Werbung

Region |


Nachricht vom 23.04.2008    

Gerätehaus muss renoviert werden

25 Mal wurde der Löschzug Flammersfeld im vergangenen Jahr alarmiert. Vor allem der Sturm "Kyrill" hat auch die Flammersfelder Wehrkleute stark gefordert. Dank sprach in der Jahresversammlung Wehrführer Dirk Schüler seinem Vorgänger Derk Cornelius aus.

löschzug flammersfeld

Flammersfeld. Bis auf wenige Ausnahmen waren die aktiven Mitglieder des Löschzuges Flammersfeld auf der Jahresversammlung im Feuerwehrhaus versammelt, als es darum ging, eine neue Wehrführung zu wählen. Der Flammersfelder Wehrführer Dirk Schüler begrüßte neben seinen Feuerwehr-Kameraden Bürgermeister Josef Zolk, verschiedene Ortsbürgermeister der umliegenden Ortschaften, die Sachbearbeiter der Verbandsgemeinde-Verwaltung, Manfred Pick und Wigbert Klein, und die Alterskameraden des Löschzuges. Schüler stellte der Versammlung seinen Jahresbericht vor. Der Löschzug Flammersfeld wurde 25 Mal alarmiert, davon waren sieben Brandeinsätze und 18 Hilfeleistungen. Der Sturm "Kyrill" forderte die Wehrleute besonders stark. Auch in den Monaten danach fielen immer wieder Bäume, um die weggeräumt werden mussten. Den größten Brandeinsatz hatten die Flammersfelder bei einem Garagenbrand in Obernau. Mit viel Um- und Übersicht wurde ein Übergreifen auf das Wohnhaus verhindert. Die Zusammenarbeit mit dem Löschzug Neitersen habe sehr gut funktioniert. Hilfeleistungen bei Verkehrsunfällen wurden mit dem neuen HLF 20/16 geleistet. Auslaufendes Hydrauliköl und Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen füllten die Reihe der Einsätze. Die Einsatzdauer belief sich auf insgesamt 77 Stunden. Hinzu kamen acht Stunden für die Funkeinsatzzentrale. Alle eingesetzten Kräfte kommen auf insgesamt 834 Stunden. Hier richtete Schüler einen besonderen Dank an den damaligen Wehrführer, Oberbrandmeister Derk Cornelius, der den LZ durch allen Höhen und Tiefen sicher geführt habe.
Anfang 2007 zählte der Löschzug 39 aktive Mitglieder. Drei Personen wurden verabschiedet, ein Mitglied verstarb und zwei erreichten die Altersgrenze. Vier hochmotivierte Kräfte aus der Jugendfeuerwehr wurden in den aktiven Dienst übernommen. Zwei weitere Jugendliche werden im Laufe des Jahres ebenfalls in den aktiven Dienst wechseln. Die Altersabteilung, liebevoll die alten Schläuche genannt, zählen zehn Mitglieder. Dringend renoviert werden muss das Gerätehaus und ebenso benötigt man einen Anbau. Im gesellschaftlichen Rahmen veranstaltete der LZ einen Familientag mit Wanderung und Picknick. Das erlebte die Flammersfelder beim LZ in Oberlahr. Bei dieser Wanderung wurde auch der Alvensleben Stollen begangen. Im Ausbildungsprogramm war das Glanzlicht ein Ausbildungstag mit zwei Ausbildern der Firma Weber, Hersteller für hydraulische Rettungsgeräte. Zwei Berufsfeuerwehrmänner aus Ludwigshafen teilten den Flammersfeldern wichtige Informationen mit. Weitere Lehrgänge gab es mit Hebekissen und eine Sonderschulung an der Motorsäge. So absolvierte man 51 Aus- und Weiterbildungen mit 2120 Unterrichtsstunden. Sieben Lehrgänge wurden auf Kreisebene und neun auf Landesebene besucht. Schüler dankte Bürgermeister Zolk und der Verwaltung für die erhaltene Unterstützung. (wowa)
xxx
Der Löschzug Flammersfeld zollte seinem ehemaligen Wehrführer Oberbrandmeister Derk Cornelius stehenden Applaus. Foto: wowaTeam



Kommentare zu: Gerätehaus muss renoviert werden

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Altenkirchener Traditionsgaststätte Hirz wird abgerissen

Es wird bald aus dem Stadtbild verschwunden sein: Das Haus in der Altenkirchener Rathausstraße mit der Gaststätte Hirz in Parterre fällt in den kommenden Tagen der Baggerschaufel zum Opfer. Die Erinnerungen an die traditionsreiche Schankwirtschaft aber werden weiterleben.


Nach der Katastrophe: Ein Rückblick aus Altenkirchen

Vor gut zwei Wochen wurden der Landkreis Ahrweiler und andere Regionen von einem der schlimmsten Unwetter in der Vergangenheit mit Starkregen heimgesucht und im wahrsten Sinne des Wortes „überrollt“. Nun sind die Helfer heim gekehrt.


Öffentliche Versteigerung am 31. Juli 2021 in Moschheim

Bereits zum 5. Mal muss die öffentliche Versteigerung der Firma Philippi-Auktionen aus Moschheim unter freiem Himmel und mit einem Hygienekonzept stattfinden. Die Auktion beginnt am Samstag, 31. Juli 2021 gegen 11.15 Uhr.


Corona im AK-Land: Vier Neuinfektionen seit Montag

Seit Montag gibt es vier weitere Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen. Deren Gesamtzahl seit Pandemiebeginn liegt damit bei 4950. Eine Person ist in stationärer Behandlung. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt laut Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz bei 5,4.


Artikel vom 29.07.2021

Wäller helfen Flutopfern persönlich

Wäller helfen Flutopfern persönlich

Mehr als 140.000 Euro sind von dem Verein Wäller Helfen zugunsten der Flutopfer bislang gesammelt worden. Die ersten Finanzhilfen, aber auch helfende Hände aus dem Westerwald, kamen in Kooperation mit Spotted Westerwald am vergangenen Wochenende persönlich in der Krisenregion an.




Aktuelle Artikel aus Region


Grube Bindweide: Besucherbergwerk und einziger Heilstollen im Westerwald

Steinebach. Es ist kein Geheimnis, dass der Westerwald eine Region ist, die seit jeher reich an Bodenschätzen war und ist. ...

Wäller helfen Flutopfern persönlich

Region. Mehr als 100 Menschen waren am Wochenende am ersten Großeinsatztag der beiden Facebook Initiativen „Spotted Westerwald" ...

Zoo Neuwied: Vom Findelkind zur Auswilderung

Neuwied. Verletzte Individuen oder verwaiste Jungtiere einheimischer Vögel und Kleinsäuger können von den Findern nach Anmeldung ...

Feuerwehr auf dem aktuellen Stand der Technik

Horhausen/Region. Hauptaufgabe des GW-Mess ist im Einsatzfall das Detektieren von Gefahrstoffen. Hierfür werden verschiedene ...

Nach der Katastrophe: Ein Rückblick aus Altenkirchen

Altenkirchen. Ein Rückblick: Bereits im Laufe des Mittwochs wurde die Überörtliche Einsatzbereitschaft des Leitstellenbereichs ...

"fit4future"-Feriencamp: Auf digitaler Weltreise mit Dr. Eckart von Hirschhausen

Betzdorf. Das Ziel: Mit Spaß einen gesunden Lebensstil für sich entdecken, neueste Bewegungstrends ausprobieren und sich ...

Weitere Artikel


Chor besuchte Kinderstation in Kirchen

Birnbach/Kirchen. Die Mitglieder des Kinderchores Birnbach besuchten das DRK Krankenhaus in Kirchen. Bepackt mit großen Kisten ...

Löschzug und DRK arbeiten zusammen

Steinebach. Mitglieder des Deutschen Roten Kreuzes, Bereitschaftszug Elkenroth, und die Aktiven der Feuerwehr Steinebach ...

Altenheime unter einem Dach

Kreis Altenkirchen. Der Kirchenkreis Altenkirchen hat die Zeichen der Zeit erkannt. Während immer mehr private Alteneinrichtungen ...

"Liederkranz" stellt Weichen

Kirchen. Der Gemischte Chor "Liederkranz" Offhausen lädt die singenden Mitglieder seines "Projektchors Druidenstein" ...

Tolle Stimmung beim Ringtennis

Betzdorf. Ohrenbetäubender Lärm in der neuen Turnhalle des Gymnasiums, zwei Klassen und weitere Fans, die alles geben, um ...

Farbschmierer werden gesucht

Friedewald. In der Nacht vom Dienstag, 15. April, auf Mittwoch, 16. April, wurden von bisher unbekannten Tätern an einer ...

Werbung