Werbung

Nachricht vom 02.12.2013    

Ausbildung zum "Familienbegleiter" abgeschlossen

14 Frauen und Männer stellen einen Teil ihrer Freizeit künftig in den Dienst von heimischen Familien. Sie absolvierten eine Ausbildung zum „Freiwilligen Familienbegleiter“ in einem Kooperationsprojekt der Evangelischen Beratungsstelle für Kinder, Jugendlichen und Erwachsene und des Caritasverbandes Altenkirchen.

Nun erhielten die Absolventen des Kurses zum „Freiwilligen Familienbegleiter“ in Altenkirchen – im Kreis von Kursbegleitern und Organisatoren – ihre Zertifikate. Mit den Ehrenamtlichen freuten sich Wolfgang Fanter und Nicole Best (Evangelische Beratungsstelle), Christa Abts und Susanne Meister (Caritasverband) und die Referentin des Abschlussabends, Katharina Hellwig. (Foto: Petra Stroh)

Kreis Altenkirchen. „Vielen Dank, dass Sie sich so engagieren. Ihre Hilfe wird dringend gebraucht“ - auf die zehn Frauen und vier Männer, die gerade in Altenkirchen erfolgreich einen Qualifizierungskurs zum „Freiwilligen Familienbegleiter“ abgeschlossen haben, wird schon gewartet.

Aktuell stehen bereits sieben Familien oder Alleinerziehende auf einer Warteliste und erhoffen sich von den frisch ausgebildeten „Begleitern“ Beistand im familiären Alltag.
Bereits zum zweiten Mal (nach 2011) haben die Kooperationspartner, Evangelische Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Evangelischen Kirchenkreis Altenkirchen und der Caritasverband Altenkirchen, einen Qualifizierungskurs für die „Freiwilligen Familienbegleiter“ angeboten.

„Oft fehlen nur kleine Hilfen, die das Leben in einer Familie leichter machen. Umgekehrt sind es oftmals die kleinen Gesten der Unterstützung, die große Wirkung haben und das eigene Leben bereichern“, wissen die Mitarbeitenden aus den Erfahrungen der bisherigen Arbeit. Es gehe dabei, dies wurde unterstrichen, nicht darum professionelle „Familienhilfe“ auf Ehrenamtliche zu verlagern. Vielmehr sollen Familien in belastenden Lebenssituationen spüren, dass es zeitweise Menschen an ihrer Seite gibt, die durch kleine Entlastungen oder Begleitung ihren Lebensalltag bereichern und ihnen Hilfestellungen geben, die in einer sich veränderten Gesellschaft nicht mehr in ehemals vorhandenen Strukturen (Großfamilien etc.) geleistet werden können.

Wolfgang Fanter von der Evangelischen Beratungsstelle und Christa Abts vom Caritasverband überreichten deshalb mit Dank für das große Interesse, das Engagement bzw. die aktive Mitarbeit der Teilnehmenden im Kurs den Absolventen ihre Zertifikate. In den vergangenen Wochen haben sich die Kursteilnehmer intensiv auf ihre neue Aufgabe vorbereitet. Sie beschäftigten sich unter anderem mit den besonderen Bedürfnissen von Kindern, aber auch mit Kommunikationsformen, Gesprächsführung und rechtlichen Aspekten sowie den Chancen und Grenzen einer ehrenamtlichen Tätigkeit.

Regelmäßige Austauschtreffen führen die neuen Familienbegleiter, ebenso wie das bereits seit 2011 tätige Team, künftig wieder häufiger zusammen. Dabei werden sie weiterhin von den Fachleuten aus der Beratungsstelle und der Caritas begleitet.

Sowohl die Qualifizierungskurse als auch der Einsatz und die begleitenden Treffen im Nachgang werden durch die Stiftung des Evangelischen Kirchenkreises Altenkirchen, evangelische Kirchengemeinden und durch die CaritasStiftung im Erzbistum Köln unterstützt und gefördert.

Informationen – etwa auch für Interessierte an künftigen Ausbildungskursen oder ratsuchenden Familien – gibt es bei der Beratungsstelle des Evangelischen Kirchenkreises Altenkirchen (02681/3961) oder dem Caritasverband Altenkirchen (02681/2056). (pes)



Kommentare zu: Ausbildung zum "Familienbegleiter" abgeschlossen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Verkehrsunfall auf der Autobahn zwischen Willroth und Epgert führte zu Stau

Willroth. Zunächst war nicht klar, ob es noch eine zweite Unfallstelle gab. Dies konnte im weiteren Verlauf durch die Autobahnpolizei ...

Schwere Brandstiftung in Wissen: Brandopfer sagten vor dem Landgericht Koblenz aus

Region. Dem heute 57-jährigem Angeklagten wird seitens der Staatsanwaltschaft vorgeworfen, am 31. Oktober 2021 aus Wut über ...

IGS Hamm: Sprachprüfungen in Französisch erfolgreich abgelegt

Hamm. Französischlehrerin Iris Weiß bot nachmittags eine DELF-AG an, um die Schüler bei der Vorbereitung zu unterstützen. ...

VHS-Kurs in Neuwied: Fehler machen, aber richtig

Neuwied. Kommunikationstrainer Martin Heyer hingegen meint: "In Fehlern und Misserfolgen steckt ein riesiges Potenzial. Der ...

Wohnmobil in Wissen beschädigt - Verursacher begeht Unfallflucht

Wissen. Laut Polizeidirektion Neuwird ereignete sich der Unfall am Samstag, dem 14. Mai. Das Wohnmobil parkte dessen Fahrzeugführer ...

Herdorf: Tasereinsatz bei Widerstand - Polizeibeamtin durch Tritt verletzt

Herdorf. Am Montag, den 16. Mai, hatte die Polizei gegen 10 Uhr eine Mitteilung erhalten, wonach in einer Arztpraxis in Herdorf ...

Weitere Artikel


Alt und Jung tummelte sich auf Prachter Weihnachtsmarkt

Pracht-Niederhausen. Der traditionelle Weihnachtmarkt in Pracht war auch in diesem Jahr wieder Publikumsmagnet für Alt und ...

Sieg und Niederlagen im Handball

Wissen. Durchwachsen waren die Ergebnisse der Handballabteilung des SSV95 Wissen und der JSG Betzdorf/Wissen.
Handballherren ...

U12 Faustballern fehlte beim Heimdebüt das Glück

Kirchen. Am vergangenen Freitag, dem zweiten Faustballspieltag der U12, traten die Kirchener wieder mit ihren zwei jungen ...

Wallmenrother Senioren erlebten schönen Nachmittag

Wallmenroth. Einfach schön war der diesjährige Seniorennachmittag in der Wallmenrother Mehrzweckhalle. Trotz einiger Absagen, ...

Andreas Galas „erschießt“ Herdorfer Reserve

Lautzert. Bereits nach acht Minuten war der erste Treffer auf Seiten der Spvgg. Lautzert/Oberdreis zu bejubeln. Philipp Hauck ...

Wissen: Rathaus-Mitarbeiter fristlos entlassen

Wissen. Im Rathaus Wissen erschüttert ein Geschehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Einer der Leitenden Mitarbeiter ...

Werbung