Werbung

Nachricht vom 05.12.2013    

Musikalische Weihnachtsgeschichte begeisterte das Publikum

Ein vollbesetzte Pfarrkirche Kreuzerhöhung gibt es immer zu den Adventskonzerten, so war es auch in diesem Jahr. Mehr als 100 Mitwirkende verzauberten das Publikum mit der Musik. Im Mittelpunkt stand die Aufführung des Weihnachtsoratoriums (Opus 5) von Heinrich Fidelis Müller. Ein Musikwerk das in sechs musikalischen Bildern die biblische Geschichte um Weihnachten lebendig werden ließ.

Chor, Orchester und Solisten verzauberten das Publikum beim Adventskonzert in der Pfarrkirche Kreuzerhöhung in Wissen. Fotos: Helga Wienand-Schmidt

Wissen. Die Konzerte zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit in der Pfarrkirche Wissen sind immer etwas Besonderes. In diesem Jahr war ein Projektchor mit den eigenen Chören entstanden, der Schola, Kirchenchor und den Chor TonArt unter der Leitung von Kirchenmusiker Andreas Auel in vielen Wochen geprobt hatte.

Zu Beginn des Konzertes gab es die musikalische Einstimmung, unter anderem mit Werken aus dem neuen Gesangs- und Gebetbuch „Gotteslob“ dessen offizielle Einführung zum 1. Advent erfolgen soll. Das Publikum wurde im ersten Teil einbezogen und ein gewaltiger Chor füllte das Kirchenschiff. Schon mit dem Konzerteinstieg gelang die Einstimmung auf die besondere Zeit, die Christen in aller Welt mit dem Weihnachtsfest feiern. Unter anderem mit dem Lied: „Maria durch ein Dornwald ging“ (Satz: Matthias Merzhäuser) glänzte der Chor in einer wunderschönen Interpretation.

Rupert Groß, Vorsitzender des Förderkreises, der Kantorei Wissen hatte in einem kurzen Grußwort auf das besondere ehrenamtliche Engagement der rund 100 Mitwirkenden hingewiesen. Dazu zählten die Sängerinnen und Sänger der Chöre, das eigens zusammengestellte Orchester und die Solisten. Sein Dank galt den Sponsoren, denn auch ehrenamtliche Arbeit koste Geld. Groß lud das Publikum ein, sich auf die Musik einzulassen, denn das Oratorium sei geeignet, die Herzen der Menschen zu erreichen.

Und das gelang perfekt, denn im zweiten Teil des Adventskonzertes wurde das Weihnachtsoratorium (Opus 5) von dem deutschen Priester und Komponisten Heinrich Fidelis Müller (1837 – 1905) aufgeführt. Die Komposition erzählt die Weihnachtsgeschichte nach Worten der Heiligen Schrift und wurde für Solisten, gemischten Chor und Orchester (Flöte, Oboe, Streicher und Orgel) geschrieben.
Neben solistischen Stücken waren im Oratorium auch bekannte Advents- und Weihnachtslieder zu hören. Bei dem abwechslungsreichen Programm überzeugten nicht nur die Solisten alleine, sondern auch in den verschiedenen Besetzungen als Duett, Terzett und Quartett.
Die Instrumentalisten hatten sich gefühlvoll in das spätromantische Werk eingebracht. Nun trägt ja auch die Kirche mit ihrer guten Akustik zum Hörerlebnis bei.
Solisten, Orchester und den Sängerinnen und Sänger des Projektchores ist es besonders gelungen, die stark weihnachtlich geprägten Stücke wie: „Zu Betlehem geboren“, „Wo bleibst du Trost der ganzen Welt“, „Es ist ein Ros entsprungen“, „Gegrüßet seist du Maria“, „Stille Nacht, heilige Nacht“ und „Menschen, die ihr ward verloren“ adventlich, besinnlich, eher im Hinblick auf Weihnachten und nicht weihnachtlich triumphal auf die Zuhörer wirken zu lassen. Ein dankbarer langer Applaus des Publikums zeigte, wie begeistert die Menschen von diesem Konzert waren.

Das Adventskonzert war der zweite große musikalische Höhepunkt der Sängerinnen und Sänger in diesem Jahr, die schon im April dieses Jahres den Festgottesdienst anlässlich des Stadtjubiläums „Mehr als 1100 Jahre Wissen“ mitgestalteten. Ein besonderer Dank galt Seelsorgebereichsmusiker Andreas Auel, der die Gesamtleitung des Konzertes hatte. Orchester: Antonia Buchal, Isabel Becker, Christian Wagner, Ilse Ragg, Beate Garschagen, Eva Pieroth, Andre Schultheis, Pia Flender, Simone Bröhl, Susanne Kinzel, an der Orgel begleitet Wilfried Brochhagen. Solisten: Sandra Hüsch, Andrea Vierschilling, Christina Sauer, Dr. Herbert Grunow, Wolfgang Baldus. (hws)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Musikalische Weihnachtsgeschichte begeisterte das Publikum

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


40.000 Euro Sachschaden bei Unfall mit betrunkenem Fahrer

Ein alkoholisierter Pkw-Fahrer hat am späten Donnerstagabend in Gebhardshain einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem ca. 40.000 Euro Sachschaden entstand. Seinen Führerschein ist er nun erst einmal los.


In Wissen sucht der Bauer die Frau und Sabrina I. übernimmt das Regiment

Bis Aschermittwoch hat Prinzessin Sabrina I. das Sagen in Wissen und mit der Rathausstürmung pünktlich um 13.11 Uhr wurde die närrische Hochphase des Karnevals an der Sieg eingeläutet. Vorab hatten traditionell die Frauen im Rathaus schon ihre große Stunde und unter dem Motto „Bauer sucht Frau“ fand im großen Kuppelsaal, dem Stadel, die Scheunenparty statt.


Region, Artikel vom 21.02.2020

Hier wird im Kreis Altenkirchen Karneval gefeiert

Hier wird im Kreis Altenkirchen Karneval gefeiert

Alaaf! Sechs Tage Ausnahmezustand stehen auch im Kreis Altenkirchen auf dem Programm, wenn alle Närrinnen und Narren von Altweiber bis Veilchendienstag Karneval feiern. Los geht’s am Donnerstag mit den Rathausstürmungen in vielen Orten, und bis in die Nacht ziehen sich die Partys. Wir haben die Übersicht, wo an Altweiber und in den kommenden Tagen was los ist.


VG Altenkirchen-Flammersfeld läutete die tollen Tage ein

Bereits am Mittwoch, 19. Februar, also einen Tag zu früh, läuteten die Obermöhnen Annalena (Klein) und Isabell (Schneider) die Regentschaft der Frauen in der VG ein. Der Grund: Durch die Fusion der Verbandsgemeinden Altenkirchen und Flammersfeld könnte es zu Platzproblemen kommen, wenn alle Karnevalsvereine am Donnerstag im Ratssaal auftreten. Daher hatte man sich entschlossen die Hobby-Carnevalisten aus dem Erbachtal (HCE) am Mittwoch zu empfangen.


Die Möhnen übernahmen die Macht im Kreis Altenkirchen

Im Altenkirchener Kreishaus haben die Möhnen die Macht übernommen. Landrat Dr. Peter Enders wurde Altweiber pünktlich um 11.11 Uhr entmachtet. Angeführt von Anne Becher, Angela Grau und Geesche Brenncke ließen die Karnevalistinnen der Verwaltung ihrem neuen Chef keine Chance, weiter zu regieren. Gefeiert wird hier in diesem Jahr unter dem Motto „Notruf 810 – Feiern bis der Arzt kommt!“




Aktuelle Artikel aus Kultur


„KUNSTFORUM WESTERWALD“ bei "Was bleibt" dabei

Altenkirchen/Region. Elisabeth Jung, Simone Levy und Friedhelm Zöllner stellen Plastiken und Skulpturen aus Ton, Holz und ...

Des Wällers liebstes Obst - zur Geschichte des Apfels im Westerwald

Limbach. Dabei skizziert er zunächst die Entwicklung des Apfels vom Wildobst zu den heutigen Kultursorten und legt dabei ...

Info, Kunst, Musik: Vernissage zu Themenwochen „Was bleibt.“

Altenkirchen. Der Erwachsenenbildungsausschuss des Evangelische Kirchenkreises Altenkirchen hat neben einer Ausstellung (sie ...

Klavierabend mit Knut Hanßen im Apollo-Theater Siegen

Siegen. Der 1992 in Köln geborene Knut Hanßen wird wegen seines wachen Spiels gepaart mit klarer Authentizität weithin geschätzt. ...

Collegium vocale Siegen zu Gast in Leipzig

Siegen. Sie waren betraut mit der ehrenvollen Aufgabe, die wöchentlich stattfindende, traditionsreiche „Motette" am Samstagnachmittag ...

Buchtipp: „Eisbergiade“ von Gerd Tesch

Dierdorf/Pfalzfeld. Ein undurchsichtiges Gewirr aus kriminellen Handlungen und literarischen Fantasien erschwert die Ermittlungen.

Die ...

Weitere Artikel


Bleibt die Ortsumgehung Steineroth ein Wunsch?

Steineroth/Mainz. Keine guten Nachrichten der Landesregierung erhielt MdL Dr. Peter Enders (CDU) auf eine parlamentarische ...

Keine Müllumladestation im IPS Etzbach

Etzbach. Die Industriepark Etzbach GmbH (IPS), als gemeindeeigene Firma, versucht neben der Vermietung und Vermarktung der ...

Polizei warnt vor Internet-Nebenjobs

Region. Es fing alles so gut an. Im Internet wurde ein Job als Betreiber eines Internetversandshops angeboten. Das Angebot ...

MGV "Sangeslust" lädt zum Weihnachtskonzert

Birken Honigsessen. Der MGV "Sangeslust" Birken Honigsessen lädt zum Weihnachtskonzert am Sonntag, 22. Dezember, um 17 ...

BC Smash Betzdorf ist Herbstmeister

Betzdorf. Sieben Spiele, sieben Siege – das ist die Bilanz der ersten Mannschaft des BC Smash Betzdorf, die sich damit den ...

Förderpreis für Suchtpräventionsprojekt

Kreis Altenkirchen/Erfurt. Kürzlich wurde auf einer Stiftungsgala im Erfurter Kaisersaal dem Projekt „Das sind wir! – Angebote ...

Werbung