Werbung

Nachricht vom 11.11.2013    

Martinsmarkt mit Mittelalterflair gefiel den Besuchern

Im Jubiläumsjahr "Mehr als 1100 Jahre Stadt Wissen" setzte der diesjährigen Martinsmarkt einen grandiosen Schlusspunkt. Denn der traditionsreiche Markt war mit mittelalterlichen Kunsthandwerkern und außergewöhnlicher Unterhaltung bestückt. Das gefiel den Besuchern ausnehmend gut. Am Nachmittag war die Stadt gut gefüllt und auch die Geschäfte.

Treffpunkt-Vorsitzender Thomas Kölschbach (links) und Mathias Kleine von "Le Petit Festival" (rechts) hatten Grund zu Freude: Das diesjährige Marktkonzept kam hervorragend an. Fotos: Helga Wienand-Schmidt

Wissen. Dieser Martinsmarkt passte hervorragend in das Jubiläumsjahr der Stadt Wissen und für die Organisatoren gab es viel Lob auf der Straße. „Das ist ja einfach toll hier!“ – „So habe ich den Martinsmarkt noch nie erlebt“. – „Einfach genial – das macht Spaß“.
Es gab viel Zuspruch für das diesjährige Markttreiben mit dem historischen Kunst- und Handwerkermarkt auf der unteren Rathausstraße. Hier hatte der Treffpunkt Wissen mit Mathias Kleine und „Le Petit Festival“ einen besonderen Akzent gesetzt. Die Schmiede mit ihrem Feuer lockte ebenso wie die „Steinhexe“ oder der Zinngießer. Immer wieder auch Unterhaltungselemente, die für viel Spaß sorgten. Beim „Mäuseroulette“ gab es verblüffende Momente und die mongolische Wüstenrennmaus setzte nicht nur Kindergesichter in Erstaunen. Sich wie Robin Hood fühlen konnte man beim Bogenschießen.
Das besondere Programm lieferte „ConFilius“, mal mit Musik und Jonglage oder einem Auftritt mit venezianischen Kostümen, die an den Karneval in Venedig erinnerten und damit einen Bogen zur vorher stattgefunden Prinzenproklamation schlugen. "ConFilius" dahinter stehen Cornelia Fuchs und Sohn Philipp, die eine perfekte Show zeigten. Dudelsack, Flöte dazu die Trommel und verschiedenen Jonglagen, einfach toll.

Es war am Nachmittag voll in der Stadt, denn der Regen hatte sich verzogen. Groß und Klein bevölkerten die Innenstadt, natürlich fehlten die traditionellen Marktstände nicht. Warmes für den Winter, Lederwaren, Gewürze und Honigprodukte, ein buntes Marktangebot lockte. Es gab Speisen und Getränke, hier sorgten Vereine für die Gastlichkeit und auch da blieben keine Wünsche offen.

Zufrieden zeigten sich die Wissener Geschäfte, überall herrschte reges Treiben. „Das ging schon kurz nach 13 Uhr los, die Leute kaufen ein und nutzen die Angebote“, so Rolf Wagner von der Tretmühle. Hier bildete sich gegen 16 Uhr ein Schlange an der Kasse. Das 30-jährige Geschäftsjubiläum feierte das Wissener Jeans Center mit besonderen Aktionen. Hier gab es ein reges Treiben und die neue Wintermode sorgte für gute Geschäfte. Bei Pk-fashion sah es ähnlich aus, hier tummelte sich Jung und Alt.
"Meine Frau und ich können nur sonntags zusammen mal einkaufen, in der Woche geht das nicht", so ein Kunde, der den Einkaufsbummel mit Erlebnischarakter nach eigenen Worten genoss.
Manfred Kern von der LVM-Versicherung hatte geöffnet, hier ging es in erster Linie um Gastlichkeit und um das Miteinander in Wissen. Eine witzige Idee hatte das Euronics-Team von Michael Orlik umgesetzt. Ein Truck auf der Rathausstraße zeigte eine Angebotspalette zum Martinsmarkt, und die Kunden konnten sich Dinge vor Ort anschauen, kaufen und wer es nicht mitnehmen wollte oder konnte bekam einen entsprechenden Beleg und die Reservierung.

St. Martin mit Pferd und süße Brezel für die Kinder – das gehörte natürlich auch dazu. Es war so voll mitten in der Rathausstraße, das Helmut Stricker mit Pferd aus Sicherheitsgründen in den Randbereichen unterwegs war. Am Abend gab es den stimmungsvollen Abschluss mit dem Laternenumzug in Wissen. (hws)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
   


Kommentare zu: Martinsmarkt mit Mittelalterflair gefiel den Besuchern

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


7-Tage-Inzidenz im Kreis wieder bei weit über 100 – Mutationen breiten sich aus

Die britische Corona-Virus-Mutation breitet sich weiter aus im Kreis Altenkirchen: Mit Stand von Freitag, 26. Februar, meldet das Gesundheitsamt des Kreises aktuell 300 positiv auf eine Corona-Infektion getestete Personen. Bei 125 davon wurde eine Mutation nachgewiesen, bei 75 weiteren erfolgen noch entsprechende Feintypisierungen.


7-Tage-Inzidenz im Kreis steigt auf 93,9 – Virus-Mutation in Kita

Die aktuellen Fallzahlen zum Coronavirus im Kreis Altenkirchen mit Stand von Donnerstagnachmittag, 25. Februar: Das Infektionsgeschehen im Kreis bleibt diffus. Erneut steigt die Zahl der Gesamtinfektionen innerhalb eines Tages zweistellig, und zwar um 25 auf nunmehr 2479.


Offener Brief des Betriebsrates im Krankenhaus Altenkirchen zur Impfverteilung

Der Betriebsrat des DRK-Krankenhauses Altenkirchen möchte mit einem an die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Bätzing-Lichtenthäler adressierten Hilferuf auf die aus ihrer Sicht nicht nachvollziehbare Impfverteilpraxis aufmerksam machen. Der Brief im Wortlaut.


Flüchtiger Quad-Fahrer will Polizisten überfahren in Daaden

Das war knapp. Bei einem Fluchtversuch wollte ein Quad-Fahrer in Daaden einen Polizisten überfahren. Der Beamte konnte zwar noch ausweichen, wurde aber vom Fahrzeug am Bein angestoßen. Die Festnahme konnte schließlich doch noch vorgenommen werden - und förderte Überraschendes zutage.


Verlängerung Besucherstopp DRK Krankenhaus Altenkirchen-Hachenburg

Aufgrund der Corona-Pandemie und der schnellen Ausbreitung von Corona-Mutationen sind im DRK Verbundkrankenhaus Altenkirchen-Hachenburg weiterhin keine Besuche gestattet.




Aktuelle Artikel aus Region


LFV stellt klar: Schnelltest-Einsatz muss freiwillig sein!

Region. Eine Aufgabenzuweisung an die Wehren als solche zur Errichtung, Organisation und Betrieb solcher Teststationen wird ...

Eine neue Zooschule entsteht in Neuwied

Neuwied. Die alten Räumlichkeiten der Zooschule waren in die Jahre gekommen und nicht mehr zeitgemäß. Viele Versuche seitens ...

Impfzentrum Wissen: Bürgerauto der VG Kirchen und Gemeindeschwester Plus bieten Transport an

Verbandsgemeinde Kirchen/Wissen. Erster Beigeordneter Ulrich Merzhäuser und Stadtbürgermeister Andreas Hundhausen unisono ...

Offener Brief an Dreyer: Verlässliche Öffnungsstrategie für Einzelhandel gefordert

Kreis Altenkirchen. Viele lokale Einzelhändler stehen nach Wochen des Lockdowns an der Schwelle zum Exitus. Kein Umsatz, ...

7-Tage-Inzidenz im Kreis wieder bei weit über 100 – Mutationen breiten sich aus

Altenkirchen/Kreisgebiet. Mit einem Plus von insgesamt 52 neuen Infektionen im Vergleich zu Donnerstag steigt die Gesamtzahl ...

CDU: Brauchen mehr Schulsozialarbeiter im Land

Kreis Altenkirchen. Die Schulsozialarbeit muss an allen Schulen vom Land unterstützt werden – auch an Grundschulen und Gymnasien. ...

Weitere Artikel


"Jugend musiziert" 2014 – Wer ist dabei?

Region. Der bundesweite Wettbewerb „Jugend musiziert“ ist 2014 ausgeschrieben für die Solo-Kategorien: Klavier, Harfe, Gesang, ...

Herdorfer Dreigestirn regiert im Jahr des Zorns mit Humor

Herdorf. Es sei das Jahr der Demonstrationen in Herdorf, so Bürgermeister Uwe Erner anlässlich seiner Rede während der Proklamation ...

SV Neptun hat viel Grund zum Jubel

Wissen. Am Samstag, 9. November fanden im Siegtalbad in Wissen die Vereinsmeisterschaften des SV Neptun Wissen statt. Mehr ...

Schüler diskutierten mit Volksvertretern

Wissen. Anlässlich des traditionellen Besuchstages rheinland-pfälzischer Landtagsabgeordneter in Schulen stellten sich in ...

Norbert I. ist neuer Prinz des Wissener Karnevals

Wissen. Wissen o-jö-jo – Ab sofort regiert Prinz Norbert I. die Wissener Karnevalsgesellschaft. Der Karnevalsfreund mit Jahrgang ...

Entwicklung der Agrarmärkte im Fokus

Weyerbusch/Hachenburg. Bereits zum 10. Mal lädt die Westerwald Bank zu den Weyerbuscher Gesprächen ins Raiffeisen-Begegnungs-Zentrum ...

Werbung