Werbung

Region |


Nachricht vom 24.04.2008    

"Ein Leben für Afrika"

Seit 1954 arbeitet die Ordensschwester Regina Kuhlmann in Afrika. Schon längst im Rentenalter, engagiert sie sich jetzt in Sambia für ein Aids-Waisen-Projekt. Der Förderverein Windeck unterstützt die Ordensfrau bei ihrer Arbeit, die der Filmemacher Malte Siepen dokumentiert hat. Der Film wird am Samstag, 27. April, in Schladern zum ersten Mal öffentlich gezeigt.

Schladern. Ordensschwester Regina Kuhlmann aus Sambia kommt am Samstag, 27. April, zum Förderverein Windeck zur Unterstützung von Waisenkindern in Afrika. Um 15 Uhr wird sie im Hotel Bergischer Hof in Schladern (Elmoresstraße 8) über ihre Arbeit und das Povorello Projekt berichten, das seit über einem Jahr vom Förderverein unterstützt wird. Inzwischen hat der noch junge Verein schon über 23.000 Euro für das Projekt gesammelt. Bei dieser Veranstaltung wird auch der Dokumentationsfilm über das Lebenswerk der Schwester uraufgeführt, der den Titel trägt "Ein Leben für Afrika – mit Schwester Regina unterwegs in Sambia".
Dabei wird es um das Aidswaisen-Projekt (Poverello Projekt) und ihre derzeitige Tätigkeit beim Aufbau der Schule in Lusaka gehen.
Seit 1954 arbeitet Ordensschwester Regina Kuhlmann in Afrika. Der schwarze Kontinent ist eine ganz eigene Welt, in der sie längst heimisch geworden ist. Filmemacher Malte Siepen hat Schwester Regina bei ihrer alltäglichen Arbeit begleitet. Dabei hat er miterlebt, wie entschlossen sie Probleme angeht – ganz egal, ob kleine oder große. Während der Dreharbeiten fiel ihm der große Respekt auf, mit dem Menschen aus ganz unterschiedlichen Bevölkerungsschichten der Schwester begegneten. Er erlebte sie aber nicht als abgehoben. Trotz ihrer weißen Haut war sie beinahe eine von ihnen und zugleich Vorbild für ein solidarisches Miteinander. Die Reportage gibt einen Einblick in das Lebenswerk einer außergewöhnlichen Frau und zeichnet zugleich ein realistisches Bild der Lebensumstände von Kindern in Schwarzafrika.
Der Film begleitet die couragierte Frau in ihrem Alltag. Ihr Leben ist geprägt von Armut und Krankheit der Menschen in Sambia – aber auch von der Energie und Lebensfreude eines neuen, jungen Afrikas.
Sambia liegt im südlichen Afrika und hat eine der höchsten HIV-Infektionsraten. AIDS zerstört die traditionellen afrikanischen Großfamilien. Waisen bleiben zurück und wandern oft die in die Städte ab. Sie versuchen dort als Straßenkinder zu überleben, bedroht von Hunger, Drogen und Gewalt – ohne eine Chance auf Bildung. In Sambia sind Staat und Gesellschaft mit diesen Problemen überfordert.
Der Orden der "Heilig Kreuz Schwestern", zu dem Regina Kuhlmann gehört, hilft den Menschen in dieser Situation.
Als junge Krankenschwester und Hebamme hat sie sich damals ganz in den Dienst der Schwarzafrikaner gestellt – allen widrigen Bedingungen zum Trotz. Sie war an verschiedenen Orten des südlichen afrikanischen Kontinents für die Ärmsten der Armen tätig. Eigentlich schon im Rentenalter hat sie in Mongu/Sambia ein Hilfsprojekt für Aidswaisen ("Poverello-Projekt") aufgebaut. Mit 76 Jahren hat sie dann noch einmal umgesattelt und ist für den Neubau einer Schule des Ordens in der Hauptstadt Lusaka verantwortlich.
Der Förderverein lädt alle Freunde und Förderer, alle Mitglieder und Interessenten zu diesem Nachmittag ein.



Kommentare zu: "Ein Leben für Afrika"

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Altenkirchener Traditionsgaststätte Hirz wird abgerissen

Es wird bald aus dem Stadtbild verschwunden sein: Das Haus in der Altenkirchener Rathausstraße mit der Gaststätte Hirz in Parterre fällt in den kommenden Tagen der Baggerschaufel zum Opfer. Die Erinnerungen an die traditionsreiche Schankwirtschaft aber werden weiterleben.


Öffentliche Versteigerung am 31. Juli 2021 in Moschheim

Bereits zum 5. Mal muss die öffentliche Versteigerung der Firma Philippi-Auktionen aus Moschheim unter freiem Himmel und mit einem Hygienekonzept stattfinden. Die Auktion beginnt am Samstag, 31. Juli 2021 gegen 11.15 Uhr.


Nach der Katastrophe: Ein Rückblick aus Altenkirchen

Vor gut zwei Wochen wurden der Landkreis Ahrweiler und andere Regionen von einem der schlimmsten Unwetter in der Vergangenheit mit Starkregen heimgesucht und im wahrsten Sinne des Wortes „überrollt“. Nun sind die Helfer heim gekehrt.


Artikel vom 29.07.2021

Wäller helfen Flutopfern persönlich

Wäller helfen Flutopfern persönlich

Mehr als 140.000 Euro sind von dem Verein Wäller Helfen zugunsten der Flutopfer bislang gesammelt worden. Die ersten Finanzhilfen, aber auch helfende Hände aus dem Westerwald, kamen in Kooperation mit Spotted Westerwald am vergangenen Wochenende persönlich in der Krisenregion an.


Corona im AK-Land: Vier Neuinfektionen seit Montag

Seit Montag gibt es vier weitere Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen. Deren Gesamtzahl seit Pandemiebeginn liegt damit bei 4950. Eine Person ist in stationärer Behandlung. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt laut Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz bei 5,4.




Aktuelle Artikel aus Region


Grube Bindweide: Besucherbergwerk und einziger Heilstollen im Westerwald

Steinebach. Es ist kein Geheimnis, dass der Westerwald eine Region ist, die seit jeher reich an Bodenschätzen war und ist. ...

Wäller helfen Flutopfern persönlich

Region. Mehr als 100 Menschen waren am Wochenende am ersten Großeinsatztag der beiden Facebook Initiativen „Spotted Westerwald" ...

Zoo Neuwied: Vom Findelkind zur Auswilderung

Neuwied. Verletzte Individuen oder verwaiste Jungtiere einheimischer Vögel und Kleinsäuger können von den Findern nach Anmeldung ...

Feuerwehr auf dem aktuellen Stand der Technik

Horhausen/Region. Hauptaufgabe des GW-Mess ist im Einsatzfall das Detektieren von Gefahrstoffen. Hierfür werden verschiedene ...

Nach der Katastrophe: Ein Rückblick aus Altenkirchen

Altenkirchen. Ein Rückblick: Bereits im Laufe des Mittwochs wurde die Überörtliche Einsatzbereitschaft des Leitstellenbereichs ...

"fit4future"-Feriencamp: Auf digitaler Weltreise mit Dr. Eckart von Hirschhausen

Betzdorf. Das Ziel: Mit Spaß einen gesunden Lebensstil für sich entdecken, neueste Bewegungstrends ausprobieren und sich ...

Weitere Artikel


Wieder Jugendförderpreis gewonnen

Ehrungen des Rheinischen Schützenbundes für den Wissener Schützenverein
Wissen. Die Teilnahme am 57. Rheinischen Schützentag ...

Die Niederwild-Jagd erhalten

Altenkirchen. "Das fällt uns nicht in den Schoß", lautete das Fazit des Biologen Frank Voigtländer. Seine Ausführungen ...

Verbundenheit zum Westerwald

Altenkirchen. Dass der große Sitzungssaal in der Kreisverwaltung Altenkirchen nicht nur für Sitzungen der Kreisgremien dient, ...

25.000 Euro für Dorferneuerung

Gieleroth/Busenhausen. Aus dem Dorferneuerungsprogramm 2008 des Landes Rheinland-Pfalz wurden insgesamt 25.269 Euro für zwei ...

Altenheime unter einem Dach

Kreis Altenkirchen. Der Kirchenkreis Altenkirchen hat die Zeichen der Zeit erkannt. Während immer mehr private Alteneinrichtungen ...

Löschzug und DRK arbeiten zusammen

Steinebach. Mitglieder des Deutschen Roten Kreuzes, Bereitschaftszug Elkenroth, und die Aktiven der Feuerwehr Steinebach ...

Werbung