Werbung

Nachricht vom 15.12.2013    

Über 300 Ehemalige kamen im Kulturwerk zusammen

Zum zweiten Mal hat das Kopernikus Gymnasium Wissen am Samstagabend ein Ehemaligentreffen im Kulturwerk veranstaltet. Abiturientinnen und Abiturienten der Jahrgänge 1955 bis 2013 waren eingeladen aus diesem Anlass dort zusammenzukommen und ehemalige Mitschülerinnen und Mitschüler einmal wiederzusehen.

Über 300 ehemalige Abiturientinnen und Abiturienten kamen zum zweiten Ehemaligentreffen im Wissener Kulturwerk zusammen. (Fotos: Bianca Klüser)

Wissen. Am Samstagabend fanden sich im Wissener Kulturwerk über 300 ehemalige Abiturientinnen und Abiturienten des Kopernikus Gymnasiums Wissen zum zweiten Ehemaligentreffen ein. Dazu eingeladen waren alle Absolventen der Jahrgänge 1955 bis 2013.

Nach einem musikalischen Auftakt durch die Bläserklasse des Kopernikus Gymnasiums hieß Schulleiter Georg Mombour die Gäste, die zahlreich erschienen waren, herzlich willkommen und verwies sogleich auf eine an diesem Abend stattfindende Spendensammlung für das Sozialprojekt „Strahlemännchen“ der aktuellen Jahrgangsstufe 13.

Orientierungsstufenleiterin und Hauptorganisatorin des Ehemaligentreffens, Elisabeth Wieschollek, äußerte ihre Freude darüber, dass so viele Ehemalige in der Vorweihnachtszeit die Zeit gefunden hatten, der Veranstaltung beizuwohnen.

Eberhard Holschbach, ehemaliger Abiturient und Lehrer, dankte besonders seiner ehemaligen Schülerin Elisabeth Wieschollek für die tolle Organisation des Ehemaligentreffens sowie den erschienenen Gästen für ihr reges Interesse an dieser Veranstaltung. „Sie alle haben das vor zwei Jahren angeregt, dass wir uns hier treffen“, so Holschbach.

MSS-Leiter Karl-Heinz Selbach betonte, dass dieser Tag gleich doppelt Anlass zur Freude gebe. Nicht nur, dass so viele Gäste einander beim Ehemaligentreffen wiedersehen, sondern auch, weil einige dieser Ehemaligen bereits am Nachmittag im Rahmen des Berufsinformationstages am Kopernikus Gymnasium als Referenten aus ihrem Berufsleben berichtet hatten. Dadurch werde eine Verbindung der verschiedenen Generationen hergestellt. „Dieser Tag ist ein Gewinn für die gesamte Schulgemeinschaft“, so Selbach.

Im Anschluss an die offizielle Begrüßung war den Ehemaligen die Möglichkeit geboten, sich bei einem herzhaften Abendessen mit einstigen Mitschülerinnen und Mitschülern auszutauschen, hatten sich doch die einen oder anderen seit dem Ende ihrer Schulzeit gar nicht mehr gesehen.

Eberhard Holschbach und Jürgen Häffner, beide ehemalige Lehrkräfte am Kopernikus Gymnasium, nutzten außerdem die Gelegenheit, um gemeinsam mit Bürgermeister Michael Wagener, selbst ehemaliger Abiturient, ihre Publikation „Wissener Beiträge – Wissens Höhere Schulen ab 1861“ vorzustellen.

Im Anschluss wurde es musikalisch: das KGW-Kombinat, bestehend aus Schülern, Ehemaligen und Lehrern, ließ einige Lieder erklingen und sorgte für tolle Stimmung. Im Anschluss war zum Feiern mit DJ Martin Walter, Lehrer am Kopernikus Gymnasium, eingeladen.

So verbrachten die Ehemaligen des Kopernikus Gymnasiums Wissen einen schönen und geselligen Abend mit ehemaligen Mitschülerinnen und Mitschülern, die sie teilweise schon Jahre nicht mehr gesehen hatten.
MSS-Leiter Karl-Heinz Selbach zeigte sich erfreut über die erneut positive Resonanz der Ehemaligen, die zahlreich im Kulturwerk in Wissen erschienen waren. „Das bestärkt uns in dem Bestreben, das alle zwei Jahre zu wiederholen“, so Selbach. Das nächste Ehemaligentreffen findet am Samstag, 21. November 2015, statt. (bk)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Kommentare zu: Über 300 Ehemalige kamen im Kulturwerk zusammen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


27-Jähriger stirbt bei Unfall auf der B 256 in Horhausen

Ein schwerer Unfall hat sich am Dienstagmorgen, 26. Mai, in Horhausen ereignet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war ein 27 Jahre alter Mann im Fahrzeug bereits verstorben, ein weiterer Insasse wurde schwer verletzt.


Brand bei TMD Friction sorgte für größeren Feuerwehreinsatz

Bei der Firma TMD Friction im Industriegebiet in Hamm hat es am Dienstag, 26. Mai, in einer Abluftanlage gebrannt. Die freiwillige Feuerwehr Hamm/Sieg wurde gegen 16.13 Uhr durch die Leitstelle Montabaur alarmiert. Zunächst hieß es Brandmeldealarm. Bereits während der Anfahrt wurde die Alarmstufe erhöht und die freiwillige Feuerwehr Wissen ebenfalls alarmiert.


Achte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz ist erschienen

Die am Montagabend (25. Mai 2020) veröffentlichte 8. Corona-Bekämpfungsverordnung tritt am Mittwoch, 27. Mai 2020 in Kraft. Sie umfasst insgesamt 28 Seiten und regelt die weiteren Lockerungen.


Keine Corona-Neuinfektion im Kreis, wieder mehr Geheilte

Die Zahl der positiv auf Covid-19 getesteten Personen im Kreis Altenkirchen liegt am Dienstagmittag (26. Mai, 12 Uhr) wie am Vortag bei 163. Die Zahl der Geheilten klettert von 141 auf 143.


Corona-Pandemie: Wieder eine Neuinfektion im Kreis

Die Zahl der positiv auf Covid-19 getesteten Personen im Kreis Altenkirchen liegt am Montag, 25. Mai, bei 163. Den Anstieg um einen Fall verzeichnet das Kreisgesundheitsamt in der Verbandsgemeinde Kirchen. Von den seit Beginn der Pandemie im Kreis positiv getesteten Personen sind 141 geheilt.




Aktuelle Artikel aus Region


Brand bei TMD Friction sorgte für größeren Feuerwehreinsatz

Hamm. Die Feuerwehr Hamm war nach kurzer Zeit vor Ort und konnte den Brand löschen. Wie der Einsatzleiter Alexander Müller ...

DGB-Kreisverband Altenkirchen: Aus der Corona-Krise lernen

Altenkirchen. Der Vorstand des DGB-Kreisverbandes Altenkirchen hat in einem digitalen Abstimmungsprozess den Versuch unternommen, ...

Umbaumaßnahmen an der IGS Betzdorf-Kirchen schreiten voran

Betzdorf. Seit April 2020 erfolgt nunmehr der zweite Bauabschnitt, die barrierefreie Erschließung und der Einbau der Aufzugsanlage, ...

Keine Corona-Neuinfektion im Kreis, wieder mehr Geheilte

Altenkirchen/Kreisgebiet. Beim Fall der zunächst positiv getesteten Seniorin im Friesenhagener Haus St. Klara hat die Marien-Gesellschaft ...

Findus und Pettersson kommen ins Wäller Autokino

Altenkirchen. Dort können Familien am 11. Juni um 11 Uhr gut geschützt das Puppentheater „Wie Findus zu Petterson kam“ erleben. ...

Das Koblenzer Highlight fliegt wieder

Koblenz. Der Fahrbetrieb unterliegt den derzeit für den ÖPNV gültigen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen (8. CoBeLVO vom 25. ...

Weitere Artikel


Weihnachtlich-historische Atmosphäre lockte Besucher an

Wissen-Schönstein. Der Schönsteiner Weihnachtmarkt ist unverwechselbar – das sagen auch viele der Besucherinnen und Besucher, ...

Wissener Schützen siegten in spannendem Wettkampf

Wissen. Schützenoberst Hermann-Josef Dützer, Stellvertreter Karl-Heinz Henn und ganz besonders Schießmeister Burkhard Müller ...

Zoo Neuwied investiert 3,5 Millionen Euro

Die Huftierställe sind in die Jahre gekommen und müssen ersetzt werden. Diese Maßnahme löst größere Investitionen aus. Als ...

Blog: Gibt es einen Weihnachtsmann?

Mit ihr kommt dann auch so mancher philosophischer Gedanke und so saß ich neulich am Küchentisch und dachte darüber nach, ...

Was macht eigentlich ... Roman Lob?

Punkt 13 Uhr klingelt, wie vereinbart, das Telefon bei mir und eine nette Stimme meldet sich am anderen Ende mit: „Hallo, ...

Werner Wittlich einstimmig in ZDH-Präsidium wiedergewählt

Vorgeschlagen wurde Wittlich als Vertreter des Handwerks von Rheinland-Pfalz und dem Saarland. „Das ist Bestätigung für die ...

Werbung