Werbung

Nachricht vom 03.12.2013    

Höchste Auszeichnung für Jugendfeuerwehrnachwuchs

Der Jugendnachwuchs der Feuerwehren des Kreises Altenkirchen stellte sich am vergangenen Samstag in Herdorf den Herausforderungen der Jugendflamme Stufe II und III. Dabei galt es die jeweiligen Fähigkeiten in der Praxis unter Beweis zu stellen.

Den Herausforderungen der Jugendflamme Stufe II und III stellten sich kürzlich die 33 Jugendliche aus dem gesamten Kreis Altenkirchen in Herdorf. (Foto: pr)

Herdorf. Am vergangenen Samstag trafen sich 33 Jugendliche aus dem gesamten Kreis Altenkirchen in Herdorf um die Jugendflamme Stufe II und III abzulegen. Letztere ist die höchste Auszeichnung, welche Mitglieder in den Nachwuchsgruppen der Feuerwehren erreichen können.

Neben Knoten und Stichen, Beantwortung eines Fragenkataloges, Kartenkunde und Kenntnissen der Ersten Hilfe, welche auch das Absetzten eines Notrufes im Ernstfall beinhaltet, mussten die Jugendliche ihre Leistungen auch bei praktischen Übungen unter Beweis stellen. Geprüft wurden unter anderem der Aufbau eines Wasserwerfers und das Setzen des Standrohres. Weiterhin musste man mittels eines Geschicklichkeitsspiel seine sportlichen Fähigkeiten zum Besten geben.

Die Prüflinge zur Jugendflamme Stufe II kamen aus den Jugendfeuerwehren Mehren, Wissen, Katzwinkel, Schönstein, Pleckhausen, Steinebach, Asdorftal, Daaden und der ausrichtenden Jugendfeuerwehr Herdorf.

Am Ende des Tages konnte Kreisjugendfeuerwehrwart Volker Hain, zusammen mit seinem Stellvertreter Christian Baldus und Wettkampfwart Sascha Schmitt allen Teilnehmern die Jugendflamme Stufe II überreichen.

Parallel zur Abnahme der Stufe II erfolgte die Abnahme zur höchsten, äußerst anspruchsvollen Auszeichnung, deren Voraussetzung die Jugendflamme Stufe II und die Leistungsspange ist: die Jugendflamme Stufe III.

Hier stellte sich die Jugendfeuerwehr Siegtal (Brachbach, Mudersbach und Niederschelderhütte) den Herausforderungen.

Schwerpunktmäßig musste ein Fragenkatalog aus feuerwehrtechnischen und allgemeinen Themen beantwortet werden. Im praktischen Teil wurden ein kompletter Löschangriff mit drei Strahlrohren sowie Kenntnisse der erweiterten Ersten Hilfe gefordert.
Zudem musste die Gruppe bereits im Vorfeld tätig werden und ein soziales Projekt gestalten. Hier entschied man sich für eine gemeinsame Aktion mit dem DJK. Zahlreiche Ruhebänke in und um die Gemeinde wurden saniert und/oder teilweise erneuert. Nach der Präsentation des Projektes, unterstützt durch eigens angefertigte Flyer, konnte den Teilnehmer die höchste Auszeichnung verliehen werden.

Alle Prüfungen, sowohl die der Jugendflamme Stufe II wie auch der Stufe III wurden unter den wachsamen Augen der Wertungsrichter aus dem Kreis Altenkirchen durchgeführt.

Kreisjugendfeuerwehrwart Volker Hain war sichtlich stolz über die geleistete Arbeit und dankte den Jugendwarten für die gute Vorbereitung und den anwesenden Wertungsrichtern, die allesamt aus den Jugendfeuerwehren im Kreis Altenkirchen stammten, für ihren Einsatz. Ebenfalls dankte er dem Jugendwart aus Herdorf, Michael Schlosser, für den reibungslosen Ablauf, die Planung und Organisation sowie den Kameraden des Löschzuges Herdorf für die Verpflegung.
Ebenso ging sein Dank an Sascha Schmitt (Feuerwehr Altenkirchen) und Timo Weber (Feuerwehr Kausen), die als Fachbereichsleiter Wettbewerbe für die Durchführung verantwortlich waren.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Höchste Auszeichnung für Jugendfeuerwehrnachwuchs

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Rettungshubschrauber im Einsatz: Fahrer bei Unfall im Auto eingeklemmt

Kurz hinter der Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen ist es am Dienstag, 11. August, zu einem schweren Unfall gekommen. In einer leichten Kurve waren sich ein LKW, der in Richtung Weyerbusch unterwegs war, und ein PKW in der Gegenrichtung zu nahe gekommen. Der PKW landete im Randstreifen, der Fahrer wurde schwer verletzt.


Positiver Corona-Test im Haus St. Klara in Friesenhagen

Das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen meldet aktuell einen neuen Corona-Fall: In der Friesenhagener Wohn- und Pflegeeinrichtung Haus St. Klara wurde eine dort zur Kurzzeitpflege untergebrachte Seniorin positiv auf das Virus getestet.


Großeinsatz wegen Gefahrgutunfall im Betzdorfer Güterbahnhof

AKTUALISIERT | Zu einem Gefahrgutunfall auf dem Bahngelände in Betzdorf ist es am Montag, 10. August, gekommen. Die Leitstelle Koblenz alarmierte gegen 5.30 Uhr die freiwillige Feuerwehr Betzdorf; die zuerst eintreffenden Kräfte fanden einen Kesselwagen vor, aus dessen Domdeckel Dämpfe austraten. Schnell stellte sich heraus, dass es sich bei der Ladung um konzentrierte Salpetersäure handelte. Daraufhin wurde auch die Teileinheit des Gefahrstoffzuges alarmiert.


Corona: Seniorin in Friesenhagener Einrichtung negativ getestet

Gute Nachrichten vom Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen: Der am Montag (10. August) gemeldete Fall einer Corona-Infektion bei einer Seniorin in der Friesenhagener Wohn- und Pflegeeinrichtung Haus St. Klara hat sich nicht bestätigt.


Drei neue Auszubildende bei Verbandsgemeinde Hamm begrüßt

Bürgermeister Dietmar Henrich hat drei neue Auszubildende bei der Verbandsgemeinde Hamm (Sieg) begrüßt. Erstmals ist auch ein Gärtner dabei. Henrich freut sich über die Verstärkung im Team.




Aktuelle Artikel aus Region


Rettungshubschrauber im Einsatz: Fahrer bei Unfall im Auto eingeklemmt

Leuscheid. Gegen 13 Uhr kollidierten auf der L 147, die bis zur Landesgrenze auf rheinland-pfälzicher Seite L 276 heißt, ...

Suchtpotenzial tritt auf unter dem SternenZelt in Altenkirchen

Altenkirchen. Julia Gámez Martín aus Berlin und Ariane Müller aus Ulm sind zwei preisgekrönte Musikerinnen und bundesweit ...

Corona: Seniorin in Friesenhagener Einrichtung negativ getestet

Altenkirchen/Friesenhagen. Nachdem ein erster Test durch den Träger der Einrichtung, die Siegener Marien-Gesellschaft, ein ...

Drei neue Auszubildende bei Verbandsgemeinde Hamm begrüßt

Hamm (Sieg).

Michelle Dridiger und Veronika Kaczynski haben am 1. August ihre Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten ...

Sommerschule in Hamm: Unterricht und ganz viel Spaß

Hamm (Sieg). In der Grundschule Hamm wurden insgesamt 37 Kinder von Laura Schumacher, Johanna Klein und Isabel Mannz unterrichtet, ...

40-jähriges Dienstjubiläum im Jobcenter Betzdorf

Betzdorf. Mit Gründung der Jobcenter wechselte er in das Jobcenter Betzdorf. Aufgrund seiner fundierten Kenntnisse wirkte ...

Weitere Artikel


Erstes "Haus der kleinen Forscher" in Wissen

Wissen. Kürzlich wurde der Evangelischen Kindertagesstätte Apfelbaum in Wissen das Zertifikat „Haus der kleinen Forscher“ ...

CDU-Ratgeber-Veranstaltung findet Anklang

Betzdorf. Rund 50 Menschen hatten sich am Dienstagabend im Altenzentrum Betzdorf versammelt, um sich über Rechte und Pflichten ...

Backgenuss der besonderen Art in Bitzen-Dünebusch

Bitzen-Dünebusch. Die ältere Generation kann sich noch gut an die Zeiten der dörflichen Backtage erinnern. Bis in die fünfziger ...

Auch bei Regenwetter ein gelungener Weihnachtsmarkt

Herdorf. Bereits zum fünften Mal lud die Schulgemeinde der Realschule plus Herdorf in das adventlich geschmückte „Hüttendorf“ ...

Kunsthandwerkermarkt in Daaden kam gut an

Daaden. Der Kunsthandwerkermarkt im Bürgerhaus lockte auch in diesem Jahr wieder viele Besucher aus Daaden und dem Umland. ...

Big Band Georg Wolf spendet und spielt

Raubach. Die Freunde des Orchesters haben die Möglichkeit, die Big Band noch in diesem Jahr live zu erleben. Am Samstag, ...

Werbung