Werbung

Region |


Nachricht vom 17.04.2008    

Vertrauen in Genossenschafts-Banken

Banken mit regionaler Verwurzelung scheinen in puncto Vertrauen der Verbraucher von der aktuellen Krise an den Finanzmärkten zu profitieren. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Nürnberger Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Auch die Westerwald Bank sieht angesichts dieses Ergebnisses ihre Nähe zum Kunden honoriert.

Hachenburg. Angesichts der Verluste aus US-Immobilienkrediten hat das Ansehen deutscher und internationaler Banken in der Bevölkerung Schaden genommen. Allerdings scheren die deutschen Verbraucher die Banken nicht einfach über einen Kamm, wie eine Studie der Nürnberger Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) im Auftrag des Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverbandes (RWGZ) und der Westdeutschen Genossenschafts-Zentralbank (WGZ-Bank) belegt. Am stabilsten zeigten sich demnach die Werte für die Volks- und Raiffeisenbanken.
Die größten Einbrüche bei den Sympathiewerten mussten internationale Großbanken hinnehmen. Rund 430 der 1000 Befragten gaben an, dass ihre Sympathie für diese Institute durch die Ereignisse der vergangenen Monate geschwunden sei. Die deutschen Großbanken verzeichnen zwar noch einen kleinen "Heimbonus", aber auch ihre Werte haben bei mehr als einem Drittel der Befragten gelitten.
Gewinner sind diejenigen Banken, die auf Nähe zum Kunden setzen. "Aus der Region und für die Region - daran halten wir fest. Und das wird offensichtlich honoriert", kommentiert Westerwald Bank-Vorstand Wilhelm Höser die Ergebnisse der Umfrage. "Genossenschaftsbanken übernehmen Verantwortung: für ihre Mitglieder, für ihre Kunden, für die Region. Persönliche Ansprechpartner und ein auf Dauer angelegtes Vertrauensverhältnis sind für den Kunden zunehmend wichtiger als nur scheinbar günstige Angebote", so Höser. 15 Prozent der befragten Bürger antworteten nämlich, dass angesichts der US-Immobilienkrise ihre Sympathien für die Volks- und Raiffeisenbanken gestiegen seien. Sie werden insgesamt von 58 Prozent der Befragten als sympathisch erachtet, während lediglich 9 Prozent sie als unsympathisch empfinden.
Die starke regionale Verwurzelung sorge mit dafür, dass die Bank von der noch nicht ausgestandenen internationalen Finanzmarktkrise nicht beeinträchtigt werde, so Höser. Auch wenn sich in schweren Zeiten die Bindung zur regionalen Bank offensichtlich verstärke, sieht er durchaus Schaden für die gesamte Bankenlandschaft: "Mit horrenden Summen an Kapital ist auch enorm viel Vertrauen in das Bankwesen zerstört worden." Obwohl deutsche Bankkunden als träge und wenig wechselwillig gelten, verfolgt mehr als die Hälfte der Befragten sehr genau, ob eine Bank hohe Abschreibungen zu tätigen hat oder nicht. Infolgedessen glauben 37 Prozent der Befragten, dass Banken mit hohen Wertberichtigungen auch in anderen Bereichen wenig professionell arbeiten. Den Volks- und Raiffeisenbanken billigen 51 Prozent Professionalität zu, 12 Prozent vermuten eher Unprofessionalität.



Kommentare zu: Vertrauen in Genossenschafts-Banken

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Sechs Neuinfektionen seit Mittwoch

Seit Mittwoch gibt es sechs weitere Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen. Deren Gesamtzahl seit Pandemiebeginn liegt damit bei 4956. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt laut Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz bei 10,1.


Corona: Neue Einreiseverordnung ab 1. August beschlossen

Das Bundeskabinett hat heute (30. Juli) die vom Bundesministerium für Gesundheit vorgelegte Verordnung zum Schutz vor einreisebedingten Infektionsgefahren in Bezug auf das Coronavirus SARS-CoV-2 beschlossen.


B8 wird saniert: LBM kündigt Beeinträchtigungen an

Wie der LBM Diez mitteilt, wird die B 8 im Bereich zwischen Oberölfen und Altenkirchen ab dem 2. August saniert. Seit dem 26. Juli werden die vorhandenen Bankette und Entwässerungseinrichtungen erneuert. Im Zuge der Maßnahme werden die schadhaften Asphaltschichten abgefräst und durch zwei neue Asphaltschichten ersetzt.


Alpaka Wanderungen: Mit einem vierbeinigen Freund durch den Westerwald wandern

Wer einer Wanderung einmal das gewisse Etwas verpassen möchte oder einfach mal was Neues erleben will, sollte vielleicht eine Alpakawanderung in Betracht ziehen. Auf teilweise mehrstündigen Touren kann man gemeinsam mit einem vierbeinigen Begleiter die Natur auf ganz besondere Weise genießen.


Altenkirchener Traditionsgaststätte Hirz wird abgerissen

Es wird bald aus dem Stadtbild verschwunden sein: Das Haus in der Altenkirchener Rathausstraße mit der Gaststätte Hirz in Parterre fällt in den kommenden Tagen der Baggerschaufel zum Opfer. Die Erinnerungen an die traditionsreiche Schankwirtschaft aber werden weiterleben.




Aktuelle Artikel aus Region


Steigende Zahl illegaler Entsorgungen: Grünabfälle gehören nicht in die Natur

Wissen/Region. Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass auch unsachgemäß entsorgte Gartenabfälle dem empfindlichen Ökosystem ...

Lionsclub Westerwald: Andreas Reingen ist neuer Präsident

Betzdorf. Bis Oktober 2020 konnten Veranstaltungen noch in Präsenz stattfinden, danach gab es bedingt durch die Pandemie ...

Corona im AK-Land: Sechs Neuinfektionen seit Mittwoch

Kreis Altenkirchen. Als genesen gelten 4831 Menschen, kreisweit sind aktuell 24 Personen positiv auf eine Corona-Infektion ...

Corona: Neue Einreiseverordnung ab 1. August beschlossen

Region. Alle Einreisenden ab 12 Jahren müssen ab Sonntag, 1. August, ein negatives Corona-Testergebnis vorlegen können. Wer ...

Alpaka Wanderungen: Mit einem vierbeinigen Freund durch den Westerwald wandern

Kisselmühle Alpakatrekking
Inmitten des schönen Rheingaus gelegen und nicht allzu weit vom Westerwald entfernt, findet ...

"Allein unter Geiern!": La Signora auf der Glockenspitze

Altenkirchen. Seit Jahren ist La Signora in Sachen Unterhaltung auf den morschen Brettern, die die Welt bedeuten, unterwegs. ...

Weitere Artikel


Für Erste-Hilfe-Kurse anmelden

Region. Der rheinland-pfälzische Verkehrsminister Hendrik Hering und der Vorsitzende des ADAC Mittelrhein e.V., Dieter Enders ...

Maifest am Musikhaus in Brunken

Brunken. Der erste Mai und Vatertag fallen dieses Jahr auf ein Datum, doch wohin am Feiertag? Nach Brunken zum Musikhaus, ...

Kaiserschießen in Marenbach

Marenbach. Traditionsgemäß schießen die ehemaligen Schützenkönige der "Grönner" Schützen am 1. Mai ihren "Kaiser" aus. ...

SSV-Vorstand trat zusammen

Almersbach. Im Hotel "Zum Eichhahn" trafen sich die Vorstandsmitglieder des Spiel- und Sportvereins Almersbach-Fluterschen ...

Snowbirds beim Tanz in den Mai

Wallmenroth. Der Mai kann kommen! In Wallmenroth freut man sich auf einen schönen Tanz in den Mai. Schon seit vielen Jahren ...

Bei der Westerwaldbahn umgesehen

Steinebach. Eine Reise zur Westerwaldbahn in Steinebach unternahmen Mitglieder des Arbeitkreises Heimatgeschichte und Brauchtumspflege ...

Werbung