Werbung

Nachricht vom 06.12.2013    

IHK Koblenz senkt Beiträge

Die Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz senkt die Mitgliedsbeiträge und will ihr Angebot ausweiten. Die Senkung des IHK-Umlagesatzes und des Grundbetrages wird die Unternehmen freuen, die zur Mitgliedschaft gezwungen sind.

Koblenz. Im Rahmen ihrer Winter-Vollversammlung hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz den Wirtschaftsplan des kommenden Jahres beschlossen und die inhaltlichen Schwerpunkte ihrer Arbeit für das Jahr 2014 festgelegt.

Die 70 Mitglieder der Vollversammlung, allesamt ehrenamtlich aktive Unternehmerinnen und Unternehmer der Region, beschlossen dabei eine neuerliche Absenkung des IHK­-Umlagesatzes von 0,06 auf jetzt 0,04 Prozent sowie eine weitere Reduktion des IHK-Grundbeitrags in Höhe von durchschnittlich 10 Prozent. Insgesamt werden die IHK-Mitglieder ab dem 1. Januar 2014 um rund 1,2 Millionen Euro jährlich entlastet.

„Die gute wirtschaftliche Entwicklung der vergangenen Jahre und die sparsame Haushaltsführung im laufenden Geschäft schaffen Spielräume, die wir weiterhin konsequent für die Entlastung unserer Mitglieder verwenden“, so IHK-Präsident Manfred Sattler zu den Beschlüssen der Vollversammlung.
„Gleichzeitig verbessern wir das Leistungsangebot der IHK systematisch und sind als Partner der regionalen Wirtschaft bewusst nah an unseren Mitgliedsunternehmen.“
Inhaltliche Schwerpunkte will die IHK Koblenz in 2014 unter anderem bei den Themen Fachkräftesicherung, Verzahnung von Hochschule und Wirtschaft sowie bei der Interessenvertretung gegenüber Regional- und Landespolitik setzen.



Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz vertritt das Gesamtinteresse von mehr als 90.000 Unternehmen im nördlichen Rheinland-Pfalz gegenüber Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit. Ihre Arbeit beruht auf dem Prinzip der unternehmerischen Selbstverwaltung anstelle staatlicher Bürokratie und ist unabhängig von Einzel- oder Brancheninteressen. Die IHK engagiert sich für die Förderung der gewerblichen Wirtschaft und bietet ihren Mitgliedern ein breitgefächertes Serviceangebot. Mit sieben Geschäftsstellen und der Zentrale in Koblenz ist die IHK Koblenz vor Ort bei den Unternehmen.



Kommentare zu: IHK Koblenz senkt Beiträge

2 Kommentare
Mein Mann führt ein Einzelunternehmen und ist ebenfalls gezwungen Beiträge zu zahlen, obwohl er noch nie irgendwelche Leistungen für diese Beitragszahlungen in Anspruch genommen hat bzw. erhalten hat. Das widerspricht jeglichen betriebswirtschaftlichen/ marktwirtschaftlichen Grunlagen. Wenn es zumindest wie eine Art Versicherung zu sehen wäre, könnte man es noch verstehen - was aber ja auch nicht der Fall ist. Dass man dann auch noch weiterzahlen soll, wenn man das Unternehmen gar nicht mehr führt und z.B. im Ruhestand ist, ist wirklich nicht in Ordnung.....aber man kann ja leider nicht viel dagegen tun.
#2 von Karina Schmidt, am 09.12.2013 um 10:34 Uhr
Ich wurde während meiner über 20jährigen Unternehmerschaft gezwungen IHK Beiträge zu bezahlen .

Doch damit nicht genug , ich habe 2006 das Unternehmen verkauft und bin im Ruhestand.

Beiträge müssen trotz Ruhestand weiterhin geleistet werden.

Das empfinde ich als skandalös .

Willi Kötting
#1 von Willi Kötting OHG
, am 08.12.2013 um 08:35 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Verpflichtungen und Ehrungen bei der VG-Feuerwehr Altenkirchen-Flammersfeld

21 Feuerwehrleute wurden nun in der Wiedhalle Neitersen in den aktiven Dienst übernommen. Davon sechs aus den Jugendfeuerfeuerwehren. Dies zeige, so der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Fred Jüngerich, dass der Nachwuchs gesichert sei. Die gute Jugendarbeit in den Löschzügen sei wichtig.


Aus und vorbei: Impfzentrum in Wissen ist Geschichte

Die Lichter sind ausgegangen, die Türen verschlossen: Das Impfzentrum für den Kreis Altenkirchen im Gebäude der Westerwald Bank in Wissen hat seine Schuldigkeit getan. Seit Freitagnachmittag (24. September) ist es nach knapp achteinhalbmonatigem Betrieb "dicht" - und das hoffentlich für immer.


Eindrucksvolle Klima-Demo in Altenkirchen

Am Freitag, den 24. September, streikten wieder in über 400 deutschen Städten Menschen für Klimagerechtigkeit. Unter dem Motto „AlleFürsKlima“ ging es dabei vor allem um die Bedeutung der anstehenden Bundestagswahl. In Altenkirchen veranstaltete „WWgoesgreen“ erneut eine groß angelegte Demonstration mit rund 300 Teilnehmern.


Corona: AK-Land verharrt in unterster Warnstufe

Seit dem letzten Corona-Update am Mittwoch (22. September) wurden im Kreis Altenkirchen mit Stand Freitag (24. September) 19 neue Infektionen nachgewiesen. Insgesamt sind nun laut Kreisverwaltung 247 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet – sechs davon werden stationär behandelt.


Nicole nörgelt… übers Zetern und Schreien zu Wahlzeiten

Erinnern Sie sich noch an Donald Trumps Gezeter und Gekeife, als er nach der verlorenen Wahl das Weiße Haus verlassen sollte? Sein Geschrei von Wahlbetrug, groß angelegten Verschwörungen und „Fake News“?




Aktuelle Artikel aus Region


Streit bei Grillhüttenfeier in Derschen

Derschen. Am Samstag, den 25. September, kam es gegen 23.30 Uhr während einer Feier an der Grillhütte in Derschen zu einem ...

Nicole nörgelt… übers Zetern und Schreien zu Wahlzeiten

Region. Und nun stellen Sie sich bitte mal vor, Mutti Merkel würde sich genauso benehmen. Unwahrscheinlich, zugegeben, aber ...

Verpflichtungen und Ehrungen bei der VG-Feuerwehr Altenkirchen-Flammersfeld

Neitersen. Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Fred Jüngerich ging in seiner kurzen Ansprache darauf ein, dass die Verpflichtungen ...

Westerwaldwetter: Samstag Altweibersommer - Sonntag Gewitter

Region. Zwischen Mitte September und Anfang Oktober, wenn das Tageslicht schon spürbar weniger wird und der Herbst kalendarisch ...

Corona: AK-Land verharrt in unterster Warnstufe

Kreisgebiet. Insgesamt haben sich seit Pandemiebeginn kreisweit 5703 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. Die Kreisverwaltung ...

Aus und vorbei: Impfzentrum in Wissen ist Geschichte

Wissen. Die letzte Spritze wurde als Booster-Impfung am Freitagnachmittag (24. September) gegen 15.15 Uhr verabreicht. Mit ...

Weitere Artikel


Weihnachtsstimmung auf dem Kirchplatz

Wissen. Da der Wissener Weihnachtsmarkt in diesem Jahr nicht in der Wissener Fußgängerzone und auf dem Kirchplatz stattfand, ...

Wissener Astro-AG beobachtet Sterne in Kroatien

Wissen. Das für die ersten Dezembertage vorhergesagte Erscheinen des Kometen Ison war der Anlass für eine einwöchige Exkursion ...

Jetzt kann Weihnachten kommen

Wallmenroth. Jetzt, wo die Tage kürzer werden und Weihnachten immer näher rückt, wurde es Zeit für die kleinen fleißigen ...

Spenden statt Weihnachtsgeschenke

Roth. Das europaweit tätige Vermietunternehmen engagiert sich bereits seit vielen Jahren im Dienst der guten Sache. Anstelle ...

Drei Frauen erhalten neuen Look

Eine Bewerberin hatte offenbar kalte Füße bekommen und kam nicht nach Oberhonnefeld in den Laden von Heike Wittlich. Nach ...

Grundschulkinder schmückten Weihnachtsbaum im Rathaus

Kirchen/Herkersdorf. Rechtzeitig zum ersten Advent waren jetzt die Grundschulkinder der Grundschule Herkersdorf/Offhausen ...

Werbung