Werbung

Nachricht vom 30.10.2013    

Viele Bewerber bei Casting der Kreismusikschule

Das Casting für das Stück „Strohnja“ der Kreismusikschule Altenkirchen lockte viele Bewerber an. Rund 38 musikbegeisterte junge Menschen zwischen sieben und 14 Jahren waren hierzu erschienen. Das neu ausgearbeitete Stück soll im November 2014 Premiere feiern.

Die Musikschule Altenkirchen hatte zum Strohnja-Casting eingeladen. Über 35 Kinder und Jugendliche folgten dem Aufruf. (Foto: pr)

Altenkirchen. Wenn die Kreismusikschule Altenkirchen zum Casting aufruft, dann folgen mittlerweile Kinder und Jugendliche aus dem ganzen Kreisgebiet den Einladungen. Mit 38 musikbegeisterten Sieben- bis 14-jährigen war die Musikschule beim „Strohnja“-Casting wieder prall gefüllt.

Das Casting war ein toller Startschuss für die Arbeit an der Neuinszenierung von „Strohnja“, dem neuen Familienmusical der Kreismusikschule.
Nach den Erfolgen in den letzten Jahren mit den Jugendmusicals „Pop Music School I und II“ steht im kommenden Jahr für die Kreismusikschule die jüngere Generation im musikalischen Fokus. „Strohnja“, die liebenswerte Vogelscheuche und Hauptfigur des gleichnamigen Stücks, ist keine Unbekannte: im Jahr 2000 fand die Uraufführung statt, 2006 nahm sich die Kreismusikschule erneut dem Kinder- und Familien-Musical an.

Für die Schule hat das Musical eine ganz besondere Bedeutung: „Es ist aus unserer eigenen Feder“, berichtet Schulleiter Michael Ullrich und erzählt weiter, „Ein Team von Musikschullehrern hat das Stück einst geschrieben, komponiert, ausgearbeitet und auf die Bühnen gebracht“. Jetzt soll die Vogelscheuche wieder ihre Zuschauer bezaubern - in einer aufgefrischten Version. „Wir werden das Musical ganz neu aufziehen. Dafür wird es musikalische Änderungen geben, neue Rollen werden hinzukommen und das Stück wird der heutigen Zeit angepasst“, so Ullrich, der selbst die Gesamtleitung übernimmt.

Für November 2014 sind direkt fünf Aufführungen (davon zwei Schulaufführungen) in Altenkirchen, Betzdorf und Wissen angesetzt. 14 Monate bevor sich dafür der Vorhang lüften wird, erklangen jetzt die ersten Lieder in der Schule. Doch ging es beim Casting nicht darum, Kinder auszusortieren. Vielmehr sollten die kleinen „Bewerber“ Gelegenheit bekommen, das Stück und die Probenarbeit kennen zu lernen. Angefangen von der Rolle des arroganten Grashüpfers, über die nimmermüden Wühlmäuse bis hin zu den possierlichen Kuschelhasen, hatten die Kinder allerhand Spaß dabei, sich selbst in unterschiedlichsten Charakteren auszuprobieren. So reisten denn auch nicht nur erfahrene Bühnenkinder an, sondern auch solche, die Spaß an der Musik haben, aber musikalisch noch absolute Anfänger sind. „Wir achten auch darauf, dass Kinder, die sonst nicht die Möglichkeit haben, an solchen Projekten teilzunehmen, mitmachen können“, betont Milena Wolf.



Die Teilnahme am Musical ist darum für alle Kinder kostenlos. Möglich ist dies durch eine Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Rahmen der „Bündnisse für Bildung“. Wolf selbst ist für dieses Projekt als Lehrkraft neu zur Musikschule gestoßen. Die freischaffende Theaterpädagogin übernimmt die Regie des Stücks und zeichnet sich für das Schauspielerische verantwortlich. Mit im Boot des Strohnja-Teams ist auch Milena Lenz. Bereits die Namensdopplung der Dozentinnen lässt auf eine gute Zusammenarbeit schließen. Lenz wird als Gesangslehrerin für Rock- und Popgesang der Musikschule mit den Darstellern die Songs des Musicals einstudieren. Das Team komplettiert Anne Mürset. Sie ist pädagogische Fachkraft an der Altenkirchener Erich-Kästner-Grundschule und seit diesem Schuljahr auch als Lehrerin bei der Kreismusikschule im Rahmen der Elementararbeit (musikalische Früherziehung und Muki-Kurse) tätig. Mürset wird für das Musical einen Projektchor an der Grundschule ins Leben rufen. Alle Dozenten stellten sich den Kindern beim Casting mit eigenen Workshops vor.
Erstmals geht die Kreismusikschule für ihr Projekt auch Kooperationen mit der Neuen Arbeit und dem NABU ein. Während die Neue Arbeit den Kulissenbau in die Hand nimmt, wird der NABU die Thematik des Musicals mit den Kindern in Exkursionen aufgreifen. Nach dem Casting ist bekanntlich vor der Aufführung: Jetzt geht es in die Rollenauswahl und in die wöchentliche Probenarbeit, die in der vergangene Woche begann.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Viele Bewerber bei Casting der Kreismusikschule

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Folgenschwerer Arbeitsunfall in Friesenhagen

Am Donnerstagabend (23. September) verletzte sich ein Mann in Friesenhagen schwer bei einem Arbeitsunfall. Während Schleifarbeiten hatte sich offenbar durch Funkenflug ein Eimer mit leicht brennbarer Flüssigkeit entzündet. Der Mann geriet beim Löschversuch selbst in Brand.


Germania in Wissen: Neue Betreiber stellen sich vor

Wie schon über verschiedene Medien bekannt wurde, geht es ab dem 31. Oktober auch im Restaurant der Germania in Wissen weiter. Dies wurde nun während eines Pressetermins gemeinsam mit Familie Vlach, die den Betrieb übernehmen, offiziell bekannt gegeben. Die neuen Betreiber wollen bei ihrem zukünftigen Wirken in der Germania vor allem auf Qualität und Regionalität gepaart mit Eventgastronomie setzen.


Rettersen: Wolf dringt in ein Damwildgehege ein

Für Sabine Anhalt war es ein Schock: Als sie in der Nacht auf Donnerstag, 16. September, aufwacht, hört sie „markerschütternde Schreie“ aus dem Damwildgehege gleich bei ihrem Haus in Rettersen. Sie rennt nach draußen, macht das Flutlicht an – und sieht gerade noch einen erwachsenen Wolf in der Dunkelheit verschwinden.


Aus und vorbei: Impfzentrum in Wissen ist Geschichte

Die Lichter sind ausgegangen, die Türen verschlossen: Das Impfzentrum für den Kreis Altenkirchen im Gebäude der Westerwald Bank in Wissen hat seine Schuldigkeit getan. Seit Freitagnachmittag (24. September) ist es nach knapp achteinhalbmonatigem Betrieb "dicht" - und das hoffentlich für immer.


Corona: AK-Land verharrt in unterster Warnstufe

Seit dem letzten Corona-Update am Mittwoch (22. September) wurden im Kreis Altenkirchen mit Stand Freitag (24. September) 19 neue Infektionen nachgewiesen. Insgesamt sind nun laut Kreisverwaltung 247 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet – sechs davon werden stationär behandelt.




Aktuelle Artikel aus Region


Corona: AK-Land verharrt in unterster Warnstufe

Kreisgebiet. Insgesamt haben sich seit Pandemiebeginn kreisweit 5703 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. Die Kreisverwaltung ...

Aus und vorbei: Impfzentrum in Wissen ist Geschichte

Wissen. Die letzte Spritze wurde als Booster-Impfung am Freitagnachmittag (24. September) gegen 15.15 Uhr verabreicht. Mit ...

„Weißer Ring“ - Außenstelle Westerwald stellt sich vor

Was ist der „Weiße Ring“?
Region. Der Verein wurde am 24. September 1976 in Deutschland unter anderem von dem Fernsehjournalisten ...

Kurse der Volkshochschule: Autoreparatur für Frauen und Orientierung mit Karte

Altenkirchen. Am Samstag, 2. Oktober, bietet die Kreisvolkshochschule (KVHS) in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten ...

Folgenschwerer Arbeitsunfall in Friesenhagen

Friesenhagen. Der Arbeitsunfall ereignete sich Mittwoch, den 23. September, kurz nach 21 Uhr. Der schwer verletzte 45-Jährige ...

Rettersen: Wolf dringt in ein Damwildgehege ein

Rettersen. Für eines der Rehe endete die Begegnung nicht gut: Zwar hat der Wolf es nicht gerissen, aber wegen einer großen ...

Weitere Artikel


Workshop "Ehrenamtskonzeption" in der Kreisverwaltung

Altenkirchen. Vor nicht einmal einem Monat startete der Kreis mit der Auftaktveranstaltung „Demografiestrategie AK“ im Kulturwerk ...

Pflegereform: Erwin Rüddel fordert "großen Wurf"

Berlin/Wahlkreis. Der heimische CDU-Gesundheitspolitiker Erwin Rüddel erwartet von den Koalitionsverhandlungen mit der SPD ...

„Der Ton ist respektvoll – noch!“

Als ich die Nummer des Abgeordnetenbüros in Berlin wähle und der freundliche Büromitarbeiter mich zum vereinbarten Telefontermin ...

14 Jugendliche ohne Ausbildungsplatz - 118 offene Lehrstellen

Neuwied. Das aktuelle Ausbildungsjahr endete am 30. September. Für die Arbeitsagenturen ist dies traditionell der Zeitpunkt, ...

Lions Club unterstützt Familienleben

Horhausen/Eichelhardt. Was dem Einzelnen nicht möglich ist – der Lions Club Altenkirchen–Friedrich Wilhelm Raiffeisen (LC ...

Arbeitsmarkt der Region noch auf einem guten Kurs

Neuwied. Im Oktober ging die Zahl der Arbeitslosen weiter leicht zurück, doch nach wie vor schafft der Arbeitsmarkt der Region ...

Werbung