Werbung

Nachricht vom 06.12.2013    

Wissener Astro-AG beobachtet Sterne in Kroatien

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Astronomie des Kopernikus Gymnasiums in Wissen befinden sich auf einer einwöchigen Exkursion in Kroatien, um dort erste Erfahrungen unter anderem in der Himmelsbeobachtung zu sammeln. Die Ergebnisse werden am 14. Dezember im Rahmen eines Tages der offenen Tür präsentiert.

Nach der erfolgreichen Beobachtung des Kometen „Lovejoy“ in Kroatien: Daniel Küsters, Anna Brühl, Steffi Moll, Richard Baumann, Philipp Reuber, Kang Zhang, Kaihua Zhang, Jonas Schmidt und Nele Wichtmann (von links). (Fotos: pr)

Wissen. Das für die ersten Dezembertage vorhergesagte Erscheinen des Kometen Ison war der Anlass für eine einwöchige Exkursion der Arbeitsgemeinschaft Astronomie (Astro-AG) des Kopernikus-Gymnasiums Wissen. Das milde Mittelmeerklima am Exkursionsziel Kroatien sorgte für vier klare Nächte, in denen neun Schülerinnen und Schüler erste Erfahrungen in der Himmelsbeobachtung, der Astrofotografie und der Astrospektroskopie sammeln konnten.

Untergebracht war die Wissener Gruppe in einem Selbstversorgerhaus mit Blick auf die kroatische Adriaküste in Mitteldalmatien. Die ehemaligen AG-Mitglieder Johannes Müllers und Daniel Küsters (Doktorand bzw. Masterstudent der Physik an der Universität Bonn) sorgten mit ihrem technisch-wissenschaftlichen Know-how für den effektiven Ablauf der astrophysikalischen Experimente und die Einarbeitung in die vielfältigen Auswerteverfahren.

Jonas Schmidt und Johannes Stinner (beide aus Wissen) boten den Mitschülern eine erste Einführung in die Orientierung am Sternenhimmel. Nach der Vorstellung der wichtigsten Sternbilder konnten sie ihre Mitschüler mit Teleskopbeobachtungen des Riesenplaneten Jupiter mit seinen vier großen Monden und zahlreicher Sternhaufen und Gasnebel der Milchstraße begeistern.

Die Fotografie mittelgroßer Himmelsareale war das Arbeitsgebiet von Nele Wichtmann aus Katzwinkel, Kaihua Zhang (Morsbach) und Philipp Reuber (Birken-Honigsessen). Eine computergesteuerte Kamera wurde der scheinbaren Himmelsdrehung exakt nachgeführt und lieferte beeindruckende Fotos der Sternbilder Perseus, Stier, Andromeda, Dreieck, Fuhrmann und Kassiopeia.

Der ursprünglich als zentrales Beobachtungsobjekt vorgesehene Komet Ison „überlebte“ seine Sonnenpassage leider nicht. Mit dem nach seinem australischen Entdecker benannten Kometen „Lovejoy“ bot der Morgenhimmel ein leider weniger helles Ersatzobjekt. Steffi Moll aus Steckenstein und Anna Brühl aus Wissen koordinierten den nächtlichen Ausflug zur Beobachtung und Fotografie dieses Kometen. An einem Platz im Moser-Gebirge, in dem in den sechziger Jahren der Karl-May-Film „Old Surehand“ gedreht wurde, gab es prima Beobachtungsbedingungen. „Früher ritten hier Old Shatterhand und Winnetou vorbei, heute hat der Komet Lovejoy diese Rolle übernommen“, kommentierte Anna.

Kang Zhang aus Morsbach und Richard Baumann aus Breitscheid gelang es, umfangreiches Datenmaterial für ihre bevorstehenden Facharbeiten in Physik zu gewinnen. Mit einem großen Teleobjektiv konnten sie das Licht verschiedener Sterne und des großen Orionnebels einfangen, um es dann mit dem vom schulischen Förderverein finanzierten Spektrographen in seine farbigen Bestandteile zu zerlegen. Aus den so erzeugten Spektren werden sie physikalisch-chemische Vorgänge auf Sternoberflächen und die Zusammensetzung und Elementverteilung im Orionnebel erforschen. Johannes Müllers zeigte sich beeindruckt davon, dass die Astro-AG-Schüler fast auf Universitätsniveau arbeiten können.

Ergänzt wurde das astronomische Programm durch landeskundliche Exkursionen in die Küstenstadt Makarska und die Provinzhauptstadt Split. Der Film „Im Fadenkreuz“ bereitete die Exkursionsteilnehmer auf den Besuch der Schauplätze des Balkankriegs (1992 bis 1995) vor. Ein Kriegsteilnehmer, der als NATO-Kommandosoldat im Einsatz war, gab vor Ort Einblicke in die Historie des Kampfgeschehens, den Frontverlauf und die ethnischen Hintergründe des Balkankonflikts. Originalton der Exkursionsteilnehmerin Kang Zhang: „Ganz schön schlimm, dass man mitten in Europa bei der Auswahl seiner astronomischen Beobachtungsplätze auch heute noch auf Minenfelder achten muss.“

Die Ergebnisse einer Woche erfolgreicher und interessanter astrophysikalischer Arbeit in Kroatien werden am 14. Dezember im Rahmen des Tags der offenen Tür im Kopernikus-Gymnasium Wissen präsentiert.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Wissener Astro-AG beobachtet Sterne in Kroatien

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


SG Berod-Wahlrod gewinnt Hachenburger Pils-Cup

Der 29. Hachenburger Pils-Cup wurde am Sonntagabend, den 26. Januar in der Rundsporthalle in Hachenburg entschieden. 384 Tore konnten bejubelt werden. Sieger nach Neunmeter-Schießen wurde die SG Berod-Wahlrod/ Lautzert-Oberdreis. Nach 2014 trug sich das Team nun zum zweiten Mal in die Siegerliste ein.


Brand in Scheunenanbau sorgt für Großaufgebot der Feuerwehr

In Flammersfeld hat am Sonntag, 26. Januar 2020, der Anbau einer Scheune gebrannt. Die Einheiten der Feuerwehren Flammersfeld, Oberlahr und Pleckhausen wurden gegen 14.40 Uhr von der Leitstelle Montabaur mit dem Stichwort „Feuer 3 Scheunen Vollbrand“ in den Einsatz geschickt.


Interview (Teil 1) mit Fly&Help-Gründer Reiner Meutsch: „Ich wollte einen Sinn“

Die nackten Zahlen heben eine Leistung heraus, die ihresgleichen sucht: In zehn Jahren des Bestehens eröffnete die Stiftung "Fly & Help" von Reiner Meutsch (Kroppach/64) 369 Schulen in 47 Ländern. 16 Millionen Euro wurden investiert. Und ein Ende ist nicht in Sicht. Im dreiteiligen Exklusivinterview mit den Kurieren offenbart der Stiftungsgründer viele private Aspekte. Lesen Sie im ersten Teil über Meutschs Abschied vom Unternehmen "Berge & Meer", über eine neue Charaktereigenschaft und wie er lernte, sich in höchsten Politikkreisen und in der High Society zu bewegen.


Region, Artikel vom 26.01.2020

Wieder Diebstahl von BMW mit Keyless Go System

Wieder Diebstahl von BMW mit Keyless Go System

Im Kreis Altenkirchen sind in dieser Woche zwei BMW gestohlen worden, die mit dem Keyless Go System ausgestattet sind, in Gieleroth und in Reiferscheid. Vermutlich nutzen die Täter einen technischen Trick. Die Polizei bittet um Hinweise.


SUV-Fahrer überholt an roter Ampel und rast in Kurve

Zu einem Fall von Straßenverkehrsgefährdung und Nötigung im Straßenverkehr kam es am Freitagmorgen in Herdorf, als der Fahrer eines SUV an einer roten Ampel überholte und in eine Kurve raste. Die Polizei bittet Zeugen sich zu melden.




Aktuelle Artikel aus Region


Marienthaler Forum: Woher kommt der Werteverfall unserer Zeit?

Wissen. Schmalz hatte die beiden Pastoren Martin Kürten von der kath. Pfarrgemeinde Wissen und Dr. Michael Klein von der ...

Brand in Scheunenanbau sorgt für Großaufgebot der Feuerwehr

Flammersfeld. Am frühen Sonntagnachmittag, 26. Januar, wurden die Feuerwehren Flammersfeld, Oberlahr und Pleckhausen durch ...

Interview (Teil 1) mit Fly&Help-Gründer Reiner Meutsch: „Ich wollte einen Sinn“

Blicken wir zurück zu Anfang der 1980er-Jahre, als wir uns kennenlernten: Können Sie sich an den damaligen Menschen Reiner ...

Creativkreis steigert Basarerlös und spendet für guten Zweck

Betzdorf. Jeweils 500 Euro gingen an die Organisation „Open Doors“ (die sich für verfolgte Christen einsetzt), Augenarzt ...

Gutachten: Keine Windräder im Wildenburger Land

Friesenhagen/Altenkirchen. Dieses Gutachten wurde am 20. Januar 2020 Dr. Peter Enders, Landrat des Kreises Altenkirchen, ...

Wieder Diebstahl von BMW mit Keyless Go System

Kreisgebiet. In der Zeit zwischen Montag, den 20. Januar, 22 Uhr und Dienstag, den 21. Januar 2020, 6.30 Uhr kam es zu einem ...

Weitere Artikel


Jetzt kann Weihnachten kommen

Wallmenroth. Jetzt, wo die Tage kürzer werden und Weihnachten immer näher rückt, wurde es Zeit für die kleinen fleißigen ...

Infoabend zum beruflichen Gymnasium Technik

Betzdorf/Kirchen. Kaum ein Wirtschaftszweig in der Bundesrepublik Deutschland wächst so dynamisch und bietet so vielfältige ...

Kinder schmückten Weihnachtsbaum der Deutschen Bank

Betzdorf. Der Kindergarten Franziskus sorgte gestern für Trubel in der Deutschen Bank Betzdorf. Sechs Jungen und Mädchen ...

Weihnachtsstimmung auf dem Kirchplatz

Wissen. Da der Wissener Weihnachtsmarkt in diesem Jahr nicht in der Wissener Fußgängerzone und auf dem Kirchplatz stattfand, ...

IHK Koblenz senkt Beiträge

Koblenz. Im Rahmen ihrer Winter-Vollversammlung hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz den Wirtschaftsplan des ...

Spenden statt Weihnachtsgeschenke

Roth. Das europaweit tätige Vermietunternehmen engagiert sich bereits seit vielen Jahren im Dienst der guten Sache. Anstelle ...

Werbung