Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 22.10.2013    

Auf der Kirmes wartete die Abonnementfalle

Auf der diesjährigen Eitorfer Kirmes trieben junge Herren ihr Unwesen, die mit einem tollen Gewinnspiel zahlreiche Kirmesbesucherinnen und -besucher anlockten. Doch hinter den angeblichen Preisen versteckten sich letztlich Abonnementfallen, die mit hohen Kosten verbunden sind.

Eitorf/Kreisgebiet. Zahlreiche Menschen aus dem Kreis Altenkirchen finden jedes Jahr den Weg auf die Eitorfer Kirmes im Rhein-Sieg-Kreis. Auch in diesem Jahr tummelten sich dort vom 21. bis 24. September wieder die Massen. Doch neben bunten Ständen, Fahrgeschäften und reichlich Kulinarischem wartete dort auch eine als Gewinnspiel getarnte Abonnementfalle auf die Besucherinnen und Besucher.

Tolle Preise, einen Mini Cooper und eine Vielzahl Luxuswochenenden, konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei diesem Glücksspiel gewinnen. Das teilten freundliche, junge Männer mit, die die Passanten auf das Gewinnspiel hinwiesen und dazu animierten, doch eine Karte auszufüllen.

Als einige Tage später bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern das Telefon klingelte, war die Freude zunächst groß, denn es wurde mitgeteilt, dass man unter den glücklichen Gewinnern eines Luxuswochenendes sei. Kosten würden durch die Einlösung des Gutscheins nicht entstehen, einzige Voraussetzung sei der Bezug der Zeitschrift „Hörzu“ über einen Zeitraum von 24 Monaten.

Diejenigen, die sich zu dieser Übereinkunft, bei der man schon nicht mehr von einem Gewinnspiel sprechen kann, bereit erklärten, erhielten wenige Tage später auf postalischem Weg den Vertrag sowie den angeblichen Hotelgutschein, der in seinen Bedingungen auf eine Reihe von Kosten verwies, die dem Gewinner nicht mitgeteilt worden waren, jedoch bei Einlösung von diesem zu leisten seien.

Sowohl der Axel Springer Verlag als auch der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger distanzierten sich von derartigen Vorgehensweisen unseriöser Firmen. Täglich, so teilte eine Mitarbeiterin des BMD mit, gehen dort mehrere Beschwerden wegen solcher Abonnementfallen ein. In dem Moment jedoch, in dem man gegen diese rechtlich vorgehen wolle, existiere die Firma meist schon gar nicht mehr.

Vonseiten des Veranstalters der Kirmes Eitorf wurde darauf verwiesen, dass man mit einem Platzverweis gegen die Herren, die die Gewinnspielkarten verteilt hatten, vorgegangen sei. Als man davon in Kenntnis gesetzt worden sei, dass diese kurz darauf an einer anderen Stelle tätig geworden waren, habe man den Vorgang wiederholt – nach Kenntnis des Veranstalters erfolgreich.
Außerdem, so der Kommentar aus den Reihen der verantwortlichen Verwaltung, sei es unverständlich, dass Menschen, die im Stande seien, normal zu denken, sich auf solche Sachen einlassen. Immerhin werde in der Presse und im Fernsehen doch immer wieder davor gewarnt.

Ein schwacher Trost für diejenigen, die nun doch zum Opfer der Eitorfer Abonnementfalle geworden sind. Die Betroffenen sollten in jedem Fall umgehend von ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen oder – falls die Frist hierzu bereits abgelaufen ist – sich mit dem BMD oder einem Anwalt in Verbindung setzen, damit hier schnell gehandelt werden kann und hohe Kosten vermieden werden können. (bk)



Kommentare zu: Auf der Kirmes wartete die Abonnementfalle

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


In Wissen sucht der Bauer die Frau und Sabrina I. übernimmt das Regiment

Bis Aschermittwoch hat Prinzessin Sabrina I. das Sagen in Wissen und mit der Rathausstürmung pünktlich um 13.11 Uhr wurde die närrische Hochphase des Karnevals an der Sieg eingeläutet. Vorab hatten traditionell die Frauen im Rathaus schon ihre große Stunde und unter dem Motto „Bauer sucht Frau“ fand im großen Kuppelsaal, dem Stadel, die Scheunenparty statt.


40.000 Euro Sachschaden bei Unfall mit betrunkenem Fahrer

Ein alkoholisierter Pkw-Fahrer hat am späten Donnerstagabend in Gebhardshain einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem ca. 40.000 Euro Sachschaden entstand. Seinen Führerschein ist er nun erst einmal los.


VG Altenkirchen-Flammersfeld läutete die tollen Tage ein

Bereits am Mittwoch, 19. Februar, also einen Tag zu früh, läuteten die Obermöhnen Annalena (Klein) und Isabell (Schneider) die Regentschaft der Frauen in der VG ein. Der Grund: Durch die Fusion der Verbandsgemeinden Altenkirchen und Flammersfeld könnte es zu Platzproblemen kommen, wenn alle Karnevalsvereine am Donnerstag im Ratssaal auftreten. Daher hatte man sich entschlossen die Hobby-Carnevalisten aus dem Erbachtal (HCE) am Mittwoch zu empfangen.


Region, Artikel vom 21.02.2020

Hier wird im Kreis Altenkirchen Karneval gefeiert

Hier wird im Kreis Altenkirchen Karneval gefeiert

Alaaf! Sechs Tage Ausnahmezustand stehen auch im Kreis Altenkirchen auf dem Programm, wenn alle Närrinnen und Narren von Altweiber bis Veilchendienstag Karneval feiern. Los geht’s am Donnerstag mit den Rathausstürmungen in vielen Orten, und bis in die Nacht ziehen sich die Partys. Wir haben die Übersicht, wo an Altweiber und in den kommenden Tagen was los ist.


Die Möhnen übernahmen die Macht im Kreis Altenkirchen

Im Altenkirchener Kreishaus haben die Möhnen die Macht übernommen. Landrat Dr. Peter Enders wurde Altweiber pünktlich um 11.11 Uhr entmachtet. Angeführt von Anne Becher, Angela Grau und Geesche Brenncke ließen die Karnevalistinnen der Verwaltung ihrem neuen Chef keine Chance, weiter zu regieren. Gefeiert wird hier in diesem Jahr unter dem Motto „Notruf 810 – Feiern bis der Arzt kommt!“




Aktuelle Artikel aus Region


Vortrag: Gesetzliche Betreuung und Vorsorgevollmacht

Altenkirchen. Wenn man nicht vorsorglich einer Vertrauensperson eine Vollmacht erteilt hat, bleibt oft nur eine Betreuerbestellung ...

Jetzt bewerben für den Deutschen-Kita-Preis 2021

Betzdorf. Mitmachen können jede Kindertagesstätte und jede lokale Initiative in Deutschland, die sich für gute Aufwachsbedingungen ...

Feuerwehr Wissen: Übung für den Notfall bei Großschadenslagen

Wissen/Kreisgebiet. Am Mittwoch, 19. Februar, fand eine rund zweistündige Übung der Besatzung des kreiseigenen Einsatzleitwagen ...

40.000 Euro Sachschaden bei Unfall mit betrunkenem Fahrer

Gebhardshain. Der 41-Jährige fuhr auf der Raiffeisenstraße aus Richtung Betzdorfer Straße kommend. In Höhe Hausnummer 23 ...

Gründungsversammlung des Fördervereins „Wir für Selbach“

Selbach. Dabei gebührt an dieser Stelle besonderer Dank Katharina Arndt und Dennis Hüsch für die Vorbereitung und Organisation ...

In Wissen sucht der Bauer die Frau und Sabrina I. übernimmt das Regiment

Wissen. Unter dem Motto „Bauer sucht Frau“ hatten es sich die Damen und Herren des Rathauses in Wissen an Weiberfastnacht ...

Weitere Artikel


Bätzing-Lichtenthäler stellvertretende Vorsitzende der Landesgruppe RLP

In der Landesgruppe werden spezifisch Rheinland-Pfalz betreffende Themen wie beispielsweise der Bau von Bundesstraßen im ...

Autohaus Siegel lädt ein

Bruchertseifen. Es gibt Neues zu entdecken beim Autohaus Siegel, und am Wochenende lädt das Siegel-Taum zum gemütlichen Verweilen ...

Sauschießen geht ins Finale

Birken-Honigsessen. Die St.-Hubertus Schützenbruderschaft startete am Dienstag, 8.Oktober das Sauschießen, es wird am Donnerstag, ...

Ambroziak erneut für Weltcup nominiert

Betzdorf. Worldcup-Debütant Christoph Ambroziak vom RSC Betzdorf/Gunsha KMC Team ging am Sonntag beim Cyclocross Auftakt ...

Festnahme wegen Datenklau

Betzdorf. Zur Datenausspähung (Skimming) an einem Geldautomaten in der Wilhelmstraße in Betzdorf kam es durch zwei osteuropäische ...

Schwere Brandstiftung - 1000 Euro Belohnung ausgesetzt

Wissen. In der Nacht von Mittwoch, 31. Juli auf Donnerstag, 1. August, wurde der Polizeiinspektion Betzdorf per Notruf der ...

Werbung