Werbung

Nachricht vom 19.11.2013    

Zwölf Menschen erhielten deutsche Staatsangehörigkeit

Zwölf Menschen aus insgesamt zehn Nationen konnte Landrat Michael Lieber am Dienstagnachmittag zur Einbürgerungsfeier des Landkreises Altenkirchen im August-Sander-Zimmer der Kreisverwaltung Altenkirchen willkommen heißen, um ihnen offiziell die Einbürgerungsurkunde zu verleihen.

Zwölf Menschen wurde am Dienstagnachmittag in Altenkirchen offiziell durch Landrat Michael Lieber (rechts) die deutsche Staatsangehörigkeit verliehen. (Fotos: Bianca Klüser)

Kreis Altenkirchen. 153 Anträge auf Verleihung der deutschen Staatsangehörigkeit sind in diesem Jahr bereits im Landkreis Altenkirchen eingegangen. 125 dieser Menschen haben im Laufe des Jahres ihre Einbürgerungsurkunde erhalten. Zwölf weitere Menschen wurden am Dienstagnachmittag im Rahmen einer Feierstunde in der Kreisverwaltung in Altenkirchen nun offiziell eingebürgert.

Landrat Michael Lieber hieß die zwölf Menschen, von Familie und Freunden begleitet, willkommen. Mit dem Entschluss, die deutsche Staatsangehörigkeit anzunehmen, bringe man auch zum Ausdruck, dass man sich in Deutschland, oder wie hier speziell im Kreis Altenkirchen, wohlfühle, so Lieber.
„Sie kommen aus den unterschiedlichsten Ländern der Welt“, so Lieber weiter, „und Sie haben alle Ihre ganz persönliche Geschichte und Motive, die Sie nach Deutschland beziehungsweise in den Kreis Altenkirchen geführt hat.“ Dennoch habe keiner dieser Menschen seine alte Heimat vergessen oder Traditionen, Lieder, Bräuche und Kultur komplett zurückgelassen – und das erwarte auch niemand. „Wir möchten an Ihren Erfahrungen teilhaben, wir möchten von Ihnen lernen, denn die Kulturenvielfalt ist eine Bereicherung für unsere Gesellschaft“, bekundete Lieber offen, „Dennoch ist es sehr wichtig, dass Sie sich für Deutschland, seine Geschichte und Kultur interessieren und insbesondere die deutsche Sprache möglichst perfekt beherrschen.“ Denn die Sprache, erklärt Lieber weiter, sei der Schlüssel dazu, mit anderen Menschen ins Gespräch zu kommen und sich zu integrieren. Gleichzeitig räumte er ein, dass in dieser Region auch die Einheimischen aufgrund ihrer unterschiedlichen Dialekte nicht allzu leicht zu verstehen seien.
Auch klärte Lieber die Anwesenden darüber auf, welche Rechte und Pflichten mit der Einbürgerung einhergehen, wie beispielsweise das Recht wählen zu gehen und wie wichtig es ist, von diesem Recht Gebrauch zu machen. „Die Zahl der eingebürgerten Mitbürgerinnen und Mitbürger steigt stetig, auch dank Ihrer Entscheidung Deutsche zu werden“, so Lieber, „Damit öffnen Sie sich nun offiziell Ihrem neuen Heimatland ohne sich von ihren familiären Wurzeln trennen zu müssen.“ Auch rief Lieber dazu auf, sich an die Regeln des Zusammenlebens, die freiheitliche demokratische staatliche Ordnung, zu halten.

Lieber bat schließlich alle sich zu erheben und gemeinsam ein feierliches Bekenntnis auf die Bundesrepublik Deutschland, ihre demokratische Grundordnung und ihre Werte abzugeben.
Danach erhielten die zwölf Menschen aus insgesamt zehn verschiedenen Nationen – aus Mexiko, den Niederlanden, der Republik Kosovo, der Türkei, der russischen Föderation, der Ukraine, Brasilien, Kroatien, Polen und von den Philippinen – ihre Einbürgerungsurkunde von Landrat Michael Lieber.

Im Anschluss waren alle eingeladen noch einige Zeit bei Kaffee und Kuchen in der Kreisverwaltung zu verweilen und die neue deutsche Staatszugehörigkeit ein wenig gemeinsam zu feiern. (bk)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Zwölf Menschen erhielten deutsche Staatsangehörigkeit

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


In Wissen sucht der Bauer die Frau und Sabrina I. übernimmt das Regiment

Bis Aschermittwoch hat Prinzessin Sabrina I. das Sagen in Wissen und mit der Rathausstürmung pünktlich um 13.11 Uhr wurde die närrische Hochphase des Karnevals an der Sieg eingeläutet. Vorab hatten traditionell die Frauen im Rathaus schon ihre große Stunde und unter dem Motto „Bauer sucht Frau“ fand im großen Kuppelsaal, dem Stadel, die Scheunenparty statt.


40.000 Euro Sachschaden bei Unfall mit betrunkenem Fahrer

Ein alkoholisierter Pkw-Fahrer hat am späten Donnerstagabend in Gebhardshain einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem ca. 40.000 Euro Sachschaden entstand. Seinen Führerschein ist er nun erst einmal los.


VG Altenkirchen-Flammersfeld läutete die tollen Tage ein

Bereits am Mittwoch, 19. Februar, also einen Tag zu früh, läuteten die Obermöhnen Annalena (Klein) und Isabell (Schneider) die Regentschaft der Frauen in der VG ein. Der Grund: Durch die Fusion der Verbandsgemeinden Altenkirchen und Flammersfeld könnte es zu Platzproblemen kommen, wenn alle Karnevalsvereine am Donnerstag im Ratssaal auftreten. Daher hatte man sich entschlossen die Hobby-Carnevalisten aus dem Erbachtal (HCE) am Mittwoch zu empfangen.


Region, Artikel vom 21.02.2020

Hier wird im Kreis Altenkirchen Karneval gefeiert

Hier wird im Kreis Altenkirchen Karneval gefeiert

Alaaf! Sechs Tage Ausnahmezustand stehen auch im Kreis Altenkirchen auf dem Programm, wenn alle Närrinnen und Narren von Altweiber bis Veilchendienstag Karneval feiern. Los geht’s am Donnerstag mit den Rathausstürmungen in vielen Orten, und bis in die Nacht ziehen sich die Partys. Wir haben die Übersicht, wo an Altweiber und in den kommenden Tagen was los ist.


Die Möhnen übernahmen die Macht im Kreis Altenkirchen

Im Altenkirchener Kreishaus haben die Möhnen die Macht übernommen. Landrat Dr. Peter Enders wurde Altweiber pünktlich um 11.11 Uhr entmachtet. Angeführt von Anne Becher, Angela Grau und Geesche Brenncke ließen die Karnevalistinnen der Verwaltung ihrem neuen Chef keine Chance, weiter zu regieren. Gefeiert wird hier in diesem Jahr unter dem Motto „Notruf 810 – Feiern bis der Arzt kommt!“




Aktuelle Artikel aus Region


Vortrag: Gesetzliche Betreuung und Vorsorgevollmacht

Altenkirchen. Wenn man nicht vorsorglich einer Vertrauensperson eine Vollmacht erteilt hat, bleibt oft nur eine Betreuerbestellung ...

Jetzt bewerben für den Deutschen-Kita-Preis 2021

Betzdorf. Mitmachen können jede Kindertagesstätte und jede lokale Initiative in Deutschland, die sich für gute Aufwachsbedingungen ...

Feuerwehr Wissen: Übung für den Notfall bei Großschadenslagen

Wissen/Kreisgebiet. Am Mittwoch, 19. Februar, fand eine rund zweistündige Übung der Besatzung des kreiseigenen Einsatzleitwagen ...

40.000 Euro Sachschaden bei Unfall mit betrunkenem Fahrer

Gebhardshain. Der 41-Jährige fuhr auf der Raiffeisenstraße aus Richtung Betzdorfer Straße kommend. In Höhe Hausnummer 23 ...

Gründungsversammlung des Fördervereins „Wir für Selbach“

Selbach. Dabei gebührt an dieser Stelle besonderer Dank Katharina Arndt und Dennis Hüsch für die Vorbereitung und Organisation ...

In Wissen sucht der Bauer die Frau und Sabrina I. übernimmt das Regiment

Wissen. Unter dem Motto „Bauer sucht Frau“ hatten es sich die Damen und Herren des Rathauses in Wissen an Weiberfastnacht ...

Weitere Artikel


Kreiskooperation "Wir Westerwälder" trägt weitere Früchte

Region. „Unsere 2008 ins Leben gerufene Gemeinschaftsinitiative „Wir Westerwälder“ gewinnt damit eine weitere wichtige Facette ...

Neue Gesichter in der Vollversammlung der HwK Koblenz

Präsident Werner Wittlich sprach zu Beginn von spannenden Zeiten: Einer guten konjunkturellen Lage stehe ein Knick bei den ...

Prinzenpaar regiert die Kreisstadt

Altenkirchen. Sitzungspräsident Sandro Marazza hatte es spannend gemacht, nach dem Abschied der Regenten zog das neue Prinzenpaar ...

Martin Semmelrogge - ein Vollblutschauspieler

Region. Neben Rollen im Kommissar, Derrick und der Powensbande an der Seite von Gustav Knuth und Ruth Maria Kubitschek, gelang ...

Infos für ältere Autofahrer

Daaden. Rat zur Kriminalitätsvorbeugung führt eine weitere öffentliche Informationsveranstaltung durch: Am Donnerstag, 5. ...

Gabionen sichern Gehweg

Pracht. Die Neugestaltung des Ortseinganges Pracht, am Uhu-Platz, hat bereits im Frühjahr 2010 begonnen und wurde über die ...

Werbung