Werbung

Nachricht vom 25.12.2013    

"Dat Krippche" in Marienthal bis 2. Februar zu sehen

Die Krippe mit der Landschaft Bethlehems im Hintergrund lockt alljährlich zahlreiche Menschen in die Klosterkirche nach Marienthal. Von Heiligabend bis zum 2. Februar ist sie zu sehen. Mit großem Engagement wird alljährlich die Kirche geschmückt, um an das Geschehen vor mehr als 2000 Jahren zu erinnern.

Das weit über die Heimatgrenzen hinaus bekannte „Krippche“ in der Klosterkirche Marienthal ist von Heiligabend bis Maria Lichtmäß aufgestellt. Fotos: Rolf-Dieter Rötzel

Marienthal. Am vierten Adventssamstag herrschte in der Klosterkirche Marienthal eine besondere Betriebsamkeit; das weit über die Heimatgrenzen hinaus bekannte „Krippche“ wurde aufgestellt. Die kunstvolle Krippenlandschaft, die das Geschehen in Bethlehem vor über 2.000 Jahren darstellt, kann ab Heiligabend bis Sonntag, 2. Februar (Maria Lichtmäß), bewundert werden.

Seit in Marienthal kein eigener Pfarrgemeinderat mehr besteht, sind es Frauen und Männer vom Wallfahrtsausschuss, die den von Pfarrer Frank Aumüller und Hermann Wessler koordinierten Aufbau vornehmen. Unterstützung erhält man dabei von engagierten Messdienern. Bevor diese den Standort mit frischem Moos auslegen, wird seitlich am Altar angrenzend ein vom Künstler Arnold Morkramer in einer Größe von fast 10 Quadratmeter gefertigtes Bild „Blick auf Bethlehem“ befestigt. Dieses überstrahlt die gesamte Krippenlandschaft.

Danach wird der Stall aufgebaut. Dessen Bretter und Balken sind noch aus jenen Tagen, als zum Kloster Marienthal auch Stallungen gehörten. Besonders stolz ist man in dem weithin bekannten Wallfahrtsort, den bekanntlich eine fast sechs Jahrhunderte alte und vor allem spannende, wechselvolle und Geschichte umgibt, auf die kunstvollen bis zu 65 Zentimeter hohen Figuren, die alle von Meisterhand gefertigt wurden. Hierfür zeichnet Lothar Hoffmann aus Eichelhardt verantwortlich. Er ist es dann auch, der am Heiligen Abend die Heilige Familie in das Geschehen positioniert. Die Heiligen Drei Könige kommen dann später hinzu.
Parallel mit dem Aufbau der Krippenlandschaft wurde auch ein meterhoher Weihnachtsbaum geschmückt. Beide zusammen ergeben dann zu den Gottesdiensten ein weihnachtliches Bild.
In den nachfolgenden „Tagen zwischen den Jahren“ und anschließend bis Sonntag, 2. Februar (Maria Lichtmäß), werden dann wieder Jung und Alt aus Nah und Fern die kunstvolle Krippenlandschaft aufsuchen.

Geschichtliches
Überall auf der Welt, wo Christen die Geburt Jesu feiern, findet man Weihnachtskrippen. Der Legende nach wird der Heilige Franziskus von Assisi als „Vater der Krippe“ angesehen; er baute im Jahr 1223 an Weihnachten im Walde von Rieti die erste Weihnachtskrippe in der uns bekannten Form. Mit Erlaubnis seines Papstes zog er damals aus dem Kloster von Greccio aus, errichtete in einer Höhle eine Futterkrippe mit lebendigem Ochs und Esel und hielt dann vor einer großen Menschenmenge seine Weihnachtspredigt, "um den des Lesens nicht mächtigen die Weihnachtsgeschichte besser verständlich zu machen". Der genaue Ursprung der Krippe ist aber nicht sicher zu bestimmen, sondern sicherlich das Produkt einer langen Entwicklung. Bereits im 4. Jahrhundert finden sich in Italien bildliche Darstellungen der Geburt Christi. Wie aber urkundlich belegt ist, sind schon in altchristlicher Zeit am Weihnachtstag in den Kirchen religiöse Schaustellungen zu sehen gewesen.

Lourdes-Grotte in Marienthal
Die altehrwürdige Grotte von Marienthal wurde wieder hergestellt. Nach Mitteilung von Hermann Wessler wird der neu errichtete naturbelassene Standort am Dienstag, 11. Februar, 18 Uhr, im Rahmen eines Pontifikalamtes durch Weihbischof Dr. Klaus Dick eingeweiht und die jahrzehntealte Lourdes-Madonna wieder aufgestellt. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen. (rö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: "Dat Krippche" in Marienthal bis 2. Februar zu sehen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Patienten mit Verdacht auf Corona-Virus in Siegener Krankenhaus

In Siegen gibt es möglicherweise erste Patienten mit dem Corona-Virus. Das berichtete die Siegener Zeitung. Demnach liegt ein Mann, der auf Geschäftsreise in China war, seit Dienstag auf der Isolierstation im Kreisklinikum in Weidenau, ein weiterer wurde am Mittwoch eingeliefert.


Auf der Couch eingeschlafen – plötzlich stehen mutmaßliche Einbrecher am Fenster

Unbekannte Täter haben am Dienstagabend, 28 Januar 2020, gegen 22.10 Uhr die Glasscheibe einer Terrassentüre eines Wohnhauses in Derschen beschädigt. Der 57-jährige Bewohner lag schlafend auf dem Sofa in seinem Wohnzimmer. Der Mann schreckte auf, als er einen lauten Schlag und das Klirren von Glas hörte.


Kreisfeuerwehrinspekteur: Kreisfeuerwehrverband bezieht Position

Mit großer Sorge blickt der Kreisfeuerwehrverband (KFV) auf die aktuelle Entwicklung in Bezug auf das Amt des höchsten Feuerwehrmanns im Kreis Altenkirchen, dem Kreisfeuerwehrinspekteur. Das wird deutlich in einer Mitteilung des KFV vom Mittwochmorgen. Daraus geht auch hervor, dass sich die Feuerwehren im Kreis eine zügige Entscheidung wünschen.


„Horser Querschläger“: Neue Formation der KG Horhausen startet

Mit einer neuen Formation wartet die Karnevalsgesellschaft Horhausen (KG) rechtzeitig zu Beginn der „heißen Phase“ der fünften Jahreszeit auf. Es handelt sich dabei um die Musikgruppe „Horser Querschläger“, die von Michael Grobler (Vorsitzender der KG) ins Leben gerufen wurde.


Feuerwehr bei Brand eines Spänebunkers 24 Stunden im Einsatz

Rund 24 Stunden waren die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain beim Brand eines Spänebunkers in Elben im Einsatz. Zunächst waren die Feuerwehren aus Steinebach und Kausen am Montag gegen 10.29 Uhr alarmiert worden. Schnell zeigte sich, dass der Einsatz deutlich mehr Kräfte, als in den beiden Einheiten vorhanden, binden würde.




Aktuelle Artikel aus Region


Landrat zu Kreisfeuerwehrinspekteur: Ehrenamt ist die Regel

Altenkirchen/Kreisgebiet. „Die Entscheidungen in dieser Frage fielen einstimmig, daher macht es keinen Sinn, diese Diskussion ...

Lions-Club Altenkirchen spendet für Jugendfeuerwehr Horhausen

Horhausen. Bei der Übergabe eines symbolischen Schecks im Feuerwehrgerätehaus durch Präsident Maik Baum in Anwesenheit weiterer ...

Auf der Couch eingeschlafen – plötzlich stehen mutmaßliche Einbrecher am Fenster

Derschen. Er sprang auf und lief zur Terrassentüre. Er konnte nur noch Umrisse von zwei Personen erkennen, die von seinem ...

A 3: Unfall mit mehreren Fahrzeugen und eine Schwerverletzte

Hümmerich. Bei dem Fahrstreifenwechsel übersah die Fahrerin einen auf dem linken Fahrstreifen fahrenden 37-jährigen Autofahrer, ...

Nesrin Sezer aus der Klostergastronomie Marienthal bei der DEHOGA Jugendmeisterschaft

Marienthal/Koblenz. Während die Küche ein dreigängiges Menü aus vorgegebenen Zutaten erstellen, zubereiten und ansprechend ...

Erfolgreiches Jahr für die Ökumenische Stadtbücherei Betzdorf

Betzdorf. In 21 Öffnungsstunden pro Woche sorgen 32 ehrenamtliche Büchereiangestellte für einen reibungslosen Ablauf des ...

Weitere Artikel


Silberne Ehrennadel für Mario Brenner

Wissen/Gebhardshain. Mario Brenner, langjähriger Vorsitzender der NABU-Gruppen „Gebhardshainer-Land/NABU Wissen“ wurde vom ...

Mehr jugendliche Komasäufer in Rheinland-Pfalz

Mainz. In Rheinland-Pfalz ist die Zahl jugendlicher „Komasäufer“ erneut gestiegen. Im Jahr 2012 kamen nach Informationen ...

Ski-Club Wissen übergab 1000 Euro

Wissen. Einen Scheck über 1000 Euro übergab der 1.Vorsitzende des Ski Club Wissen, Frank Stöver an Dr. Andreas Brucherseifer-Escher ...

Handball-Jugend genoss Bundesligaspiel

Wissen/Betzdorf. Der diesjährige Jahresabschluss der JSG Betzdorf/Wissen führte alle Mannschaften gemeinsam am vergangenen ...

Unsere kleine Weihnachtsgeschichte

Cedriks Engel

von Andrea Fürstenberg

Cedrik kritzelte auf seinem Block herum. Ich warf ihm einen Blick über die Schulter: ...

Weihnachtsgeschichten aus dem Kreis

Kreis Altenkirchen. Weihnachten ist für viele Menschen ein ganz besonderes Fest. Wie unterschiedlich dieses Fest auch im ...

Werbung