Werbung

Nachricht vom 10.10.2013    

RSC-Fahrer Till Neschen schlägt Rick Zabel in Kempen

Mit einem erfolgreichen fünften Platz beim 55. „Rund um die Burg“-Radrennen in Kempen bei Krefeld hat Till Neschen vom RSC-Betzdorf die Radrennsaison 2013 beendet. Rick Zabel, der Sohn des weltbekannten Sprinters, landete hinter Till Neschen auf dem achten Rang.

Till Neschen (vorne) vom RSC-Betzdorf, im Hintergrund der spätere Zweitplatzierte Justin Wolf vom Profiteam Quantec-Indeland beim 55. Rund um die Burg in Kempen. (Foto: Christopher Jobb)

Betzdorf/Kempen. Beim Radrennen „55. Rund um die Burg“ in Kempen bei Krefeld wurde die Radrennsaison 2013 bei sonnigen Temperaturen beendet. Dabei konnte sich der Betzdorfer Fahrer Till Neschen erneut in Szene setzen und geht mit einem fünften Tagesrang und insgesamt neun Saisonplatzierungen sowie einem Aufstieg in die B-Klasse zufrieden in die Winterpause.
Beim Rennen der Profi-KT-Klasse sowie den Amateuren der Elite-A- und B-Klasse galt es 84 Kilometer auf einem äußerst schnellen Rundkurs von zwei Kilometern Länge zu absolvieren. In einem spannenden Rennverlauf bildeten sich immer wieder Ausreißergruppen, die dem 150 Mann starken Feld zu entfliehen versuchten. Aufgrund guter Tempoarbeit der großen Mannschaften war jedoch vorerst kein Fluchtversuch erfolgreich, sodass alles auf ein Sprintfinale hindeutete.
Das Profiteam Quantec-Indeland aus Stolberg bei Aachen hatte indes andere Pläne und setzte mit gleich zwei Fahrern eine Attacke 16 Kilometer vor Rennende. Mit zwei weiteren Ausreißern bildete sich eine vierköpfige Spitzengruppe, die von Beginn an harmonierte. Während im Feld erst einmal nicht reagiert wurde, wagte der RSC-Fahrer Till Neschen den Versuch alleine zu den Ausreißern aufzuschließen. Mit einem konstanten Tempo von 52 Stundenkilometern gelang nach drei Kilometern Soloritt der Aufschluss zu den vier Ausreißern. Gemeinsam wurde nun an der Spitze gekämpft, das herannahende Feld auf Abstand zu halten. Unter dem Beifall tausender Zuschauer, die dicht gedrängt die Strecke säumten, ging es in die letzte Runde. Jetzt wurde taktiert und jeder versuchte in der Gruppe eine gute Ausgangsposition für die letzten Meter zu finden. 300 Meter vor dem Ziel wurde schließlich der Sprint eröffnet. Mit Daniel Westmattelmann und Justin Wolf konnten die Profis vom Team Quantec-Indeland schließlich einen beeindruckenden Doppelsieg verbuchen. Der Betzdorfer Fahrer Till Neschen wurde glücklicher Fünfter. Im Sprint des Hauptfeldes konnte Rick Zabel vom Rabobank-Development-Team, der Sohn des weltbekannten Sprinters, den insgesamt achten Platz belegen.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: RSC-Fahrer Till Neschen schlägt Rick Zabel in Kempen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Derzeit gibt es nur eine Richtung: aufwärts! Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Altenkirchen hat sich womöglich aufgemacht, ehemals erreichte Höhen wieder zu erklimmen. Am Montag, 10. Mai, wurde der statistische Wert mit 160,7 nach 151,1 am Sonntag angegeben, dem zweithöchsten in Rheinland-Pfalz.


Kreis Altenkirchen: Gewerkschaft ruft zum Busfahrer-Streik auf

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi ruft auch in dieser und in der nächsten Woche die Beschäftigten privater Busunternehmen zum Streik auf. Davon wird ebenfalls die Westerwaldbus GmbH und damit der Schülerverkehr betroffen sein. Die Arbeitskampfmaßnahmen beginnen am Mittwoch, den 12. Mai.


Weichen für fußläufige Anbindung vom Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ gestellt

Neben dem großen Thema der Wiederaufforstung des Stadtwaldes Köttingsbach schaffte das Gremium des Haupt- und Finanzausschusses durch den Tausch von Gelände schon jetzt die Möglichkeit, das zukünftige Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ auch fußläufig an die Stadt Wissen anzubinden.


Der VfB Wissen trauert um „Vereins-Ikone“

In der vergangenen Woche verstarb wenige Monate vor seinem 99. Geburtstag mit Eugen Anetsmann ein langjähriges Mitglied des VfB Wissen. Der Sportverein beschreibt den Verstorbenen als „Vereins-Ikone“ - ein passender Begriff mit Blick auf die Leistungen des gebürtigen Ingolstädters. Ein Nachruf.


Taxi-Fahrgast rastete in Scheuerfeld aus

Diese fälligen Gebühren werden die der Taxifahrt um ein Vielfaches übersteigen. Kurz vor Mitternacht war es zwischen einen betrunkenen jungen Fahrgast und Taxifahrer in Scheuerfeld zu Unstimmigkeiten gekommen. Letztlich landete der 22-Jährige in der Polizeizelle.




Aktuelle Artikel aus Vereine


NABU ruft zur Vogelzählung auf

Holler. Und das Mitmachen lohnt sich, denn es werden tolle Preise unter den Teilnehmern verlost. Bereits 2020 wurde mit 150.000 ...

Gemeinsam gegen ein Bürokratiemonster

Koblenz. Dies geht aus einem Schreiben hervor, das an alle 3050 Sportvereine im Rheinland versendet wurde. „Trotz verschiedener ...

Schützen Maulsbach feiern mit "Schützenfest-Gedenkbier"

Fiersbach. Corona hat auch das Vereinsleben des Schützenvereins ordentlich vermiest, das Schützenfest musste schon zum zweiten ...

Westerwald-Verein sucht helfende Hände

Montabaur. Die Markierungszeichen werden geklebt, gesprüht oder gemalt.

Für den Hauptwanderweg 2 in dem Abschnitt Oberlahr, ...

Königsvogelschießen und Schützenfest in Schönstein abgesagt

Wissen. Leider müssen auch die beliebten Maiandachten in der Heisterkapelle coronabedingt ausfallen. Es besteht zumindest ...

Der Luchs – ein heimlicher Waldbewohner kehrt zurück

Mainz. Denn wie das Sprichwort "Ohren wie ein Luchs" schon sagt, sind die Tiere äußerst hellhörig und vorsichtig. Dazu kommt, ...

Weitere Artikel


Weyerbuscher qualifizieren sich erneut für AH Supercup

Weyerbusch/Hemsbach. Durch die beiden Siege gegen die SG Hemsbach konnte sich die Alt-Herren-Mannschaft des SSV Weyerbusch ...

12500 Altenkirchener Apfelbilder in alle Welt sind vorbereitet

Altenkirchen. Der Freundeskreis der Evangelischen Landjugendakademie erinnert mit 24 Ansichtskarten an die Ausstellung „Apfel-Spurensuche ...

Startschuss für Familienpaten in der Raiffeisenregion

Puderbach. Familienpaten sind ehrenamtliche Helfer/innen, die Zeit an Familien in besonderen Situationen verschenken möchten. ...

Jugendliche tauchten in Filmwelt ein

Betzdorf. Regisseur, Kamerafrau, Drehbuchautor: Drei Tage lang fanden sich Jugendliche beim Caritasverband Betzdorf in typischen ...

Steuerberaterkammer RLP informiert

Region. In einer aktuellen Studie des Staufenbiel Instituts wurde u. a. das Verhältnis von Bewerbungsschreiben zu daraus ...

Oktobermarkt und Leistungsschau

Horhausen. Das schmucke Kirchspielsdorf Horhausen lädt am Samstag, 26. und Sonntag, 27. Oktober erneut zum traditionellen ...

Werbung