Werbung

Nachricht vom 21.12.2013    

Franziska Häußler gewann beim Wettbewerb der Unfallkasse RLP

Der alljährliche Wettbewerb der Unfallkasse Rheinland-Pfalz "Einfälle gegen Unfälle" für Schulkinder der 6. Klassen ist mit der Preisverleihung zu Ende gegangen. Insgesamt hatten 4022 Kinder ihre Werke eingereicht. Franziska Häußler vom Westerwald-Gymnasium Altenkirchen gehört zu den Gewinnern.

Franziska Häußler vom Westerwald-Gymnasium Altenkirchen gewann einen Preis beim Malwettbewerb der Unfallkasse RLP. Fotos: pr

Altenkirchen/Andernach. Schon Tradition hat der Termin für die Preisverleihung zum landesweiten Mal- und Zeichenwettbewerb der Unfallkasse Rheinland-Pfalz: Kurz vor den Festtagen erhalten die Gewinnerinnen und Gewinner im festlichen Rahmen ihre Auszeichnungen in Andernach. Auch in diesem Jahr waren Eltern und Lehrkräfte der Kinder mit dabei.
„Die Preisverleihung ist eine der schönsten Veranstaltungen für uns. Kinder, die für uns ganz, ganz wichtig sind, beleben bei dieser Feier unser Haus“, begrüßte Beate Eggert, Geschäftsführerin der Unfallkasse, die Gäste.

Ministerialdirigentin Barbara Mathea vom Bildungsministerium richtete sich mit der Frage an die jungen Gäste: „Wann sagen Eure Eltern oder Lehrpersonen zu euch ‚Passt gut auf, damit nichts passiert‘?“ Von den Kindern erhielt sie die Antwort, dass 79 Prozent der Erwachsenen Gefahren im Straßenverkehr sehen.
„Die Wirklichkeit sieht anders aus. Mehr als die Hälfte der Unfälle passieren im Garten, in der Wohnung und bei Freizeitaktivitäten“, klärte die Vertreterin des Ministeriums auf. „Wichtig ist, dass man darüber nachdenkt, wo es gefährlich sein kann“, so Barbara Mathea. Sie sieht den Wettbewerb als sinnvolles Instrument, Sicherheits- und Gesundheitsthemen in den Unterricht einzubinden.

In diesem Jahr beteiligten sich 112 Schulen mit 4.022 Werken am Wettbewerb. Die Preisvergabe erfolgte getrennt nach drei Gruppen:
• Förderschulen
• Hauptschulen, Realschulen, Realschulen plus
• Gymnasien, integrierte Gesamtschulen, freie Waldorfschulen

Auf jede Gruppe warteten bei der Veranstaltung mindestens fünf Hauptpreise. Wegen der hohen Einsendezahlen in der zweiten und dritten Gruppe wurden einige Preise zweimal vergeben. Die Landesschule für Gehörlose und Schwerhörige in Neuwied, die Realschule plus in Saarburg und das Gymnasium in Schifferstadt erhielten in diesem Jahr einen Schulpreis für ihr besonderes Engagement.

Der jährliche Mal- und Zeichenwettbewerb sensibilisiert für Unfall- und Gesundheitsgefahren und deren Verhütung und richtet sich an Schülerinnen sowie Schüler der 6. Klasse. Seit mehr als 30 Jahren findet er mit großem Erfolg unter Mitwirkung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur sowie des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie statt. „In dieser Zeit hat die Jury mehr als 80.000 Bilder begutachtet – das ist eine sehr hohe Zahl“, hob Beate Eggert hervor. Die Initiatoren sind zufrieden, denn sie konnten bereits mit dem Wettbewerbsthema „Einfälle gegen Unfälle“ viele Kinder für Gefahren in Schule und Freizeit sensibilisieren.

„Wir freuen uns, wenn auch im nächsten Jahr wieder viele Kinder mit ihren Klassen bei unserem Sicherheitswettbewerb mitmachen“, wünschte sich Jördis Gluch. „Mit ihm finden wir einen guten Zugang zu den jungen Menschen, um sie für Unfall- und Gesundheitsgefahren und deren Verhütung zu sensibilisieren“, betonte die Ansprechpartnerin von der Unfallkasse die Bedeutung des Wettbewerbs.

Die Ausschreibungsunterlagen für den Wettbewerb 2014 erhalten die Schulen im Land nach den Sommerferien bzw. können zeitgleich von den Lehrpersonen unter www.ukrlp.de heruntergeladen werden.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Franziska Häußler gewann beim Wettbewerb der Unfallkasse RLP

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Chefarzt Dr. Enders: Kreisverwaltung wird Krankenhaus

Die Kreisverwaltung Altenkirchen wurde am Freitag, den 21. Februar kurzer Hand in eine Klinik verwandelt. Kein Wunder, tobt doch der Streit um den neuen Krankenhausstandort. Landrat Dr. Peter Enders ist der einzige Landrat in Deutschland, der Medizin studiert hat. Rund 100 Narren hatten sich zum Karnevalsempfang in der Kreisverwaltung versammelt.


Infos zum Veilchendienstagsumzug in Wissen mit Zug-Abschlussparty

Auch in diesem Jahr findet am Veilchendienstag, den 25.02.2020, der traditionelle Umzug der Karnevalsgesellschaft Wissen statt, der ab 14.11 Uhr durch die Siegstadt zieht. Zahlreiche Fußgruppen und 26 Wagen werden den Umzug bunt gestalten.


40.000 Euro Sachschaden bei Unfall mit betrunkenem Fahrer

Ein alkoholisierter Pkw-Fahrer hat am späten Donnerstagabend in Gebhardshain einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem circa 40.000 Euro Sachschaden entstand. Seinen Führerschein ist er nun erst einmal los.


Vereine, Artikel vom 22.02.2020

Kinderkarneval in Katzwinkel

Kinderkarneval in Katzwinkel

Am Freitag, 21. Februar, hieß es wieder Katzwinkel, Glück Auf!!! Der Kinderkarneval am Freitag nach Altweiber ist aus Katzwinkel nicht mehr wegzudenken. Aber ohne das Engagement von Janine Würden, Carmen Wäschenbach und Katja Wilhelm wäre so eine Sitzung nicht zu stemmen. Da sind sich auch die Kinder einig, die fleißig wochenlang für Ihre Auftritte geübt hatten. Die viele Arbeit sollte sich bezahlt machen. Mit großen Applaus und dreimal „Katzwinkel, Glück Auf“ erschallte es mehrfach donnernd vom begeisterten Publikum.


Dämmerschoppen in Oberlahr war wieder gut besucht

Am Freitag, 21. Februar, war es wieder soweit. Oberlahr war das „Mekka“ der Karnevalisten aus nah und fern. Die Tanzgruppen und Musikzüge aus der Region, aber auch aus dem Nachbarbundesland NRW, kamen auch in diesem Jahr wieder gerne nach Oberlahr. Es ist mittlerweile für viele der Aktiven ein „Freundschaftstreffen“.




Aktuelle Artikel aus Region


Dämmerschoppen in Oberlahr war wieder gut besucht

Oberlahr. Das Zelt in Oberlahr füllte sich, am Freitagabend, 21. Februar, wie in den vergangenen Jahren, recht schnell. Erfreulich, ...

Infos zum Veilchendienstagsumzug in Wissen mit Zug-Abschlussparty

Wissen. In diesem Jahr wird, bereits wie im Vorjahr, mit der Aufstellung ab 13 Uhr im Kreuztal begonnen. Für musikalische ...

Die Seilbahn Koblenz startet in die Saison 2020

Koblenz. Zum Saisonstart hält die Seilbahn Koblenz für ihre Besucher viele Überraschungen an der Talstation bereit. Ab dem ...

Vortrag: Gesetzliche Betreuung und Vorsorgevollmacht

Altenkirchen. Wenn man nicht vorsorglich einer Vertrauensperson eine Vollmacht erteilt hat, bleibt oft nur eine Betreuerbestellung ...

Jetzt bewerben für den Deutschen-Kita-Preis 2021

Betzdorf. Mitmachen können jede Kindertagesstätte und jede lokale Initiative in Deutschland, die sich für gute Aufwachsbedingungen ...

Feuerwehr Wissen: Übung für den Notfall bei Großschadenslagen

Wissen/Kreisgebiet. Am Mittwoch, 19. Februar, fand eine rund zweistündige Übung der Besatzung des kreiseigenen Einsatzleitwagen ...

Weitere Artikel


In Sachen Verkehrssituation einiges erreicht

Betzdorf. Die CDU–Stadtratsfraktion Betzdorf setzt sich wie im Verkehrsdialog im August erarbeitet für die Verbesserung der ...

Auch das geschieht mitten in Deutschland

Herdorf. Es geschah am Samstag, 21. Dezember, 4.05 Uhr, mitten in Deutschland, in Herdorf. Es ist kalt, kurz vor Weihnachten.

Ein ...

Ralf Giel 40 Jahre bei der Arbeitsagentur

Umso erfreulicher sind diese Jubiläen, wenn sie auch gefeiert werden können. Im vergangenen Monat war es in der Agentur für ...

1. Westerwälder Bogen-Turnier der Schulen

Hamm/Sieg. Vor kurzem fand an der IGS Hamm/Sieg das 1. Westerwälder Schul-Bogen-AG-Turnier statt, bei dem 20 junge Schützen ...

Daadener Verwaltung will keine Spekulationen zur Reform

Daaden. Die Daadener Verwaltung wird gegen den Gesetzesbeschluss vom 13. Dezember, der die Eingliederung der Stadt Herdorf ...

DRK-Kreisverband dankt ehrenamtlichen Helfern

Wissen/Altenkirchen. Zu einem weihnachtlichen Frühstück lud der DRK-Kreisverband Altenkirchen seine ehrenamtlichen Helfer ...

Werbung