Werbung

Nachricht vom 02.01.2014    

Jahresabschluss auf ehrenamtliche Art bescherte Freude

Seit drei Jahren hat der Männergesangsverein "Zufriedenheit" Köttingerhöhe ehrenamtliche Aufgaben im Senioren- und Pflegeheim St. Hildegard übernommen. Dazu gehört unter anderem auch der monatliche Besuch des Wochenmarktes für die Rollstuhlfahrer in Begleitung. Jetzt gab es am letzten Sonntag des alten Jahres den Ausflug zur Krippe in die Pfarrkirche Kreuzerhöhung.

Die wunderschöne Krippe in der kath. Pfarrkirche, ein Besuchermagnet für viele Menschen der Region, war ein Highlight für die Heimbewohner bei diesem Besuch. Foto: pr

Wissen. Zum „Rollstuhleinsatz“ trafen sich am letzten Sonntag des alten Jahres einige auf Rollstühle angewiesene Bewohnerinnen und Bewohner des Senioren- und Pflegeheimes „St. Hildegard“ in Wissen mit Sängern von der Köttingerhöhe, verstärkt durch Marianne Görres, und die Vereinswirtin Roswitha Orthen.

Seit drei Jahren übernimmt der Chor für das Heim ehrenamtliche Aufgaben, wie zum Beispiel die Mithilfe bei deren Sommerfesten, die Begleitung bei den Besuchen von Außenveranstaltungen, auch in den Nachbarstädten und zu Weihnachtsmärkten, kleine Chorkonzerte zu besonderen Anlässen in „St. Hildegard“ und dem monatlichen Rollstuhleinsatz in der Stadt. Dabei stellt der Wochenmarkt für die Heimbewohner einen besonderen Anziehungspunkt dar. Die bei den Fahrten zustande kommenden Kontakte mit oft lange nicht mehr gesehenen alten Bekannten bringen regelmäßig ein überraschendes Hallo und große Freude.

Auch wenn die Termine des Chores gerade zu diesem Jahresende sich besonders häuften, zum Beispiel durch die Teilnahme am Meisterchorsingen, das Adventkonzert, die Mitwirkung bei der Vorabendmesse zum dritten Advent, die Einsegnungsfeier am Ehrenmal in Paffrath, die Jahreshauptversammlung, die gemeinsame Weihnachtsfeier der Chorfamilie in Köttingen und vieles mehr, so konnte das „Rollstuhl-Team“ kurzfristig zum Jahresschluss bei schönem Wetter eine Rundfahrt in der Stadt einrichten. Die teilnehmenden Heimbewohner waren sehr froh als das Ziel, die Krippe in der katholischen Pfarrkirche „Kreuzerhöhung“, bekannt gegeben wurde. Sakristan Claus Behner sorgte für die besondere Ausleuchtung und Atmosphäre der Krippenanlage, und die Besucherinnen und Besucher waren begeistert von dem was sie sahen. Alle konnten nachvollziehen, warum die Krippe über die Region hinaus große Aufmerksamkeit genießt.

Der spontane Vorschlag zum gemeinsamen Kaffeetrinken der Ehrenamtlichen mit den Heimbewohnern im „Lakö“ fand sofort Zustimmung, sodass der Umsetzung des Vorhabens nichts im Wege stand.

Ein Jahresabschluss der anderen Art führte für die ehrenamtlich Tätigen an diesem Sonntagmorgen neben ihrer sozialen Verantwortung und dem bürgerschaftlichen Engagement zu einer persönlichen Bereicherung mit Freude und Zufriedenheit. Diese wertvolle Erfahrung erwächst aus der Dankbarkeit der Menschen, die das Angebot der Freiwilligen annehmen und aus den Aktivitäten und zusätzlichen Kontakten ihre Lebenssituation verbessern können.(Eri)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Jahresabschluss auf ehrenamtliche Art bescherte Freude

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Fünf neue Corona-Infektionen im Kreis Altenkirchen

Im Hinblick auf Covid-19 steigt Zahl der Infektionen im Kreis Altenkirchen auf 71. Das teilt die Kreisverwaltung am Montagmittag mit. Im Krankenhaus Kirchen werden drei Personen auf der Intensivstation behandelt. Die meisten Infizierten befinden sich in häuslicher Quarantäne.


Standesamt-Trauung  mit extremen Einschränkungen möglich

Corona macht es möglich: Der Gang vors Standesamt ist eine Rarität geworden. So gut wie niemand möchte im Kreis Altenkirchen in diesen Tagen den Bund für die Ehe in ziemlicher abgespeckter Form schließen. Denn die Einschränkungen, die einem Paar, das den offiziellen Akt vollziehen möchte, auferlegt werden, sind dank Vorgaben von übergeordneter Stelle schon extrem.


Einkaufsmöglichkeiten: Interaktive Karte zeigt Hofläden

Regionale Produzenten, landwirtschaftliche Betriebe, Imker, Winzer und Jäger sichern nicht nur in Krisenzeiten die Versorgung mit hochwertigen, heimischen Lebensmitteln. Das LEADER-Projekt „Regionale Produkte und Direktvermarktung“ hat sich die Unterstützung dieser Produzenten in den drei Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwaldkreis zum Ziel gesetzt und informiert Verbraucher über die vielfältigen Angebote vor Ort.


Region, Artikel vom 06.04.2020

18-Jähriger landet mit Auto auf Rangiergleis

18-Jähriger landet mit Auto auf Rangiergleis

Zu einem Unfall in Wissen ist es am Freitag, 3. April, gegen 21.14 gekommen. Ein 18-Jähriger war mit seinem Pkw Opel Corsa auf der Walzwerkstraße aus Richtung Frankenthal kommend in Richtung Marktstraße unterwegs, als er die Kontrolle über das Fahrzeug verlor.


Preisträgerinnen und Preisträger des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums

Eigentlich sollten die folgenden Preisträgerinnen und Preisträger bei der Abiturentlassfeier ausgezeichnet werden, welche aber leider wegen der momentanen Situation nicht stattfinden konnte. Deshalb möchte die Schule die Preisträgerinnen und Preisträger auf diesem Wege bekannt geben.




Aktuelle Artikel aus Region


Stadtfest in Altenkirchen wegen Corona-Pandemie abgesagt

Altenkirchen. Wie Stadtbürgermeister Matthias Gibhardt sagte gibt es derzeit auch keine Überlegungen für einen Ersatztermin. ...

Stefanie Hubig: Sieben Millionen Euro für Schulsozialarbeit

Region. Die Mittel fließen an allgemeinbildende Schulen, die den Abschluss der Berufsreife anbieten, also Realschulen plus, ...

Fünf neue Corona-Infektionen im Kreis Altenkirchen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Zu Beginn der Woche verzeichnet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen 71 Covid-19-Infektionen ...

Kolumne „Themenwechsel“: Was hat der Hase mit Ostern zu tun?

Bekanntlich ist es kommenden Sonntag wieder soweit: Ostersonntag. Den Tag, den viele von uns als Fest der Auferstehung Christi ...

Lebenshilfe: Geistig behinderte Menschen nicht vergessen

Kreis Altenkirchen. Seit mehr als Wochen ist nichts mehr so wie es war. Viele der geistig beeinträchtigten Menschen verstehen ...

Preisträgerinnen und Preisträger des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums

Betzdorf. Den besten Abschluss der diesjährigen Abiturientia erreichten Luca Waffenschmidt und Maja Philine Schmidt mit einem ...

Weitere Artikel


Elchtest-Gewinner stehen fest

Betzdorf. Beim Betzdorfer Elchtest galt es in sechs Geschäften in der Wilhelmsgasse und der Siegpassage dort versteckte Elche ...

Hebammen bekommen mehr Geld

„Das Hauptproblem sind die seit Jahren kontinuierlich gestiegenen Haftpflichtprämien. Die Prämien für die Berufshaftpflicht ...

Gute Vorsätze 2014 - Haben Sie an Ihre Sicherheit gedacht?

Region. Die guten Vorsätze sind da vielfältig: Endlich abnehmen, mit dem Rauchen aufhören, weniger Stress, mehr Zeit für ...

Zwei mutige Schwimmer wagten sich an Neujahr in die Sieg

Betzdorf. Am Nachmittag des Neujahrstages hatten die Aktionsgemeinschaft Betzdorf, unter Mitwirkung des DLRG-Ortsvereins, ...

Großer Andrang beim "Kränze Würfeln" in Bitzen

Bitzen. Seit über 20 Jahren hat das "Kränze Würfeln" in Bitzen nun schon Tradition. Gestartet im damaligen Vereinslokal ...

Das neue Steuerjahr bringt wichtige Änderungen

Region. Zu Jahresbeginn 2014 treten verschiedene steuerliche Änderungen in Kraft, die Auswirkungen für viele Steuerzahler ...

Werbung