverein auch heute, so etwa die Pflege- und Sanierungsarbeitem am Ehrenmal in den Steinbuschanlagen. Und als vor Jahren das Denkmal in der Nähe von Wendlingen von unbekannten Tätern zerstört wurde, übernahm der SV Wissen den Wiederaufbau und die Sanierung. Nur zwei Beispiele aus dem Wirken des Vereins, der auch immer wieder große Wohltätigkeitskonzerte veranstaltet - heute allerdings im Kulturwerk.

Einen Auszug aus dem alten Konzertprogramm als PDF gibt es hier.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Gemeinnütziges Wirken bereits vor 90 Jahren

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Arbeitsreicher Start ins Wochenende für die Betzdorfer Polizei

Die Betzdorfer Polizei berichtet von verschiedenen Einsätzen am Freitag, 14. August. Dabei handelte es sich überwiegend um Delikte im Straßenverkehr: Mehrere Betrunkene waren im Auto unterwegs, einer versuchte rückwärts eine Fußgängerbrücke hochzufahren. Die Polizei sucht zudem Zeugen eines gefährlichen Überholmanövers.


Vier Corona-Neuinfektionen im Kreis – Tests nach Urlaubsreisen

Das Kreisgesundheitsamt informiert über die aktuelle Entwicklung der Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: Seit Wochenbeginn wurden insgesamt vier Personen positiv getestet, bei ihnen handelt es sich jeweils um Reiserückkehrer aus Südost-Europa.


Zeugen gesucht: Täter greifen 19-Jährigen vor Supermarkt an

In Herdorf ist es am Donnerstagnachmittag zu einem Fall von gefährlicher Körperverletzung gekommen. Ein 24-Jähriger griff zunächst einen 19-Jährigen an, dann traten er und eine weitere Täterin auf ihn ein. Die Polizei sucht Zeugen.


Leben und Lachen, Sterben und Trauern im Kinderhospiz

Das Kinderhospiz Balthasar eröffnete im September 1998 als erstes Kinderhospiz in Deutschland. Seitdem begleitet das Haus Familien mit einem unheilbar erkrankten Kind auf ihrem schweren Weg von der Diagnose bis zum Versterben des Kindes. Die verbleibende Zeit soll von allen so schön und intensiv wie möglich erlebt werden.


Region, Artikel vom 14.08.2020

Mehrere hundert Liter Diesel aus Tank ausgetreten

Mehrere hundert Liter Diesel aus Tank ausgetreten

Auf einem Landwirtschaftlichen Hof in Friesenhagen-Schönbach ist am Freitagmittag ein 1000 Liter fassender Öltank umgekippt, mehrere hundert Liter Diesel sind nach Polizeiangaben ausgetreten. Feuewehr, Wasserbehörde und Polizei sind vor Ort und klären die Umstände.




Aktuelle Artikel aus Vereine


NI fordert Schutz des Nationalen Naturerbes Stegskopf

Emmerzhausen/Quirnbach. Zu dem Angebot von MdL Michael Wäschenbach, alle Beteiligten an einen Tisch zu holen, zeigte sich ...

„Wir für Selbach“ steht in den Startlöchern

Selbach. Ebenso wurde eine Bank im nahegelegenen Ortsteil Neuhöfchen aufgestellt, die einen Ausblick über die Waldgrenze ...

Mitgliederwerbung für den NABU Altenkirchen

Kreis Altenkirchen. Die jungen Leute informieren Interessierte und bitten an der Haustür um eine Mitgliedschaft beim NABU. ...

Hospizverein hat Kurs zur Sterbebegleitung abgeschlossen

Altenkirchen. Das gute Gefühl in der Gruppe, welches schon im Grundkurs spürbar war, stellte sich - trotz Abstand halten ...

Achtung Schulanfänger! Empfehlungen für einen gesunden Kita- und Schulweg

Region. Diese Verbände geben Eltern Tipps und Hilfestellungen, wie sie mit Kindern den sicheren Schulweg üben können. Kleine ...

Gewinner der Nahkauf-Verlosung in Birken-Honigsessen ermittelt

BIrken-Honigsessen. Über mehrere Wochen waren in der Nahkauf-Filiale in Birken-Honigsessen Lose erhältlich, zu gewinnen gab ...

Weitere Artikel


Kaffeeklatsch mit Prinz

Horhausen. Obermöhne Renate und ihr Möhnenvolk "Mokkatässjer" hatte den noch amtierenden Prinz Heinz II. von Kamm, Schere ...

Stehende Ovationen für "Schnüss"

Daaden. Es ist wohl das größte Lob, wenn sich das Publikum für einen wunderschönen Abend bedankt - und zwar mit viel Applaus ...

Traktorfreunde überreichten Spende

Elkenroth/Nauroth. Auf Grund ihrer gemeinsamen Liebe zu alten Traktoren sowie der Gewissheit, dass sich in und um Elkenroth ...

Exkursion des Waldbauvereins führte ins Arboretum Burgholz

Kreis Altenkirchen. Riesenlebensbaum, Küstenmammutbaum, Große Küstentanne und Lindenblättrige Birke sind Baumarten, die der ...

Jugendpflege Kirchen informiert

Kirchen. Parcours & Freerunning ist die effiziente Fortbewegung ohne Hilfsmittel. Effizient im Sinne der Flucht: schnell, ...

Angelika Hees neue Vorsitzende

Friedewald. Die Landfrauen des Bezirkes Friedewald haben eine neue erste Vorsitzende. Angelika Hees löst Marlies Höptner ...

Werbung