Werbung

Nachricht vom 02.12.2013    

U12 Faustballern fehlte beim Heimdebüt das Glück

Wenig erfolgreich gestaltete sich das Heimdebüt für die beiden U12 Faustballmannschaften des VfL Kirchen. Lediglich im direkten Duell konnte die zweite Mannschaft gegen die erste Mannschaft einen Sieg einfahren. Gegen die übrigen Gegner fehlte es ein wenig an Glück.

Aline Hundhausen punktet hier mit einem Angriffsschlag. (Foto: Frank Schuh)

Kirchen. Am vergangenen Freitag, dem zweiten Faustballspieltag der U12, traten die Kirchener wieder mit ihren zwei jungen Mannschaften an. Die zweite Mannschaft mit Hannah Kudlik, Nina Kühn, Justus Naber, Nico Elzer, Aline Hundhausen und Fynn-Luca Wendel musste direkt zum Auftakt gegen den TV Weisel I ran.

Im ersten Satz konnte die Mannschaft um Hannah Kudlik mit dem TV Weisel noch gut mithalten, verlor dann aber noch mit 11:7. Der zweite Satz gestaltete sich dann schwieriger und die jungen Faustballer von der Sieg kamen nicht mehr richtig ins Spiel und mussten diesen Satz leider deutlich mit 11:3 an die Weiseler abgeben.

Im dritten Spiel des Tages ging es dann wieder gegen die Sportfreunde aus Weisel, allerdings gegen die zweite Mannschaft, wodurch man hoffnungsvoller in dieses Spiel ging. Kirchen und Weisel waren den ganzen ersten Satz über auf Augenhöhe, doch Weisel entschied den Satz äußerst knapp mit 15:14 für sich, was natürlich sehr bitter für die Siegstädter war.

Obwohl alle sehr enttäuscht waren, boten die jungen Nachwuchsfaustballer aus Kirchen einen weiteren starken zweiten Satz. Es sollte jedoch einfach nicht gelingen. Auch dieser Satz musste wieder knapp mit 13:11 abgegeben werden. Das mussten die Spieler erst einmal verkraften und bekamen auch eine Auszeit, da nun die erste Mannschaft mit Jonathan Nix, Constantin Nix, Nils Rathmer, Simon Rommersbach und Phil Elzer an der Reihe war.

Für sie ging es nun wie für die zweite Mannschaft auch zum Auftakt gegen TV Weisel I. Es war eine Partie, in der Kirchen leider keine Chance hatte, das Spiel noch zu drehen oder zu gewinnen. Die beiden Sätze mussten, etwas deutlicher wie bei Kirchen II, mit 11:2 und 11:0 abgeben werden.



Im darauf folgenden Spiel ging es für die erste Mannschaft direkt weiter, nun gegen die eigene zweite Mannschaft. Hier wollten sie natürlich zeigen, dass sie es besser können als im vorherigen Spiel. Aber auch Kirchen II hatte an diesem Tag noch keinen Sieg einfahren können und somit konnten sich die Zuschauer auf ein packendes Duell freuen. Der erste Satz war sehr ausgeglichen. Diesen konnte Kirchen II mit 11:13 für sich entscheiden. Jetzt gab Kirchen I mit einem starken zweiten Durchgang die richtige Antwort und entschied diesen mit 11:8 für sich. Im dritten und entscheidenden Satz kämpften beide Mannschaften sehr engagiert um jeden Punkt. Letztlich hatte Kirchen II die Nase vorn und gewann den Satz mit 11:7. Somit endete das Spiel 1:2 zugunsten der zweiten Mannschaft.

Im letzten Spiel des Tages musste dann die erste Mannschaft des VfL noch gegen den TV Dörnberg antreten. Aber dies sollte einfach nicht der Tag für einen Sieg sein. Trotz enormen Anstrengungen, doch noch zu gewinnen, ging das Spiel mit 2:0 an die Mannschaft von der Lahn.

Am 14. Dezember ist der nächste Spieltag in Koblenz, wo es wieder gegen schwere Gegner geht. Dennoch wissen die Kirchener Mannschaften, dass sie nicht chancenlos sind und werden, mit ein wenig Glück, Punkte an die Sieg holen.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: U12 Faustballern fehlte beim Heimdebüt das Glück

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Vereine


Spende für Ahrweiler: St. Sebastianus Schützenbruderschaft Schönstein hilft

Wissen. In Erinnerung an die sehr freundliche Aufnahme durch diese Gesellschaft und das mittelalterliche Flair dieser Stadt ...

Selbacher Backes erstrahlt in neuem Glanz

Selbach. Die Schützenbruderschaft St. Hubertus sah in diesem Umbruch, den der Abbruch des Backes mit sich brachte, eine Chance ...

Die Kleine Pechlibelle ist Libelle des Jahres 2022

Region. Libellen als Augentiere haben ein viel differenzierteres Farbensehen als wir Menschen. Sie haben viel mehr Farbrezeptoren ...

Sonderpreis der Ministerpräsidentin für „Projekt „Lebenslust trotz(t) Krebs“

Neuwied. Die Vorstandsmitglieder hatten ihre 29 Gruppen dazu aufgerufen, zum Thema LEBENSLUST einen kurzen Videoclip zu drehen. ...

Helfende Hände gesucht: Der Westerwald-Verein sucht Wegemarkierer

Region. “Helfende Hände zum Markieren unserer Wanderwege gesucht!“, so titelt der Westerwald-Verein e. V. bei seiner Suche ...

Der Kaisermantel ist der Schmetterling des Jahres 2022

Region. Jochen Behrmann von der Naturschutzstiftung des BUND NRW: "Der Kaisermantel führt uns vor Augen, wie wichtig gesunde ...

Weitere Artikel


Bundesligadamen des VfL bleiben weiter ungeschlagen

Kirchen. Am vergangenen Sonntag fand der dritte Spieltag der zweiten Bundesliga West der Frauen in Kirchen statt. Zu Gast ...

Empfang für DTM-Champion Mike Rockenfeller

Neben Vertretern der Stadt Neuwied waren viele persönliche Wegbegleiter des 30-Jährigen gekommen: Sein Fanclub der ersten ...

Zum 14. Mal Pfefferkuchenmarkt in Gebhardshain

Gebhardshain. Auf dem traditionellen Pfeffer-Kuchenmarkt in Gebhardshain macht auch in diesem Jahr St. Nikolaus wieder Halt. ...

Sieg und Niederlagen im Handball

Wissen. Durchwachsen waren die Ergebnisse der Handballabteilung des SSV95 Wissen und der JSG Betzdorf/Wissen.
Handballherren ...

Alt und Jung tummelte sich auf Prachter Weihnachtsmarkt

Pracht-Niederhausen. Der traditionelle Weihnachtmarkt in Pracht war auch in diesem Jahr wieder Publikumsmagnet für Alt und ...

Ausbildung zum "Familienbegleiter" abgeschlossen

Kreis Altenkirchen. „Vielen Dank, dass Sie sich so engagieren. Ihre Hilfe wird dringend gebraucht“ - auf die zehn Frauen ...

Werbung