Werbung

Nachricht vom 02.12.2013    

Wissen: Rathaus-Mitarbeiter fristlos entlassen

Alle offiziellen Stellen halten sich um das Geschehen um eine mögliche Unterschlagung von öffentlichen Geldern eines leitenden Mitarbeiters der Wissener Verwaltung bedeckt. Fakt ist: Der Mann, der seit über 40 Jahren im Rathaus arbeitet, soll rund 35.000 Euro für private Zwecke abgezweigt haben. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Koblenz und der Kripo sind im Gange.

Foto: Helga Wienand-Schmidt

Wissen. Im Rathaus Wissen erschüttert ein Geschehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Einer der Leitenden Mitarbeiter soll angeblich 35.000 Euro (laut Recherchen des AK-Kuriers) öffentlicher Gelder abgezweigt haben und dies für private Zwecke. Mehr durch Zufall erfuhr der AK-Kurier vom Geschehen, das schon einige Zeit zurückliegt.

Der Fachbereichsleiter wurde bereits fristlos gekündigt. Der Name ist bereits aus dem Online-Mitarbeiterverzeichnis gelöscht. Seit mehr als 40 Jahren ist der Mann bei der Wissener Verwaltung beschäftigt gewesen.
Angesichts des laufenden Verfahrens gab Bürgermeister Michael Wagener nur bedeckt Auskunft. Er bestätigte die fristlose Kündigung.

Zuständig war der Fachbereichsleiter für den Bereich Soziales und Sicherheit. Beliebt ist er allemal in der Region und wie es dazu kommen konnte, sorgt für geschockte Menschen in der Stadt. Die Spekulationen und Gerüchte breiten sich lauffeuerartig aus – leider!



AK-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Die ermittelnde Kriminalinspektion Betzdorf ist an der Arbeit. Bei der Staatsanwaltschaft Koblenz wurde Anzeige erstattet. Die Presseauskunft ist eher dürftig: „Eine Auskunft würde die sachgemäße Ermittlung gefährden, deshalb gibt es keine weitergehenden Auskünfte“, so Oberstaatsanwalt Rolf Wissen von der Medienstelle der STA Koblenz. Es wurde weder die Summe bestätigt noch weitere Fragen beantwortet.
Verständlich mag dies sein – im Sinne eines genau definierten Ermittlungserfolges. Im Sinne einer Unterrichtung der Öffentlichkeit eher weniger. Denn immerhin geht es um öffentliches Geld. (hws)


Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Birken-Honigsessen: Zwölf Kinder empfingen erstmal Kommunion

Birken-Honigsessen. Nach dem großen Moment wurden die acht Mädchen und vier Jungen von ihren Eltern, Anverwandten und Freunden ...

Westerwald-Tipp: Das Biermuseum in Bitzen

Bitzen. Wer sich für Bier interessiert, der wird sich im Biermuseum in Bitzen wahrscheinlich wohlfühlen. Luis De Sousa hat ...

Kreisfeuerwehrverband unterstützt Grundschulen in Elkenroth und Horhausen

Region. In den letzten Wochen wurde das Thema Feuer im Sachunterricht der Grundschulen unterrichtet, sodass die Schüler und ...

Sperrung des Bahnübergangs Schwelbel in Kirchen

Kirchen. Die Umleitung für Fahrzeuge erfolgt über die B 62 Struthofspange, für Fußgänger über den Fußweg in der Unteren Schwelbelstraße ...

Reiner Meutsch eröffnet die 600. Fly & Help-Schule

Kroppach. Reiner Meutsch aus Kroppach im Westerwald ist es wichtig, dort zu helfen, wo die Not am größten ist. Daher unterstützt ...

Vatertag: Faustschläge in Burglahr

Burglahr: Der später Geschädigte ging nicht auf die absurde Idee eines "Sparringkampfes" ein und wendete sich von dem Beschuldigten ...

Weitere Artikel


Andreas Galas „erschießt“ Herdorfer Reserve

Lautzert. Bereits nach acht Minuten war der erste Treffer auf Seiten der Spvgg. Lautzert/Oberdreis zu bejubeln. Philipp Hauck ...

Wallmenrother Senioren erlebten schönen Nachmittag

Wallmenroth. Einfach schön war der diesjährige Seniorennachmittag in der Wallmenrother Mehrzweckhalle. Trotz einiger Absagen, ...

Ausbildung zum "Familienbegleiter" abgeschlossen

Kreis Altenkirchen. „Vielen Dank, dass Sie sich so engagieren. Ihre Hilfe wird dringend gebraucht“ - auf die zehn Frauen ...

Nessi Tausendschön kommt am Nikolausabend

Altenkirchen. Das Kulturbüro Felsenkeller präsentiert das neue Programm von Nessi Tausendschön „Weihnachts-Frustschutz“.
Gerade ...

Altenkirchener Weihnachtsmarkt war ein erneuter Erfolg

Altenkirchen. Zum 19. Mal war in Altenkirchen am ersten Adventswochenende zum traditionellen Weihnachtsmarkt eingeladen. ...

Polizei: Kaminasche ist erst nach drei Tagen kalt

Gerade jetzt, zur besten Heizsaison, kommt es nach Auskunft der Kriminalpolizei Neuwied, immer wieder zu Bränden als Folge ...

Werbung