Werbung

Nachricht vom 31.10.2013    

Kleine Forscher der Lebenshilfe-Kitas in Köln

Es war ein ganz besonderer und spannender Tag für die Vorschulkinder der Kindertagesstätten der Lebenshilfe aus Alsdorf, Wissen und Weyerbusch. Es gab einen Besuch im Kölner Abenteuermuseum "Odysseum" in Köln. Die kleinen Forscher nahmen an der Workshow "Frische Brise" teil.

Die kleinen Forscher hatten viel Spaß. Foto: pr

Kreis Altenkirchen. Die Vorschulkinder der Kitas der Lebenshilfe GmbH in Weyerbusch, Wissen und Alsdorf nutzten den Gewinn eines Preisausschreibens dazu, mit dem Zug nach Köln zu fahren und dort das Abenteuermuseum „Odysseum“ zu besuchen.
Das Museum für Kinder und Jugendliche hat es sich zur Aufgabe gemacht, junge Menschen auf spielerische Weise und mit viel Spaß für Wissenschaft und Technik zu begeistern. Der Gewinn beinhaltete nicht nur den Eintritt ins Museum, sondern auch die Teilnahme an der Workshow „Frische Brise“.
Der Ausflugstag begann schon ganz aufregend, denn fast wäre der geplante Zug schon in Betzdorf ausgefallen. Neun „Kleine Forscher“ der Kita Hand in Hand in Alsdorf freuten sich dann sehr, als es endlich losging. In Wissen stiegen sieben Vorschulkinder der integrativen Kita dazu und in Au die Kinder des Förderkindergartens in Weyerbusch.

Insgesamt zehn Betreuungspersonen, darunter auch zwei Mütter, begleiteten diesen Ausflug. In Köln angekommen führte zunächst noch ein längerer Fußweg zum „Odysseum“. Es war doch klar, dass Kinder und Erwachsene sich dann erst einmal mit einem Mittagessen in der Cafeteria stärken mussten. Alle warteten dann schon gespannt auf den Beginn der Workshow.



Dort begrüßte Franzi die Kinder und erzählte von ihrem Beruf als Luft-Verkäuferin, was sie ganz schön schwer fand. So versuchte sie, die Kinder und ihre Begleiterinnen mit vielen Mitmach- und Vorführexperimenten davon zu überzeugen, dass das Element Luft keineswegs nicht Nichts ist. Gar nicht so einfach! So sollten die Kinder z.B. mit grünen und roten Karten abstimmen, ob ein aufgeblasener Luftballon schwerer ist als ein nicht aufgeblasener Luftballon. Mit einer großen Luft-Waage konnte Franzi schnell beweisen, dass Luft durchaus auch etwas wiegt.
Spannend wurde es auch, als sie einen großen Papierballon mit warmer Luft füllte und dieser dann mit Musik und rot beleuchtet bis zur Decke des Raumes schwebte. Sie zeigte auch, dass Luft eine Pappbecherpyramide zum Einstürzen bringen oder per Rückstoßprinzip als Antriebsmittel genutzt werden. Viel Spaß machte es den kleinen und großen Besuchern, die verschiedenen Experimente auch selbst auszuprobieren.
Leider war die Mitmachshow nach einer Stunde beendet und alle mussten sich wieder auf den Weg zum Bahnhof machen. Aber viele neue Eindrücke und die eine oder andere Idee zum Nachmachen in der Kita oder mit den Eltern nahmen alle mit nach Hause.



Kommentare zu: Kleine Forscher der Lebenshilfe-Kitas in Köln

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


30.000 Euro zu Nikolaus ins Ahrtal gebracht

Region. “Wir unterstützen keine Einzelpersonen, da es nicht immer eindeutig ist, ob wirklich eine Bedürftigkeit da ist“, ...

Nicole nörgelt - über unpraktische Adventskalender-Ideen

Ohja, jetzt wird es makaber: Schauen wir mal kurz über die Grenzen des schönen Westerwalds gen Osten, genauer gesagt nach ...

Gerichts-Entscheidung des Monats: Streitiges Erbe

Sachverhalt:
Koblenz. Die Parteien sind Geschwister. Ihre Eltern errichteten im Jahre 1969 ein Testament, in dem sich die ...

Der Impfbus kommt nach Güllesheim

Güllesheim. Eine Anmeldung ist nicht nötig, aber während der Impfaktion kann es zu längeren Wartezeiten kommen. Deshalb wird ...

Hochwertiger Imagefilm vermarktet zukünftig die Region

Altenkirchen. Der Film ist auf der Homepage zu finden. Im Rahmen des durch LEADER geförderten Projektes „Weiterentwicklung ...

Westerwaldbahn und -Bus: Neue Struktur für Wissen und Betzdorf

Wissen-Betzdorf. Während eines Pressetermins am Donnerstag (2. Dezember) gaben Tobias Gerhardus (Erster Kreisbeigeordneter), ...

Weitere Artikel


"Vingstblüten im Herbst" - Neuer Krimi erschienen

Wissen/Köln. Der vierte Kriminalistenroman wurde mit Spannung erwartet und nun ist er offiziell im Handel. "Vingstblüten ...

Herbstzeit ist Laubzeit

Region. Spaziergänge durch raschelndes Laub werden dabei immer wieder zu einem Erlebnis. Doch was macht der Hausbesitzer, ...

Heimatjahrbuch 2014 ist erschienen

Altenkirchen. Umfassende Informationen über den Kreis Altenkirchen und angrenzende Gebiete enthält wieder das 320 Seiten ...

Schmöckern ausdrücklich erwünscht

Kirchen. Vor dem Eingang zur städtischen Villa Kraemer auf dem Rathausplatz fällt der Blick seit einigen Tagen auf ein liebevoll ...

AH Ellingen verlieren im Grubenstadion Willroth

Willroth. Von Beginn an waren die Gastgeber im Grubenstadion Willroth offensiv ausgerichtet, ohne das aber etwas Zählbares ...

Gute Ergebnisse für BC "Smash" Betzdorf

Betzdorf. Am vergangenen Wochenende (26./27.10.) fand in Plaidt das zweite Ranglistenturnier des Badminton Verbandes Rheinland ...

Werbung